Juliane Heise

Juliane Heise

Country Marketing Manager D/A/CH

Nachdem Sie mittels eines Anmelde-Widgets oder eines anderen Formulars datenschutzgerecht über das Double Opt-In Verfahren> einen neuen Newsletter Abonnenten oder Kunden gewonnen haben, gilt es nun, ihm zeitnah eine erste E-Mail zu schicken.

Hier bieten sich Willkommens-Mails an. Was für den Versand einer solchen E-Mail spricht ist, dass zahlreiche Nutzer eine E-Mail dieser Art gewohnt sind und damit die Akzeptanz für den Erhalt dementsprechend hoch ist.

Doch es spricht noch einiges mehr dafür. Generell ist das Interesse an einem Angebot direkt bei der Anmeldung oder Kauf am höchsten und sinkt mit jedem Tag. Daher ist es von entscheidender Bedeutung, unmittelbar in den direkten Dialog mit dem Empfänger zu treten, um dieses erste Interesse nicht sofort ableben zu lassen.

 

In diesem Artikel zeigen wir Ihnen, wie Sie eine erfolgreiche Willkommens-E-Mail in nur wenigen Schritten erstellen. Erfahren Sie welche Tipps wir für Sie haben, damit sich Ihre neugewonnen Kunden zu Stammkunden entwickeln. Um Artikel mehr zu verpassen, abonnieren Sie unseren Newsletter.

Ja, senden Sie mir den Mailjet Newsletter zu. Ich bin ausdrücklich damit einverstanden, den Newsletter zu erhalten und weiß, dass ich mich jederzeit problemlos wieder abmelden kann.

Mailjet Newsletter abonnieren

Ja, senden Sie mir den Mailjet Newsletter zu. Ich bin ausdrücklich damit einverstanden, den Newsletter zu erhalten und weiß, dass ich mich jederzeit problemlos wieder abmelden kann.

 

Mit einer gut gestalteten Willkommens-E-Mail stellen Sie sich und Ihren Service nicht nur vor. Auch bauen Sie auf diese Weise Vertrauen zu Ihren neugewonnenen Newsletter-Abonnenten oder Kunden auf. Um von Beginn an die Relevanz Ihrer E-Mails zu erhöhen, ist es von Vorteil, wenn Sie bereits auf kundenspezifische Eigenheiten Rücksicht nehmen, sofern sie Ihnen bekannt sind.

 

Grundlegende Tipps für die perfekte Willkommens-E-Mail

Wie ist eine Willkommens-E-Mail idealerweise zu gestalten? Diese Frage werden wir in diesem Artikel beantworten. Im ersten Schritt erhalten Sie grundlegende Tipps. Im Anschluss werden wir gemeinsam eine exemplarische Willkommens-E-Mail erstellen. Los geht’s.

 

Segmentierung ist die Basis

Womöglich bieten Sie verschiedene Services wie Newsletter, Onlineshop etc. an, die ein E-Mail Versand begleitet. In diesem Fall ist es essentiell, dass Sie eine ordentliche Segmentierung vornehmen. Nichts ist peinlicher als wenn der Neukunde die Willkommens-E-Mail für einen Newsletter Abonnenten erhält und vice versa. Versuchen Sie personenspezifische Parameter wie Anmeldezeitpunkt, Anmeldemedium (Kauf, Newsletter, Gewinnspiel etc.), sofern sie vorliegen, mit anzugeben. Diese Daten helfen Ihnen nicht nur eine Verwechselung zu vermeiden. Auch können Sie die einzelnen Empfänger nach der Begrüßungs-E-Mail in einen spezifischen Customer-Journey einzubinden und mit passgenauen E-Mail Kampagnen bespielen.

1-Advanced segmentation

 

Aussagekräftige Betreffzeile und persönliche Ansprache

Je aussagekräftiger die E-Mail Betreffzeile und persönlicher die Ansprache, desto erfolgreicher ist Ihre Nachricht. Da bilden Willkommens-E-Mails keine Ausnahmen. Mit einem schlichten “Willkommen in unserem Shop”, “Herzlich Willkommen bei X” etc. schöpfen Sie das Potenzial nicht aus. Werden Sie konkreter und benennen Sie bereits in der Betreffzeile den Inhalt der E-Mail, um einen weiteren Anreiz zum Öffnen zu geben.

Scheuen Sie sich nicht davor persönlich zu werden. Je formaler Sie Ihre E-Mail gestalten, desto mehr Distanz haben Sie beim Empfänger und gerade bei der Willkommens-E-Mail gilt es eine (erste) positive Kundenbindung aufzubauen. Natürlich sollte Ihre Schreibstimme Ihrem CI entsprechen.

Anmeldung bei Mailjet

 

Sofern Sie Ihre Willkommens-E-Mail zeitnah nach der Anmeldung, Kauf etc. versenden, wird der Empfänger wissen, wer Sie sind. Hier auf Nummer sicher zu gehen und zu versuchen, ausreichend Klarheit zu schaffen, ist nicht verkehrt.

Benennen Sie nochmals die Quelle der Anmeldung. Sagen Sie dem Empfänger spezifisch, wie, wann und wo er sein Opt-in gegeben hat. Dies schafft zusätzliches Vertrauen. Das E-Mail Design Ihrer Willkommens-E-Mail sollte ein ähnliches Design besitzen, wie Ihre restlichen E-Mails, um die Wiedererkennung zu fördern. Generell gilt es eine Konsistenz in allen Ihren E-Mail zu haben.

Kommunizieren Sie des Weiteren bereits direkt bei der Anmeldung klar und deutlich, was dem Empfänger erwartet, was die E-Mail Inhalte sein und wie häufig die E-Mails kommen werden.

 

Inhaltliche Gestaltung

Die Willkommens-E-Mail bietet zahlreiche inhaltliche Gestaltungsmöglichkeiten, die wir gleich näher besprechen. Vorab eine grundsätzliche Empfehlung: Unabhängig vom Inhalt, achten Sie auf eine übersichtliche und klare Struktur. Überlegen Sie sich genau, wie Sie die Begrüßungs-E-Mail gestalten. Bei der Willkommens-E-Mail ist der Reiz groß, so viel wie möglich zu integrieren. Doch überfordern Sie Ihre Empfänger nicht. Je mehr Möglichkeiten zur Interaktion Sie anbieten, desto höher ist die Gefahr, dass der Leser am Ende gar nichts macht. Sofern Ihnen die Selektion schwer fällt, erstellen Sie eine Willkommens-Serie< und verteilen Sie die Inhalte auf mehrere Mailings.

Beispiel Mailjet Automatisierte E-Mail

 

Bei der Willkommens-E-Mail handelt es sich um eine E-Mail, um den neuen Abonnenten oder Kunden willkommen zu heißen. Daher sollten Sie sich auf diesen Aspekt konzentrieren. Das heißt aber nicht, dass Sie nicht bereits eine erste kleine Werbung für Ihre Services und einen Gutschein bzw. Rabattcode geben können. Die Integration eines solchen Geschenks erhöht nicht nur die E-Mail Klickrate, sondern führt meist zu einem ersten bzw., wenn die Nachricht nach einer Erstbestellung erfolgt, zweiten Verkauf.

Beispiel einer Willkommens E-Mail im Halloween Design

 

Inwiefern ein solcher Inhalt für Ihre Empfänger angebracht ist, hängt natürlich von Ihrem Geschäftsmodell ab. Bei einem Onlineshop ist das Bewerben weniger problematisch als bei anderen Modellen.

 

Referenzen zufriedener Kunden

Besonders im B2B Umfeld ist eine bestmögliche Seriosität von entscheidender Bedeutung. In diesem Fall bietet sich bei der Gestaltung der Willkommens-E-Mail an, Referenzkunden zu nennen. Fragen Sie diese aber zuvor um Erlaubnis. Auch Gütesiegel, gewonnene Awards und Bewertungen auf Bewertungsportalen wie eKomi, Trusted Shops und Trusted Pilot können Sie integrieren. Alles was Vertrauen schafft und Ihre Kompetenz beweist, bietet sich hier an.

Mailjets Bewertungen bei Trusted Pilot

 

Den Empfänger besser kennenlernen

Willkommens-E-Mails eignen sich wunderbar, um den neuen Empfänger und seine Bedürfnisse besser kennenzulernen und um weitere demographische und Interessendaten zu erhalten. In der Regel geben Newsletter Empfänger bei der Anmeldung nur wenige Daten an, meist nur den Namen und die E-Mail Adresse, im B2B Umfeld manchmal auch den Firmennamen und die Position im Unternehmen. Bei einer Shopanmeldung und -bestellung wiederum, sieht die Sache natürlich etwas anders auch.

Um mehr Informationen zu erhalten, können Sie den Kunden beispielsweise direkt befragen, indem Sie ihn auf eine spezielle Umfrageseite schicken oder ihn bitten auf diese E-Mail direkt zu antworten. Sofern Sie diese Möglichkeit nutzen, legen Sie auf die Abensenderadresse und -namen besonderen Wert. Generell wirkt eine konkrete Person oder Department immer vertrauensvoller als eine no-replay Adresse, unabhängig davon, ob es sich dabei um eine Serienmail handelt oder nicht.

Feedback

 

Die rechtlichen Anforderungen

Ihre Willkommens-E-Mail ist im Prinzip eine normale automatisierte Marketing E-Mail. Damit muss auch sie bestimmten rechtlichen Anforderungen erfüllen. Ein ordentliches Impressum ist in der Fußzeile der E-Mail zu integrieren. Mindestangaben sind Firmenname und Anschrift.

Des Weiteren ist der E-Mail ein Abmeldelink hinzuzufügen. Dieser Abmeldelink sollte klar als solcher erkennbar sein. Von einer verschleierten Gestaltung ist abzuraten. Jedoch steht es Ihnen frei, den Empfänger von einer Austragung abzuhalten, sofern Sie rechtlich auf der sicheren Seite bleiben. Statt eines einfachen Textes wie “Hier abmelden” oder “Klicken Sie hier” wählen Sie eine Formulierung wie “Ich möchte zukünftig keine wertvollen Tipps erhalten und von Exklusivangeboten profitieren.” Ebenfalls bietet sich eine Frage wie “Sind Sie sicher, dass Sie sich mit folgender Adresse von unserem Newsletter abmelden wollen?” an, um sicherzustellen, dass die Abmeldung nicht unabsichtlich erfolgt.

Frage: Soll Abmeldung wirklich erfolgen?

 

Tipp: Bitten Sie um Aufnahme ins Adressbuch. Die Absender-Reputation Ihrer IP Adresse ist eines der entscheidendsten Kriterien für eine gute Zustellbarkeit. Doch auch wenn Sie alle Good Practise einhalten und nicht diese sieben E-Mail Marketing Fehler machen, lohnt es sich immer, ein zusätzliches Whitelisting durch den Empfänger zu forcieren. Dies erreichen Sie, indem Sie ihn bitten Sie in ihr Adressbuch aufzunehmen. Damit stellen Sie technisch sicher, dass ihm alle Ihre Nachrichten zukünftig auch zugestellt werden.

Ja, senden Sie mir den Mailjet Newsletter zu. Ich bin ausdrücklich damit einverstanden, den Newsletter zu erhalten und weiß, dass ich mich jederzeit problemlos wieder abmelden kann.

Mailjet Newsletter abonnieren

Ja, senden Sie mir den Mailjet Newsletter zu. Ich bin ausdrücklich damit einverstanden, den Newsletter zu erhalten und weiß, dass ich mich jederzeit problemlos wieder abmelden kann.

 

Willkommens-E-Mail für Onlineshop erstellen: Schritt-für-Schritt Anleitung

Lassen wir nun die Theorie hinter uns und wenden wir das eben Gelernte in der Praxis an. Im Folgenden erstellen wir eine beispielhafte Willkommens-E-Mail für einen Onlineshop mit MJML. In diesem Tutorial zeigen wir Ihnen, wie Sie eine individuelle Begrüßungs-E-Mail erstellen. Die wichtigsten Punkte:

  • Textblöcke mit kundenbezogenen Daten erstellen
  • Der Einsatz und die Ausgabe von Variablen in der Template Sprache
  • Funktionen zur Textumwandlung verwenden.

 

Sofern Ihnen das Thema E-Mail Vorlagen erstellen mit MJML noch komplett neu ist, lesen Sie unseren Einsteigerleitfaden.

Der Männermoden-Shop bspshop-maennermode.com, den wir schon aus dem letzten Tutorial kennen, möchte eine E-Mail Vorlage für eine Willkommens-Mail. Die Anforderungen sind Folgende:

  • Die einzelnen Produktkategorien, für die sich der Kunde interessieren könnte<
  • Ein personalisiertes Header-Bild, basierend auf dem Geschlecht des Kunden
  • Die Social Media Kanäle des Unternehmens um die Interaktion zu erhöhen

 

Hierzu steht uns wieder eine JSON-Datei mit Demodaten zur Verfügung. Das finale Design sieht folgendermaßen aus:

Willkommens-E-Mail Beispiel Design

 

 

Die Kopfzeile

Beginnen wir mit der Kopfzeile. Diese setzt sich aus dem Firmenlogo und einem Menü zusammen, welches direkt zu den einzelnen Kategorien des Onlineshops verlinkt.

Menü Willkommens-E-Mail

 

Der Hauptcontainer ist in diesem Fall keine <mj-section> sondern eine <mj-navbar>. Dies ist ein Element, welches speziell für mobilfreundliche Navigationsmenüs entwickelt wurde. Die hier eingesetzte <mj-navbar> besteht aus zwei Spalten, also zwei <mj-columns>. Die erste beinhaltet ein <mj-image>, dies ist das Logo. Die zweite <mj-column> beinhaltet eine <mj-inline-links> Komponente. Diese erstellt die Navigation basierend auf einer Liste von <mj-link> Elementen. Dies ist viel übersichtlicher als die klassische HTML-Programmierung mit Tabellen und Linktags. Die MJML Link-Element können Sie natürlich mit CSS-Attributen anpassen.

<mj-attributes>
 <mj-class name=„nav-link“ color=„#763b26“ font-size=„20px“ font-family=„Roboto, Helvetica, Arial, sans-serif“ />
</mj-attributes>


[…]

<!– Navigation bar–>
<mj-navbar background-color=„#ffffff“>
 <mj-column width=„80px“ vertical-align=„middle“>
   <mj-image width=„40px“ src=„http://bit.ly/mj-tpl-tuto-logo-small“ padding=„10px“></mj-image>
 </mj-column>
 <mj-column width=„520px“ vertical-align=„middle“>
   <mj-inline-links base-url=„#“ align=„left“>
     <mj-link href=„/jackets“ mj-class=„nav-link“ padding-right=„25px“ font-size=„16“>JACKET</mj-link>
     <mj-link href=„/pants“ mj-class=„nav-link“ padding-right=„25px“ font-size=„16“>PANTS</mj-link>
     <mj-link href=„/jumper“ mj-class=„nav-link“ padding-right=„25px“ font-size=„16“>JUMPER</mj-link>
     <mj-link href=„/shirts“ mj-class=„nav-link“ padding-right=„25px“ font-size=„16“>SHIRTS</mj-link>
     <mj-link href=„/shoes“ mj-class=„nav-link“ padding-right=„25px“ font-size=„16“>SHOES</mj-link>
   </mj-inline-links>
 </mj-column>
</mj-navbar>

 

Das personalisierte Header-Bild

Die Kunden sollen sich beim Öffnen der Mail persönlich angesprochen fühlen. In unserem Beispiel binden wir ein ansprechendes Bild abhängig vom Geschlecht des Kunden in Verbindung mit einer namentlichen Begrüßung ein.

Willkommens-E-Mail Hauptbild

 

Unsere Template Sprache ermöglicht es Ihnen, eigene Variablen zu definieren und einzusetzen.

In diesem Fall benötigen Sie Name und Geschlecht des Kunden, diese sind user.name sowie user.gender und lauten in unserem Beispielfall “Matthew” und “männlich”.

Nun richten wir eine neue Variable background-url ein, welche das entsprechende Bild ausgibt. Als Standardoption setzen wir diese auf hero-girl.png. Sobald die die user.gender Variable jedoch “männlich” ausgibt, wird dieser Wert auf hero.png geändert.

<!– Hero –>
<mj-raw>
 <div style=„display:none“>
   {% set gender = var:user.gender %}
   {% set background-url = „http://bit.ly/mj-tpl-tuto-hero-girl“ %}
   {% if gender == „male“ %}
     {% set background-url = „http://bit.ly/mj-tpl-tuto-hero“ %}
   {% endif %}
 </div>
</mj-raw>

 

Im untenstehenden Code benutzen wir die eben definierte background-url Variable. Wenn unsere Vorlage gerendert wurde, wird sie basierend auf den JSON-Daten das korrekte Bild ausgeben. Hierzu verwenden wir das neue interaktive Element <mj-hero>. Die Upper Funktion wandelt die user.name Variable in die Ausgabe des Namens um. Zu allen wichtigen Funktionen finden Sie hier eine Dokumentation.

<mj-hero
 mode=„fluid-height“
 background-width=„600px“
 background-height=„256px“
 background-url=„{{ background-url }}“
 padding=„100px 0px“>
 <!– To add content like mj-image, mj-text, mj-button … use the mj-hero-content component –>
 <mj-hero-content width=„75%“>
   <mj-text
     padding=„20px“
     color=„#ffffff“
     font-family=„Impact, Tahoma, Helvetica, Arial, sans-serif“
     align=„center“
     font-size=„30px“
     line-height=„30px“>
     HELLO {{ Upper(var:user.name) }}, THANKS FOR JOINING CLOTHES!
   </mj-text>
 </mj-hero-content>
</mj-hero>

 

Die Produktkategorien

Willkommens-E-Mail personalisierte Vorschläge

 

In der JSON-Datei mit den Beispieldaten befindet sich eine Liste mit diesen Kategorien, welche speziell für Matthew generiert wurden:

„categories“: {
 „top_left“: {
   „title“: „Shoes“,
   „link“: „/shoes“
,
   „image_URL“: „http://bit.ly/mj-tpl-tuto-shoes“
 },
 „top_right“: {
   „title“: „Jumper“,
   „link“: „/t-shirt“,
   „image_URL“: „http://bit.ly/mj-tpl-lang-tuto-tshirt“
 },
 „bottom_left“: {
   „title“: „Shirt“,
   „link“: „/shirt“,
   „image_URL“: „http://bit.ly/mj-tpl-lang-tuto-shirt“
 },
 „bottom_right“: {
   „title“: „Accessories“,
   „link“: „/accessories“,
   „image_URL“: „http://bit.ly/mj-tpl-lang-tuto-accessories“
 }
}

Erstellen Sie nun mit dem <mj-image> Tag ein ansprechendes 2×2 Gitter:

<!– Categories –>
<mj-section mj-class=„section-white“ padding-top=„34px“>
 <mj-column>
   <mj-image container-background-color=„left“ alt=„{{ var:categories.top_left.title }}“ href=„{{ var:categories.top_left.link }}“ width=„250px“ src=„{{ var:categories.top_left.image_URL }}“/>
 </mj-column>
 <mj-column>
   <mj-image container-background-color=„right“ alt=„{{ var:categories.top_right.title }}“ href=„{{ var:categories.top_right.link }}“ width=„250px“ src=„{{ var:categories.top_right.image_URL }}“ />
 </mj-column>
</mj-section>
<mj-section mj-class=„section-white“>
   <mj-column vertical-align=„bottom“>
     <mj-image container-background-color=„left“ alt=„{{ var:categories.bottom_left.title }}“ href=„{{ var:categories.bottom_left.link }}“ width=„246px“ src=„{{ var:categories.bottom_left.image_URL }}“ />
   </mj-column>
   <mj-column vertical-align=„bottom“>
     <mj-image container-background-color=„right“ alt=„{{ var:categories.bottom_right.title }}“ href=„{{ var:categories.bottom_right.link }}“ width=„246px“ src=„{{ var:categories.bottom_right.image_URL }}“ />
   </mj-column>
</mj-section>

 

Die Social Media Buttons

Unser Beispiel-Onlineshop ist in den sozialen Netzwerken aktiv und möchte mit seinen Kunden interagieren.

Willkommens-E-Mail Social Media Profile

 

Die Einbindung von Social Media Links ist heute Standard in transaktionalen Mails und Newsletters. Hierfür gibt es den <mj-social> Tag. Mit diesem wählen Sie voreingestellte soziale Netzwerke aus oder definieren bei Bedarf eigene. In diesem Beispiel möchten wir individuelle braune Icons für jedes Netzwerk. Dafür erstellen wir mit Hilfe von my-social_network_name.* Attributen die passende Konfiguration.

<!– Social –>
<mj-section mj-class=„section-white“>
 <mj-column>
   <mj-social
     border-radius=„0“
     font-family=„Roboto, Helvetica, Arial, sans-serif“
     mode=„horizontal“
     color=„#763b26“
     display=„my-twitter my-instagram my-facebook“
     my-twitter-icon-color=„#ffffff“
     my-twitter-content=„TWITTER“
     my-twitter-href=„twitter page“
     my-twitter-icon=„http://bit.ly/mj-tpl-tuto-twitter“
     my-instagram-icon-color=„#ffffff“
     my-instagram-content=„INSTAGRAM“
     my-instagram-href=„instagram page“
     my-instagram-icon=„http://bit.ly/mj-tpl-tuto-instagram“
     my-facebook-icon-color=„#ffffff“
     my-facebook-content=„FACEBOOK“
     my-facebook-href=„facebook page“
     inner-padding=„15px“
     my-facebook-icon=„http://bit.ly/mj-tpl-tuto-facebook“ />
 </mj-column>
</mj-section>

 

Fazit

Die vorgestellten Variablen und Funktionen können Sie nun nutzen, um eigene Vorlagen für Willkommens-Mails zu erstellen. Lassen Sie Ihrer Kreativität freien Lauf. Loggen Sie sich jetzt ein und probieren Sie es aus!

 

Anmeldung bei Mailjet

 

Teilen Sie uns Ihr Feedback zu diesem Tutorial gerne auf Facebook oder Twitter mit! Sie möchten über weitere Tutorials auf dem Laufenden bleiben? Dann abonnieren Sie unseren Newsletter für Entwickler.