Vor einigen Monaten konnten Sie bereits einen Blick darauf werfen und jetzt ist es soweit. Die Zeit ist gekommen, sich von unserer geliebten Send API Version 3 zu verabschieden und unsere verbesserte Version v3.1 vorzustellen!

In den letzten drei Jahren hat unsere Send API bei der Weiterleitung Ihrer transaktionalen E-Mails großartige Arbeit geleistet. Dank Ihres wertvollen Feedbacks sind wir jetzt bereit, die neueste Version vorzustellen, mit der Ihre Erfahrung mit dem Versenden von E-Mails unschlagbar sein wird.

Nach Monaten harter Arbeit und vielen wertvollen Lektionen unserer Entwickler-Community im Entwicklungsstadium ist die Send API 3.1 nun als offizielle und stabile Version verfügbar.

Keine Angst, die Send API 3.0 wird auch weiterhin von uns unterstützt, aber Sie werden v3.1 mit Sicherheit lieben!

 

Warum haben wir uns also für eine neue Version entschieden?

Seien wir ehrlich, so sehr uns Hacks und Abhilfemaßnahmen auch Spaß machen, gibt es da draußen keinen Entwickler, der nicht ein problemloses Arbeiten bevorzugen würde. Und ja, wir wissen, wie viel Arbeit API-Aufrufe machen können, insbesondere in Kombination von nur wenig oder keiner Dokumentation mit sprunghaftem Verhalten, unklaren Eingängen, Antwortnutzlasten…

Um Ihnen daher das Leben zu erleichtern und Ihre Arbeit überschaubarer zu gestalten, haben wir uns darauf konzentriert, unseren Benutzern eine nahtlose Send API-Boarding-Erfahrung bereitzustellen. Wir bieten Ihnen eine vollständige Dokumentation, die von Entwicklern für Entwickler erstellt wurde sowie bedeutungsvolle Nutzlasten und sorgen auf diese Weise für ein reibungsloses Erlebnis.

Und um das Ganze noch fortschrittlicher zu gestalten, haben wir uns mit deutlichem Blick auf Leistung und Skalierbarkeit dazu entschlossen, uns vom vorherigen Code in Free Pascal zu verabschieden und uns für eine neue Technologieplattform auf der Basis von Golang, Cassandra und Kafka zu entscheiden, um nur ein paar zu nennen.

 

Der Send API Code

Sie werden als erstes feststellen, in welchem Maß sich die Benutzererfahrung in Bezug auf das Boarding mit dieser neuen Version verbessert hat.

 

Versenden von Nachrichten

Es spielt keine Rolle, ob Sie eine oder mehrere Nachrichten versenden, es funktioniert genauso unkompliziert wie ein HTTP-Aufruf des /v3.1/send-Endpoints. Unsere Send API akzeptiert eine JSON-Nutzlast mit einer Array-Eigenschaft Messages, die bis zu 100 Nachrichten enthält.

Eine vollständige Liste der erforderlichen und optionalen Eigenschaften für die jeweiligen Nachrichten finden Sie hier.

 

Neue detaillierte Fehler- und Erfolgsnutzlasten

Aufgrund des Feedbacks unserer Community war es unserer Meinung nach an der Zeit für eine drastische Verbesserung unserer Antwortnutzlasten. Ab sofort werden Ihre Eingangsnutzlasten noch konsequenter beobachtet. Das bedeutet, Sie erhalten zeitgleich eine Benachrichtigung sobald ein Problem oder Fehler auftritt. Dies reduziert die Zeit für die Fehlersuche erheblich. Von unserer Seite bedeutet das außerdem eine reduzierte Anzahl ungültiger E-Mails, die in unser System gelangen. Sehen Sie sich dieses Beispiel einer Fehlernutzlast an.

Was auch erwähnt werden sollte: Diese Fehler werden für jede Nachricht unabhängig voneinander generiert und nur der Versandprozess der fehlerhaften Nachrichten wird blockiert.

Aber auch die Erfolgsberichterstattung ist heute detaillierter, als jemals zuvor. Erfolgreiche Nutzlasten stellen beispielsweise die Eigenschaft MessageHref bereit, eine URL, die auf den API-Endpunkt zeigt, an dem die Metadaten der Nachricht abgerufen werden sollen. Die Nachverfolgung Ihrer E-Mails direkt nach dem Versenden war nie einfacher.

Erfolgs- und Fehlernutzlasten werden jetzt gemeinsam versendet und zwar in der gleichen Reihenfolge der Eingangsnutzlast-Nachrichten. Das vereinfacht das Prüfen des Fehler- oder Durchlaufstatus Ihrer Nachrichten wesentlich.
 

 

Sandkastenmodus

Das Versenden von E-Mails zu Entwicklungszwecken hat seinen Preis (ja, diese werden dem E-Mail Kontingent Ihres Plans angerechnet) und Sie werden vor der Zustellung unerwünschter E-Mails an Ihre Kunden nie vollständig geschützt sein. Es spielt keine Rolle, ob Sie das erste Mal mit der API experimentieren oder einfach nur Ihren Code überprüfen möchten. Es gibt Momente, in denen Sie eine E-Mail Nutzlast testen möchten, ohne eine echte E-Mail versenden zu müssen.

Ja, senden Sie mir den Mailjet Newsletter zu. Ich bin ausdrücklich damit einverstanden, den Newsletter zu erhalten und weiß, dass ich mich jederzeit problemlos wieder abmelden kann.

Mailjet Newsletter abonnieren

Ja, senden Sie mir den Mailjet Newsletter zu. Ich bin ausdrücklich damit einverstanden, den Newsletter zu erhalten und weiß, dass ich mich jederzeit problemlos wieder abmelden kann.

 

Um Ihnen das Leben als Entwickler zu vereinfachen, haben wir den brandneuen Sandkastenmodus integriert. Legen Sie in Ihrer Eingangsnutzlast Sandkastenmodus auf True fest. So wird der Send API mitgeteilt, Ihre Nachrichten wie beim regulären Senden zu verarbeiten, ohne diese aber tatsächlich zu senden. Das Testen und Fehlerbehebung Ihrer Nachrichten wird zum Kinderspiel.

 

URL-Tagging

Das schnelle Versenden von E-Mails nach Bedarf ist eine Sache, aber deren Leistung überwachen zu können, ist von höchster Bedeutung. Unser Auftrag ist die Bereitstellung aller Werkzeuge, die Sie dafür benötigen. Dank der Send API v3.1 sind Sie ab sofort in der Lage, entsprechende Nachverfolgungsmarker bereitzustellen. Wir stellen sicher, dass alle Links in Ihren E-Mails korrekt markiert werden und Rückmeldung geben.

 

 

Jetzt live erleben!

Wenn Sie in der Vergangenheit Mailjets API verwendet haben, wissen Sie, wie sehr wir eine ordentliche Dokumentation zu schätzen wissen. Wir wissen, dass eine Benutzererfahrung nur mit einer vollständigen Dokumentation gut genug sein kann, damit die Entwickler so das volle Potenzial unserer neuen Send API 3.1 ausschöpfen. Darum wird diese neue Version begleitet von einer Bibliothek mit API-Anleitungen, vollständig aktualisierten Code-Auszügen und Unterstützung für all unsere Wrapper. Damit beherrschen und nutzen Sie die API vollständig und optimal.

 

Das verdanken wir letztendlich alles Ihnen!

Ja, wir könnten diese großartige Send API 3.1 nicht mit Ihnen teilen, wenn all die großartige und wertvolle Hilfe unserer einzigartigen Entwickler-Community nicht gewesen wäre. Sie folgten nach der Veröffentlichung der Betaversion unserem Aufruf und übertrafen in Bezug auf Engagement und Feedback weit unsere Erwartungen.

Und so ist es unserer Community zu verdanken, dass wir ein Endprodukt anbieten können, das wesentlich fortschrittlicher ist, als dessen Originalversion und das in Bereichen wie Fehlerberichte signifikante Verbesserungen vorzuweisen hat.

In unserer Dokumentation finden Sie alle Informationen, die Sie für einen sofortigen Start wissen müssen.

Sie sind ein aktiver Nutzer der Send API 3.0? Dann sollten Sie unbedingt zur Version 3.1 wechseln, um von den neuen Funktionen zu profitieren. Wir werden aber auch 3.0 weiter unterstützen. Gehen Sie zum Migrations-Guide. Sollten Sie für die v3 noch etwas nachschlagen müssen, ist das weiterhin hier möglich.

Erfahren Sie, wie Mailjet Ihre Arbeit als Entwickler verbessert. Werfen Sie dazu einen Blick auf Mailjet for Developers und abonnieren Sie unseren Newsletter, der ausschließlich für Entwickler vorgesehen ist, um so unsere News immer als erster zu erhalten. Sie möchten mit uns chatten? Tweeten Sie uns unter @mailjetdev!