Jan Bernecke

// Marketing Manager D/A/CH

Haben Sie sich schon einmal gefragt, was ein Webhook ist und wie er funktioniert?
Diese Fragen wollen wir mit diesem Artikel beantworten – denn sie sind im E-Mail Marketing von großer Bedeutung.

Mit jeder einzelnen E-Mail, die Sie versenden, erhalten Sie eine Vielzahl an Informationen. Diese fließen in die Versandstatistiken ein, die Sie über jede gesendete Kampagne in Ihrem Konto abrufen können.

In Verbindung mit Ihrer E-Mail Marketing Software werden Webhooks Ihnen dabei helfen, genau die Informationen zu sammeln und zu nutzen, die Sie für Ihre individuellen Anforderungen benötigen.

Erfahren Sie in diesem Artikel alles über Webhooks, wie Sie diese einrichten und für Ihr E-Mail Marketing optimal einrichten. Außerdem lernen Sie, wie Sie Webhooks mit Mailjet einfach konfigurieren werden.

 

Was ist ein Webhook

Stellen Sie sich vor, Sie haben einen Online-Shop und möchten einen speziellen Rabatt für jeden anbieten, der Ihre E-Mail in den ersten 24 Stunden öffnet.

Sie können dies manuell tun, indem Sie Ihre E-Mail Statistiken regelmäßig überprüfen und diejenigen, die den Rabattcode geöffnet haben, manuell anschreiben. Eine äußerst zeitintensive Methode.

Die Alternative: Automatisieren Sie diese Vorgänge mittels eines Webhooks. Dieser wird die Nachricht an den Kunden auslösen, wenn der Kunde die E-Mail in dem angegebenen Zeitraum geöffnet hat.

Webhooks sind zu bestimmende Ereignisse, die eine Aktion auslösen. In den meisten Fällen, und besonders in E-Mail Marketing, werden sie für die Kommunikation zwischen verschiedenen Systemen verwendet.

Sie sind der einfachste Weg, um eine Benachrichtigung über ein Ereignis in einem anderen System zu erlangen.

Webhooks tragen ihren Namen, da sie als Software-Hooks (aus dem Englischen für festhaken oder anhaken) im Internet funktionieren.

 

Wie funktionieren Webhooks?

Nehmen wir als Beispiel eine Bank. Wenn Sie eine Auszahlung an einem Geldautomaten vornehmen, überprüft das Gerät Ihr Guthaben und zahlt Ihnen den von Ihnen gewünschten Betrag aus. Sobald dieser Vorgang abgeschlossen ist, wird Ihr Guthaben aktualisiert. Diese Änderung löst eine Aktion aus – auch eine SMS mit den Details der Auszahlung kann versendet werden.

In dieser Art und Weise funktionieren auch Webhooks in Ihrem E-Mail Marketing. Eine Aktion dient als Auslöser für eine andere Aktion.

Ein Webhook ist ein HTTP Callback: ein HTTP-POST, der auftritt, wenn eine Änderung des Zustandes vorgenommen wird. Also eine Ereignisbenachrichtigung über HTTP-POST.

Webhooks werden für Echtzeit-Benachrichtigungen verwendet, so dass Ihr System direkt zum Zeitpunkt des Ereignisses aktualisiert werden kann.

Webhooks sind in der Regel HTTP Callback Points, die vom Benutzer definiert werden. Sie ermöglichen es Ihnen, eine URL http:// oder https:// zu registrieren, unter der die Ereignisdaten in JSON oder XML-Formaten gespeichert werden können.

Danach können Sie die Daten, die Sie von einem bestimmten Ereignis abrufen und speichern, weiterverwenden.

Die eigentliche Leistung von Webhooks besteht darin, einen HTTP Request an die angegebene URL eines Benutzers zu stellen. Ein Webhook führt einen HTTP Callback zu einer URL durch, die von dem System, das die Daten empfängt, konfiguriert werden muss.

Diese URL wird als Webhook Endpoint bezeichnet. Webhook Endpoints müssen öffentlich sein, und ihre URL muss zum Empfängersystem angehören. Der Callback wird ausgelöst, wenn ein Ereignis eintritt, über das Sie ein anderes System informieren möchten.

Für Mailjet ist dieser Webhook eine URL, die Sie in unserem System hinzufügen können, so dass Sie E-Mail Ereignisse wie “gesendet”, “geöffnet”, “geklickt”, “bounced”, “blockiert”, “Spam” oder “abbestellt” empfangen können. Auf diese Weise können Sie entweder Ihre Nachrichten und die ausgelösten Aktionen über den gesamten digitalen Weg nachverfolgen, oder sich auch nur den von Ihnen gewünschten Status anzeigen lassen.

Kommen wir noch einmal auf das Beispiel der Bank zurück. Wenn Sie die Auszahlung vornehmen, wird Ihre Bank benachrichtigt und aktualisiert Ihr Guthaben, was der Hinweis dafür ist, dass das System Ihnen eine SMS mit allen Details sendet.

Webhooks arbeiten nach dem gleichen Konzept.

Der Bankautomat ist eine App/Seite eines Drittanbieters (Webhook-Provider), der ein Signal sendet, wenn ein bestimmtes Ereignis eintritt.

Das System, das Ihnen die SMS sendet, ist der so genannte “Listener”. Der Listener ist die URL, die die Webhooks-Aufrufe empfängt und danach eine vordefinierte Aktion ausführt – in diesem Fall den Versand der SMS.

Und nach diesem Prinzip arbeiten Webhooks auch mit Ihrer E-Mail Marketing Software zusammen. Generell wurde dieser programmierte Mechanismus dazu entwickelt, um Daten aus einem externen System in Echtzeit zu empfangen.

Wozu können Webhooks genutzt werden?

  • Synchronisieren Sie Systeme in Echtzeit;
  • Senden Sie jede Art von Benachrichtigung;
  • Verarbeiten Sie die Daten nach Ihren Wünschen;
  • Erstellen Sie Berichte;
  • Passen Sie Ihre Webhooks ganz individuell an.

 

Warum brauchen wir Webhooks im E-Mail Marketing Webhooks?

Es gibt zwei Möglichkeiten, wie verschiedene Systeme miteinander kommunizieren können, um Informationen auszutauschen: Polling (eine zyklische Abfrage, um Informationen, Ereignisse und Wertänderungen zu erhalten) und Webhooks.

In unserem Beispiel mit der Bank, würde durch das Polling bei Ihrer Bank eine Anfrage nach Ihrem Guthaben stellen, wenn Sie eine Auszahlung vorgenommen haben.

Doch es ist heute so wichtig wie noch nie, Daten in Echtzeit zu übertragen.

Das bedeutet, dass z.B. minütliche Abfragen nicht mehr zeitgemäß sind, da sie, wenn sie nicht in Echtzeit stattfinden, sehr große Datenmengen exportieren und transportieren müssen – was zu einer Systemüberlastung oder zu Datenverlust führen kann.

Besonders bei den großen Datenmengen im E-Mail Marketing wäre dies ein Problem.

Die Verwendung von HTTP ist eine einfachere und sichere Lösung, da Webhooks automatisierte Nachrichten sind, die von den Apps gesendet werden.

Webhooks Polling

Der Unterschied zwischen Polling und Webhooks. Quelle: cloud-elements.com

 
Es gibt dabei zwei Möglichkeiten, Webhooks zu verwenden:

  • Um die Ereignisinformationen zu erhalten und zu speichern;
  • Um die Ereignisinformationen zu erhalten und weiterzugeben.

Lassen Sie uns diese beiden Szenarien näher betrachten.

 

Ereignisinformationen erhalten und speichern

Der so genannte “Push” ist die einfachste Art, Webhooks zu verwenden.

Wie bereits erwähnt, ist es nicht notwendig, Ihre kompletten Daten alle paar Minuten abzufragen, um herauszufinden, ob es neue Informationen gibt.

Die neuen Informationen können direkt über Webhooks abgerufen und gespeichert werden. Grundsätzlich wird das System, das Sie mit Ihrem Webhook konfiguriert haben, die Informationen, die Sie benötigen, priorisieren (“pushen”) sobald Sie in Ihrem System registriert wurden.

 

Ereignisinformationen erhalten und weitergeben

Die so genannte “Pipe” entsteht, wenn Ihr Webhook nicht nur die Informationen erhält, auf die er konfiguriert wurde, sondern auch darauf reagiert, z.B. eine Aktion auslöst.

Sie können ein Skript erstellen, die URL auf Ihrer Website registrieren und eine E-Mail senden, wenn ein Besucher ein Konto erstellt. Oder erstellen Sie ein Skript, das die Anzahl der verfügbaren Produkte bei jedem Neukauf aktualisiert.

Diese Methode ist einfach und effizient, denn Sie verschwenden keine Zeit damit, enorme Datenmengen anzufordern – Sie erhalten die neuen Daten, sobald diese erfasst wurden. Und das alles in Echtzeit.

 

Wie können Sie Webhooks mit Mailjet nutzen?

Mit Webhooks können Sie ganz einfach jedes Ereignis in Echtzeit empfangen und etwa Bounces sowie Blocks verfolgen, während sie stattfinden.

Wenn zum Beispiel bei Ihrer Marketing Kampagne in nur 15 Minuten mehr als 60% Ihrer E-Mails von Internet Service Providern blockiert werden, können Sie dank der Informationen, die Sie in Echtzeit empfangen, dies sofort erkennen und Maßnahmen ergreifen.

Sie können die Ereignisse jederzeit verwenden, um Ihr personalisiertes Dashboard in jeder beliebigen internen Anwendung zu erstellen und die gewünschten Daten nach Ihren Wünschen zu verarbeiten.

Sie erhalten nur die Informationen, die Sie benötigen, und verfolgen die wichtigsten Daten. Oder Sie können die über Ihren Webhook empfangenen Ereignisse als Auslöser für den Versand einer neuen E-Mail verwenden, um einen personalisierten und automatisierten Ablauf für alle Ihre Benutzer zu erstellen.

 

Beispiele für Mailjet Events

Lassen Sie uns einen Blick darauf werfen, wie die über Webhooks transportierten Ereignisse aussehen, wenn Sie bei Ihnen ankommen. In diesem Beispiel betrachten wir uns die Benachrichtigung über eine geöffnete E-Mail:
 
{
“event”: “open”,
“time”: 1433103519,
“MessageID”: 19421777396190490,
“email”: “api@mailjet.com”,
“mj_campaign_id”: 7173,
“mj_contact_id”: 320,
“customcampaign”: “”,
“CustomID”: “helloworld”,
“Payload”: “”,
“ip”: “127.0.0.1”,
“geo”: “US”,
“agent”: “Mozilla/5.0 (Windows NT 5.1; rv:11.0) Gecko Firefox/11.0”
}
 
Sie können unter Anderem sehen, welche Nachricht wann geöffnet wurde.
Sehen wir uns ein Bounce-Event an:
 
{
“event”: “bounce”,
“time”: 1430812195,
“MessageID”: 13792286917004336,
“email”: “bounce@mailjet.com”,
“mj_campaign_id”: 0,
“mj_contact_id”: 0,
“customcampaign”: “”,
“CustomID”: “helloworld”,
“Payload”: “”,
“blocked”: true,
“hard_bounce”: true,
“error_related_to”: “recipient”,
“error”: “user unknown”
}
 
In diesem Beispiel können Sie ebenfalls im Feld “error” sehen, was den Bounce verursacht hat.
“User unknown” weist Sie darauf hin, dass unter der angegeben E-Mail Adresse kein Nutzer gefunden werden konnte und Sie die E-Mail nicht noch einmal an diese Adresse versenden sollten.

Verwenden Sie die Informationen zur Synchronisation Ihrer Systeme und um Ihre Listen von inaktiven oder falschen Kontakten zu bereinigen.

In kurzer Zeit können Sie mit den Daten, die Sie über einzelne Ereignisse von Mailjet erhalten, reagieren.

 

Wie kann man einen Webhook mit Mailjet konfigurieren?

Zuerst benötigen Sie die URL des Systems, von dem Sie die Ereignisse empfangen möchten.

Diese URL akzeptiert Daten und kann einen Workflow aktivieren, um die Informationen weiterzuleiten oder eine Aktion auszuführen.

Es gibt zwei Möglichkeiten, Ihre Webhooks in Mailjet zu konfigurieren.

  • Mit unserer API;
  • Mit unserer Schnittstelle;

 

Verwendung der Mailjet API

Sie müssen nur einen einfachen Call tätigen, um die URL einzurichten, die Sie verwenden möchten. Dieser lautet:

Curl -s \ \
-X POST \
-Benutzer “$MJ_APIKEY_PUBLIC:$MJ_APIKEY_PRIVATE” \ \
https://api.mailjet.com/v3/REST/eventcallbackurl \
-H Inhalts-Typ: application/json’ \
-d ‘{
“EventType”: “open”,
“Url”: “https://mydomain.com/event_handler”,
” Version”:2
}’
 
Diese URL wird nach dem Ereignis “geöffnet” suchen. Jedes Mal, wenn jemand Ihre E-Mail öffnet, erhalten Sie eine Benachrichtigung, wie die oben genannte. Dann können Sie entweder nur die Daten speichern oder eine Aktion auslösen, z.B. eine neue E-Mail senden.

Weitere Informationen dazu finden Sie auch in unserer ausführlichen Dokumentation.

 

Verwendung des Mailjet Interface

Wir bieten die Möglichkeit, den Webhook auch über unser Interface zu konfigurieren. Sie können dies auf der Seite “Mein Konto” im Abschnitt “Rest API” tun. Sie müssen die Option “Event tracking (Trigger)” wählen.

Rest API

Event Tracking über Mailjets Rest API

 
Sie können einen Webhook für alle Veranstaltungen hinzufügen oder einen spezifischen für jede Art von Ereignis einrichten:

Webhooks

Sie können auch die von Ihnen angegebene URL testen, um sicherzustellen, dass sie ordnungsgemäß funktioniert.

Ist dies der Fall, wird ein 200 OK HTTP-Code zurückgesendet. Jeder andere HTTP-Code führt dazu, dass unser Server die Anfrage später erneut versucht.

Unser System wird die Anfrage nach folgenden Parametern erneut versuchen:

  • 10 Versuche, mit 30 Sekunden zwischen jedem Versuch;
  • Danach: 10 Versuche, mit 30 Minuten zwischen jedem Versuch;
  • Wenn keiner dieser Versuche funktioniert, wird die URL ausgesetzt;

Behalten Sie Ihren Webhook im Auge, für den Fall, dass Sie eine anderen Antwort als 200 OK empfangen.

Sie haben nun einen funktionalen Webhook, der Ihre E-Mail Ereignisse empfangen wird. Verwenden Sie diesen in Ihrer Konfiguration, um eigene Statistiken oder benutzerdefinierte Workflows zu erstellen.

 

Und jetzt?

Jetzt wissen Sie, was ein Webhook ist und warum dies der einfachste Weg ist, um jede Art von Ereignissen über das Web zu verfolgen.

Richten Sie einfach Ihren “Zuhörer” ein und entscheiden Sie, was mit den Ereignissen geschieht, die er erfasst.

Die Verwendung der Ereignisse hilft Ihnen, alles zu verfolgen, was mit Ihren E-Mails geschieht. Dies ist der perfekte Weg, um Ihre Listen zu bereinigen oder ein eigenes Dashboard in der internen Anwendung Ihres Unternehmens zu erstellen.

Wenn Sie auch zukünftig über die wichtigsten Trends und Entwickler-Neuigkeiten aus dem Bereich E-Mail Marketing informiert werden möchten sowie unsere besten Tipps und Tricks erfahren wollen, melden Sie sich für unseren Newsletter an:

Ja, senden Sie mir den Mailjet Newsletter zu. Ich bin ausdrücklich damit einverstanden, den Newsletter zu erhalten und weiß, dass ich mich jederzeit problemlos wieder abmelden kann.

Mailjet Newsletter abonnieren

Ja, senden Sie mir den Mailjet Newsletter zu. Ich bin ausdrücklich damit einverstanden, den Newsletter zu erhalten und weiß, dass ich mich jederzeit problemlos wieder abmelden kann.