Thomas Hajdukowicz

//

Das Jahr 2016 ist fast Geschichte. Puh, was für ein aufregendes Jahr in vielerlei Hinsicht. Die zweite Dezemberhälfte ist der perfekte Zeitpunkt, um auf das vergangene Jahr zurück zu sehen, aber auch, um das kommende Jahr bereits stückweit zu planen. Was ist also im Jahr 2016 geschehen und wie wird 2017 für Mailjet aussehen?

 

2016: Wachstum, Konsolidierung und ein neues Büro

In diesem Jahr ist wieder einmal viel geschehen. Mailjet kann jetzt nicht mehr wirklich als Startup bezeichnet werden: Mit 140 Mitarbeitern in 8 Ländern wirken wir eher wie ein etabliertes internationales Unternehmen, das weiterhin ein erhebliches Wachstum verzeichnet. Wir haben jetzt mehr als 40.000 Kunden weltweit, die Mailjet regelmäßig nutzen und mehr als EINE MILLIARDE E-Mails pro Monat versenden. Vielen Dank, wenn Sie Teil davon sind!

 

Ein verbessertes Produkt für Ihre E-Mail-Bedürfnisse

Auf der Produktseite ist sehr viel geschehen. Wir starteten unser Tool für die E-Mail-Automatisierung und veröffentlichten neue und verbesserte Versionen von Passport, unser geschätzter Drag-n-Drop-E-Mail-Editor, mit dem Sie responsive E-Mails und Templates erstellen können – und Sie können damit jetzt nicht nur Ihre Bilder direkt in Mailjet bearbeiten, sondern auch aus gebrauchsfertigen Templates wählen und Ihr MJML-Template direkt im Drag-n-Drop-Editor bearbeiten. In Bezug auf Passport haben wir auch enthüllt, was wir die „Transaktionspalette“ nennen. Diese umfasst Folgendes: einfache Bearbeitung Ihrer Transaktions-E-Mails mit Passport, unsere neue Templating-Language und unsere geliebte MJML-Sprache.

Mjml Code von Mailjet
 

Ah… MJML ❤❤❤

Das MJML-Abenteuer könnte das Thema eines spannenden Romans sein, aber heute müssen wir uns mit einem kurzen Abschnitt zufrieden geben. Kurz gesagt: Wie haben ein Open-Source-Kodierungsrahmen für E-Mails geschaffen, der die Erstellung responsiver E-Mail-Codes vereinfacht. Entwickler und E-Mail-Designer weltweit wissen, wie mühsam es ist, eine responsive HTML-E-Mail zu erstellen, die auf jedem Endgerät perfekt aussehen und zur Interaktion animieren. Es sieht so aus, als ob Sie ihn lieben, da wir nun Tausende von Anwendern verzeichnen (MJML wurde bereits über 50.000 Mal heruntergeladen). Dutzende Mitwirkende haben für die Sprache geworben, indem sie darüber geschrieben oder neue Komponente vorgeschlagen haben. Und wie bereits erwähnt arbeiten E-Mail-Entwickler nun eng mit ihren Marketing-Kollegen zusammen, da der MJML-Rahmen mit Passport kompatibel ist.

Denn genau darum geht es uns bei Mailjet: Entwickler und Vermarkter dabei zu unterstützen, mittels E-Mails besser zusammenzuarbeiten. Die Integration von MJML in Passport und die Möglichkeit, Ihre Transaktions-E-Mails über den gleichen Service zu erstellen und bearbeiten, sind die besten Beispiele dieser Anstrengungen.

 

Leistungsstärkere Server

Hinter den Kulissen haben wir unsere Serverarchitektur völlig neu gestaltet. Mailjet kann jetzt reibungslos riesige Datenvolumen verarbeiten. Das beste Beispiel hierfür ist der Black Friday – an diesem Tag haben wir unseren Tagesrekord bei versendeten E-Mails gebrochen. Mailjets technische Struktur ist jetzt leistungsstärker und bereit für neue Herausforderungen.

Und last but not least haben wir unseren Hauptsitz in ein größeres und helleres Büro verlagert, um Platz für das wachsende Team engagierter E-Mail-Nerds zu schaffen. Wir mögen E-Mail-Nerds sein, aber auch wir brauchen Platz für unsere Yogakurse.

Mailjet Trophy plane
 

2017: Sichere E-Mails und benutzerfreundliche Tools

Aber seien Sie versichert – wir werden uns nicht auf unseren Lorbeeren ausruhen. Im nächsten Jahr gibt es viel, auf das wir uns freuen können, und wir verfolgen immer dasselbe Ziel: Ihr E-Mail-Leben zu verbessern.

 

Wir sollten nicht wirklich über die neue Funktion sprechen…aber wir sind zu aufgeregt

In der ersten Jahreshälfte 2017 wird ein bahnbrechendes Tool das Licht der Welt erblicken. Da es noch entwickelt wird – wir haben eine engagierte Taskforce mit unglaublich guten Entwicklern, die derzeit an diesem Projekt arbeiten – können wir noch nicht alle Details verraten. Aber da wir nett sind, ist hier eine kurze Zusammenfassung: dank der Funktion werden Sie die E-Mails, die Sie versenden, besser verfolgen können und abhängig vom Verlauf dieser E-Mails Benachrichtigungen erhalten. Mysteriös, nicht? Aber warten Sie ab, bis Sie das Endprodukt sehen, Sie werden genauso aufgedreht sein wie wir.

 

Verbesserte UX und UI

Im Jahr 2016 haben wir sehr hart dafür gearbeitet, Ihre Benutzererfahrung mit Mailjet zu verbessern. Diejenigen unter Ihnen, die unsere Services schon länger als ein Jahr nutzen, haben sicher wichtige Veränderungen des Workflows bemerkt, die seit Beginn Ihrer Nutzung von Mailjet eingetreten sind. 2017 werden wir diesen Weg weitergehen und uns auf unsere Benutzeroberfläche konzentrieren.

Wir werden auch neue automatisierte Szenarien freigeben – auf der Grundlage des Verhaltens Ihrer Empfänger zum Beispiel – und Sie werden ebenfalls komplexere Bedingungen zu Ihren automatisierten Workflows hinzufügen können.

Sie sehen also, dass wir noch viel zu erledigen haben! Aber was uns hilft, immer weiter zu machen, ist zu wissen, dass Sie, unsere Kunden, hinter uns stehen, damit wir die Services und Ihre Leben weiterhin vereinfachen können. Und wir können Ihnen nicht genug dafür danken.

Frohes neues Jahr 2017
 

Haben Sie also Wünsche für neue Funktionen für das kommende Jahr? Teilen Sie sie uns auf Facebook oder Twitter mit und verwenden Sie den Hashtag #MailjetFlightPath.