Richtlinie zur akzeptablen Nutzung

Diese Richtlinie zur akzeptablen Nutzung ( Englisch Acceptable Use Policy, kurz „AUP“) beschreibt Aktivitäten, die im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung der Pathwire-Dienste nicht erlaubt sind. Bei Nutzung der Pathwire-Dienste erklären Sie sich mit der AUP einverstanden, auf die in Ihrem Vertrag verwiesen wird.

Das Internet entwickelt sich ständig weiter, so auch die Möglichkeiten zum Internetmissbrauch. Daher behalten wir uns das Recht vor, diese AUP von Zeit zu Zeit zu modifizieren oder Ihre Nutzung unserer Dienste einzuschränken, indem wir regelmäßig eine überarbeitete Version auf https://www.mailgun.com/aup veröffentlichen. Im Falle einer wesentlichen nachteiligen Änderung der AUP werden wir Sie dreißig (30) Tage vorher schriftlich informieren.

Wenn Sie gegen diese AUP verstoßen, behalten wir uns das Recht vor, Ihr Konto in Übereinstimmung mit unseren Nutzungsbedingungen einzuschränken, auszusetzen oder zu kündigen. Wir sind berechtigt, von Ihnen oder Benutzern stammende Inhalte oder Datenverkehr abzufangen oder zu blockieren, wenn die Dienste unrechtmäßig oder nicht in Übereinstimmung mit dieser AUP genutzt werden.

 

1. Verpflichtungen. Beim Versand von E-Mails und SMS mit den Pathwire-Diensten müssen Kunden die folgenden Richtlinien befolgen:

 

1.a Alle E-Mail-Kennzahlen müssen sich innerhalb der von Pathwire festgelegten Grenzwerte befinden:

*Pathwire behält sich das Recht vor, die zulässigen Versandgrenzwerte ohne vorherige Ankündigung zu ändern.

1.b Der Erwerb von E-Mail-Listen von Drittanbietern oder der Versand an eine solche Liste ist untersagt. Die Verwendung von E-Mail-Listen, die von Drittanbietern erworben, geliehen oder gescraped wurden, ist in den meisten Ländern per Gesetz verboten, und auf den Pathwire-Servern ausdrücklich untersagt.

1.c E-Mails und SMS (außer Transaktions-SMS) können nur mit der ausdrücklichen Erlaubnis der Empfänger versendet werden, die dem Erhalt von Nachrichten klar, eindeutig und nachweisbar zugestimmt haben. Diese Zustimmung sollte durch ein Single- oder Double-Opt-In-Verfahren erfolgen, aus dem der Zweck der Anmeldung deutlich hervorgeht; dies erfolgt mittels eines Online-oder Offline-Formulars, bei dem standardmäßig kein Häkchen in das entsprechende Kontrollkästchen gesetzt ist. 

1.d Im Falle von Missbrauchsbeschwerden muss ein Beweis für die ausdrückliche Zustimmung erbracht werden. Wir nehmen Missbrauchsbeschwerden von Empfängern sehr ernst. Sie müssen in der Lage sein, uns jederzeit Informationen über alle E-Mail-Adressen und/oder Telefonnummern bereitzustellen, an die Sie E-Mails und/oder SMS über die Plattform versendet haben. Dazu gehören Zustimmung, Zeitpunkt und Art des Erhalts der E-Mail-Adresse oder Telefonnummer, und sonstige Beweise für eine rechtmäßige Erlaubnis, die Empfänger zu kontaktieren.

1.e Jede Marketingkampagne muss einen Abmeldelink enthalten. Alle Marketingkampagnen müssen einen klar erkennbaren und eindeutigen Link enthalten, über den die Empfänger den Erhalt zukünftiger Kommunikation problemlos ablehnen können. Der Link muss für alle Empfänger leicht zu erkennen, zu lesen und zu verstehen sein. Anfragen zur Abbestellung muss unverzüglich nachgekommen werden. Bitte beachten Sie, dass Transaktions- und Bestätigungs-E-Mails keinen Abmeldelink benötigen.

1.f Name und Funktion des Absenders müssen in jeder E-Mail klar erkenntlich sein. Der Domainname und die E-Mail-Adresse des Absenders müssen aus den Feldern „Von“, „An“ und „Antworten an“ eindeutig hervorgehen. Beim Versenden von E-Mails von einem anderen Domainnamen im Namen eines Partners oder einer verwandten Drittorganisation, müssen Sie im Text der E-Mail explizit darauf hinweisen, dass die Nachricht über die Domain eines Drittanbieters versendet wird. Domains von Drittanbietern müssen darüber hinaus vom Absender validiert werden. 

1.g Sie müssen auf Ihrer Website eine Datenschutzrichtlinie veröffentlichen, die den gesetzlichen Bestimmungen entspricht, und einen Link zu dieser Richtlinie in jede E-Mail einfügen.

 

2. Untersagte Nutzung

Es ist Ihnen untersagt, unsere Plattform oder Dienste zu nutzen, um illegale, missbräuchliche oder unverantwortliche Verhaltensweisen zu betreiben, zu fördern oder zu unterstützen. Dazu zählen (ohne Anspruch auf Vollständigkeit):

2.a Aktivitäten oder Verhaltensweisen, die wahrscheinlich gegen geltende Gesetze, Regelungen oder Vorschriften verstoßen, einschließlich Datenschutzgesetze oder Gesetze gegen die unverlangte Versendung kommerzieller elektronischer Nachrichten;

2.b Aktivitäten, die darauf abzielen, persönliche oder Kontaktdaten vorzuenthalten oder zu verschleiern, einschließlich des Weglassens, Löschens, Fälschens oder der falschen Angabe von Übermittlungs- oder Identifikationsinformationen, wie z.B. Rücksende- oder IP-Adressen;

2.c Beeinträchtigung der Dienste. Negative Beeinträchtigung oder Beeinflussung der Dienste oder etwaiger Netzwerke von Drittanbietern, die mit den Diensten verbunden sind.

 

3. Untersagte Inhalte

Sie dürfen auf oder über die Dienste keine Inhalte oder Links zu Inhalten veröffentlichen, übertragen oder speichern, von denen Pathwire berechtigterweise annimmt, dass sie illegal, schädlich oder unerwünscht sind oder anderweitig eine Gefahr für die Öffentlichkeit darstellen. Außer wenn uns der Absender nach unserem eigenem Ermessen ausreichende und konkrete Garantien gibt, arbeiten wir in der Regel nicht mit Absendern, die die folgenden Aktivitäten bewerben oder Inhalte zu folgenden Themen senden, unabhängig davon, ob dies gesetzlich zulässig ist oder nicht (ohne Anspruch auf Vollständigkeit): 

  • Zahltagskredite, Inkassobüros, Affiliate-Marketing oder alle Inhalte, die als missbräuchlich oder unehrlich angesehen werden können;
  • Glücksspielaktivitäten, die gegen erforderliche Lizenzen, Verhaltenskodizes oder notwendige technische Standards verstoßen, die gemäß den Gesetzen oder Vorschriften einer Gerichtsbarkeit erforderlich sind, in der Ihre Website gehostet oder aufgerufen wird;
  • Inhalte, die Kinderpornografie, Sodomie oder nicht einvernehmliche sexuelle Handlungen darstellen, fördern oder in irgendeiner Weise damit in Verbindung stehen oder bei denen Personen unter 18 Jahren auf andere Weise gesetzeswidrig ausgebeutet werden;
  • Inhalte oder Links zu Inhalten zu veröffentlichen, zu übertragen oder zu speichern, die übermäßig gewalttätig sind, zu Gewalt auffordern, Gewalt androhen, belästigende Inhalte oder Hassreden enthalten, eine Gefahr für die Sicherheit oder Gesundheit einer Person oder der Gesellschaft darstellen, die nationale Sicherheit gefährden oder eine Untersuchung der Strafverfolgungsbehörden behindern; 
  • Nach den Verbraucherschutzgesetzen einer beliebigen Rechtsordnung unfaire oder irreführende Inhalte, einschließlich Kettenbriefe und Schneeballsysteme;
  • Verleumderische oder die Privatsphäre einer Person verletzende Inhalte; oder
  • Auf sonstige Weise böswillige, betrügerische und moralisch verwerfliche Inhalte.

4. Exzessive Nutzung von gemeinsam genutzten Systemressourcen

Sie dürfen ein von Pathwire zur Verfügung gestelltes gemeinsam genutztes System nicht in einer Weise nutzen, die den normalen Betrieb dieses Systems unnötig stört oder einen unverhältnismäßigen Anteil der Ressourcen des Systems verbraucht. Beispielsweise können wir von Ihnen verlangen, Codeanomalien in Ihrer Anwendung zu reparieren, wenn diese unnötigerweise die Nutzung der Dienste durch andere Pathwire-Kunden beeinträchtigt. Sie erklären sich damit einverstanden, dass wir Daten, die auf einem gemeinsam genutzten System gespeichert sind, u. U. unter Quarantäne stellen oder löschen, wenn die Daten mit einem Virus infiziert oder anderweitig beschädigt sind und möglicherweise das System oder die Daten anderer Kunden, die auf demselben System gespeichert sind, infizieren oder beschädigen können.

 

5. Anforderungen an die E-Mail-Validierung

Ohne die Anwendung anderer Bestimmungen dieser AUP einzuschränken, ist es Ihnen in Bezug auf die E-Mail-Validierungsfeatures oder -funktionen der Dienste nicht gestattet, die Dienste zu nutzen, um:

5.a Die E-Mail-Adresse(n) von Personen zu verifizieren, die dem Erhalt Ihrer E-Mails nicht ausdrücklich zugestimmt haben (d. h. ein Opt-In vorgenommen haben) oder die sich ausdrücklich dagegen entschieden haben;

5.b E-Mail-Adressen zu validieren, die von Dritten gekauft, gemietet oder auf ähnliche Weise erhalten wurden (d.h. E-Mail-Listen von Drittanbietern); oder,

5.c E-Mail-Adressen zu sammeln oder zu generieren oder auf andere Weise die Existenz unbekannter E-Mail-Adressen festzustellen.

 

Zuletzt überarbeitet am 14.01.2022. Um die vorherigen Bedingungen anzuzeigen, klicken Sie hier.