Technisch gesehen ist es relativ einfach, Videos in E-Mails einzubinden.  Wie und ob überhaupt Videos in E-Mails angezeigt werden, hängt vom jeweils verwendeten E-Mail Programm ab.

Das Problem: Zahlreiche E-Mail Anbieter sind mit eingebetteten Videos nicht kompatibel.

Lohnt es sich dann eigentlich E-Mails mit Videoinhalten zu versenden? Wenn ja, wie macht man es richtig? Und wenn nicht gibt, welche Alternativen gibt es? In diesem Artikel erfahren Sie es. 

Die richtige E-Mail Marketing Praxis, kann den Unterschied ausmachen. Um zukünftig keine E-Mail Marketing Tipps und Tricks  zu verpassen, abonnieren Sie unseren Newsletter:

Ja, senden Sie mir den Mailjet Newsletter zu. Ich bin ausdrücklich damit einverstanden, den Newsletter zu erhalten und weiß, dass ich mich jederzeit problemlos wieder abmelden kann.

Mailjet Newsletter abonnieren

Ja, senden Sie mir den Mailjet Newsletter zu. Ich bin ausdrücklich damit einverstanden, den Newsletter zu erhalten und weiß, dass ich mich jederzeit problemlos wieder abmelden kann.

 

 

Videos in E-Mails verwenden: Ja oder nein?

Unsere Posteingänge werden oft von Marketing E-Mails bestimmt. Wir abonnieren gerne Newsletter von Seiten, die uns besonders interessieren oder lassen uns die besten Angebote unserer Lieblingsshops zusenden.

Auf dem Feld des Online Marketing wird es für Unternehmen daher immer schwieriger, aus der Masse der Mitbewerber herauszustechen.

Ein Weg, das Design der E-Mail Kampagnen zu verbessern und dem Leser ansprechende Inhalte zu bieten, ist das Verwenden von Bildern.

Doch auch Videos sind eine Möglichkeit, mit der Unternehmen versuchen, Ihre Öffnungsrate zu erhöhen und den Kunden für ihre Inhalte zu begeistern. Im Folgenden schauen wir uns die Vorteile und Nachteile von Videos in E-Mails an.

 

Das spricht dafür

Videos nehmen uns Arbeit ab. Mit einem Klick können Sie ein Produkt näher vorstellen oder eine Anleitung geben. Dementsprechend sind Videos auch bei den Lesern von E-Mail Newslettern beliebt.

E-Mails mit eingebundenen Videos und deren Ankündigung in der Betreffzeile können die Öffnungsrate bis zu 19% erhöhen.

Aber auch andere Faktoren werden von einem eingebetteten Video positiv beeinflusst:

  • Click-Through-Rate
  • Verbrachte Zeit
  • Teilen und Weiterleiten der E-Mail
  • Conversion Rate
  • Return on Investment (ROI)

Videos helfen Ihrer E-Mail bei der Abgrenzung zu den typischen text- und bildbasierten Marketing Kampagnen. Und: Videos können komplexe Themen einfacher vermitteln.

 

Das spricht dagegen

Die Argumente für das Verwenden von Videos in Marketing E-Mails klingen vielversprechend. Doch warum finden so wenige E-Mails mit eingebetteten Videos den Weg in Ihren Posteingang?

Der Hauptgrund heisst Kompatibilität. Auch heute sind E-Mail Anbieter wie Gmail, Outlook oder viele mobile Endgeräte nicht auf das Abspielen von Videos in E-Mails ausgelegt.

Dementsprechend kommt es in vielen Fällen zu Darstellungsproblemen beim Endnutzer.

Video blockiert

Fehlermeldung beim Abspielen eines Videos

 

Hinzu kommt das Problem der Größe, da eingebettete Videos viel Platz in Anspruch nehmen. Die E-Mail wird um ein vielfaches größer – und Spam-Filter sortieren gerne zu große E-Mails aus.

Auch wenn die Argumente gegen das Einbetten von Videos in E-Mails zahlenmäßig überschaubar sind, fallen sie doch schwer in Gewicht. Wägen Sie daher vor dem Erstellen Ihrer Kampagne genau ab, welche Medien und Formate Sie in Ihrer E-Mail verwenden möchten.

Kommen Sie aber zu dem Schluss, dass ein Video Ihren Inhalt perfekt ergänzt und Ihr Produkt optimal vermarktet, dann haben wir im Folgendem die wichtigsten Aspekte für die Verwendung von Videos zusammengefasst.

Vorteile Nachteile
Erhöhen die E-Mail Öffnungsrate Werden von einigen E-Mail Clients nicht unterstützt
Ideal für Produktvorstellungen und Aneitungen E-Mail wird bedeutend größer
Helfen die text- und bildbasierten Elemente von einander zu trennen

Tabelle: Vorteile und Nachteile Videos in E-Mails einzubinden

 

Das müssen Sie bei Videos in E-Mails beachten

Sie haben nun den Entschluss gefasst, dass Sie mit einem oder mehreren Videos den Inhalt Ihrer E-Mails unterstützen möchten. Damit dies gelingt, gilt es einige Dinge zu beachten:

 

Was möchten Sie mit dem Video erreichen?

Wie bei allen anderen E-Mail Marketing Kampagnen steht auch hier die Zielsetzung am Anfang. Was möchten Sie mit dem eingebetteten Video erreichen?

  • Stellen Sie etwa ein neues Produkt vor?
  • Möchten Sie ein bevorstehendes Event bewerben?
  • Planen Sie Ihre Marke bekannter zu machen?

Passen Sie das Video an Ihr E-Mail Ziel an und bereiten Sie dieses speziell für Ihre Empfänger auf.

So können beispielsweise kurze Sequenzen von weniger als einer Minute ausreichen, um den Kunden auf Neuigkeiten aufmerksam zu machen. Eine komplette Vorstellung Ihres Unternehmens hingegen sollte detaillierter ausfallen und mehr in die Tiefe gehen.

 

Achten Sie auf die Qualität

Vermeiden Sie lustlos produzierte Videos mit wenig Aussagekraft. Der Film soll ein Aushängeschild für Ihr Unternehmen und Ihr Produkt sein!

Achten Sie aus diesem Grund auf eine professionelle Produktion. Die wichtigsten Faktoren dafür sind:

  • Richtige Lichteinstellungen.
  • Ein passendes Format.
  • Hochwertige Kameras und Linsen.
  • Eine professionell bearbeitete Audiospur.

Es existieren einige Tools am Markt, die das Einbinden von Videos in einer E-Mail erleichtern. Viwomail beispielsweise ist solch eine Plattform, mit der Sie Videos in Ihre E-Mail Kampagnen integrieren, die automatisch abgespielt werden, sobald Ihre Abonnenten diese öffnen.

geöffnete E-Mail in der ein Video abspielt

Beispiel für Videos in E-Mails

 

Hidden Champion: Video personalisieren

Auch für E-Mail Kampagnen mit Videoinhalt sollten Sie auf altbewährtes setzen. Durch die Personalisierung von E-Mail Inhalten erhöhen Sie Öffnungsraten und Engagement Ihrer Kampagnen.

Die Möglichkeiten, Marketing E-Mails mit Ihren Datenbanken zu verbinden und so kinderleicht personalisierte Inhalte zu versenden, wachsen stetig. Und das gilt auch für Videos, denken Sie nur an die persönlichen Jahresrückblicke bei Facebook.

Ein weiteres Beispiel für die steigenden Möglichkeiten von personalisierte Videos ist die Kampagne “So schnell wird man Chef” von Otto. Mit einigen wenigen Informationen des Betrachters schlüpft dieser in die Rolle des Vizeprdäsidenten und erlebt den Alltag als Chef.


 

Personalisierte Inhalte sind ein anhaltender Trend und werden auch in der Zukunft eine immer größere Rolle spielen.

 

Videos in E-Mail einbinden: Alternativen

Videos in E-Mails einzubetten ist eine ebenso aufregende wie komplizierte Angelegenheit. Aber auch ohne das Video direkt abzuspielen gibt es Möglichkeiten, wie sie Ihre E-Mails interessanter und innovativer gestalten können.

 

1. Statische Bilder

Mit einem Vorschaubild haben Sie die Möglichkeit den Leser auf das Video aufmerksam zu machen, ohne es direkt in die E-Mail einzubauen.

Benutzen Sie aussagekräftige und interessante Bilder, die das Thema des Videos aufgreifen und Lust auf mehr machen.

Statisches Bild Handy

Statisches Bild mit „Play“-Button

 

Verlinken Sie dieses Bild mit Ihrer Webseite, damit Ihr Leser mit einem Klick zu Ihrem Video gelangen kann.

Zusätzlich können Sie in das Bild einen “Play”-Button einfügen. Der Leser entscheidet auf diese Weise selbst, ob er das Video sehen möchte. Klickt er auf den “Play”-Button wird aber auf die Seite mit dem Video weitergeleitet.

 

2. Bildstrecke

Statische Bilder können einzeln schon sehr eindrucksvoll sein. Warum erhöhen Sie die Wirksamkeit nicht, indem Sie mehrere Bilder hintereinander zu einer Bildstrecke schalten?

Interaktive Inhalte Slideshow mit MJML

Beispiel für eine in einer E-Mail eingefügten Bildstrecke.

 

Nutzen Sie diese Präsentationsform für zum Beispiel für Produktvorstellungen oder besondere Angebote, die Sie in Ihrer E-Mail versenden möchten.

 

3. GIF

Mit dem Grafikformat GIF (Graphic Interchange Format) sind Sie in der Lage, kurze Animationen zu erstellen. Dafür speichern Sie mehrere Einzelbilder in einer Datei, die beim Betrachten nacheinander abgespielt werden.

Im Internet finden Sie zahlreiche kostenlose Seiten, auf den Sie Ihr ganz persönliches GIF erstellen können.

GIF Facebook

Marketing GIF von Facebook

 

Auf diese Weise ist es auch möglich kurze Videoclips in geringer Größe zu versenden. Sie können eine GIF-Datei allerdings auch als Vorschau auf Ihr eigentliches Video benutzen, das Sie in Ihrer E-Mail verlinken und den Empfänger so auf eine Landing Page führen.

 

4. Video Landing Page

Mit einer eigenen Landing Page für Ihr Video umgehen Sie das Problem der Inkompatibilität vieler E-Mail Verteiler.

Über einen Link führen Sie den Empfänger auf eine externe Seite, auf dem das Video problemlos abgespielt werden kann. Bei Landing Pages ist es ratsam, folgende Punkte zu beachten:

  • Verwenden Sie Farben, Logo und Design Ihres Unternehmens.
  • Platzieren Sie das Video above-the-fold.
  • Aktivieren Sie Autoplay für das Video.
  • Platzieren Sie Ihre Call-To-Action Buttons (CTA) gut sichtbar in der Nähe des Videos.

Mit einer Landing Page verbinden Sie mehrere positive Aspekte. Sie führen den Leser Ihrer E-Mail auf Ihre Seite. Das sorgt für Traffic und Sie haben die Kontrolle darüber, welche Angebote Sie dort bereitstellen möchten.

Machen Sie in Sichtweite des Videos auf Möglichkeiten wie Teilen, Weiterleiten und Liken des Inhaltes aufmerksam.

Gestalten Sie die Landing Page so interaktiv wie möglich. Bauen Sie Funktionen wie Kommentare oder Diskussionsbereiche ein, damit sich Besucher über den Inhalt austauschen können.

 

5. Fallback Images

Stellen Sie sich folgendes Szenario vor: Sie haben in mühevoller Kleinarbeit ein professionelles Video über Ihr neue Produkt produziert, das Sie Ihren Kunden unter anderem über eine E-Mail Kampagne vorstellen möchten.

Sie haben viel Geld und Zeit in dieses Projekt gesteckt, aber schon einige der Test-E-Mails zeigen den Inhalt nicht richtig an.

Das Problem der Darstellungsprobleme wurde bereits angesprochen. Wenn Sie dennoch nicht auf ein eingebettetes Video in Ihrer E-Mail Kampagne verzichten möchten, sind Fallback Images zumindestens eine Absicherung für Sie.

Denn mit allen Mitteln gilt es den schlimmsten Fall zu vermeiden: Dass Ihren Kunden gar kein Inhalt angezeigt wird. Ihr Unternehmen wirkt dadurch unprofessionell und Ihre Reputation wird sinken.

Fallback images sind Ihr Plan B, falls Ihr eigentlich geplanter Inhalt aus Gründen fehlender Kompatibilität nicht angezeigt wird.

Sollte das Video bei Ihren Abonnenten nicht abgespielt werden, so sind sie in der Lage, eine Vorschaubild anzeigen zu lassen. Haben Sie eine Landing Page eingerichtet, können Ihr Leser das Video dort ansehen.

 

Fazit

Videos in E-Mails einzubetten bleibt auch in der heutigen Zeit eine heikle Angelegenheit. Das Verwenden von videogestützten Inhalten wird allerdings immer populärer und ist auch im Wettbewerb des Online Marketing nicht mehr wegdenkbar.

Planen sie das Projekt gewissenhaft und produzieren Sie hochwertiges Videomaterial, die Kosten dafür sind geringer als Sie denken!

Auch wenn Sie die Möglichkeiten haben, Videos direkt in Ihren E-Mails abspielen zu lassen, ist es nicht in allen Fällen der beste Weg.

Mit den Möglichkeiten, die Ihnen Landing Pages zur Verfügung stellen, sind Sie im wahrsten Sinne des Wortes auf der sicheren Seite. Ein großartige Alternative, die Ihnen mehr Traffic auf Ihrer Seite und mehr Aufrufe Ihres Videos einbringt.

 

Und Jetzt?

Als Alternative für Videos in E-Mails bieten sich vor allem starre und animierte Bilder wie GIFs an. Vor allem GIFs sind ein großartiger Ersatz zu einem kompletten Video. Sie sparen Speicherplatz, sind kostenlos und ziehen die Aufmerksamkeit des Leser auf sich.

Doch bei der Verwendung von Bildern in E-Mails gilt es ebenfalls einiges zu beachten.

In diesem wohl umfassendsten Bilder in E-Mail Guide erfahren Sie alles, was Sie dazu wissen müssen.

Anmelde Banner Blo Mailjet