Unsere innovative Markup-Sprache MJML, die die Entwicklung responsiver E-Mails erleichtert, ist nun knapp über einen Monat alt! Wir haben sie euch vor einer Weile voller Stolz vorgestellt und waren gespannt zu erfahren, wie sie euch gefallen würde. Und nun ist es an der Zeit zurückzublicken und euch etwas mehr über diesen (spannenden) ersten Monat zu berichten.

 

MJML ist ein ganz besonderes Projekt, das über mehrere Monate bei Mailjet heranreifte. Es begann mit der Arbeit an Passport, unserem Drag-and-Drop-Tool zum Erstellen von E-Mails und fand seinen Abschluss mit der Einführung der Open-Source-Lösung. Dabei wollten wir ein absolut neues Tool anbieten, das Entwickler und E-Mail-Designer bei ihrer Arbeit unterstützten und den Aufwand bei der Programmierung anpassungsfähiger E-Mails verringern sollte. Unsere Erfahrung in diesem Bereich basierte auf der Erstellung von mjml.io, der ersten Open-Source-Sprache zur Entwicklung anpassungsfähiger E-Mails.

 

Die Ergebnisse sind da!

Bis zum jetzigen Zeitpunkt haben uns die unglaublich tollen Reaktionen beeindruckt. Die Ergebnisse, die bereits nach wenigen Tagen vorlagen, gingen weit über unsere Erwartungen hinaus, ebenso wie die enorme Resonanz aus der Community:

  • 800 Upvotes bei Product Hunt
  • 1.200 Sterne bei GitHub
  • unzählige Erwähnungen auf Twitter.

Capture d’écran 2016-03-11 à 17.17.11
Wegen der großen Anzahl an Upvotes innerhalb weniger Stunden wurde MJML in der Woche nach seiner Veröffentlichung im Newsletter von Product Hunt erwähnt.

 

Das alles war schon ziemlich aufregend – aber es ging noch weiter! In den letzten paar Wochen bekamen wir sogar noch mehr positive Rückmeldungen. 

Bis heute kann MJML stolz die folgenden Zahlen vorlegen:

  • 86.000 einmalige Seitenaufrufe on mjml.io seit der Veröffentlichung;
  • Mehr als 3.200 Downloads – diese Zahl wächst rasant um 30 % pro Woche an;
  • Mehr als 2.800 Sterne bei GitHub;
  • Mehr als 900 Upvotes bei Product Hunt (auf der Homepage).


Wir wurden ebenfalls auf HackerNews, Litmus, und zahlreichen Blogs und Onlinemedien erwähnt, wie WBD und Connordphillips.com. In den sozialen Netzwerken erhielten wir eine Vielzahl von Kommentaren. Hier wurde die Benutzerfreundlichkeit der Lösung ebenso gelobt wie die Tatsache, dass sie die Arbeit an anpassungsfähigen E-Mails enorm erleichtert.

 

 

 

 

Und unsere Community ist einfach unglaublich: zusätzlich zu dem Lob, das wir erfahren haben, macht sie MJML sogar noch besser. Innerhalb eines einzigen Monats konnten wir uns über großartige Beiträge freuen, von den Vorlagen bis hin zu den Tools und Starterpaketen, und nicht zu vergessen den Komponentenbeiträgen!
Unsere Benutzer stammen aus aller Welt: Wir konnten uns über Beiträge aus den unterschiedlichsten europäischen Ländern (Frankreich, Großbritannien, Spanien, Belgien, Italien, Portugal,…) sowie aus Russland, Korea, Indien, Brasilien und den USA freuen.

 

Wir brauchen euch!

Der schnelle Erfolg von MJML beweist, dass unsere einfache und innovative Lösung einen echten Bedarf in der E-Mail-Community deckt. Natürlich ist MJML noch nicht perfekt. Wir verlassen uns darauf, dass ihr uns dabei helft, die Lösung jeden Tag ein wenig besser zu machen – mit euren Rückmeldungen, Vorschlägen oder direkten Beiträgen auf GitHub. Außerdem könnt ihr uns eure Vorlagen oder Komponenten zukommen lassen – kontaktiert uns dafür einfach auf Twitter, Github oder per E-Mail. MJML ist offen und bietet unendliche Möglichkeiten. Nutzt die Lösung soviel ihr wollt – euch sind keine Grenzen gesetzt!

 

Wie geht es weiter?

Wir werden uns weiterhin mit unserer Community austauschen und MJML mit neuen Vorlagen und Komponenten versorgen, um den Benutzern noch mehr Möglichkeiten und Optionen zu bieten.

Wir möchten euch allen dafür danken, dass ihr MJML nutzt und so viel Begeisterung zeigt. Wir sind wie immer dankbar für eure kontinuierliche Unterstützung.
Wir hoffen, dass MJML noch lange fortbestehen und euch beim Coding von responsiven E-Mails das Leben leichter machen wird!