Laura Itner

// Junior Marketing Manager D/A/CH

Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, wie Sie Ihre Kunden innerhalb Ihrer E-Mail Marketing Kampagnen erreichen. Hier stellt sich daher die Frage:

Auf welche Möglichkeiten sollten Sie sich fokussieren, um möglichst effektiv Erfolge beim E-Mail Marketing zu erzielen?

Lesen Sie weiter und finden Sie heraus, wie die 12 besten E-Mail Marketing Tipps aussehen, damit Sie Ihre Bemühungen auf das Wesentliche konzentrieren.

 

Wie viele Empfehlungen machen eigentlich Sinn?

E-Mail Marketing Tipps gibt es viele – und keine Empfehlung ist per sé besser oder schlechter. Im Internet finden Sie umfangreiche Listen wie “Die 50 besten E-Mail Marketing Tipps für [Jahreszahl]”, “100 E-Mail Marketing Tipps für Newsletter”.

Diese sind klasse, um sich einen guten Überblick über die Möglichkeiten zu verschaffen. Der Nachteil hier ist aber Überinformation. “Wo fange ich an?”, “Welche Tipps sind für mein Unternehmen die passenden?”.

Unsere Empfehlung lautet daher: Fokussierung, Fokussierung, Fokussierung.

Fangen Sie mit den größten Hebel an und arbeiten Sie sich nach unten. Die meiner Meinung nach 12 größten Hebel finden Sie im Folgenden.

P.S. Neben diesen 12 E-Mail Marketing Tipps geben wir jede Woche neue Empfehlungen. Erhalten Sie diese ganz einfach direkt in Ihrem Posteingang, indem Sie unseren kostenlosen Newsletter abonnieren:

Ja, senden Sie mir den Mailjet Newsletter zu. Ich bin ausdrücklich damit einverstanden, den Newsletter zu erhalten und weiß, dass ich mich jederzeit problemlos wieder abmelden kann.

Mailjet Newsletter abonnieren

Ja, senden Sie mir den Mailjet Newsletter zu. Ich bin ausdrücklich damit einverstanden, den Newsletter zu erhalten und weiß, dass ich mich jederzeit problemlos wieder abmelden kann.

 

Die Top 12 der besten Tipps für erfolgreiches E-Mail Marketing

1. Fügen Sie das Double Opt-In hinzu

Der erste und wahrscheinlich wichtigste E-Mail Marketing Tipp ist rechtlicher Natur.

Ohne E-Mail Kontaktliste(n) kein E-Mail Marketing. Doch diese Listen müssen rechtskonform aufgebaut werden, sonst drohen Ihnen spätestens seit Mai 2018 (Hallo DSGVO) teure Abmahnungen.

Richten Sie daher stets ein Double-Opt-In Verfahren ein, bei dem die Interessentin, die sich in Ihre -Mail Listen eingetragen eintragen, eine Bestätigungs-E-Mail zusenden

Mit einem Double-Opt-In Newsletter Anmeldefomular sind Sie rechtlich nicht nur auf der sicheren Seite, sondern reduzieren gleichzeitig Ihre Spam-Beschwerden. Ebenfalls stellen Sie sicher, dass Ihre Empfänger den Inhalt zugeschickt bekommen, für den Sie sich interessieren.

Sie sehen also, eine klassische Win-Win-Situation ;).

Integriertes Anmeldeformular oder Pop-Up Widget mit Mailjet erstellen

Beispiel für ein Newsletter Anmeldeformular auf einer Blog-Startseite.

Tipp: Stellen Sie sicher, dass Ihre Empfänger die Möglichkeit haben, schnellsten auf diese Bestätigung zu reagieren. Achten Sie hierbei darauf, dass Sie Ihren CTA, in diesem Fall den Button “Abonnement bestätigen”, an den oberen Rand des Falzes setzen.

Mit Mailjet DSGVO konforme Newsletter Anmeldeformulare erstellen

Beispiel für ein rechtssicheres Double-Opt-In Anmeldeformular. Dieses Bild zeigt die Bestätigungs-E-Mail mit dem Bestätigungs-Button in Gmail. 

Zusatztipp: Lassen Sie Ihre Kunden wissen, was sie erwartet und warum dieses Abonnement die beste Entscheidung des Tages ist.

Allianze stellt Vorteile für Newsletter-Anmeldungen heraus

So stellen Sie sicher, dass diese Ihre E-Mails auch von Anfang an öffnen, was für Ihre Absender-Reputation eine wichtige Rolle spielt.

Wie Sie solche Double Opt-In Anmeldeformulare mit Mailjet erstellen, erfahren Sie hier: E-Mail Anmeldeformulare für Newsletter und Co. gestalten

2: Verfassen Sie zielgerichtete E-Mail Betreffzeilen

Haben Sie dafür gesorgt, Kunden auf Ihren Newsletter aufmerksam zu machen und Ihre E-Mail Kontaktliste zu füllen, dann sollten Sie den zweiten E-Mail Marketing Tipp umsetzen: Achten Sie darauf, Ihre E-Mail Empfänger zu halten, indem Sie diese über Themen zu informieren, für die sie sich interessieren.

Dies realisieren Sie, indem Sie bereits in Posteingängen Ihrer Empfänger die volle Aufmerksamkeit auf Ihre E-Mail Kampagnen lenken und Neugierde wecken.

Kurz gesagt: Ihre E-Mail Betreffzeile sollte gut durchdacht sein.

Abgesehen davon, empfiehlt sich eine Länge von 30 und 50 Zeichen, um Ihre Empfänger kurz und knackig darüber zu informieren, worum es in Ihrer E-Mail geht, und es so gut wie unmöglich machen, nicht auf diese E-Mail zu klicken.

Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, Ihre Betreffzeile im Posteingang hervorzuheben.

Um Ihnen ein paar Ideen zu geben, können Sie Emoticons hinzufügen, den Namen des Empfängers hinzufügen, um ihm eine persönliche Note zu geben, oder Aktionsverben einfügen, die ihn zur Interaktion auffordern.

Auch empfiehlt sich eine Länge von 30 und 50 Zeichen, um Ihre Empfänger kurz und knackig darüber zu informieren, worum es in Ihrer E-Mail geht, und es so gut wie unmöglich machen, nicht auf diese E-Mail zu klicken.

E-Mail Betreffzeile Zeichen Pixel
Sind Sie mit Ihrem Newsletter wirklich zufrieden? 49 392px
Nutzen Sie das Potenzial Ihres E-Mail Marketings? 49 403px
Haben Sie bereits Ihren Sommerurlaub gebucht? 45 388px
Arbeiten Sie mit DSGVO-konformen Drittanbietern zusammen? 57 513px
Entsprechen Sie den Erwartungen Ihrer Kunden? 45 389px
Du hast die Einladung, wir haben das besondere Kleid! 53 435px
Deine Suche hat ein Ende! 25 208px
Die 10 besten Urlaubsziele für diesen Sommer! 46 371px
Darum funktioniert Ihr Newsletter nicht! 40 309px
Hunger? Dann bestellen Sie jetzt! 33 267px
Urlaub noch nicht gebucht? Die besten Angebote nur für Sie! 60 487px
Nichts Passendes anzuziehen? Hier werden Sie garantiert fündig! 64 526px
Sie möchten mehr? Dann Verwenden Sie diesen einen Code! 56 492px
Sie brauchen Spaß? Feiern Sie mit uns! 39 315px

Tabelle: Untersuchung der E-Mail Betreffzeilen Länge

Wenn es zu Ihrem Markenimage passt, können Sie sogar einen Teil oder die gesamte Betreffzeile jedes Mal gleich halten, damit Ihre Abonnenten Ihre E-Mail erkennen, wenn sie sie erhalten.

Unabhängig davon, welche Taktik Sie wählen, ist es eine gute Idee, mehrere Varianten zu testen, um herauszufinden, welche E-Mail Betreffzeile am besten funktioniert.

A/B Testing kann Ihnen dabei helfen. Sie können mehrere verschiedene Betreffzeilen testen, indem Sie jede einzelne an eine kleine Gruppe von Kontakten senden. Die am besten funktionierende Zeile wird dann an die restlichen Kontakte gesendet.

Mailjet erlaubt es Ihnen die A/B Stichprobengröße beliebig zu wählen

Möglichkeit bei Mailjet, E-Mails nach verschiedenen Parameter A/B zu testen und dazu eine individuell festgelegte Stichprobengröße auszuwählen.

Wir haben für Sie ein kostenloses Projektdokument erstellt, wo Sie die Länge Ihrer E-Mail Betreffzeilen untersuchen können. Klicken Sie dazu einfach auf das folgende Bild:

Regelmäßiges Testen Ihrer Betreffzeilen hilft Ihnen dabei, herauszufinden, was mit Ihren Kontaktlisten funktioniert und Ihre Öffnungsraten zu verbessern.

Erfahren Sie mehr zum Thema E-Mail Betreffzeile in unserem umfassenden Guide: E-Mail Betreffzeile verfassen [101 Guide]

3: Achten Sie auf ein einheitliches Branding

Das Image Ihrer Marke ist wichtig, und Sie wollen, dass Ihr E-Mail Marketing dieses Image beibehält. In diesem dritten E-Mail Marketing Tipp sagen wir Ihnen wie Sie das bewerkstelligen können.

Die Farben, Texte, Design und Tonfall sollten Sie stets im Auge behalten, denn Sie wollen, dass Ihre Kunden Ihre E-Mails Woche für Woche wieder erkenne und gewünschte Reaktionen erzielen.

Da es gut möglich ist, dass mehrere Ihrer Mitarbeiter an ein und derselben E-Mail Kampagne arbeiten, kann es vorkommen, dass nicht alle Disziplinen zu bewerkstelligen sind und der Tonfall oder auch Farben nicht einheitlich mit Ihrem Branding einhergehen.

Das Ergebnis sind unterschiedlich aussehende E-Mail Kampagnen, die eher Schluderei statt Professionalität ausstrahlen – keine gute Basis um nachhaltige Kundenbeziehungen aufzubauen und zufriedenstellende Umsatz zu erzielen.

Aus diesem Grund haben wir bei Mailjet die Möglichkeit geschaffen, Abschnitte zu sperren, damit diese von einer E-Mail zur nächsten konsistent bleiben.

Sie können die Kopf- und Fußzeile sperren und Ihrem Team die kreative Freiheit über alles andere lassen:

 

4: Weniger E-Mail Inhalt ist oftmals mehr

Sie möchten Ihre Marke mit Ihren Kunden teilen und diesen viel preisgeben, um Ihre Kundenbindungen zu intensivieren? Dann kommen Sie um den vierten E-Mail Marketing Tipp nicht herum.

Wenn Sie Ihre E-Mails mit viel zu viel Inhalt überladen, ist das kontraproduktiv für Ihr Ziel, Ihre Kunden zu gewinnen.

Denken Sie an folgende Situation: Sie sind auf einer Webseite und werden mit Bildern, Texten und interaktiven Inhalten bombardiert.

Ihre Empfänger wissen in diesem Fall nicht, wo Sie anfangen sollen, da Sie mit einem Informationsüberschuss konfrontiert werden. Daher entscheiden Sie sich relativ zeitnah, die E-Mail zu löschen

Wenn solche langen E-Mails zum Regelfall werden, dann besteht sogar die Gefahr, dass sich Ihre Empfänger ganz aus Ihrer Liste austragen.

Im schlimmsten Fall blockieren Sie sogar Ihre Nachrichten oder markieren diese als Spam – für Ihre Absender-Reputation der absolute Super-GAU

Webseite wird als Spam markiert

Ihre E-Mail sollte daher genug Inhalt haben, mit dem es sich lohnt, zu interagieren, aber nicht so viel, dass sie nicht im Mittelpunkt steht.

Schauen Sie sich dazu unseren Blogartikel an und erfahren Sie, wie Sie funktionierende E-Mail Inhalte erstellen.

5: Fügen Sie CTAs hinzu

CTAs, oder Call-to-Actions, werden höchstwahrscheinlich im Mittelpunkt Ihrer Marketing oder auch Transaktion-E-Mails stehen.

Denn erst durch diesen erzielen Sie Umsätze, da Sie so auf Ihre Webseite und/oder auch auf Ihre Produkte verweisen.

Aufgrund seiner Bedeutung möchten Sie, dass er sich vom Rest des Inhalts abhebt. Wie? Dieser fünfte E-Mail Marketing Tipp zeigt es Ihnen.

“Wie mache ich das?”, werden Sie vielleicht fragen. Farbe, Text, Design und Platzierung spielen dabei eine Rolle.

Die Farbe sollte zu Ihrem Markenimage passen und sich vom Hintergrund der E-Mail abheben.

Die Kopie ist sowohl das, was auf den Button geschrieben ist, als auch der Text der E-Mail, der ihn umgibt.

Auch hier sollte sie zu Ihrem Markenimage passen, aber es ist auch eine gute Idee, kreativ zu werden.

Durchschnittliche, gewöhnliche Buttons wie “hier klicken” und “mehr lesen” sind nicht gerade ein Blickfang.

In Verbindung mit dem Design der Button, wie Form und Größe, können Sie Ihre Klicks wirklich steigern.

Smartphone Ansicht einer E-Mail

Beispiel eines CTAs in Ihren E-Mail Kampagnen

Wenn Sie Ihre CTAs platzieren, gibt es einige Dinge, die Sie im Auge behalten sollten.

Zunächst einmal möchten Sie einen direkt beim Öffnen der E-Mail haben, ohne dass ein Bildlauf erforderlich ist.

In diesem Sinne sollten Sie auch einen am unteren Rand platzieren, besonders wenn Ihre E-Mail ein wenig zu lang ist.

Wenn Ihr Leser am unteren Ende angelangt ist, werden Sie nicht wollen, dass er zurück nach oben scrollen muss, um auf Ihren Button zu klicken.

Zu guter Letzt gilt auch hier: Weniger ist mehr.

Sie müssen ein gutes Gleichgewicht zwischen Inhalt, Bildern und CTAs finden. Zu viele davon könnten das Ziel Ihrer E-Mails durcheinander bringen, sei es, Produkte zu verkaufen oder Leute auf Ihre Webseite zu bringen.

Weitere Tipps, wie Sie Ihre E-Mail Buttons gestalten, erhalten Sie in diesem Artikel: E-Mail Vorlagen erstellen [101 Marketer Guide]

6: Vergessen Sie den ‘Alt-Text’ nicht

Haben Sie schon mal was vom “Alt-Text” gehört? Wenn nicht, dann ist dieser E-Mail Marketing Tipp genau der Richtige für Sie.

Der ‘Alt-Text’ ist wie Casper, der freundliche Geist. Unsichtbar für die meisten, aber hilfreich, wenn Sie Ihn brauchen.

Sie haben sich viel Zeit und Mühe genommen, um eine E-Mail zu entwerfen.

Aber dann, wenn Ihr Kunde die E-Mail in seinem Posteingang öffnet, werden die Bilder nicht geladen und es gibt nur eine große leere Stelle, wo Ihr Bild angezeigt werden sollte.

Einige Gründe, warum Ihre Bilder nicht geladen werden, sind, dass der E-Mail Client Bilder automatisch blockiert oder Probleme bei der Konvertierung zwischen E-Mail Formaten auftreten können.

An dieser Stelle kommt ‘Alt-Text’ ins Spiel.

Wenn das Bild in der E-Mail nicht geladen wird, erscheint Ihr “Alt-Text” an der leeren Stelle und gibt Ihren Lesern eine Vorstellung davon, wohin sie klicken sollen, anstatt sie im Dunkeln zu lassen.

Fehlerhaft angezeigte Bilder, da “Alt-Text” fehlt

Auch hierzu haben wir für Sie einen Blogartikel erstellt, der Ihnen zeigt, wie Sie Bilder Ihren Marketing oder Transaktions-E-Mails richtig hinzufügen.

7: Personalisieren Sie Ihre E-Mail Kampagnen

E-Mails mit ein wenig Personalisierung in der E-Mail Betreffzeile, wie z.B. das Hinzufügen ihres Namens, haben eine höhere Öffnungsrate.

Die E-Mail Betreffzeile ist nicht der einzige Ort, an dem Sie eine persönliche Note hinzufügen können.

Sie können Sie nicht nur im Text der E-Mail einfügen, sondern auch durch das Verhalten Ihrer Kunden personalisieren. Hier kommt die Segmentierung ins Spiel

E-Mail Personalisierung mit Mailjet

Segmentieren Sie Ihre Kunden nach Alter, Standort oder sogar Lieblingsprodukten und erstellen Sie dann E-Mails, die speziell auf diese Gruppen zugeschnitten sind.

Alles rundum das Thema E-Mail Segmentierung, finden Sie hier: E-Mail Segmentierung richtig gemacht [Marketer Guide]

PS: Ebenfalls haben wir eine Anleitung für die Entwickler unter Ihnen zur E-Mail Segmentierung ;)

8: Versenden Sie Test-E-Mails

Sie haben die Konzeption Ihrer E-Mail Kampagnen nun in die Tat umgesetzt und müssen diese nur noch an Ihre E-Mail Empfänger versenden.

Doch auch hier kann es durchkommen, dass Sie Ihre E-Mail Kampagnen nun so oft überblickt haben, dass Flüchtigkeitsfehler entstehen und diese erst sehen, wenn Sie im Nachhinein keine Korrektur vornehmen können.

Mit unserem achten E-Mail Marketing Tipp vermeiden Sie zukünftig solche Oops-Momente.

Testen Sie daher jede Ihrer E-Mails, bevor Sie auf “Senden” drücken, um sicherzustellen, dass alles in Ordnung ist.

Überprüfen Sie nicht nur Tippfehler, sondern klicken Sie auch die Links an, um sicherzustellen, dass sie dorthin gehen, wo Sie hin wollen. Prüfen Sie ebenfalls, ob die Fotos korrekt wiedergegeben werden, und stellen Sie sicher, dass Ihnen keine Daten fehlen.

Hier ist eine kurze Checkliste mit Dingen, die Sie vor dem Versenden Ihrer E-Mail Marketingkampagne testen sollten:

  • Rechtschreibung und Tippfehler
  • Links und CTAs
  • Bilder werden korrekt angezeigt
  • Sieht sowohl auf dem Handy als auch auf dem Schreibtisch gut aus
  • Sie haben die richtige Kontaktliste gewählt
  • Senden von der richtigen Adresse

 

Es ist auch eine gute Idee, Ihre E-Mail Kampagne an mindestens ein anderes Mitglied Ihres Teams zu schicken.

Kostenlose klasse Newsletter Vorlagen von Mailjet

A/B Testing des E-Mail Inhaltes auf Mailjet

 

Ein zweites Augenpaar, das nicht den ganzen Tag auf dieselbe E-Mail gestarrt hat, wird in der Lage sein, Details aufzufangen, die Ihnen vielleicht entgangen sind.

Bei Mailjet können Sie sich eine Vorschau Ihrer E-Mails auf dem Handy und auf dem Computer ansehen und eine Test-E-Mail an jeden beliebigen Empfänger versenden, bevor Sie sie an Ihre gesamte Kontaktliste senden.

P.S. Erhalten Sie wöchentlich Tipps und Tricks rundum das Thema E-Mail Marketing in Ihrem Posteingang, wenn Sie unseren Mailjet Newsletter abonnieren ;):

Ja, senden Sie mir den Mailjet Newsletter zu. Ich bin ausdrücklich damit einverstanden, den Newsletter zu erhalten und weiß, dass ich mich jederzeit problemlos wieder abmelden kann.

Mailjet Newsletter abonnieren

Ja, senden Sie mir den Mailjet Newsletter zu. Ich bin ausdrücklich damit einverstanden, den Newsletter zu erhalten und weiß, dass ich mich jederzeit problemlos wieder abmelden kann.

9: Vermeiden Sie den Spam-Ordner

Da uns die Zustellbarkeit unserer Benutzer am Herzen liegt, wissen wir, wie Sie den Spam-Ordner gekonnt umgehen und im Posteingang Ihrer Empfänger landen.

Dieser E-Mail Marketing Tipp Nummer neun ist nach Tipp Nummer eins der wahrscheinlich wichtigste, da dieser Ihre Absender-Reputation mit am besten schützt.

Dies beginnt bereits bei Ihrer E-Mail Kontaktliste – Kaufen Sie diese daher nicht ein.

Es ist besser, eine Kontaktliste zu erstellen, die sich für den Empfang Ihrer E-Mails entscheidet, damit Sie Kunden gewinnen, die Ihre E-Mails nicht als Spam markieren.

Als nächstes sollten Sie sicherstellen, dass der Inhalt Ihrer E-Mail relevant ist.

Dies mag offensichtlich erscheinen, aber Ihre Kunden haben sich aus einem bestimmten Grund für Ihre E-Mails angemeldet und Sie möchten sichergehen, dass Sie diese auch zustellen.

Zusätzlich gibt es einige Wörter, die es zu vermeiden gilt, wenn Sie keinen Spam-Alarm auslösen wollen. Folgende gehören der Kategorie “Glücksspiel” an:

  • Black Jack
  • Casino / Kasino
  • Exklusive Gewinne
  • Garantierter Gewinn
  • Gewinnchance
  • Gewinn einlösen
  • Glücksspiel
  • Glückwunsch
  • Holen Sie Ihren Gewinn
  • Ihr Geschenk
  • Kein Scherz
  • Kein Spam
  • Keine Abzocke
  • Klicken, um Ihr Geschenk
  • Poker
  • Risikofrei
  • Sie haben gewonnen
  • Sie sind ein Gewinner
  • Sie wurden ausgewählt
  • Spielgeld
  • Wette
  • Wetteinsatz

 

Finden Sie heraus, wie weitere Aspekte aussehen, um den Spam-Ordner gekonnt zu umgehen.

10: Nutzen Sie Ihre E-Mail Statistiken

Sie haben Test-E-Mails an Ihre Arbeitskollegen versendet, eventuelle Fehler korrigiert und diese nun an Ihre E-Mail Kontaktliste verschickt. Dies bedeutet jedoch nicht, dass Sie fertig sind.

Ganz im Gegenteil: Hier kommt die E-Mail Statistik in Form unseren zehnten E-Mail Marketing Tipp ins Spiel, die Ihnen helfen wird, die nächste E-Mail, die Sie versenden, noch besser zu gestalten.

Nachdem Sie Ihre E-Mail an Ihre Versender verschickt haben, überprüfen Sie stets die E-Mail Performance Ihrer Kampagne.

Aus Ihren E-Mail Statistiken kann man viel darüber lernen, was Ihren Kunden gefällt, und vielleicht noch wichtiger, was ihnen nicht gefällt.

Statistiken wie Öffnungsraten, Klickraten und A/B-Testergebnisse sind nur die Spitze des Eisbergs.

Die routinemäßige Überprüfung Ihrer E-Mail Kampagnen Statistiken und die anschließende Erstellung und Eingrenzung von E-Mail Hypothesen, die Sie sich ausgedacht haben, ist ein sicherer Weg, Ihre Engagement-Rate zu verbessern.

Lesen Sie in unserem Artikel, auf welche Kennzahlen Sie achten sollten: Die 8 wichtigsten E-Mail Marketing Kennzahlen

11: Reinigen Sie Ihr E-Mail Kontaktliste regelmäßig

Es mag mühsam erscheinen, aber die routinemäßige Reinigung Ihrer Kontaktliste ist ein weiterer wichtiger Schlüssel zur Erreichung einer hohen Zustellbarkeit. Lesen Sie daher diesen E-Mail Marketing Tipp aufmerksam durch.

Das Säubern Ihrer E-Mail Liste(n) bedeutet, dass Sie Bounces, Blockierungen, Abmeldungen und inaktive Kontakte aus dieser zu entfernen, so dass Sie vermeiden können, von frustrierten Kunden, die Ihre E-Mails nicht mehr erhalten wollen, als Spam markiert zu werden.

Apropos abbestellen: Es ist wichtig, dass Sie in jeder Ihrer E-Mails einen Abmeldelink einfügen und sicherstellen, dass dieser sichtbar ist.

Lidl Abmeldung

Abmeldung mit der Möglichkeit weniger Newsletter zu empfangen von Lidl

Kunden, die Ihren Abmeldelink nicht finden können, könnten Sie als Spam markieren, wenn sie keinen anderen Weg finden, und genug davon auftreiben, und Sie werden keinen Ihrer Kontakte erreichen können, auch nicht die, die Ihre E-Mails lieben.

Zusätzlich ist ein Abmeldelink zwingend erforderlich, um DSGVO-konform zu bleiben, was wir hier bei Mailjet sehr ernst nehmen.

Wie Sie Ihre E-Mail Kontaktliste richtig reinigen, erfahren Sie hier.

12: Senden Sie Feedback-E-Mails an Ihre Empfänger

Auch wenn Sie Statistiken zur Verfügung gestellt kriegen, fehlen Ihnen weitere Informationen, um die eigentliche Meinung Ihrer E-Mail Empfänger darzulegen.

Mit unserem letzten E-Mail Marketing Tipp haben Sie einen Plan B.

Wie können Sie also ein wenig tiefer graben? Warum fragen Sie nicht einfach Ihre Abonnenten?

Es gibt eine Menge Fragen, die Sie Ihren Abonnenten stellen können, die Ihnen wertvolle Einblicke in Ihre Sendungen geben und Ihnen helfen können zu verstehen, worauf Sie sich mehr konzentrieren sollten.

Fragen über die Art der Inhalte, die sie einbeziehen wollen, über Werbeaktionen, die sie sehen wollen, über Produkte, die sie lieben, und über die Häufigkeit des Versenden sind nur ein paar Vorschläge.

Erstellen Sie dazu doch einfach Feedback-E-Mails:

Den kompletten Blogartikel finden Sie hier: Erfolgreiche Kundenbefragung per E-Mail: So klappt’s

Und jetzt?

Erfolgreiches E-Mail Marketing kann herausfordernd sein. Von der Betreffzeile, über den Betreff Ihrer E-Mail bis hin zur Messung des Interesses Ihrer Kunden an Ihren Kampagnen gibt es eine Menge zu beachten.

Wenn Sie diese 12 E-Mail Marketing Tipps beachten, wird es Ihnen leichter fallen zu wissen, worauf Sie sich konzentrieren und welche Prioritäten Sie setzen sollten.

Probieren Sie es doch gleich aus, indem Sie sich in Ihrem Mailjet Konto einloggen oder ein neues Konto erstellen:

Anmelde Banner Blo Mailjet