Nicolas Garnier

//

Obwohl es E-Mails nun schon eine ganze Weile gibt, kann es noch immer sehr schwer sein, alles richtig zu machen, nicht nur wegen der fehlenden Standardisierung unter den E-Mail-Clients.

Es gibt nicht Vieles, was die Leser mehr begeistert, als ihnen die Möglichkeit zu geben, mit der erhaltenden E-Mail zu integrieren. Genau das hat TicketMaster mit seiner E-Mail-Kampagne zu den MTV Video Music Awards versucht. Die Leser konnten direkt über die E-Mail für ihren Lieblingskünstler stimmen.

Die Ergebnisse waren erstaunlich: Die Öffnungsrate übertraf die gewöhnliche Quote um 180%.

 

Setzen Sie auf Interaktivität

Wir bei Mailjet sind davon überzeugt, dass 2017 das Jahr der interaktiven E-Mails wird. Das MJML-Team teilt diese Ansicht. Aus diesem Anlass sind unsere Kollegen in einer Powersitzung zusammengekommen und haben die erste interaktive Komponente entwickelt, mit der Sie mit nur wenigen Codezeilen eine Bildergalerie in eine E-Mail integrieren.

Die Leser können zwischen den einzelnen Bildern blättern, sofern der E-Mail-Client diese Funktion unterstützt (bei Apple Mail, Gmail oder Yahoo ist dies möglich).

Falls dies nicht der Fall sein sollte, wird auf einen angemessenen Ersatz zurückgegriffen – der Empfänger erhält die übliche Ansicht, sieht jedoch nur das erste Bild (wie bei Outlook.com).

Fügen Sie eine Bilder-Galerie in interaktive E-Mail ein
 

Zusätzlich zu Umfragen und Bilderkarussells stellen wir Ihnen im Folgenden ein paar weitere interaktive Komponenten vor, die Ihre Abonnenten garantiert begeistern.

 

Anpassung eines Produkts an die Kunden

Bei der individuellen Produktanpassung handelt es sich um eine wirklich technische Herausforderung, aber das Ergebnis ist beeindruckend. Die Modemarke Burberry etwa schickt seinen Abonnenten eine E-Mail, in der sie einen Schal individuell gestalten.

Auf dem Schal werden ebenfalls die Initialen des Empfängers angezeigt. Voraussetzung für solch ein Feature ist die Beherrschung der Programmierung responsiver E-Mails bei gleichzeitiger Anwendung Server-seitiger Skripte, um für jeden Abonnenten die Initialen auf dem Bild zu ändern.

Hier können Sie einen kurzen Blick auf die E-Mail werfen (Sie können es sogar ausprobieren):

Interaktive E-Mail von Burburry

Bild zur Verfügung gestellt von FreshInbox.

Der Nachteil dieser Art E-Mail ist, dass ihre Interaktivität nur mit Webkit-basierten E-Mail-Clients funktioniert. Andere E-Mail-Clients zeigen eine statische Version an.

 

Integration von Akkordeons

Mit Akkordeon-Elementen können Sie eine ganze Menge Inhalt in Ihre E-Mail packen, ohne dass diese übermäßig lang wird. Diese Funktion ist vor allem für Mobilgeräte nützlich. Vielleicht möchten Sie zum Beispiel mehrere Produkte in einer Verkaufsmail anzeigen, oder Antworten auf ein paar häufige Fragen. Dies und vieles mehr ist mit Akkordeons möglich.

Hier ein Beispiel von Email Monks, das veranschaulicht, wie eine solche E-Mail aussehen kann:

Akkordeon für interaktive E-Mail erstellen
 

Shopping innerhalb E-Mails

E-Mails gehören zweifelsohne zu den wichtigsten Kanälen für den E-Commerce-Bereich. Sie können die Aufmerksamkeit Ihrer Abonnenten gewinnen und begeistern. Warum ihnen also nicht die Gelegenheit geben, von Ihrer E-Mail aus zu shoppen. Unsere Kollegen bei Rebelmail (mit denen wir uns im Rahmen ihrer großen API-Einführung zusammengeschlossen haben), sind die Experten im Erstellen solcher E-Mails. Sie ermöglichen es Ihnen, E-Mails zu entwickeln, bei denen Ihre Leser ein Produkt und dessen Größe auswählen können und dann, wenn sie soweit sind, die Bestellung abzuschließen, zur Checkout-Seite Ihrer Website weitergeleitet werden. Rebelmail liefert Ihnen auch die dazu notwendigen Analysen.

In-E-Mail-Shopping dank Regelmail
 

Seien Sie gespannt auf mehr

Wir veröffentlichen regelmäßig neue interaktive Komponenten in MJML, die die Dinge für Sie einfacher machen. Folgen Sie unserem MJML-Team auf Twitter, um auf dem neuesten Stand zu bleiben. Sie können auch auf Github mitmischen und mit der MJML-Community über Slack chatten.