Laura Itner

//

Sie erstellen erfolgreiche Marketing und/oder Transaktions-E-Mails und halten sich an alle Regeln, die erfolgreiches E-Mail Marketing ausmachen.

Doch welche Mittel stehen Ihnen außerdem zur Verfügung, damit Ihre E-Mail Kontaktliste wächst?

Wir haben die passende Lösung für Sie: Kombinieren Sie ansprechende Inhalte mit SEO im E-Mail Makreting.

In diesem Artikel zeigen wir Ihnen daher, was SEO ist und wie Sie dieses mit Lead Magnets effizient anwenden, um Ihre E-Mail Kontaktliste zu vergrößern und erfolgreiches E-Mail Marketing zu betreiben.

 

Exkurs in das SEO:

Bevor wir näher auf SEO und E-Mail Marketing eingehen, machen wir einen kleines Exkurs in das SEO.

Was ist Search Engine Optimization (SEO)?

Beginnen wir mit einer Definition von Search Engine Optimization, oder auch kurz SEO genannt, um zu verstehen, was es damit auf sich hat. Laut OnlineMarketing.de ist die Definition Folgende:

Als Suchmaschinenoptimierung oder auch SEO (englisch für Search Engine Optimization) bezeichnet man alle Maßnahmen, die dazu geeignet sind, die Platzierung einer Webseite in den organischen Suchergebnissen von Suchmaschinen zu verbessern und damit den Traffic zu steigern. – OnlineMarketing.de

Was genau versteht man denn nun unter “organische Suchergebnisse”? sistrix definiert:

Bei der organischen Suche handelt es sich um den Teil von Googles Websuche bei dem das Ranking nicht erkauft werden kann. Hier möchte Google die Webseiten anzeigen, die mit der höchsten Wahrscheinlichkeit die gestellte Anfrage der Suchenden bestmöglich beantwortet.- sistrix

Somit schlägt sich dasjenige Unternehmen im Wettbewerbsumfeld am besten durch, welches die Nutzung von SEO-Inhalten effizient anzuwenden weiß.

Was bedeutet das nun für Ihr E-Mail Marketing? Sehen wir uns dazu mehr in dem nächsten Abschnitt an.

 

Darum sollten Sie SEO nutzen

Wie die obigen Definitionen bereits veranschaulichen, ist die Bedeutung von SEO für Ihr E-Mail Marketing hoch, da Sie bei richtiger Verwendung:

  • Traffic generieren
  • Eine höhere Conversion Rate erzielen
  • Ihre Brand Awareness steigern
  • Mehr Menschen auf Ihre Webseite gehen
  • Newsletter-Abonnenten hinzugewinnen
  • Mehr Leads generieren

So sehen die Vorteile von SEO aus

 

So führt eine richtige Anwendung von SEO-Inhalten nicht nur zu mehr Leads, also einer größeren E-Mail Kontaktliste, aber auch zu mehr Umsatz. Vor allem, in Kombination mit Lead Magnets.

 

Wie Sie SEO im E-Mail Marketing anwenden: Schritt-für-Schritt Anleitung

Täglich, wöchentlich oder auch monatlich versenden Sie Marketing E-Mails an Ihre Empfänger, um diese über die neuesten Trends, Funktionen oder auch Angebote Ihres Unternehmens zu informieren.

Was haben diese gemeinsam?

Ihre Marketing und/oder Transaktions-E-Mails sind einer der Gründe, weshalb Ihre Empfänger auf Ihre Webseite gelangen, Traffic generieren und letzten Endes langfristiger Kunde werden.

Daher gilt es diese so ansprechend wie möglich vom Design, als auch vom Inhalt zu gestalten.

Eine weitere Möglichkeit, vor allem außerhalb Ihrer Marketing E-Mails Aufmerksamkeit zu erzielen lautet SEO, oder auch Search Engine Optimization.

Insbesondere dann, wenn Sie SEO mit Lead Magnets kombinieren, da Sie so die Informationen Ihrer Leser sammln.

Diesen Begriff und welche Bedeutung dieser für Ihr E-Mail Marketing hat, wird Ihnen im weiteren Verlauf näher erläutert.

Denn: Zu allererst notieren Sie sich die Ziele, die Sie realisieren möchten.

 

Schritt 1: Definieren Sie Ihre Ziele

Bevor Sie die eigentlichen SEO-Komponenten in Ihr E-Mail Marketing integrieren, sollten Sie Ihre Ziele definieren, die Sie dadurch realisieren möchten.

Diese könnten aussehen wie folgt:

Unternehmensziel Ziel KPI
Mehr Leads generieren Conversion Rate steigern 10% die Woche
Neue Newsletter-Anmeldungen Anmeldungen erhöhen 500 im Monat

Tabelle: Beispiel für ein E-Mail Marketing Ziel Framework

Diese können von Unternehmen zu Unternehmen unterschiedlich ausfallen. Daher überlegen Sie sich genau, welche Ziele für Ihr Unternehmen in Frage kommen.

Sobald Sie dies getan haben, geht es darum, die Ziele in die Tat umzusetzen. Doch wie stellen Sie dies an?

 

Schritt 2: Welche Mittel nutzen Sie, um die E-Mail Kontaktliste zu erweitern?

Es gibt zahlreiche Möglichkeiten oder auch Mittel, die Ihnen bei der Erweiterung der E-Mail Kontaktliste zur Verfügung stehen.

Während die einen Unternehmen Newsletter-Abonnenten mithilfe der Sozialen Netzwerke im Sinne von Social Ads generieren, verwenden die anderen Unternehmen unter anderem Willkommens-E-Mails  oder integrierte Landing Pages innerhalb der E-Mail Kampagnen, um die E-Mail Kontaktliste wachsen zu lassen:

Beispiel einer Willkommens-E-Mail von Mailjet

 

Willkommens-E-Mails ermöglichen somit den Onboarding-Prozess fortzusetzen und erzielen im Durchschnitt ganze 33% mehr Engagement für Ihre Marke.

Im Sinner der Social Ads kann dies wie folgt aussehen:

Facebook Ads

Beispiele von Werbeanzeigen im Facebook Newsfeed. Quelle: newsroom.fb.com
 

Facebook, mit rund 381 Millionen Benutzer in ganz Europa, ist somit nach wie vor ein Schwergewicht unter en sozialen Medien. Bei der Nutzung stellen sich daher auch die menschliche Seite Ihres Unternehmens in der Vordergrund.

Andernfalls gibt es die Möglichkeit Ihre E-Mail Kontaktliste mittels Landing Pages zu erweitern.

Der Vorteil einer solchen Landing Page liegt darin, dass Sie sich hier einzig und allein auf die Generierung von rechtssicheren Newsletter-Anmeldungen konzentrieren brauchen.

Landing Page bei Mailjet

 

Für welche Seiten sich SEO anbietet, erfahren Sie im weiteren Verlauf dieses Artikels. Zuerst gilt es darzustellen, was SEO ist und welche Bedeutung es für Ihr E-Mail Marketing hat.

 

Schritt 3: Für welche Seiten eignet sich SEO?

Vorab: Seiten auf Ihrer Webseite werden von Google individuell bewertet. Was bedeutet das?

Somit wird jede Seite als eigene Einheit angesehen, die auf verschiedene Kriterien individuell bewertet wird.

Am besten eignen sich SEO-optimierte Inhalte im E-Mail Marketing daher für folgenden Seiten:

  • Blogartikel
  • Landing Pages
  • Feature/Funktions-Seiten

Beispiel einer E-Mail Kampagne mit Blogartikel und Landing Page von Mailjet

 

Betreiben Sie einen Blog auf Ihrer Seite und erstellen wöchentlich neue Blogartikel für Ihre Leser, können Sie diese mit sehr vielen SEO-Inhalten besetzen.

Wie Sieht es mit der Landing Page aus? Anders als ein Blogartikel fällt der Inhalt der Landing Page kürzer aus:

Landing Page aus dem Newsletter zum E-Mail Vorlagen Generator von Mailjet

 

Daher gilt es hier genau darauf zu achten, welches Wording Sie verwenden, um Ihre Empfänger zu erreichen und welche Maßnahmen Sie hinzufügen, damit diese Ihre Kontaktinformationen hinterlassen.

PS: Dieser generiert 14 E-Mail Vorlagen wie Wilkommens-E-Mails, Passwortzurücksetzungen und vieles mehr in Ihrem Corporate Design. Probieren Sie ihn aus!

Ebenfalls ist es möglich, SEO in Ihren Feature/Funktions-Seiten mit einzubinden:

Beispiel einer Feature-Seite mit SEO zur E-Mail Personalisierung

 

Ein weiterer Hinweis: Google rankt zum Beispiel nur individuelle Seiten und nicht Domains.

Haben Sie ausgewählt, für welche Seiten Sie SEO anwenden möchten,  geht es darum, SEO so effiizient wie möglich anzuwenden.

 

Schritt 4: Zielseiten SEO-fit machen

Nun gilt es mittels SEO die dazugehörigen Keywords zu finden, damit Ihr Artikel auf Google ranken kann und Sie SEO und E-Mail Marketing gekonnt kombinieren:

  1.  Gehen Sie zur Topic Research Plattform Ihrer Wahl über
  2. Finden Sie die passenden Keywords

Dazu nutzen wir KWfinder, da dieses Tool benutzerfreundlich und genau ist.

Dieses Tool unterstützt Sie dabei, Keywords zu finden, die nicht ausführlich behandelt wurden – jedoch ein großes Potenzial besitzen:

KWFinder Search

Keyword Finder von KWfinder

  1. Zuerst suchen Sie nach etwas Einfachem wie “Marketing” – Ein-Wort-Keywords sind perfekt
  2. Wählen Sie Ihren Standort und Ihre Sprache
  3. Klicken Sie dann auf “Keywords suchen”

Sie werden schnell bemerken: Hier gibt es einige Möglichkeiten und Themen, die Sie nutzen können:

Keyword Search Results

Ergebnisse der Suche “Marketing” für die Themenrecherche

Hier finden Sie alle Arten von Themen rund um das Thema Marketing:

  • Das Ranking von Inhalten auf dem Keyword “Marketing” wird jedoch schwierig sein – die Keyword-Schwierigkeit ist sehr hoch
  • Wenn Sie jedoch auf KD klicken, können Sie alle Suchanfragen nach den am einfachsten zu bewertenden in Google sortieren
  • Dies wird einige sehr interessante Keywords hervorheben, die Sie verwenden können, wie z.B.:
    • Online-Marketing-Service
    • Internet-Marketing-Geheimnisse
  • Der nächste Schritt ist, auf “Search Related Keyword” zu klicken – und genau dirt liegt das Potenzial

 

Gehen Sie weiter alle zugehörigen Keywords durch, bis Sie dasjenige sehen, das für Ihr Unternehmen am sinnvollsten ist. Denken Sie daran, dass jedes Thema, über das Sie schreiben, Ihnen dabei hilft, Ihr Produkt zu verkaufen.

Das Ziel ist es, das Keyword mit einem Keyword Schwierigkeitsgrad von 40 oder weniger zu finden:

Keyword Schwierigkeitsgrad

 

Wenn Ihre Webseite bereits eine High Domain Authority von mehr als 40 hat, können Sie ganz einfach Artikel mit einer Keyword-Schwierigkeit von 0-50 bewerten.

In unserem Beispiel ist dies das Schreiben eines Artikels über “Internet-Marketing-Geheimnisse” eine großartige Idee sein.

Sobald Sie anfangen, auf “Search Related Keyword” zu klicken, sollten Sie in der Lage sein, Abfragen zu finden, die Ihnen viel organischen Traffic verschaffen und gleichzeitig ein niedriges Schwierigkeitsranking bei Google haben.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Sie nach nur fünf Minuten Recherche über den KWfinder ein Thema gefunden haben, das noch niemand sehr ausführlich behandelt hat.  Ebenfalls eins mit großem Potenzial zum Verkauf Ihrer Dienstleistungen.

Sobald Sie ein Keyword gefunden haben, das den Anforderungen entspricht, können Sie sicher sein, dass Sie die erste Seite bei Google mit 1-5 Backlinks erreichen können.

 

Schritt 5: Verwenden Sie Text, Design und Call-to-Action

Damit Ihre E-Mail Kontaktliste wächst, können Sie den Text und Design, als auch Call-to-Actions integrieren, um Aufmerksamkeit auf Ihr Unternehmen zu lenken und, um Ihr SEO im E-Mail Marketing zu optimieren:

Hier finden Sie ein 10-Schritte-Verfahren, mit dem alle Inhalte bei Google bewertet werden:

  • Die H1-Titel muss mit dem Fokus-Schlüsselwort beginnen und/oder dieses enthalten (der Titel muss ebenfalls weniger als 70 Zeichen lang sein).
  • Erstellen Sie Ihren SEO-Titel. Sie kann entweder gleich oder ähnlich wie Ihre H1-Schlagzeile sein. Es muss auch das Fokus-Schlüsselwort enthalten.
  • Verwenden Sie ein Clickbait-Keyword in der Überschrift – Bestes, Episches, Großartiges, Geschäft des Jahres/Monats, etc.
  • Fügen Sie ein Bild in Ihren Beitrag ein, das das Fokus-Schlüsselwort als Alt-Tag enthält.
  • Lassen Sie Ihr Fokus-Keyword im ersten Absatz des Beitrags fallen.
  • Füge 3-4 verwandte Keywords in den Inhalt ein. Versuchen Sie, Synonyme und Begriffe zu finden, die sich auf das Hauptschlüsselwort beziehen.
  • Stellen Sie sicher, dass Ihr Fokus-Keywords von 0,5% bis 1% des gesamten Inhalts erscheint.
  • Stellen Sie sicher, dass Ihr Fokus-Keywords von 0,5% bis 1% des gesamten Inhalts erscheint.
  • Füge auch eine Meta-Beschreibung hinzu, die Ihr Fokus-Keyword enthält.
  • Verwenden Sie schließlich Unterüberschriften, die Ihr Fokus-Keyword enthalten.

 

Für eine Landing Page sieht dies aus wie folgt:

Beispiel einer Landing Page auf Mailjet

 

Natürlich darf ein ansprechendes Design ebenfalls nicht fehlen. Orientieren Sie sich dabei einfach an an diesen Leitfaden:

  • Intention und den Anreiz der Seite prägnant herausstellen, nämlich dass sich der Besucher in den Newsletter einträgt.
  • Nutzen und Alleinstellungsmerkmal klar herausarbeiten. Warum genau sollte sich der Besucher in Ihren Newsletter eintragen? Was erwartet ihn und welchen Nutzen hat er dadurch?
  • Kurze und klare Herausstellung der wichtigsten Informationen, u.a wie häufig der User eine E-Mail von Ihnen erhält.
  • Ein eindeutiger und klarer Call to Action wie beispielsweise „Kostenlos anmelden“, „Newsletter abonnieren“ oder „Jetzt eintragen“.
  • Ggf. ein Siegel von Datenschutzeinrichtungen (CSA, signal spam, email experience council, etc.), um Vertrauen beim Leser zu schaffen.
  • Das Formular zum Eintragen des Namens und der E-Mail Adresse, sollte ebenfalls klar ersichtlich sein

 

Ihre Inhalte werden dann auf der ersten Seite von Google angezeigt. Setzen Sie es doch gleich in die Tat um für das Erstellen, Versenden und Nachverfolgen erfolgreicher Newsletter und anderer Marketing E-Mails:

Passport demo

 

Es gibt weitere Optionen, die Sie für E-Mail Marketing, Re-Targeting oder Re-Marketing verwenden.

Hier kommt der Call-to-Action zum Einsatz. Wie hilft dieser Ihnen dabei, um Ihre E-Mail Kontaktliste zu erweitern?

Ein Call-to-Action, eine eindeutige Handlungsaufforderung, wird als kleiner Banner dargestellt, der an einer von Ihnen ausgewählten Stelle erscheint und mit einer kurzen und knackigen Beschriftung versehen wird.

Sie können viele Arten von CTAs auswählen, um Leads zu generieren. Hier sind einige Optionen, die Sie je nach Ihrer spezifischen Geschäftsnische integrieren können:

Nutzung von CTAs auf der Webseite von Mailjet

 

Dieser CTA ist nützlich, wenn Sie die Aufmerksamkeit eines Benutzers im Bereich einer Webseite isolieren möchten. Hier verwenden wir ebenfalls unterschiedliche Farben, um zwischen den jeweiligen Funktion oder auch Zielen der Buttons zu differenzieren.

Im Sinne eines Blogartikels sieht dies wie folgt aus:

Beispiel eines Call-to-Actions in einem Blogartikel von Mailjet

 

oder: Call-to-Action innerhalb eines Blogartikels von Mailjet

 

Hier überlegen wir uns, welches Ziel der Blogartikel verfolgt und fügen dann den entsprechenden Call-to-Action hinzu. Beachten Sie, dass Sie die Anzahl dieser sinnvoll einsetzen, damit Ihre Leser gezielt an unterschiedlichen Stellen daran erinnert werden.

Wenn Ihre Seite unglaublich ansprechend ist und die Leser viel Zeit damit verbringen, durch den Beitrag zu scrollen, ist die Einbindung des CTA eine natürliche Option.

Feature/Funktions-Seiten bieten daher ebenfalls eine besonders erfolgreich Möglichkeit, SEO und Lead Magnets zu kombinieren:

Beispiele von CTAs auf der Funktionsseite der White Label Lösung Seite von Mailjet

 

Hinweis: Testen Sie mehrere Möglichkeiten, um zu sehen, welcher für Ihr Publikum am besten funktioniert. Außerdem werden sich die Leistungsträger im Laufe der Zeit ändern – das Geheimnis ist also, dass man weiter testet.

In den meisten Fällen ist weniger mehr: Verwenden Sie daher nicht 3 verschiedene CTAs, es sei denn, Sie wollen die Besucher Ihrer Website verärgern ;)

 

Wie Sie ein Anmeldeformular mit Mailjet erstellen

Mit dem intuitiven Drag-and-Drop E-Mail Editor des Abonnement-Widgets ist die Integration ist in der Regel recht schnell und intuitiv: 

Newsletter Anmeldeformular erstellen

Newsletter Anmeldeformulare erstellen Sie bei Mailjet ganz einfach per Drag and Drop

 

Wenn Sie ein Design gefunden haben, das Sie benutzen möchten, wird das Tool einen HTML-Code erstellen, den Sie einfach in den Quellcode Ihrer Webseite einfügen können.

Für diejenigen, die den Dingen gerne auf den Grund gehen, ermöglicht unsere Advanced Edition Power-Usern, HTML und CSS zu editieren und ein Anmeldeformular zu gestalten, das sich nahtlos in Ihre Website einfügt.

Newsletter Anmeldeformular Code

Erstellung der Anmeldeformulare mit HTML auf Mailjet

 

Dazu haben wir Ihnen einen ausführlichen Artikel erstellt, der Sie schritt für Schritt an Ihr Ziel bringt: E-Mail Anmeldeformulare für Newsletter und Co. gestalten

Wenn dies erledigt ist, haben Sie die Möglichkeit, die Kontaktinformationen potenzieller Kunden zu sammeln, ohne einen Cent auszugeben.

Darüber hinaus haben Sie nach der Implementierung des CTAs das letzte Stück an Ort und Stelle, um einen kontinuierlichen Fluss neuer Leads von Monat zu Monat zu gewährleisten.

Aber auch hier gibt es wichtige E-Mail-Marketing Vorschriften.

Die DSGVO-Konformität verlangt von Ihnen , dass Sie erklären, wie Sie die E-Mail der Person verwenden werden, und dass Sie eine ausdrückliche Zustimmung einholen, sie in Ihre Kontaktliste aufzunehmen.

Da Sie den Call-to-Action in einigen Fällen nicht bearbeiten können, ist ein Double Opt-In eine empfohlene Alternative. Auf diese Weise können Sie die E-Mail der Person bestätigen und erklären, für welche Art von Kommunikation Ihre E-Mail verwendet wird.

Finden Sie heraus, was Menschen in verschiedenen Phasen erleben, entsprechend dem Marketing Funnel (Strategie), um vorausschauend zu handeln.

Wenn Sie Ihren Prozess darauf aufbauen und dem Besucher der Webseite einen Call-to-Action anbieten, den er nicht ablehnen kann wird er nicht zögern,

Ihnen seine E-Mail Adresse mitzuteilen.

 

Und jetzt?

Jetzt kennen Sie die Grundlagen, wie Sie SEO im E-Mail Marketing gekonnt nutzen, um somit Ihre E-Mail Kontaktliste zu vergrößern.

Nutzen Sie dieses neue Wissen sinnvoll und bieten Sie Ihren potenziellen Kunden etwas Wertvolles.

Starten Sie doch einfach sofort und loggen Sie sich dazu in Ihrem Konto ein oder erstellen Sie eins kostenlos:

Anmelde Banner Blo Mailjet