Sie haben es bestimmt schon gemerkt, dass unsere Artikel seit einigen Wochen einen weihnachtlichen Touch haben und eine ganze Reihe von Tipps für das Versenden von Marketing-E-Mails während der geschäftigen E-Mail-Zeit des Jahres beinhalten Dieser Artikel ist da keine Ausnahme. Unser Thema heute: die Personalisierung. „Schon wieder?“, werden manche jetzt bestimmt sagen. Ja, schon wieder. Warum? Weil mehr als die Hälfte der Vermarkter ihre Inhalte immer noch nicht personalisieren, und das, obwohl 70 % von ihnen einräumen, dass diese Praxis absolut erforderlich sei. Warum also nicht die bevorstehenden Weihnachtszeit dazu nutzen endlich mit der E-Mail-Personalisierung zu beginnen?

 

Darum sollten Sie Ihre E-Mails personalisieren

Da die Personalisierung nicht so präsent ist, wie man es eigentlich erwarten würde, sind hier ein paar wichtige Punkte, die Sie bei der Entscheidung bezüglich einer Personalisierung Ihrer Inhalte berücksichtigen sollten.

Wie der Urvater des Direktmarketings Lester Wunderman einst sagte, der Mensch ist immer Zweck und niemals nur Mittel. Dies bedeutet: Kennen Sie die Bedürfnisse Ihrer Abonnenten und erfüllen Sie sie, indem Sie ihnen zum richtigen Zeitpunkt das richtige Angebot zusenden? Versuchen Sie aber nicht, den Kunden pauschale oder irrelevante Produkte oder Dienstleistungen aufzuzwingen. Das ist die Definition, die Wunderman 1996 der Personalisierung gab und sie gilt auch noch heute – 20 Jahre später.

Dieses Konzept der E-Mail-Personalisierung wird tatsächlich auch durch Zahlen gestützt. Mit kurzen Worten, personalisierte E-Mails haben eine 30 % höhere Öffnungsrate und eine mehr als 40 % höhere Klickrate als nicht personalisierte E-Mails. Von der E-Mail Betreffzeile bis hin zum Inhalt der E-Mail selbst, einschließlich Angebote, Farben und CTAs, kann sowohl in Marketing- als auch in Transaktions-E-Mails so gut wie alles personalisiert werden.

image-01

Durch die Verwendung von Vornamen wirkt der Artips-Newsletter wesentlich wärmer.

 

image-02

Manga Sanctuary verwendet den Standort für das Versenden personalisierter, automatisierter E-Mails an die Kontakte.

 

image-03

Beachten Sie, dass das auch mit Transaktions-E-Mails funktioniert. Sehen Sie sich trainlines Bestätigungsnachricht an.

 

image-04

…und in E-Mail Betreffzeilen, wie bei Booking.coms Werbekampagne.

 

Wenn unser Wort also nicht genug ist, vertrauen Sie vielleicht den Zahlen: Sie sollten definitiv während der Weihnachtszeit das Beste aus der Personalisierung machen (und hoffentlich auch danach).

Was Sie von dieser Weihnachtssaison erwarten können

Auch dieses Jahr wird der Kampf um die Posteingänge dieser Welt wieder sehr hart werden und nur die intelligentesten und originellsten Vermarkter werden die Kunden beeindrucken können. Und das haben wir aus der Weihnachtssaison des letzten Jahres gelernt haben:

  • Im Vergleich zu den weniger geschäftigen Zeiten des Jahres erlebte die Weihnachtssaison 2015 einen gewaltigen Anstieg des E-Mail-Volumens von 23 %. Es wurden jedoch weniger Kampagnen versendet, was auf größere Kontaktlisten und eine umfangreichere Segmentierung hinweisen könnte.
  • Insgesamt waren die Empfänger während der Weihnachtssaison mehr an den versendeten E-Mails interessiert: Klickrate, Öffnungsrate und was am wichtigsten ist, der Umsatz pro E-Mail, stiegen im 4. Quartal 2015 deutlich an.
  • Sonderangebote waren erfolgreicher denn je, insbesondere die mit kostenlosem Versand und Rabattaktionen.

 

Erfolgreiches E-Mail Marketing für die Feiertagssaison
 

So geht die E-Mail-Personalisierung während der Weihnachtssaison

Es spielt absolut keine Rolle, ob Sie Kampagnen für Thanksgiving, Black Friday, Cyber Monday, Hannukah, Kwanzaa oder Weihnachten versenden, Sie sollten immer vorbereitet sein. Die Personalisierung ist nichts, was sich so nebenbei erledigen lässt. Zuerst einmal benötigen Sie Daten. Aber machen Sie sich keine Sorgen – Sie haben wahrscheinlich schon mehr als genug davon. Vermutlich haben Sie durch die Abonnierung und Registrierung die Vor- und Nachnamen sowie Wohnort, Geschlecht usw. bereits erfasst. Das ist doch ein großartiger Start für Ihre E-Mail-Personalisierung. Sie können die Personen mit ihren Vornamen ansprechen, sodass sie das Gefühl haben, persönlich angesprochen zu werden und beginnen mit der Personalisierung der E-Mail Betreffzeilen und der Inhalte Ihrer Nachrichten.

Mit unserer Templating Language können Ihrer E-Mail-Vorlage spezielle Blöcke hinzugefügt und die Inhalte auf der Grundlage verschiedener Bedingungen oder Segmente angepasst werden. Sie können außerdem mit der Segmentierung Ihrer Versendungen beginnen, indem Sie mit verschiedenen Kampagnen bestimmte Bevölkerungsgruppen ansprechen, wie z. B. Personen über 55 oder spezielle Inhalte für Männer und Frauen versenden. Segmentierung und Personalisierung arbeiten in Bezug auf E-Mails Hand in Hand.

 

Gehen Sie noch einen Schritt weiter…

Was Ihre Kunden während dieser festlichen Zeit wirklich möchten, sind Spezialangebote, von denen sie noch nicht wissen, dass sie sie möchten, ihr Unterbewusstsein aber davon träumt. Und es sei denn Sie haben übernatürliche Kräfte (falls dem so ist, twittern Sie uns bitte und erzählen Sie uns alles darüber), können Sie diese Wünsche nicht einfach willkürlich erraten.

Daher haben wir ein paar Lösungen für Sie zusammengetragen. Eine davon ist die Nutzung von Lösungen für das vorausschauende Marketing, wie beispielsweise Boomtrain. Damit kann das genutzte System nach der Analyse des Kaufverlaufs und des Käufer-/Benutzerverhaltens automatisch Produkte empfehlen, an denen Ihre Kunden interessiert sein könnten. Ja, genauso wie Netflix.

image-05

Hier finden wir alle Arten von Personalisierung. Niemand macht es besser als Netflix.

 

Eine weitere Möglichkeit wäre das Versenden einer Umfrage vor der Weihnachtssaison, um Ihre Kunden um zusätzliche Informationen zu bitten, die Sie während der Registrierung nicht erfasst haben (vielleicht haben Sie vergessen, nach der Adresse zu fragen und möchten Ihre Läden jetzt in verschiedenen Städten bewerben?) oder Sie möchten ihnen die Auswahl ermöglichen, welche Inhalte und Angebote sie erhalten möchten (werden sie diese Weihnachten für Kinder einkaufen?). Auf diese Weise können Sie die versendeten Inhalte optimal anpassen und Ihre Listen auf der Grundlage demografischer Daten und Präferenzen segmentieren.

Wir lieben außerdem die Automatisierung als Möglichkeit für das Versenden persönlicher E-Mails im großen Umfang. Mit der E-Mail-Automatisierung können Sie Ihre VIP-Kunden und treuen Kunden ansprechen, ihnen bei einer bestimmten Anzahl von Käufen Sonderangebote zusenden oder sich mit Rückgewinnungskampagnen zur erneuten Kontaktaufnahme an inaktive Kontakte wenden. Anstatt des Versendens von Massen-Kampagnen per E-Mail ermöglicht Ihnen die E-Mail-Automatisierung das Ansprechen Ihrer Kunden als Individuen.

Wir wissen, dass Sie Ihre Saisonartikel präsentieren möchten, was neu ist und was Ihrer Meinung nach stark auf den Wunschlisten Ihrer Kunden vertreten sein wird, aber die Personalisierung ist nichts, was nur während der Weihnachtssaison eingesetzt werden sollte. Sie kann und sollte jederzeit eingesetzt werden. Schließlich beschränken sich die Käufe und Versuchungen nicht nur auf diese geschäftige Jahreszeit…

 

Haben Sie Ihre E-Mail-Kampagnen bereits personalisiert? Haben Sie unsere Ideen schon ausprobiert? Erzählen Sie uns von Ihren Erfahrungen oder von Ihren Plänen für diese Weihnachtssaison auf Facebook oder Twitter, unter dem Hashtag #MailjetGetsPersonal.