Ohne E-Mail Adressen kein E-Mail Marketing. Logisch! Aber wie schafft man es, eine qualifizierte E-Mail Liste aufzubauen? Doch wie genau funktioniert Leadgenerierung im E-Mail Marketing?

Fakt ist: E-Mail Kontakte zu gewinnen stellt für viele Unternehmen oft eine große Herausforderungen dar. Nicht selten ist der Aufbau einer E-Mail Kontaktliste komplizierter als man zunächst vermutet.

 

In diesem Artikel zeigen wir Ihnen welche Möglichkeiten es gibt, ganz einfach qualitativ hochwertige E-Mail Adressen zu generieren und Ihre E-Mail Listen kräftig wachsen zu lassen. Um keinen Artikel mehr zu verpassen, abonnieren Sie unseren Newsletter.

Ja, senden Sie mir den Mailjet Newsletter zu. Ich bin ausdrücklich damit einverstanden, den Newsletter zu erhalten und weiß, dass ich mich jederzeit problemlos wieder abmelden kann.

Mailjet Newsletter abonnieren

Ja, senden Sie mir den Mailjet Newsletter zu. Ich bin ausdrücklich damit einverstanden, den Newsletter zu erhalten und weiß, dass ich mich jederzeit problemlos wieder abmelden kann.

 

Rechtliche Voraussetzungen für die Leadgenerierung im E-Mail Marketing

Bevor Sie aktiv mit der Leadgenerierung im E-Mail Marketing starten können, sollten Sie sich die rechtlichen Richtlinien für sich klären. Mit der neuen EU Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), die im Mai 2018 in Kraft tritt verschärfen sich die Richtlinien. Bei Verstoß drohen Ihnen teure Bußgelder.

Nach der DSGVO muss die Einwilligung explizit erfragt werden. Hierbei ist es unabhängig, wie viel Einzelpersonen mit Ihrer Marketingkommunikation beschäftigt sind. Hat der Nutzer nicht seine ausdrückliche Einwilligung gegeben ist der Versand von E-Mails an diese Person rechtswidrig.

Hierzu bietet sich das Double Opt-in Verfahren an (siehe nächstes Kapitel).

Das Wichtigste gleich vorab: Die Einwilligung der Empfänger muss freiwillig und aktiv passieren. Vorausgewählte Checkboxen sind nach der DSGVO nicht mehr zulässig. Seien Sie sich außerdem bewusst, dass Sie solche Zustimmungen speichern und zu jeder Zeit abrufen können.

Beispiel Checkbox

 

Des Weiteren muss Ihr Abonnent die Möglichkeit haben sich jederzeit unkompliziert von Ihrer Liste abmelden zu können. Bauen Sie aus diesem Grund unbedingt einen Abmeldelink am Ende Ihrer E-Mail ein.

Um den strengen Richtlinien der DSGVO zu entsprechen, ist es wichtig, dass Sie Ihre E-Mail Adressen nur mit dem Double Opt-In Verfahren sammeln.

 

Das A und O: Nutzen Sie das Double Opt-In-Verfahren

Es gibt viele unterschiedliche Wege E-Mail Kontakte zu gewinnen. Viele von diesen Wegen führen jedoch nicht zum Aufbau einer qualitativ hochwertigen E-Mail Liste, sondern schaden nur Ihrem Erfolg.

Daher raten wir Ihnen stark davon ab, E-Mail Adressen zu kaufen oder auch den Versuch zu unternehmen uralte Kunden zu reaktivieren. Wir empfehlen Ihnen Ihre E-Mail Adressen stattdessen immer mithilfe eines Double Opt-In-Prozesses zu sammeln. Auf diese Weise  vermeiden Sie einen drohenden Reputationsschaden.

Doch was ist ein Double Opt-In Verfahren?

Bei einem Double Opt-In Verfahren werden E-Mail Adressen mit einem Anmeldeformular generiert. Charakteristisch für dieses Verfahren ist die bewusste Anmeldebestätigung des Nutzer, die per Klick auf den Bestätigungslink erfolgt.

Wir empfehlen das Double-Opt-In Verfahren, da es der beste Weg ist, um E-Mail Kontakte rechtskonform zu gewinnen. Der Prozess erlaubt Ihnen E-Mail Kontakte zu gewinnen, die auch wirklich an Ihrem Unternehmen und an Ihren Dienstleistungen und Produkten interessiert sind.

Durch diese Anwendung stellen Sie sicher, dass sich keine gefälschten E-Mail Adressen in Ihre E-Mail Liste schleichen. So wird Ihre E-Mail Reputation gestärkt und Ihre Zustellbarkeit geschützt. Auch stellen Sie sicher, dass Sie nur qualitative E-Mail Adressen generieren.

 

1. Implementierung eines Anmeldeformulars

Damit Sie das Double Opt-In Verfahren für Ihren Newsletter richtig nutzen können ist es wichtig, dass Sie ein Anmeldeformular erstellen. Suchen Sie hierfür zunächst nach einer geeigneten E-Mail Software, die Ihren individuellen Ansprüchen entspricht.

Beispiel eines Newsletter Anmelde Widgets

 

Wählen Sie bei der Erstellung Ihres Anmeldeformulars aus, welche Informationen Sie bei der Registrierung eines Nutzer abfragen möchten.

Unser Tipp: Fragen Sie zunächst nur wenige Informationen, wie den Namen und die E-Mail Adresse ab, um Ihre Interessenten nicht abzuschrecken. Im weiteren Kontakt mit dem Kunden haben Sie dann die Möglichkeit, zusätzliche Informationen zu erlangen.

Fragen für das Anmeldewidget einrichten

 

Nachdem Sie Ihr Anmeldeformular in Ihrem E-Mail Tool gespeichert haben, wählen Sie eine E-Mail Liste aus in die Ihre zukünftig gewonnenen E-Mail Kontakte gespeichert werden sollen.

 

2. Platzierung des Anmeldeformulars

Damit Interessenten Ihr Anmeldeformular auch finden, empfehlen wir Ihnen dieses auf Ihrer Webseite gut sichtbar zu platzieren. Beliebte Platzierungsmöglichkeiten auf der Webseite sind:

  • In der Kofzeile
  • Im Footer
  • In der Sidebar
  • Im Pop-Up Fenster
  • Unter einem Blogpost
  • Beim Checkout im Online-Shop

 

Vorsicht: Setzen Sie Pop-up Fenster jedoch wohl dosiert ein. Webseitenbesucher können sich schnell genervt fühlen, wenn ständig ein Pop-up Fenster aufploppt. Auch Google “reagiert mehr und mehr allergisch” darauf und straft mehr und mehr Webseiten mit einer Vielzahl an Pop-up Fenster ab.

Hinsichtlich der Sichtbarkeit haben Sie zwei Mglichkeiten: Die Variante des Sticky Sidebar integrieren sodass, das Anmeldeformular als Pop-in Variante die Bewegungen Ihres Webseiten Besuchers verfolgt. Alternativ bietet sich an, mit einem sogenannten Opt-In-Gate zu arbeiten, also eine Anmeldeformular, welches nur neuen Besuchern angezeigt wird.

 

 

3. Die Erstellung der Bestätigungs-E-Mail

Das Anmeldeformular ist erstellt und Sie wissen wo sie dieses platzieren möchten. Jetzt müssen Sie nur noch Ihre Bestätigungs-E-Mail gestalten.

Gestalten Sie Ihre Bestätigungs-E-Mail so, dass der Nutzer erkennt, dass die E-Mail von Ihrem Unternehmen kommt. Arbeiten Sie auch hier wieder mit Ihren Farben, Unternehmenslogo als auch einen unternehmensspezifischen E-Mail Adresse. Noch wichtiger als das Design ist jedoch der Inhalt.

Geben Sie dem Nutzer in der E-Mail eine Übersicht wo, wann und für was er sich angemeldet hat und bestätigen Sie, dass Sie dessen Anmeldung erhalten haben.

Es ist außerdem erforderlich einen weiteren Bestätigungslink in die E-Mail einzufügen. Erklären Sie ausdrücklich, dass nur mit dem Klick auf den Link die Anmeldung als abgeschlossen gilt. Machen Sie zusätzlich darauf aufmerksam, dass diese E-Mail zu ignorieren ist, falls keine persönliche Eintragung erfolgte.

Beispiel Bestätigungs-E-Mail

 

Beachten Sie, dass der Bestätigungslink vom Nutzer aktiv angeklickt werden muss. Ist dies nicht der Fall ist die Anmeldung inaktiv und Sie dürfen keine Marketing E-Mails an diese Person versenden.

 

Leadgenerierung im E-Mail Marketing: So bauen Sie Ihre E-Mail Liste auf

Wenn Sie neue E-Mail Adressen gewinnen und Ihre E-Mail Liste aufbauen möchten, haben Sie viele verschiedene Herangehensweisen dies zu tun. Wir haben Ihnen einige Ideen zusammengestellt.

Anmeldung bei Mailjet

 

Tipp 1: Nutzen Sie den Newsletter

Eines der wohl wichtigsten Maßnahmen der Leadgenerierung im E-Mail Marketing ist der Newsletter. Richtig eingesetzt und angewendet ist dieser das effizienteste Tool im E-Mail Marketing, um neue E-Mail Kontakte zu gewinnen.

Gestalten Sie Ihr Newsletter-Anmeldeformular so benutzerfreundlich wie möglich. Fragen Sie nur die nötigsten Daten ab. Zeigen Sie den Mehrwert auf, auf den Ihre Newsletter bietet. Diese könnten sein:

  • Exklusive Inhalte
  • Einladungen zu exklusiven Veranstaltungen
  • Geburtstagsaktionen
  • Gutscheine und Rabatte
  • Der Erhalt von Freebies

 

Besonders der Erhalt eines Freebies direkt nach der Anmeldung überzeugt viele Nutzer, sodass diese gerne Ihre Daten angeben und Ihren Newsletter abonnieren.

Beispiel Vorteile eines Newsletters

 

Erstellen Sie zusätzlich eine Newsletter Landing Page. Eine solche Seite hat gegenüber anderen Seiten den Vorteil, dass diese voll und ganz auf die Newsletter Anmeldung ausgerichtet ist und eine höhere Conversion Rate erzielt als andere Seiten.

Beispiel Landing Page Newsletter Anmeldungen

 

Um Ihre neu gewonnenen E-Mail Kontakte direkt nach der Anmeldung nicht wieder zu verlieren, ist es wichtig, dass Sie diese mit einer Willkommens-E-Mail oder auch Serie begrüßen. Hier haben Sie die Möglichkeit, Ihre Abonnenten langsam an Ihre Produkte und Dienstleistungen heranzuführen und mehr Informationen über die Interessen zu erhalten.automatisierte Willkommens-E-Mail

Setzen Sie bei all Ihren Newsletter Inhalten auf segmentierte und personalisierte Inhalte. Teilen Sie Ihre Empfänger in unterschiedliche Interessengruppen ein. Nutzen Sie eine persönliche Ansprache, Betreffzeile und individuell ausgewählte Angebote, um Ihre neuen E-Mail Kontakte zu einem treuen Kunden zu verwandeln.

 

Tipp 2: Setzen Sie auf Ihre Social Media Kanäle

Direkt auf Social Media Kanälen wie Facebook oder Twitter E-Mail Kontakte zu gewinnen ist schwer. Doch Sie können es dafür nutzen, um gesehen zu werden und weiterführende Links zu leadgenerierenden Seiten zu promoten.

Bauen Sie sich eine Facebook Gemeinschaft auf, indem Sie interessante Inhalte posten, Inhalte von anderen teilen, kommentieren und liken. Promoten Sie Ihre Webinare, Blogartikel, Guides, Events oder auch Gastartikel und leiten Sie Ihre Social Media Fans zu Seiten, die E-Mail Adressen generieren.

Nutzen Sie die Startseite Ihrer Social Media Seite als Kontaktfläche und designen Sie einen aussagekräftigen Banner, der Ihren Newsletter, Webinar, kostenlosen Download bewirbt und Aufmerksamkeit erregt.

Björn Tantau Facebook BannerBjörn Tantau ist ein Meister darin, Webseitenbesucher zum Konvertieren zu bewegen.

 

Neben solchen kostenlosen Marketing Maßnahmen haben Sie natürlich auch die Möglichkeit Lead Ads zu schalten und so Leadgenerierung im E-Mail Marketing zu betreiben.

 

Tipp 3: Veranstalten Sie Events

Oft werden im digitalen Wandel die klassischen Marketingaktivitäten vergessen. Doch es gibt sie noch und sie sind auch immernoch sehr effektiv! Mithilfe von Veranstaltungen lässt sich die Leadgenerierung im E-Mail Marketing stärken.

Auch hier bietet sich eine Landing Page, die speziell auf das Event ausgerichtet ist, wieder sehr gut an, um Ihren E-Mail Verteiler aufzubauen. Der Aufbau ist wie bei einer Landing Page für ein Webinar. Geben Sie auch hier wieder die wichtigsten Informationen preis und überlegen Sie sich welche Vorteile der Nutzer hat an Ihrem Event teilzunehmen.

Arbeiten Sie mit einer Gästeliste. Machen Sie in dieser darauf aufmerksam, dass man nur an dem Event teilnehmen kann, wenn man sich zuvor auf der Gästeliste in Form von Vor-, Nachnamen, Name des Unternehmens und E-Mail Adresse eingetragen hat.

Senden Sie allen Teilnehmern vorab weiterführende Informationen zum Event zu. Erzeugen sie besonders viel Spannung mit einem Countdown. Teilen Sie jede Woche neue aufregende Informationen mit Ihren Teilnehmern, um die Spannung aufrecht zu erhalten.

Bleiben Sie auch nach dem Event mit Ihren Teilnehmern in Kontakt. Fragen Sie beispielsweise nach einem Feedback. Teilen Sie Fotos, Videos oder Präsentationen von dem Event per E-Mail und bauen Sie eine Kundenbeziehung und Vertrauen auf.

 

Tipp 4: Stellen Sie Dokumente zum Download bereit

Ein Lead Magnet sind Dokumente wie E-Books, Guides, Whitepapers, Checklisten oder auch Infografiken, die Sie Ihrer Zielgruppe kostenlos zum Download anbieten. Diese sollten einen echten Mehrwert haben und qualitativ so hochwertig sein, dass Sie diese auch ohne schlechtes Gewissen zum Verkauf anbieten könnten.

Lead Magnets haben sich im Bereich Leadgenerierung im E-Mail Marketing als die heimlichen Stars erwiesen.

Implementieren Sie auf Ihrer Webseite spezielle Seiten, auf denen Ihre Besucher diese Inhalte downloaden können. Folgende Punkte sollten Sie auf einer solchen Download-Seite implementieren, damit Sie Ihre Interessenten zu Leads generieren:

  • Ein Anmeldeformular, das persönliche Informationen abfragt und einen auffälligen Call-to-Action Button enthält.
  • Eine großgedruckte Überschrift.
  • Eine kurze Einleitung, die den Nutzer das Thema näher bringt.
  • Eine Inhaltsangabe.
  • Aussagekräftige Stichpunkte, die die Vorteile eines Downloads zum Ausdruck bringen.
  • Eine visuelle Vorschau, die dem Interessenten einen Eindruck vermittelt, wie das Dokument aufgebaut und gestaltet ist.

 

Nachdem die E-Mail Adressen in Ihrer E-Mail Kontaktliste gespeichert sind, haben Sie die Möglichkeit nach einiger Zeit Feedback einzuholen. So schaffen Sie einen ersten Kontaktpunkt zu Ihren Empfängern und können Ihre Kommunikationsstrategie darauf aufbauen.

 

Tipp 5: Schreiben Sie Gastartikel & Blogartikel

Gastartikel und Blogartikel eignen sich nicht nur fantastisch dazu Ihr Google Ranking zu verbessern. Sie erhalten mehr Aufmerksamkeit für Ihre Webseite und können super zum Leadgenerierung im E-Mail Marketing genutzt werden.

Überlegen Sie sich über welche Themen Ihre Zielgruppen mehr erfahren möchten. Analysieren Sie hierfür Ihre Zielgruppe oder führen Sie eine Umfrage durch, um genau herauszufinden, was diese wollen und wo deren Interessen liegen.

Dementsprechend bauen Sie dann Ihre Content Strategie aus. Sie schreiben relevante Themen, die Fragen Ihrer Zielgruppe beantwortet und dessen Interessen abdeckt. Haben Sie einen Blogartikel oder auch Gastartikel mit einem hohen Mehrwert verfasst, kommen die Besucher von ganz alleine und Sie müssen diese nur noch auf Ihre E-Mail Liste aufmerksam machen.

 

Blogartikel

Integrieren Sie beispielsweise einen Banner mit einem Link zu Ihrer Leadgenerierungs-Seite wie einer E-Book Seite oder auch einer Veranstaltungs Landing Page in Ihrem Blogartikel.

Gestalten Sie diesen Banner auffällig. Auf diese Weise fällt dieser Ihren Lesern direkt ins Auge. Platzieren Sie diesen am besten im oberen Teil als auch im unteren Teil Ihres Blogartikels. Setzen Sie auch hier auf einen auffordernden Call-To-Action. So werden sich viele Besucher nicht nur Ihren Artikel durchlesen, sondern sich auch für Ihre E-Mail Liste anmelden.

Beispiel Leadgenerierung im Blog

 

Gastartikel

Da sich Gastartikel auf externen Seiten befinden, die nicht von Ihnen verwaltet werden, wird es hier nicht klappen einen Banner zu implementieren. Hierfür haben wir doch eine andere Idee für Sie.

Erstellen Sie eine Landing Page, die Lesern Ihres Gastartikels als Dankeschön ein kostenlosen Download zu Verfügung stellt. Der Inhalt, den Sie hier zum Download stellen sollte bestenfalls zu dem Thema Ihres Gastartikels passen.

Verlinken Sie dann ganz einfach in Ihrem Gastartikel auf diese Landing Page und schon machen Sie aus den Lesern Ihres Gastartikels einen qualitativen Lead.

 

Tipp 6: Organisieren Sie Webinare

Haben Sie schonmal daran gedacht ein Webinar zu geben, um Ihre E-Mail Liste aufzubauen? Falls nicht, dann wird es jetzt höchste Zeit! Webinare sind wunderbar dazu geeignet neue E-Mail Kontakte zu gewinnen und freuen sich großer Beliebtheit.

Überlegen Sie sich über welches Thema Sie in Ihrem Webinar sprechen möchten und wofür sich Ihre Zielgruppe interessiert. Wenn Sie selbst nicht gerne vor vielen Leuten sprechen möchten, können Sie zum Beispiel auch einen Experten einladen. Der Vorteil hier ist es, dass dieser einerseits einen Großteil der Präsentation übernimmt. Auch bringt er ein großes Netzwerk mit sich. Dies kann Ihnen viele neue E-Mail Kontakte bescheren.

Erstellen Sie eine Landing Page für Ihr Webinar und geben Sie auf dieser alle wichtigen Informationen an, die Ihre Interessenten wissen müssen. Die folgenden Informationen sollten nicht fehlen:

  • Wann ist das Webinar?
  • Über welches Thema handelt sich das Webinar?
  • Von wem wird es geleitet?
  • Welchen Mehrwert bietet es?

Durch solche Informationen erlangen Sie das Interesse und die Aufmerksamkeit Ihrer Nutzer und füllen Ihre E-Mail Liste mit den Adressen der Teilnehmer.

 

Nachdem das Webinar vorbei ist, senden Sie Ihren Teilnehmer und auch denen die nicht teilgenommen, sich jedoch angemeldet haben, eine Follow-Up E-Mail. In dieser E-Mail

  1. stellen Sie die Präsentation zur Verfügung,
  2. beantworten Fragen und
  3. teilen den Video Mitschnitt des Webinars.

 

So beginnen Sie die Pflege Ihrer neu gewonnenen Kontakten und bauen Schritt für Schritt eine Beziehung auf.

 

 

Fazit

Neben dem Newsletter gibt es viele verschiedene Möglichkeiten, neue E-Mail Kontake zu gewinnen und die eigene E-Mail Liste aufzubauen. Egal welche Maßnahmen Sie anwenden, um Leadgenerierung im E-Mail Marketing zu betreiben, nehmen Sie die rechtlichen Grundlagen immer als Basis.

Wenn Sie die rechtlichen Voraussetzung erfüllen und einige der von uns vorgestellten Ideen umsetzen, werden Sie schon bald merken wie sich Ihre E-Mail Listen füllen und Sie neue qualitativ hochwertige Leads für E-Mail Marketing generieren.

 

Jetzt sind Sie dran!

Jetzt wissen Sie alles was Sie wissen müssen, um Ihre E-Mail Listen wachsen zu lassen. Wie generieren Sie neue E-Mail Kontakte? Welche Erfahrung haben Sie mit der Leadgenerierung im E-Mail Marketing gemacht? Erstellen Sie unterschiedliche E-Mail Listen und gestalten Sie Ihre Anmeldewidgets. Loggen Sie sich dazu ein oder melden Sie sich kostenlos an:

Anmeldung bei Mailjet

 

Ihre Meinung ist uns wichtig! Nehmen Sie an einer kurzen Umfrage zu unserem Blog teil und teilen Sie Ihre Ideen mit uns. Ihnen hat der Artikel gefallen? Dann teilen Sie diesen auf Facebook, Twitter, LinkedIn und XING. Und vergessen Sie nicht unseren Newsletter zu abonnieren :).