Jan Bernecke

Marketing Manager D/A/CH

Oftmals wird die E-Mail als kundenorientierter Marketingkanal unterschätzt und vernachlässigt. Dabei hält eine richtig geplante und optimal umgesetzte E-Mail Kampagne eine Vielzahl an Möglichkeiten bereit, die Sie speziell im Bereich des E-Commerce nicht auslassen sollten.

Mit Transaktionalen E-Mails, Newsletter und anderen Marketing E-Mails als Standalone Mails oder im E-Mail Automation Workflow integriert:

  1. erreichen Sie Ihre Kunden zielgerichtet,
  2. bauen eine persönliche Beziehung zu ihnen auf,
  3. erinnern Kunden an Ihr Unternehmen,
  4. bauen Vertrauen auf und
  5. präsentieren sich mit Ihrem digitalen Auftritt.

Verpassen Sie daher nicht den richtigen Zeitpunkt, um mit unterhaltsamen und informativen E-Mail Inhalten neue Kunden zu gewinnen und alte an sich zu binden.

In diesem Artikel zeigen wir Ihnen Schritt für Schritt, wie Sie als Onlineshop Ihre E-Mail Kampagne auch nach den neuesten rechtlichen Standards planen, erstellen, versenden und optimieren. Wenn Sie in Zukunft keinen Artikel verpassen möchten, abonnieren Sie unseren Newsletter.

 

Ja, senden Sie mir den Mailjet Newsletter zu. Ich bin ausdrücklich damit einverstanden, den Newsletter zu erhalten und weiß, dass ich mich jederzeit problemlos wieder abmelden kann.

Mailjet Newsletter abonnieren

Ja, senden Sie mir den Mailjet Newsletter zu. Ich bin ausdrücklich damit einverstanden, den Newsletter zu erhalten und weiß, dass ich mich jederzeit problemlos wieder abmelden kann.

 

 

E-Mail marketing Strategie: Das A und O

Bevor Sie eine große Anzahl an E-Mails an Ihre vielen Kunden verschicken, gilt es Ihre E-Mail Marketing Ziele definieren. Denn ohne ein solides Fundament kann bekanntlich kein Haus stehen.

Erstellen Sie Ihre E-Mails ohne eine solide E-Mail Marketing Strategie, laufen Sie Gefahr nicht-relevante E-Mails mit einer niedrigen Klickrate und hoher Abmeldequote zu versenden.

Die zentrale Frage, die Sie sich als E-Commerce Unternehmen an dieser Stelle stellen sollten, ist: Was möchten Sie erreichen? Beispiele für E-Mail Marketing Ziele sind:

  • Die Gewinnung von Neukunden
  • Die Erhöhung des Umsatzes
  • Bewertungen und Feedback erhalten
  • Förderung von Kundenbindung und Kommunikation
  • Informationen für Kunden (über Sonderangebote, neue Produkte, etc.)
  • Präsentation Ihres Unternehmens und Ihrer Alleinstellungsmerkmale

E-Mail Ziele und Metriken bestimmen

Beispiel einer ausgearbeiteten Marketing Strategie

 

Sie müssen sich natürlich nicht nur für einen dieser Aspekte entscheiden. Angesichts der vielen verschiedenen Möglichkeiten im Bereich des E-Mail Marketings sind wenige klar definierte Ziele allerdings von Vorteil. Konzentrieren Sie sich auf die für Sie Wichtigsten.

Auf diese Weise setzen Sie Ihre Ressourcen optimal ein. Verschwenden Sie daher keine unnötige Zeit mit der Erstellung von E-Mail Inhalten, die Ihnen keinen Mehrwert bringen.

Stellen Sie stattdessen sicher, dass Sie Ihre E-Mail Kampagne optimal auf Ihre Bedürfnisse zuschneiden. Verfolgen Sie ein klares Ziel, das Sie natürlich im Lauf der Zeit anpassen, abändern oder neu ausrichten können.

 

DSGVO: Beachten Sie den Datenschutz

Die Grundlage einer jeden E-Mail Kampagne im Marketing und E-Commerce Bereich ist die E-Mail Kontaktliste.

Beachten Sie allerdings, dass eine große Liste mit zahlreichen Empfängern alleine noch keinen Erfolg verspricht. Vermeiden Sie es aus rechtlicher und wirtschaftlicher Sicht, E-Mail Adresslisten zu kaufen oder zu tauschen!

Sollten Sie Ihre Marketing E-Mails ohne Einverständnis des Empfängers versenden, machen Sie sich nach der neuen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) ab dem 25. Mai 2018 strafbar und laufen Gefahr, mit hohen Geldbußen belegt zu werden.

Gehen Sie daher auf Nummer sicher und holen Sie zuerst das Einverständnis Ihrer potentiellen E-Mail Abonnenten ein. Möglich ist dies u.a. mit dem Double-Opt-In Verfahren.

Dabei trägt sich der interessierte Benutzer aktiv in ein vorgefertigtes E-Mail Anmeldeformular ein und bestätigt diesen Schritt in der darauf folgenden E-Mail nochmals.

Gestaltung Bestätigungsmail Anmelde Widget bei Mailjet

Double-Opt-In Verfahren bei Mailjet

Ein weiterer Vorteil dieses Vorgehens ist die Aufgeschlossenheit Ihrer Abonnenten. Je mehr interessierte Personen sich auf Ihrer Liste befinden, desto höher wird Ihre Transaktions- und Öffnungsrate sein.

Mit diesem Vorwissen können Sie eine funktionierende E-Mail Liste aufbauen, die sich nach dem Interesse der Benutzer richtet und sie auf die Weise zu potentiellen Kunden macht.

 

Wie Onlineshops E-Mail Abonnenten gewinnen

Jetzt, da Sie als Onlineshops über die rechtlichen Vorgaben informiert sind und sich den Inhalt Ihres Newsletters oder Ihrer Kampagne überlegt haben, benötigen Sie nur noch Ihre treuen Abonnenten.

In einem ersten Schritt machen Sie die Besucher Ihrer Webseite auf die Möglichkeit aufmerksam, sich für Ihre E-Mail Kampagne anzumelden. Möglich ist dies mit implementierten Anmelde-Widgets, die Sie gut sichtbar auf Ihrer Seite und in Ihrem Shop platzieren. Fragen Sie an dieser Stelle nur die nötigsten Daten wie Name und E-Mail Adresse ab, um den Nutzer nicht abzuschrecken.

Beispiel eines Newsletter Anmelde Widgets
Einfach gehaltenes Anmelde-Widget für den Mailjet-Newsletter 

Im zweiten Schritt informieren Sie Ihre Fans und Follower über Ihre Social Media Kanäle und in Ihrer E-Mail Signatur.

Setzen Sie zusätzliche Reize, um auch unentschlossene Personen vom Mehrwert Ihres Onlineshop Newsletters zu überzeugen. Mögliche Angebote wären:

  • Rabatte
  • Gutscheine
  • Exklusive Inhalte (eBooks, Videos, etc.)
  • Vorabinformationen über Veranstaltungen

Achten Sie aber darauf, dass der Bezug zu Ihren Produkten gegeben ist.

Sie kennen jetzt die Grundlagen des E-Mail Marketings. Im Folgenden zeigen wir Ihnen, welche E-Mail Kampagnen für Onlineshops sich im Alltag bewährt haben.

 

E-Mail Kampagnen für Onlineshops: Sinnvolle Ideen entlang der Customer Journey

Für Unternehmen mit angrenzendem Onlineshop bieten sich zahlreiche Arten von E-Mails an. Um sämtliche E-Mail Marketing Potenziale auszuschöpfen, empfehlen wir Marketing E-Mails und Transaktionale E-Mails gleichermaßen zu verwenden und diese Entlang der Customer Journey einzubinden.

Der Vorteil, sich an an der Customer Journey zu orientieren ist, dass Sie auf diese Weise aktuelle Kundenbedürfnisse ableiten, individuelle E-Mail Inhalte erhalten und eine zielgerichtete Kundenansprache vornehmen können.

Im Folgende geben zeigen wir Ihnen konrekt, an welcher Stelle welche E-Mail Sinn macht.

 

1. Die Willkommens-E-Mail: Rollen Sie den roten Shop-Teppich aus

Heißen Sie Ihre Newsletter-Abonnenten willkommen, denn der erste Eindruck zählt. Senden Sie dem neu gewonnenen Abonnenten eine inhaltlich wertvolle Willkommens-E-Mail.

Nutzen Sie diese, um:

  • Ihr Unternehmen und Ihre Produkte vorzustellen.
  • auf Ihre Social Media Kanäle aufmerksam zu machen.
  • einen Überblick zu geben, welche E-Mails Sie versenden werden.
  • auf wichtige Links hinzuweisen.

Vermitteln Sie einen positiven und vertrauensvollen ersten Eindruck, der Ihren neuen Abonnenten Lust auf mehr macht.

automatisierte Willkommens-E-Mail

Willkommens-E-Mail von Mailjet

 

2. Der klassische Newsletter

Sie haben bereits Kunden und Interessierte für Ihren Newsletter gewonnen. Nun gilt es, diese Kontakte zu pflegen und mit wertvollen Inhalten zu versorgen.

Der genaue Newsletter-Inhalt hängt natürlich von Ihrem Geschäftsmodell und Kunden ab. Als E-Commerce Unternehmen mit angeschlossenem Onlineshop bieten sich konkret folgende Newsletter-Inhalte an:

  • Bewerben der eigenen Produkte
  • Anleitungen zu Ihren Produkten
  • Blick hinter Kulissen in Ihre Produktionshalle
  • Teilen von Produkt-Roadmaps
  • Kundeninterviews


Newsletter-Kampagne von Westwing

Achten Sie jedoch darauf, dass Sie Ihren Newsletter nicht zu verkäuferisch halten. Machen Sie nicht den Fehler lediglich darüber nachzudenken, was Sie alles in Ihrem Newsletter verkaufen können. Denn zu verkäuferisch gehaltene Mailings sind mit der Hauptgrund, warum sich Menschen davon abmelden. Stellen Sie sich lieber folgende Fragen und erstellen Sie dafür jeweilige Newsletter-Inhalte:

  • Was interessiert meine Leser?
  • Welche Fragen könnten Sie haben?
  • Mit welchen Problemen sind sie aktuell konfrontiert?
  • Wie kann ich konkret helfen, um diese Probleme zu lösen?

Sie suchen für Ihren E-Commerce Newsletter noch Inspiration? In unserem kostenlosen Guide erhalten Sie gleich 50 Ideen für Newsletter-Inhalte.

 

3. Sonder-Newsletter

Richten Sie neben Ihrem normalen Onlineshop Newsletter spezielle E-Mail Marketing Kampagnen zu außergewöhnlichen Events ein.

An Feiertagen wie Weihnachten, Ostern, Muttertag, etc. sowie saisonale Ereignisse wie Tour de France, Fußball Weltmeisterschaft, Olympische Spiele, Oktoberfest usw. bieten sich ebenfalls Sonder-Marketing Kampagnen an.

Geben Sie beispielsweise nützliche Tipps und Tricks aus Ihrem Expertenwissen. Weisen Sie alternativ auf spezielle Angebote hin. Achten Sie jedoch auf den Bezug zu Ihrem Unternehmen.

Schmuck ist ein tolles Muttertagsgeschenk

Muttertagsaktion von Svarowski

 

4. Bestell- und Versandbestätigungen

Während Sie Marketing-E-Mails jederzeit an ihre Newsletter-Abonnenten versenden, werden Transaktionale E-Mails durch eine Aktion des Kunden ausgelöst. Dies sind beispielsweise Anmeldungen zu Ihrem Newsletter, Rechnungen oder Kaufbestätigungen.

Als E-Commerce Unternehmen ist Ihr oberstes Ziel natürlich der Kauf in Ihrem Onlineshop. Konnten Sie einen Neukunden gewinnen, dann senden Sie ihm zunächst eine Bestellbestätigung und dann eine Rechnungs-E-Mail zu. Wenn das gekaufte Produkt in den Versand geht, versenden Sie eine Versandbestätigung.

In diesen Beispielen hat der Kunde zunächst selbst gehandelt und erwartet Ihre E-Mail bereits. Dies führt bei solch Transaktionalen Nachrichten zu hohen Öffnungsraten.

Nutzen Sie diese E-Mails, um Ihre Kunden auf weitere Artikel, Sonderangebote und Links hinzuweisen. Denn jetzt ist der beste Zeitpunkt für ein Upselling ;). Auf diese Weise erhalten Ihre Transaktionalen E-Mails einen Marketing-Charakter.

Beispiel Newsletter E-commerce Kleidung

Beispiel einer Bestellbestätigung

 

5. Kundenbefragung

Zeigen Sie Ihrem Kunden, dass Ihnen seine Meinung wichtig ist. Dies erreichen Sie, indem Sie auf Kundenbefragungen und andere Feedback E-Mails setzen. Geben Sie ihm die Möglichkeit, Sie zu bewerten. Dies kann auf einzelne Produkte, den gesamten Shop oder den Service abzielen. Oder auch auf all diese Aspekte.

Kundenbefragungen sind aus folgenden Gründen unglaublich wichtig: Sie…

  • überprüfen, ob Ihre Kundenkommunikation stimmig ist.
  • gewinnen und lenken die Aufmerksamkeit Ihrer Kunden.
  • intensivieren die Kundenbindung
  • erhalten neue Produktideen

automatisierte Feedback-E-Mail

Beispiel einer Kundenbefragung von Mailjet

 

6. Warenkorb-Abbrecher

Hat Ihr Kunde einen Kaufvorgang abgebrochen oder noch Artikel in seinem Warenkorb? Erinnern Sie ihn mit einer freundlichen E-Mail daran! Dadurch ergeben sich für Sie weitere Möglichkeiten. Zeigen Sie ähnliche Produkte und Angebote auf oder geben Sie mit Rabatten Kaufanreize.

Geben Sie keinen Kunden auf! Inaktive Benutzer schreiben Sie mit einer personalisierten E-Mail an. Auf diese Weise können Sie erfahren, ob er weiter an Ihrem Angebot interessiert ist und Ihn erneut auf ihre einzigartigen Produkte aufmerksam machen.

Haben Sie damit Erfolg, so überraschen Sie den Kunde mit einer “Willkommen zurück”-E-Mail. Auch hier können Sie mit Rabatten und Gutscheinen neue Anreize setzen.

Falls jedoch auch nach mehreren Anschreiben keine Reaktion erfolgt, sollten Sie den Kontakt eventuell aus Ihrer Liste entfernen.

Warenkorbabbrecher Beispiel

Erinnerungs-E-Mail bei einem vorzeitigen Abbruch des Einkaufs

 

7. Individuelle Kunden-Benachrichtigungen

Durch beispielsweise Gutscheine zu Geburtstagen können Sie Ihre Kunden persönlich erreichen und ein freundschaftliches Verhältnis weiter ausbauen.

Überlegen Sie sich, ob Sie Belohnung an besonders treue Kunden vergeben möchten – Loyalität soll sich schließlich lohnen! Auch günstigere Konto-Upgrades sind an dieser Stelle möglich.

Wo wir gerade bei den Belohnung sind: Setzen sie Anreize für Ihre Kunden und Newsletter-Abonnenten, die neue Kunden werben. Bieten Sie Möglichkeiten, Ihren Webseite und Ihren Shop möglichst einfach weiterzuempfehlen. Zeigen Sie sich über jeden auf diese Weise gewonnenen Kunden erkenntlich.

automatisierte Geburtstags-E-Mail

Personalisierte Glückwunsch-E-Mail mit Rabattcode 

 

Werden Sie als Onlineshop persönlich

Da diese individuellen Transaktionalen E-Mails an einen einzigen Nutzer gesendet werden, bietet sich die E-Mail Personalisierung an.

Die persönliche Ansprache

  • wird Ihre Kundenbeziehung stärken
  • schafft ein vertrautes Verhältnis
  • beeinflusst positiv die Servicequalität aus Sicht des Empfängers

Denken Sie immer daran: Kunden erwarten heutzutage eine zeitnahe individuelle Ansprache.

Überraschen Sie Ihre Adressaten mit kreativen und hilfreichen Inhalten, auch in Transaktionalen E-Mails. Nutzen Sie jeden Kontakt mit Ihren Kunden, um die Beziehung zu verstärken und sie auf weitere wichtige Ressourcen Ihre Unternehmens hinzuweisen.

Beispiel segmenteirte und personalisierte E-Mail Kampagne zu Weihnachten für Männer mit individuellen Produktvorschlägen

Individuell gestaltete E-Mail Kampagne zu Weihnachten

 

Verwenden Sie dafür die für den Kunden vertrauten Farben und Logos Ihres Unternehmens. Dies hebt Ihre Authentizität hervor. Achten Sie auch auf die E-Mail Design Best Practices speziell für Transaktionale E-Mails:

  • Verwenden Sie eine aussagekräftige Betreffzeile.
  • Fassen Sie sich kurz.
  • Benutzen Sie einen deutlichen Call-to-Action.
  • Überraschen Sie mit innovativem Design.
  • Bleiben Sie markenbezogen.
  • Richtiges Layout: Behalten Sie die richtige Breite ein.
  • Verwenden Sie mehrere Hierarchie-Ebenen (Überschriften, Schriftarten, etc.).
  • Sorgen Sie für eine problemlose Anzeige auf allen Endgeräten.

 

Versenden Sie produktiv!

Sie kennen das: Marketing-E-Mails verstopfen ihren Posteingang mit Informationen über Dinge, die Sie gar nicht interessieren. Versenden Unternehmen standardisierte Kampagnen an die gesamte Kontaktliste, laufen sie Gefahr, als irrelevant angesehen zu werden.

Besser ist es, wenn Sie Ihre E-Mail Kontaktliste segmentieren. Passen Sie Ihre Kampagne dem Interesse der Empfänger an, um eine höhere Öffnungsrate und Conversions zu erlangen.

Beispiel Segementierung mit Passport

Ansicht der Segmentierungs-Optionen bei Mailjet

 

Es ist sinnvoll, Listen nach Parametern wie Wohnort, Geschlecht und Kaufverhalten zu erstellen. So gehen Sie auf die Bedürfnisse Ihrer Kunden bestens ein.

Oder Sie lassen den Benutzer selbst entscheiden. In diesem Fall kann der Kunde selbstständig auswählen, zu welchen Themen er gerne E-Mails bekommen würde.

 

Die Auswertung: Testen Sie Ihre E-Mail Kampagne

Auch die erfolgreichste E-Mail Kampagne kann weiter verbessert werden. Nutzen Sie daher Ihre Möglichkeiten und testen Sie immer wieder Ihre Performance.

  • Welche E-Mail Betreffzeile hat die beste Öffnungsrate?
  • Welche Links und Call-to-Action Buttons haben die meisten Klicks generiert?
  • Welche E-Mail Inhalte haben Ihre Newsletter-Abonnenten nicht interessiert?

 

Stellen Sie diese Fragen und passen Sie Ihre Inhalte dementsprechend an.

Mit einem A/B Test vergleichen Sie verschiedene Inhalte miteinander. Auch sehen Sie im Anschluss, welche Alternative bei Ihren Kunden besser angenommen wurde.

Per Tracking können Sie Schritt für Schritt nachvollziehen, ob und wann eine E-Mail geöffnet wurde und welche weiterführenden Links und Widgets danach genutzt wurden. Nutzen Sie dieses Wissen, um Ihre zukünftigen Kampagnen zu verbessern und anzupassen.

A/B Testing Testgruppe auswählen

A/B Test bei Mailjet

Auch eine weitere Segmentierung der Kontaktliste ist auf Grundlage dieser Auswertungen möglich. So personalisieren Sie Ihre E-Mail Inhalte senden und einer optimal funktionierenden Liste mit Newsletter-Abonnenten aufbauen.

 

Jetzt sind Sie dran!

Sie sind jetzt als Onlineshop in der Lage, E-Mail Marketing sinnvoll nutzen. Sie wissen, warum eine E-Mail Marketing Strategie notwendig ist, wie Sie eine E-Mail Kontaktliste nach der neuesten Datenschutz-Grundverordnung erstellen und welche Arten von E-Mails Kampagnen für Onlineshops zu empfehlen ist.

Übrigens: Mailjet bietet Ihnen alle E-Mail Funktionen und Tools, die Onlineshops dafür benötigen. Lassen Sie keine Möglichkeiten des E-Commerce mehr ungenutzt. Loggen Sie sich dazu bei Mailjet ein oder erstellen Sie ein kostenloses Konto:

Anmeldung bei Mailjet

Ihre Meinung ist uns wichtig! Nehmen Sie an einer kurzen Umfrage zu unserem Blog teil. Ihnen hat der Artikel gefallen? Dann teilen Sie diesen auf Facebook, Twitter und XING. Und vergessen Sie nicht unseren Newsletter zu abonnieren :).