Privilège de Marque: Case Study | Mailjet

Optimaler E-Mail Versand für den wichtigsten Traffic-Kanal

Branche

E-Commerce

Unternehmenssitz

Issy-les-Moulineaux, Frankreich

Zusammenfassung

Privilège de Marque ist ein Internet - PurePlayer für den Bereich Küche und Tischkultur. Die im November 2014 gestartete Website führt über 160 Marken mit mehr als 170.000 Mitglieder. Innerhalb von weniger als zwei Jahren hat sich das Unternehmen mit einem erwarteten Jahresumsatz von 1 900 000 Euro für das Jahr 2017 (und geschätzten 25 Millionen Euro über die nächsten 5 Jahre) bereits sehr erfolgreich entwickelt.

Die E-Mail steht für den reinen Online-Händler im Zentrum seiner Unternehmensaktivität. Als stark wachsendes Start-up-Unternehmen übernimmt das Team von Privilège de Marque mehrere Funktionen und umgibt sich mit Dienstleistern, die in ihrer jeweiligen Branche Fachleute sind. Aus diesem Grund hat sich das Unternehmen für Mailjet als Partner für den Versand seiner E-Mails entschieden.

6
0
%
Traffic über E-Mail
1
5
%
Umsatz über E-Mail
9
9
Return Paths Sender-Score

Problem: Kontaktdatenbank

Während der Startphase eines E-Commerce-Projekts ist der Aufbau einer Kontaktdatenbank immer ein heikles Thema. Zu viele Unternehmen ziehen den Kauf von Kontaktlisten in Erwägung. Diese Praxis ist in Frankreich jedoch weiterhin rechtswidrig (wie auch in zahlreichen anderen Ländern). Doch wie kann man bereits vor der eigentlichen Einführung seiner Plattform sicherstellen, dass sich der eigene Adressbestand auch erweitert?

Aufbau einer neuen Datenbank mit qualifizierten Leads

Privilège de Marque hat sich daher dafür entschieden, über eine Affiliate Marketing Strategie Opt-in-Kontakte zu sammeln. Die Kontaktlisten von Privilège de Marque konnten dadurch wesentlich erweitert werden, bei gleichzeitiger Sicherstellung, dass die Abonnenten dem Erhalt der E-Mail-Kampagnen zustimmen. Die Qualität der gesammelten Kontakte zählt mehr als deren Anzahl.

Durch den Zusammenschluss des Unternehmens mit Partnern, deren Kunden das Interessengebiet Küche und Tischkultur teilen, konnte Privilège de Marque sich sicher sein, eine Zielgruppe anzusprechen, die von vornherein an ihren Angeboten interessiert ist. Das Unternehmen war dadurch in der Lage, die E-Mail-Zustellbarkeit deutlich zu verbessern, einen festen Kundenstamm von Kennern aufzubauen und Verkäufe anzukurbeln.

“ Vor dem eigentlichen Start der Website haben wir auf eine E-Mail Strategie nach dem CPL-Modell (Cost-perLead) gesetzt, um unseren Bekanntheitsgrad und die Zahl unserer Mitglieder zu erhöhen.. ” Clémence Lefebvre

Dank dieser von Anfang an gut durchdachten Akquise-Strategie sowie durch das Vorbereiten speziell angepasster Newsletter-Vorlagen konnte Privilège de Marque im November 2014 unter guten Startvoraussetzungen eingeführt werden. Bei monatlich über 2,5 Millionen versendeten E-Mails, die eine zentrale Bedeutung für den Traffic von Privilège de Marque haben, ist es besonders wichtig, den Versand und seine Ergebnisse genau im Auge zu behalten.

Privilège de Marque strebt nicht nur Öffnungsraten um die 25 % und eine Klickrate von etwa 4 % an, sondern versucht auch, die Transaktionen seiner Kunden besser zu verstehen. Zusätzlich zu den nativ bereitgestellten Statistiken von Mailjet nutzt das Unternehmen die Integration von Mailjet in Prestashop, um dem E-Mail-Vertriebskanal Verkäufe zuzuspielen.

Um zu erkennen, woher der Traffic kommt, verfolgt Privilège de Marque seine mit Tags versehenen Links mithilfe von Google Analytics.

Optimierung und Begleitung durch Mailjet

Mailjet hat Privilège de Marque bei der Verbesserung seiner Ergebnisse und dem Wachstum seiner Aktivität begleitet. Auch wenn das Unternehmen bereits vor dem Start seiner Website gelernt hat, seine Dienste selbst zu meistern, stand Mailjet Privilège de Marque doch schnell bezüglich seiner strategischen Entwicklung beratend zur Seite.

Abgesehen von dieser allgemeinen Begleitungs- und Beratungsfunktion hat Mailjet es Privilège de Marque ermöglicht, seine Kampagnen detailgenau zu optimieren. Dieses wurde zunächst dadurch erreicht, dass die Größe der gesendeten Nachrichten reduziert wurde. Indem Calls - to - Action (CTA) nicht mehr als Bild, sondern direkt in den HTML-Code integriert wurden sowie durch die Verringerung der Auflösung und der Größe der für die Nachrichten verwendeten Bilder, konnte die Größe der E-Mails von Privilège de Marque um das 10-fache reduziert und eine verbesserte Zustellbarkeit der Kampagnen erreicht werden.

“ Bezüglich der unterschiedlichen Fragen, die mit der täglichen Benutzung der Plattform und der Mailing-Praxis zu tun haben, konnten wir sowohl auf unseren Kundenbetreuer als auch auf den Mailjet-Support zählen. Was bestimmte, komplexe technische Punkte betrifft, die außerhalb von Webmarketing liegen, benötigen wir die Begleitung durch Experten und Beratung.. ” Clémence Lefebvre

Privilège de Marque achtet ganz besonders darauf, dass die eigenen Kampagnen tatsächlich im Posteingang ankommen, indem die Versandhäufigkeit an die jeweiligen Mailbox-Provider angepasst wird.

Das Beratungsteam von Mailjet hat ein Warnsystem eingerichtet, das reagiert, sobald sich negative Signale (Abbestellungen, Einsortieren in den Spam-Ordner, blockierte E-Mails ...) bei bestimmten Empfängern häufen. Weiterhin wurde eine Warnmeldung parametriert, die sofort meldet, wenn eine Kampagne ein Versandproblem, insbesondere eine Verspätung, aufweist.

Ergebnisse

Innerhalb von zwei Jahren konnte Privilège de Marque die Mailing-Strategie als eine der Triebfedern für ihr Wachstum integrieren. Dennoch hat das Unternehmen noch lange nicht alle Optimierungsmöglichkeiten ausgeschöpft und sieht sich bereits nach Alternativen um, die Empfängern eine größere Flexibilität bieten und das Gefühl der E-Mail Überflutung verringern sollen.

Daher möchte Privilège de Marque künftig verstärkt Segmentierung einsetzen, um seine Kunden gezielter auswählen und ihnen interessantere Angebote bieten zu können. In naher Zukunft plant das Unternehmen vor allem die Automatisierung der Prozesse zur Anpassung der Versandhäufigkeit der an jeden Kontakt verschickten Newsletter.

Dadurch soll mehr über die E-Mail Lesegewohnheiten der Kunden in Erfahrung gebracht werden, um so automatisch die Versandhäufigkeit an jeden Empfänger anpassen zu können.

Dazugehörige PDF herunterladen
Created with Sketch.

“Bezüglich der unterschiedlichen Fragen, die mit der täglichen Benutzung der Plattform und der Mailing-Praxis zu tun haben, konnten wir sowohl auf unseren Kundenbetreuer als auch auf den Mailjet-Support zählen. Was bestimmte, komplexe technische Punkte betrifft, die außerhalb von Webmarketing liegen, benötigen wir die Begleitung durch Experten und Beratung.”

Clémence Lefebvre

Projektleiterin Digital - Privilège de Marque