Juliane Heise

// Country Marketing Manager D/A/CH

Was macht eine gute Marketing E-Mail aus? Der Empfänger folgt dem Call-to-Action und/oder trägt sich nach der Lektüre nicht aus der E-Mail Liste aus. Dies erreichen E-Mail Marketer mit ansprechenden und relevanten E-Mail Inhalten.

Doch nicht nur der Text, auch visuelle Elemente sind hier mitentscheidend. Doch während man ein durchgestyltes E-Mail Design und schöne Bilder mittlerweile in fast jeder Marketing E-Mails antrifft, sind Videos (noch) etwas Besonderes.

Dies wirft die Fragen auf:

Lohnt es sich eigentlich E-Mails mit Videoinhalten zu versenden? Wenn ja, wie macht man es richtig? Und wenn nicht gibt, welche Alternativen gibt es? In diesem Artikel erfahren Sie es. 

Ja, senden Sie mir den Mailjet Newsletter zu. Ich bin ausdrücklich damit einverstanden, den Newsletter zu erhalten und weiß, dass ich mich jederzeit problemlos wieder abmelden kann.

Mailjet Newsletter abonnieren

Ja, senden Sie mir den Mailjet Newsletter zu. Ich bin ausdrücklich damit einverstanden, den Newsletter zu erhalten und weiß, dass ich mich jederzeit problemlos wieder abmelden kann.

 

Videos in E-Mails verwenden: Ja oder nein?

Pro: Videos fallen auf

Videos helfen Ihrer E-Mail bei der Abgrenzung zu den typischen text- und bildbasierten Marketing Kampagnen.

E-Mails mit eingebundenen Videos und deren Ankündigung in der E-Mail Betreffzeile können zudem die Öffnungsrate bis zu 19% erhöhen.

Aber auch andere Faktoren werden von einem eingebetteten Video positiv beeinflusst:

  • Höhere Click-Through-Rate
  • Längere Interaktion mit der E-Mail
  • Verstärktes Teilen und Weiterleiten der E-Mail
  • Niedrigere Abmelderate
  • Bessere Conversion Rate
  • Höheres Return on Investment (ROI)

 

Contra: Viele ISPs zeigen Videos nicht an

Technisch gesehen ist es relativ einfach, Videos in E-Mails einzubinden. Wie und ob überhaupt Videos in E-Mails angezeigt werden, hängt jedoch vom jeweiligen E-Mail Client ab.

Das Problem: Zahlreiche E-Mail Anbieter sind mit eingebetteten Videos nicht kompatibel. E-Mail Anbieter wie Gmail, Outlook oder viele mobile Endgeräte nicht auf das Abspielen von Videos in E-Mails ausgelegt. Dementsprechend kommt es in vielen Fällen zu Darstellungsproblemen beim Endnutzer.

Video blockiert

Fehlermeldung beim Abspielen eines Videos

 

Contra: Eingebundene Videos benötigen viel Speicherplatz

Hinzu kommt das Problem mit der Größe. Eingebettete Videos viel Speicherplatz in Anspruch nehmen. Die E-Mail wird um ein vielfaches größer – und Spamfilter sortieren gerne zu große E-Mails aus.

Vorteile Nachteile
Erhöhen die E-Mail Öffnungsrate Werden von einigen E-Mail Clients nicht unterstützt
Ideal für Produktvorstellungen und Anleitungen E-Mail wird bedeutend größer
Helfen die text- und bildbasierten Elemente von einander zu trennen E-Mail nicht geeignet unterwegs geöffnet zu werden

Tabelle: Vorteile und Nachteile Videos in E-Mails einzubinden

 

 

Dies gilt es bei Videos in E-Mails zu beachten

Sofern Sie den Inhalt Ihrer E-Mails mit einem oder mehreren Videos unterstützen möchten, gilt es einige Dinge zu beachten:

 

Wie lang sollten Videos in E-Mails sein?

Die Frage nach der Videolänge hängt im Wesentlichen von zwei Faktoren ab:

  1. Ziel des Videos
  2. Benötigter Speicherplatz

 

Faktor: Ziel des Videos

Prinzipiell gilt: Ein Video hat dann die richtige Länge, wenn die Zuschauer es auch zu Ende schauen. Die Frage, die Sie hier beantworten müssen ist: ist dies in einer E-Mail der Fall?

Hinzu kommt die Frage, was der Betrachter als Nächstes machen soll? Hat das Video “lediglich” den Sinn der Informationsvermittlung oder sollen konkrete Taten folgen (Anfrage versenden, Produkt kaufen, Ableitung nachbauen etc.)? Wenn Zweiteres der Fall ist, fragen Sie sich, wie wahrscheinlich ist es, dann der Zuschauer dies direkt aus der E-Mail heraus macht?

 

Faktor: Benötigter Speicherplatz

Je länger das Video, desto größer wird die E-Mail. Und je größer die E-Mail, desto größer besteht die Gefahr, dass das Video nicht angezeigt wird oder die E-Mail Clients die Nachricht gleich ganz aussortiert, weil

  • der Anbieter nicht so große E-Mails erlaubt oder
  • im Posteingang nicht ausreichend Speicherplatz vorhanden ist.

Unsere Empfehlung lautet daher: Je kürzer das Video, desto besser.

 

Ich habe ein langes Video? Was mach ich?

Sofern Sie ein längeres Video haben, das Sie in einer E-Mail bewerben möchten, die Maximalgröße aber überschreitet, gibt es drei Möglichkeiten: Das Video …

  1. komplett auf eine externe Plattform auslagern und mit einem Vorschaubild oder Gif arbeiten,
  2. in kürzere Sequenzen aufteilen,
  3. ein Teaser-Video machen und das vollständige Video auf einer externen Plattform auslagern.

Welche dieser drei Varianten die zu empfehlende ist, hängt wiederum vom Video selber sowie dem Ziel der E-Mail Kampagne ab.

 

Welches Videoformat ist das Richtige?

Es existieren verschiedene Videoformate: MP4, MP3, MOV und HTML5. Doch welches bietet sich sich speziell für E-Mails an?

Wenn Sie Video direkt in E-Mails einbetten möchten, ist HTML 5 das Format der Wahl. Der Vorteil: Wenn HTML5 vom E-Mail Client unterstützt wird, wird das Video in der E-Mail selbst abgespielt.

Unterstützt der E-Mail Client kein HTML5, sieht der Empfänger stattdessen ein so genanntes “Fallback-Bild”, d.h. ein Standbild, das wie ein Video aussieht. Es verbindet die Empfänger mit einer anderen Webseite, auf der das Video abgespielt werden kann.

E-Mail Client Video wird abgespielt Fallback-Bild wird angezeigt
Android 4
AOL Mail
Apple Mail
Gmail Webmail
Gmail Android
Gmail iOS
Lotus Notes
Outlook 2003-2016
Outlook for Mac
Outlook Android
Outlook iOS
Outlook.com
iOS 10+, Native Client
iOS 9, Native Client
Samsung Galaxy, Native Client
Thunderbird
Yahoo! Mail
Yahoo! Mail Android
Yahoo! Mail iOS

 

Tabelle: Welche E-Mail Clients HTML5 unterstützen

 

Wie professionell sollte das Video sein?

Videos sind in der Produktion aufwendiger und kostspieliger als andere Medien. Vermeiden Sie daher lustlos produzierte Videos mit wenig Aussagekraft. Der Film soll ein Aushängeschild für Ihr Unternehmen und Ihr Produkt sein.

Achten Sie aus diesem Grund auf eine professionelle Produktion. Die wichtigsten Faktoren dafür sind:

  1. Richtige Lichteinstellungen
  2. Ein passendes Format
  3. Hochwertige Kameras und Linsen
  4. Eine professionell bearbeitete Audiospur

 

Was gibt es bei einer externen Video Landing Page zu beachten?

Eine externe Video Landing Page ist eine Seite, auf die der Empfänger das tatsächliche Video anschauen kann. Das kann zum Einen der direkte Speicherort (Webseite, YouTube, Vivo etc.) selber sein oder eine Webseite, wo das Video eingebettet ist.

Mit einer Landing Page verbinden Sie mehrere positive Aspekte:

  1. Sie führen den Leser Ihrer E-Mail auf Ihre Seite. Das sorgt für Traffic und Sie haben die Kontrolle darüber, welche Angebote Sie dort bereitstellen möchten.
  2. Videos lassen sich einfacher Teilen, Weiterleiten und Liken.

 

Unsere Landing Page für 1&1 IONOS Video

Beispiel für eine Video Landing Page bei Mailjet: 1&1 IONOS

 

Bei Landing Pages ist es ratsam, folgende Punkte zu beachten:

  • Verwenden Sie Farben, Logo und Design Ihres Unternehmens.
  • Platzieren Sie das Video above-the-fold.
  • Aktivieren Sie Autoplay für das Video.
  • Platzieren Sie Ihre Call-To-Action Buttons (CTA) gut sichtbar in der Nähe des Videos.

 

Wie Sie Videos in E-Mails einbinden

Um Videos in E-Mails einzubetten, gibt es mehrere Möglichkeiten. Die drei gängigsten stellen wir Ihnen nun vor.

 

1. Variante: Komplettes Video abspielen

Die erste Möglichkeit ist, das komplette Video in die E-Mail einzubinden (unabhängig davon, ob Sie hier mit Sequenzen arbeiten oder nicht. Das Verfahren ist der Gleiche). Das Video wird dann direkt mit der E-Mail mitgeschickt und in der E-Mail abgespielt.

Es existieren einige Tools, die das Einbinden von Videos in einer E-Mail erleichtern. Viwomail beispielsweise ist solch ein Tool. Das Besondere hier ist, dass die Videos automatisch abgespielt werden, sobald der Empfänger die E-Mail öffnet.

geöffnete E-Mail in der ein Video abspielt

Beispiel für ein Video  und Gif in E-Mails

 

2. Variante: Gifs als Alternative verwenden

Aber auch ohne das Video direkt abzuspielen gibt es Möglichkeiten, wie sie Ihre E-Mails interessanter und innovativer gestalten können. Eine Möglichkeit ist es, mit GIFs zu arbeiten.

Mit dem Grafikformat GIF (Graphic Interchange Format) sind Sie in der Lage, kurze Animationen zu erstellen. Auf diese Weise ist es auch möglich, kurze Videoclips in geringer Größe zu versenden.

Und So geht’s:

  1. Speichern Sie mehrere aus dem Video entnommene Einzelbilder, die beim Betrachten nacheinander abgespielt werden.
  2. Öffnen Sie ein entsprechendes Tool wie Giphy und erstellen Sie das GIF.
  3. Speichern das fertig GIF und binden es in die E-Mail mit Link zum eigentlichen Video ein.

 

Animiertes Hintergrund Gif in E-Mail

Beispiel für eine Marketing E-Mail mit GIF als Hintergrundbild

 

Sie können eine GIF-Datei allerdings auch als Vorschau auf Ihr eigentliches Video benutzen, das Sie in Ihrer E-Mail verlinken und den Empfänger so auf eine Landing Page führen.

 

3. Variante: Mit Videovorschau arbeiten

Neben einem dynamischen GIF können Sie alternativ mit einem statischen Vorschaubild arbeiten. Klickt der Empfänger darauf, wird er auf die entsprechende Seite mit dem Video weitergeleitet.

Mailjet Funktion Videovorschau

Mailjet E-Mail Videovorschau Funktion: Statisches Bild mit “Play”-Button 

 

Und so geht’s (bei Mailjet):

  1. Wählen Sie einen aussagekräftigen Screenshot Ihres Videos und fügen dieses in die E-Mail ein.
  2. Fügen Sie in das Bild einen “Play”-Button ein, um optisch herauszustellen, dass es sich bei diesem Element um ein Video handelt.
  3. Verlinken Sie das das Bild samt “Play”-Button mit dem Video.

 

 

Und jetzt?

Das Verwenden von videogestützten Inhalten wird allerdings immer populärer und ist auch im Wettbewerb des Online Marketing nicht mehr wegdenkbar.

Doch Videos in E-Mails einzubetten bleibt auch in der heutigen Zeit eine heikle Angelegenheit und macht daher nur begrenzt Sinn. Zu hoch ist die Gefahr, dass Spamfilter diese E-Mails aussortieren oder das Video sich nicht abspielen lässt.

Wir bei Mailjet empfehlen daher, mit Gifs oder Vorschaubild zu arbeiten. Beide Varianten bietet unser E-Mail Marketing Tool an. Probieren Sie diese Funktionen jetzt unverbindlich und ohne sich vorher anmelden zu müssen aus:

Passport demo