Jan Bernecke

Jan Bernecke

Marketing Assistent D/A/CH

Ob Abenteuer in exotischen Ländern erleben, die schönsten Städte erforschen oder einfach nur am Strand entspannen – die Sehnsucht nach unvergesslichen Urlaubsreisen vereint alle Menschen. Und den lässt man sich auch gerne mal etwas kosten:

Laut der neuesten Studie des Deutschen Reiseverbandes gaben die Deutschen im Jahr 2017 über 65 Milliarden Euro für Urlaubsreisen aus.

Kein Wunder also, dass unzählige Anbieter auf den Markt drängen, um sich ihren Teil des Gewinnes sichern. Umso wichtiger ist es daher für Tourismus-Unternehmen, aus der Masse herauszustechen und für die eigene Zielgruppe relevante E-Mail Marketing Kampagnen aufzubauen.

Wer in der Tourismusindustrie bestehen will, der muss auf die neuen Anforderungen der Kunden eingehen. Wie das gelingt, zeigen wir Ihnen in diesem Artikel. Damit Sie auch zukünftig keine spannenden Beiträge verpassen, abonnieren Sie unseren Newsletter.

Ja, senden Sie mir den Mailjet Newsletter zu. Ich bin ausdrücklich damit einverstanden, den Newsletter zu erhalten und weiß, dass ich mich jederzeit problemlos wieder abmelden kann.

Mailjet Newsletter abonnieren

Ja, senden Sie mir den Mailjet Newsletter zu. Ich bin ausdrücklich damit einverstanden, den Newsletter zu erhalten und weiß, dass ich mich jederzeit problemlos wieder abmelden kann.

Immer mehr Reisen werden selbstständig im Internet recherchiert und gebucht.
Reagieren Sie als Touristiker auf diesen Trend. Das Gute: Mit gut gemachtem E-Mail Marketing haben Sie alles, was Sie dafür benötigen. Gleichen Sie dazu Ihre E-Mail Kampagnen den Bedürfnisse der Interessenten an, unterstreichen Sie Ihr Alleinstellungsmerkmal und bauen Sie eine enge Kundenbeziehung auf.

 

 

Was sind die Besonderheiten des E-Mail Marketing im Tourismus?

Erinnern Sie sich noch an die Vorbereitungen ihrer letzten privaten Reise? Dann erinnern Sie sich vermutlich noch daran, wieviel Zeit von der ersten Idee bis zum Reiseantritt vergangen ist.

Die Auswahl Ihres Urlaubszieles – eventuell mussten Sie noch eine zweite Person oder sogar mehrere überzeugen, Buchung von Flügen, Zügen oder anderen Verkehrsmitteln. Es gab wahrscheinlich einiges zu tun.

 

Herausforderung 1: Lange Customer Journey

Die vielen verschiedenen Aspekte bei der Planung einer Reise führen unter Umständen zu einer langen Customer Journey. Und so wird es vermutlich auch den meisten Ihren Kunden ergehen.
Nutzen Sie als Anbieter daher diese Kontaktpunkte mit dem Kunden.

 

Harter Wettbewerb

Hinzu kommt, dass das Internet überfüllt ist mit Reiseanbietern und Ihren verlockenden Urlaubs-Angeboten. Damit Sie aus dieser Masse herausstechen und Ihre Kunden Sie auch in Zukunft als zuverlässigen Reiseanbieter gerne wieder nutzen, ist eine gezielte Kundenkommunikation von großer Bedeutung.

Beispiel Urlaubsangebote Google

Das Internet ist voll mit günstigen Angeboten unzähliger Anbieter. Beispiel einer Google Suchanfrage mit dem Keywort „Urlaubsangebot“

 

Den Herausforderungen erfolgreich begegnen

Der Urlaub stellt für viele Menschen einen jährlichen Höhepunkt dar. Helfen Sie ihnen dabei, diese Zeit so problemlos und angenehm wie möglich zu gestalten. Vereinfachen Sie seine Urlaubsplanung mittels intelligent gestalteten E-Mail Kampagnen.

Damit Ihre Kunden Sie als verlässlichen Partner bei der Planung und Buchung des Urlaubs ansehen, sind einige grundlegende Aspekte zu beachten:

  • Eine Tourismus Marketing Kampagne muss sorgsam geplant werden
  • Begleiten Sie Ihre Kunden mittels E-Mails entlang der Customer Journey
  • Versenden Sie informative Inhalte mit Mehrwert für Ihre Leser
  • Verfolgen Sie die E-Mail Design Best Practice
  • Analysieren und optimieren Sie Ihre E-Mail Kampagnen

Im Folgenden werden wir die einzelnen Aspekte näher betrachten.

 

Wie Sie Ihre Tourismus E-Mail Kampagnen richtig planen

Bevor Sie Ihre Kunden mit den besten Angeboten auf die Reise schicken, benötigen Sie eine E-Mail Kontaktliste mit interessierten Newsletter-Abonnenten.

Übersicht über einzelne Kontaktlisten bei Mailjet

 

Achten Sie hier unbedingt darauf, dass alle Kontakte dieser Liste ihr ausdrückliches Einverständnis gegeben haben, Ihre E-Mails zu empfangen. Nach der kürzlich in Kraft getretenen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) kann es zu hohen Geldbußen kommen, wenn Sie Ihre Marketing E-Mails ungefragt versenden.

Zeigen Sie den potentiellen Kunden daher lieber den Mehrwert Ihres Reise-Newsletters auf. Bieten Sie interessante Inhalte, Rabattaktionen und exklusive Aktionen für Ihre Abonnenten an.

Fragen Sie in Ihrem Anmeldeformular zunächst nur die wichtigsten Daten ab, etwa Name und E-Mail Adresse. Zu späterer Zeit können Sie weitere Informationen erfragen, damit Sie in der Lage sind, die Inhalte zu personalisieren und so für den Kunden interessanter zu gestalten.

Beispiel eines Newsletter Anmelde Widgets

Beispiel für ein einfach gehaltenes Anmeldeformular bei Mailjet

 

Mit Ihrer auf diese Weise aufgebauten E-Mail Kontaktliste sind sie bereit, Ihre Inhalte zu versenden und den Kunden von Ihrem Unternehmen zu überzeugen.

 

Mögliche E-Mail Kampagnen, die Ihre Kunden überzeugen

Die Willkommens-E-Mail: Der digitale Sektempfang

Sie haben nun aufgrund ihrer Bemühungen viel neue Abonnenten gewonnen, die sich für Ihre Reise-Angebote interessieren und gerne regelmäßig die besten Schnäppchen und Reiseguides von Ihnen haben möchten.

Nutzen Sie die erste Willkommens-E-Mail, um Ihren Abonnenten mitzuteilen, was sie von Ihnen in Zukunft erwarten können.

Bestätigung Nachricht Tourismus

Willkommens-E-Mail des Hotelanbieters Park Plaza

 

Um Ihre E-Mails noch personenbezogener und damit interessanter zu gestalten, hilft es, sich an die berühmten W-Fragen zu halten. Fragen Sie sich:

  • Welche Urlaubsziele interessieren Ihre Kunden am meisten?
  • Wann möchten sie verreisen?
  • Wen nehmen Sie mit?
  • Was waren ihre letzten Reisen?

 

Ihr Newsletter: Der Reisekatalog für unterwegs

Wer würde nicht gerne mehrmals durch die Welt reisen? Den meisten Ihrer Kunden wird dieser Wunsch allerdings selten in Erfüllung gehen.

Urlaub kostet viel Geld und erfordert ein großes Maß an Freizeit. Für viele Menschen bedeutet das, dass sie nicht regelmäßig eine Reise buchen werden. Es ist trotzdem sinnvoll, diesen Personen rund um das Jahr einen qualitativ hochwertigen Newsletter mit spannenden Reisetipps und mehr zu senden.

Auf diese Weise stellen Sie sicher, dass Sie als Touristiker nicht in Vergessenheit geraten und die Zielgruppe bei Ihnen ihre nächste Reise bucht.

Versenden Sie einen abwechslungsreichen und informativen Newsletter, der Lust auf mehr macht.

Mögliche Newsletter-Inhalte sind vielfältig. Für die Tourismusbranche bieten sich beispielsweise folgende Inhalte an:

    • Aktuelle Urlaubstrends vorstellen
    • Spannende Urlaubsregionen vorstellen
    • Sich als mit Geheimtipps als Reiseexperte präsentieren
    • Vorstellen der besten Last-Minutes Reisen

 

 

Newsletter des Reiseanbieters Cheaptickets.ch

 

Entscheidend für Tourismus-Unternehmen ist, Ihren Newsletter von Inhalt und Design her so zu gestalten, dass er das Fernweh Ihrer Leser weckt. Halten Sie sich daher an die Best-Practice des Newsletter-Design. Als Tourismus-Unternehmen sollten Sie u.a.:

  • exotische Fotos von traumhaften Urlaubszielen verwenden.
  • keine großen Romane. Zu viel Text wird Ihre Leser eher abschrecken als in ein Flugzeug bewegen.
  • ein lockeres, ungezwungenes Urlaubsfeeling mit Wohlfühlcharakter vermitteln.

 

Saisonale Events: Jeder Monat ist Reisesaison

Neben Ihrem regelmäßigen Newsletter bietet es sich an, Ihre Kunden zu bestimmten Anlässen zu kontaktieren.

Dies können etwa gesetzliche Feiertage sein, aber auch Veranstaltungen wie Stadtfeste oder Festivals bieten sich an. Nutzen Sie diese Gelegenheiten, um Ihre reisewilligen Kunden einerseits auf tolle Aktionen hinzuweisen und andererseits, um sich Ihnen als vertrauenswürdiger Reiseanbieter erneut zu präsentieren.

Auch Moment-Marketing zahlt sich hier aus.Informieren Sie Ihre Newsletter-Abonnenten beispielsweise über preisgünstige Angebote zu Sportevents, Städtetrips oder Konzerte.

Tourismus Fussball Weltmeisterschaft

Gezieltes Moment-Marketing von Vayama

 

Setzen Sie so Anreize für den nächsten Reisetrip Ihrer Kunden. Zeigen Sie Ihnen außerdem, dass Sie sie von der Planung bis zur Buchung begleiten werden.

Wichtig ist hier ein gutes Zusammenspiel zwischen Ihren Marketing E-Mails und Ihrer Webseite. Denn: Viele Ihrer Links werden den Leser auf Ihre Seite führen.

 

Sonderaktionen: Schnäppchenjagd im Urlaubsparadies

Längst haben sich Unternehmen wie Urlaubspiraten oder secretescapes auf dem Reisemarkt etabliert, die sich auf Schnäppchenangebote spezialisiert haben. Diese, meist befristeten Aktionspreise, sind in der Tourismusbranche weit verbreitet.

Die Einbindung von Rabattaktionen und zeitlich limitierten Sparpreisen sollte zumindest einen Teil Ihrer E-Mail Marketing Kampagne ausmachen. Auf diese Weise beleben Sie vor allem in der Nebensaison das Geschäft neu.

Rabattaktion Tourismus Parkplaza

Zeitlich limitiertes Sparangebot von Park Plaza

 

Legen Sie bei solchen E-Mail Kampagnen den Fokus auf die zeitliche Begrenzung Ihres Angebotes. So unterstreichen Sie die Exklusivität des Preises und animieren einen interessierten Leser zu einer zeitnahen Buchung.

Tipp: Machen Sie es dem angehenden Urlauber besonders einfach. Bauen Sie nur Call-To-Action (CTA) Buttons mit dem gleichen Linkziel ein. Dies erhöht die Klick- und Conversion Rate erheblich.

A/B Testing CTAs

Beispiele für CTA Buttons in Mailjets Drag-and Drop-Editor

 

S.O.S. – Kunde in Beratungsnot

Die wenigstens Menschen werden ihre Reise nicht auf dem Weg zur Arbeit oder während der Hausarbeit buchen. Urlaubsplanung erfordert einen zeitlichen Aufwand und einige Recherche.

Hier treten Sie in Aktion: Senden Sie Ihren Newsletter-Kontakten und Bestandskunden genau zum richtigen Zeitpunkt die richtige E-Mail.

Stehen Sie mit Rat zur Seite. Mögliche Szenarien wären:

Problem: Nur wenige Kunden buchen ihre Reise bei dem ersten Besuch Ihrer Seite.
Lösung: Erinnern Sie sie an tolle Angebote und weisen Sie auf exklusive Schnäppchen hin.

Problem: Der Buchungsvorgang wurde vorzeitig abgebrochen.
Lösung: Sollte eine Buchung abgebrochen werden, kann das viele Gründe haben. Kontaktieren Sie den Kunden mit einer freundlichen E-Mail. Sie können Ihn darauf hinweisen, dass sein Flug noch verfügbar ist oder mit Rabatten seine Entscheidung vereinfachen.

Warenkorbabbrecher Beispiel

Beispiel einer Erinnerungsmail bei einem Warenkorbabbruch

 

Problem: Es wird keine Follow-Up E-Mail nach der Buchung versendet.
Lösung: Haben Sie eine abgeschlossene Buchung erhalten, senden Sie Ihrem Kunden eine ausführliche Bestätigungs-E-Mail. Schlagen Sie günstige Übernachtungsmöglichkeiten vor oder informieren Sie über aktuelle Veranstaltungen am Zielort. Der Kunde freut sich auch über weitere Informationen über seinen Urlaubsort. So erinnern Sie ihn an Ihr Unternehmen und können gleichzeitig die Chance nutzen und um ein Feedback oder eine Bewertung bitten.

Expedia Tourismus Bestätigung

Beispiel einer Buchungsbestätigung mit verlinktem Hotelangebot

Seien Sie der Reiseleiter! Lassen Sie keinen Kunden zurück

Kundenbindung wird nicht sehr oft mit der Tourismusbranche in Verbindung gebracht. Das mag daran liegen, dass Kunden aus einer großen Anzahl an Reiseanbietern wählen können und sich nach den besseren Preisen entscheiden.

Einen zufriedenen Kunden dürfen sie dennoch nicht einfach gehen lassen. Reaktivierungskampagnen bieten auch im Tourismusbereich viele Möglichkeiten, die Sie für sich nutzen sollten.

Versenden Sie ansprechende Angebote für tolle Urlaube und erwecken Sie damit erneut das Interesse an Ihrem Reiseunternehmen.

Wenn auch auf diese E-Mail Kampagne keine Reaktion erfolgt, wenden Sie sich direkt an Ihre inaktiven Kunden.

Eine “Wir vermissen Sie”-E-Mail Kampagne, in Verbindung mit lukrativen Angeboten kann mit einer Rabattaktion kombiniert werden. Auf diese Weise werden Sie den ein oder anderen ehemaligen Nutzer wieder zu einem aktiven Kunden machen.

 

Nach der E-Mail Kampagne ist vor der E-Mail Kampagne

Gut gemachtes E-Mail Marketing endet nicht mit dem Absenden der E-Mail Kampagnen. Das gilt auch für die Tourismusbranche.

Um Ihre Performance zu verbessern und höhere Öffnungsraten zu erzielen, gilt es Ihre gesendeten E-Mail Kampagnen zu analysieren. Die Analyse Ihres Newsletter kann Ihnen helfen, um

  • Ihre zukünftige E-Mail Kampagnen effektiver zu gestalten.
  • die Interessen Ihrer Newsletter Abonnenten besser zu verstehen.
  • die allgemeinen Stärken und Schwächen Ihres Newsletters zu deuten.

Als Versender Ihres Newsletters möchten Sie erreichen, dass möglichst viele Kunden Ihre E-Mail öffnen. Pflegen Sie daher Ihre E-Mail Kontaktliste gewissenhaft.

Hat ein Newsletter-Abonnent schon seit längerer Zeit keine Ihrer E-Mails mehr geöffnet, dann sollten Sie Ihn kontaktieren. Fragen Sie Ihn, ob er noch Interesse an Ihren Angeboten hat. Eventuell können Sie ihn auch mit einem Rabattgutschein oder ähnlichen Anreizen wieder zurückgewinnen.

Dauerhaft inaktive Kunden sollten sie jedoch von Ihrer E-Mail Kontaktliste entfernen. Auf diese Weise erhöhen Sie Ihre Öffnungsrate und sparen Ressourcen ein.

Benutzen Sie A/B Tests, um verschiedene E-Mail Kampagnen miteinander zu vergleichen. So erfahren Sie, welcher Newsletter von Ihren Kunden besser angenommen wird.

A/B Testing Testgruppe auswählen

Einstellungen für einen A/B Test mit Mailjet

 

Fazit: So funktioniert gelungenes E-Mail Marketing in der Tourismusbranche

Die Digitalisierung macht auch vor der Tourismusbranche nicht halt. Wer in diesem Wettbewerb Schritt halten will, muss sich zwangsläufig mit E-Mail Marketing auseinandersetzen.

Begleiten Sie Ihre Kunde daher entlang der Customer Journey mit hilfreichen und informativen E-Mail Kampagnen. Zeigen sie dabei den Mehrwert auf, den Ihr Touristikunternehmen bietet.

Die vielen verschiedenen Möglichkeiten, wie Sie Ihre Marketing Strategie gestalten können, haben Sie in diesem Artikel kennengelernt. Mit den einzelnen E-Mail Kampagnen informieren Sie Ihre Kunden nicht nur. Sie helfen Ihnen aktiv bei der Urlaubsplanung und können sie auf diese Weise sogar auch erleichtern.

Personalisieren Sie Ihre Kampagnen zu stark wie möglich:

  • Individuelle Ansprache
  • Auf den Kunden zugeschnittene Angebote
  • Rabatte und Gutscheincodes für unentschlossene Kunden

 

Jetzt sind Sie dran

Sie wissen nun, welche E-Mail Kampagnen für Ihr Marketing im Bereich des Tourismus wichtig sind. Setzen Sie das eben Gelernte doch gleich in die Tat um. Loggen Sie sich bei Mailjet ein oder eröffnen Sie ein kostenlosen Konto.

Anmeldung bei Mailjet

Ihre Meinung ist uns wichtig! Nehmen Sie an einer kurzen Umfrage zu unserem Blog teil. Ihnen hat der Artikel gefallen? Dann teilen Sie diesen auf Facebook, Twitter und XING. Und vergessen Sie nicht unseren Newsletter zu abonnieren :).