Laura Itner

//

Der Sommer bedeutet für viele Unternehmen Umsatzeinbruch. Statt Shopping stehen eher Urlaub und sonstige Outdoor-Aktivitäten auf dem Programm. Daher mag es für Sie nicht überraschend kommen, dass Ihre E-Mail Performance in den letzten Wochen eher gesunken als gewachsen ist.

Doch wie können Sie Ihre Performance die nächsten sonnigen Monaten trotzdem halten und Erfolge erzielen?

Funktionierendes E-Mail Marketing im Sommer zu betreiben ist nicht ganz einfach, aber machbar. In diesem Artikel erfahren Sie, wie dies gelingt. 

 

Wieso Sie jetzt Initiative ergreifen sollten

Zahlreiche Faktoren haben Einfluss auf die Performance von E-Mail Kampagnen, darunter:

Interne Faktoren Externe Faktoren
Betreffzeile Ort des Empfängers
Versandzeit und – Frequenz Wetter
E-Mail Content Anlass
Zustellbarkeitsrate Ort des Empfängers, Wetter und Anlass

Faktoren, die Einfluss auf Empfänger Interaktion haben.

Bei blauem Himmel und Sonnenstrahlen sitzen die meisten Empfänger vermutlich nicht Zuhause und lesen Ihre E-Mails, sondern genießen das schöne Wetter.Doch trotz der meist ruhigen Monate sollten Sie Ihr E-Mail Marketing im Sommer keinesfalls einstellen.

Denn Tatsache ist:

Nicht all Ihre Empfänger werden ihren Urlaub während der Sommermonate antreten.

Einige nehmen sich etwas später im Jahr Urlaub, wenn es an den beliebtesten Reisezielen etwas ruhiger zugeht. Und: Kaum einer ist im Sommer wirklich lange weg:So machen die Deutschen Urlaub3 Wochen Urlaub am Stück ist die Ausnahme. Quelle: Statistica

 

Und rund ein Drittel der Deutschen fahren gar nicht in den Urlaub.

So machen die Deutschen Urlaub

Die beliebtesten Arten von Urlaubsreisen in Deutschland. Quelle: Statistica

 

Mehr noch: Einige in Ihrem Wettbewerbsumfeld mögen daher vergessen haben, dass Sie genau jetzt aktiv werden sollten.

Der Sommer ist daher die beste Jahreszeit, um sich von Ihren Wettbewerbern abzuheben und mit Ihren Newsletter-Abonnenten in Kontakt zu treten.

Zudem zeigen Untersuchungen, dass im Sommer weniger E-Mail Kampagnen versendet werden. Daher nutzen Sie Ihre Chance, um besonders effizient Marketing E-Mails und Transaktions-E-Mails  im Sommer zu erstellen und zu versenden.

 

E-Mail Marketing im Sommer: Die 7 besten Tipps

Um erfolgreich E-Mail Marketing Kampagnen im Juli, August und September zu versenden ist es wichtig, dass Sie bestimmte Taktiken umsetzen. Diese sind:

  • Die beste Versandfrequenz zu nutzen
  • Überzeugende Betreffzeilen zu schreiben
  • Einen sommerlicher Anstrich zu integrieren
  • Relevante Newsletter Inhalte einzusetzen
  • Rabattaktionen (Rückgewinnungskampagne) anzuwenden
  • Inaktive Empänger zu reaktivieren
  • Willkommens-E-Mails versenden

 

Marketing E-Mails

Hier lässt sich zwischen den Aktivitäten Ihrer E-Mail Marketing Kampagnen und denen Ihrer Transaktions-E-Mails im Sommer differenzieren.

Während E-Mail Marketing Newsletter im Sommer mehr Aufwand bezüglich einer passenden Betreffzeile oder auch einem sommerlichen Inhalt benötigen, gilt es bei Transaktions-E-Mails sehr auf das Design zu achten, um Kunden von Ihrer Marke zu überzeugen.

Im ersten Teil dieses Artikels wenden wir uns daher zuerst der Erstellung von Marketing E-Mails und im letzten Teil Transaktions-E-Mails.
Mit diesen 6 Tipps werden Sie erfolgreiches E-Mail Marketing im Sommer betreiben – garantiert. Schauen wir uns diese nun im Detail an:

 

Passen Sie Ihre Versandfrequenz und -zeit an

Auch wenn der Posteingang Ihrer Empfänger aktuell etwas leerer sein sollte, gilt auch im Sommer: Der “falsche” Versandzeitpunkt wirkt sich negativ auf Ihre E-Mail Öffnungsraten aus.

Demzufolge bringt auch ein toll gemachter Sommer Newsletter mit interessanten Inhalten nicht viel, wenn Sie diesen zum falschen Zeitpunkt versenden.Passen Sie daher Ihre E-Mail Versandfrequenz an die sommerlichen Umstände an.

Häufig liest man Empfehlungen wie: “Versenden Sie in den Sommermonaten beispielsweise nur vierzehntägig statt wöchentlich Ihre E-Mail Kampagnen.

”Doch dies ist zu kurz gedacht, denn solch pauschalen Antworten berücksichtigen nicht Ihr Unternehmen.

Entscheidend ist daher, den für Ihr Unternehmen passende Versandzeit und -frequenz herauszufinden.

Erstens: Schauen Sie zunächst in Ihr Webanalyse Tool und analysieren Sie den Webseiten-Traffic auf Ihrer Webseite für die Monate Juni, Juli, August und September, idealerweise für die letzten 2 bis 3 Jahre.

Schauen Sie sich hier den monatlichen und wöchentlichen Traffic an:Statistik der E-Mail ÖffnungszeitenWebanalyse-Tools wie Google Analytics sagen Ihnen, wann Ihre Webseite wie stark besucht wird.

Loggen Sie sich anschließend in Ihre E-Mail Marketing Software und analysieren Sie die Performance Ihrer versendeten E-Mail Kampagnen in den Monaten Juni, Juli, August und September ebenfalls für die letzten 2 bis 3 Jahre. Auf diese Weise erfahren Sie, in welchen Sommerwochen Ihre Zielgruppe am inaktivsten ist.

Erkennen Sie für einige Wochen merklich weniger Besucher- und Interaktionsraten? Wenn ja, dann können Sie darüber nachdenken, Ihre Versandhäufigkeit zu reduzieren.

Sofern Sie keine merklichen Schwankungen erkennen, dann bleiben sie bei der bisherigen Versandhäufigkeit.

Vorteile Nachteile
Weniger Arbeitsaufwand Ihre Empfänger sind an normalen Turnus gewohnt und könnten verwirrt sein
Weniger Ausgaben für E-Mail Marketing Software Interne Prozesse müssen geändert werden

E-Mail Versandhäufigkeit für den Sommer ändern: Pro und Contra
 

Sofern Sie sich für eine Anpassung der Versandfrequenz entschieden haben, informieren Sie im besten Fall Ihre Empfänger.

 

E-Mail Versandzeitpunkt bestimmen

Auch der genaue Zeitpunkt spielt eine wichtige Rolle. Doch wann ist der perfekte Zeitpunkt, um einen Newsletter zu versenden?

Entscheidend beim Newsletter-Versand nicht nur im Sommer ist, dass Sie Ihre Empfänger zum richtigen Zeitpunkt erreichen.

Hierzu ist eine ausführliche Zielgruppen- und Kundenanalyse Pflicht. Beantworten Sie dazu einfach folgende Fragen:

  • Wann: sind meine Empfänger am wahrscheinlichsten am PC, Laptop, Tablet, Smartphone?
  • Bei welchem Gerät: ist die Zielerreichung am höchsten?
  • Wann: sind Ihre Zielgruppen, Empfänger und Kunden auf Ihrer Webseite aktiv und was machen sie da?
  • Wo: möchten Sie Ihre Newsletter-Abonnenten erreichen, im Büro, Zu Hause, unterwegs beruflich, unterwegs privat?
  • Wann: ist der Empfänger offen für meine Themen?
  • Welche: äußeren Umstände könnten Einfluss auf das Interesse haben (Ereignisse, Veranstaltungen, Wetter etc.)?

 

An folgenden Zeiten können Sie sich orientieren:

Wann B2B E-Mails im Sommer versenden Wann B2C E-Mails im Sommer versenden
Montag: 14 – 17 Uhr Montag: 7 – 9 Uhr und 17 – 22 Uhr
Dienstag: 10 – 12 Uhr und 14-17 Uhr Dienstag: 7 – 9 Uhr und 17 – 22 Uhr
Mittwoch: 10 – 12 Uhr und 14 – 17 Uhr Mittwoch: 7 – 9 Uhr und 17 – 22 Uhr
Donnerstag: 10 – 12 Uhr und 14 – 17 Uhr Donnerstag: 7 – 9 Uhr und 17 – 22 Uhr
Freitag: 10 – 12 Uhr Freitag: 7 – 9 Uhr und 17 – 20 Uhr
Samstag: Nicht zu empfehlen Samstag: 13 – 20 Uhr
Sonntag: Nicht zu empfehlen Sonntag: 13 – 20 Uhr

Übersicht: Der beste E-Mail Versandzeitpunkt im B2B und B2C

 

E-Mail Marketing im Sommer im Bereich B2B:

Versuchen Sie im B2B Bereich Ihre E-Mails so früh wie möglich zu versenden. Orientieren Sie sich daher eher an 14 als 17 Uhr. Während der warmen Sommertage kann es nämlich gut möglich sein, dass Mitarbeiter gerne mal früher nach Hause gehen.

 

E-Mail Marketing im Sommer im Bereich B2C:

Versenden Sie im B2C Bereich dagegen Ihrer E-Mails eher später. Wenn die Temperaturen über 20 Grad sind, dann spielt sich die Freizeit eher draußen ab.

Statt auf dem heimischen Sofa im Internet zu surfen, sind Ihre Empfänger eher im Biergarten oder am See zu finden. Alles, was Sie zum Thema E-Mail Versand wissen müssen, erfahren Sie hier: Der beste Versandzeitpunkt für Newsletter und Co

 

2. Sommerspezifische Betreffzeilen auswählen

Der erste wichtige Schritt für erfolgreiche E-Mail Kampagnen im Sommer sind gute E-Mail Öffnungsraten. Denn im Sommer interessieren sich Ihre Empfänger mehr für den Stand als für Ihre Newsletter.

Arbeiten Sie daher mit ausdrucksstarken E-Mail Betreffzeilen, um bereits erste Aufmerksamkeiten im Posteingang zu erzielen. Auf diese Weise setzen Sie sich von anderen Wettbewerbern im ab und steigern Ihre Öffnungsraten. Entscheidend hier ist, dass Sie den E-Mail Empfänger

  • direkt ansprechen,
  • neugierig machen und
  • eine Art Dringlichkeit schaffen.

 

Nutzen Sie dazu beispielsweise sommerliche Emojis wie ☀️,🍦, 🏖️, 👙, 😎 und 🌴.

Somit fallen Sie garantiert im Postfach Ihres Empfängers auf und heben automatisch die Stimmung.

Dass Emojis funktionieren, zeigt unser großer Emoji E-Mail Betreffzeilen Test 2018.Hauptthema und Nebenthemen in der E-Mail Betreffzeile und Kopfzeile angeordnet

 

Verwenden Sie ebenfalls starke Wörter, W-Wörter, auffällige Satzzeichen, Zahlen und stellen Sie Behauptungen auf. 

Nomen Verben Adjektive/Adverben
Fakten gewinnen verblüffend
Ideen überzeugen nützlich
Geheimnis erreichen einfach
Tricks sparen wirkungsvoll
Tipps verraten erfolgreich
Innovationen vermeiden sinnvoll

Tabelle: Beispiele für starke Wörter, die sich wunderbar für den Newsletter eignen.
 

Halten Sie ihre E-Mail Betreffzeile zudem kurz und knackig.

Verschiedene Clients bieten unterschiedlich viel Platz. Orientieren Sie sich  an einer Länge von 60 Zeichen. So gehen Sie sicher, dass Ihre Betreffzeile im Posteingang vollständig angezeigt wird.

E-Mail Betreffzeile Zeichen Pixel
Haben Sie bereits Ihren Sommerurlaub gebucht? 5 388px
Die 10 besten Urlaubsziele für diesen Sommer! 6 371px
Unser großer Sommerschlussverkauf! 7 387px
Wir haben das perfekte Sommer-Outfit für dich! 7 305px
Unsere Neuankömmlinge für den Sommer sind da! 6 399px
So überstehen Sie den Sommer 9 256px
Das sind unsere Sommer-Favoriten 4 286px
Sommer. Sonne. Sales. Jetzt bis zu 75% sparen! 6 309px
Lust auf Urlaub am Pool? Unsere schönsten Ferienhäuser 7 464px
Ich packe meinen Koffer und nehme mit … 1 334px
Unsere Highlights im August 7 228px
Achtung, Sommerzeit ist Gewitterzeit! 9 309px
Die Checkliste für Ihren Sommerurlaub 8 306px
Sommer2Go: Sommerlicher Genuss zum Mitnehmen 4 417px

Tabelle: Untersuchung der Länge von sommerlichen E-Mail Betreffzeilen
 

In unserem umfassenden E-Mail Betreffzeilen Guide erfahren Sie alles, was Sie wissen müssen, um die Aufmerksamkeit auf Ihren Newsletter zu lenken.

 

3. Verpassen Sie Ihren E-Mails einen sommerlichen Anstrich

Möchten Sie, dass Ihr E-Mail Marketing im Sommer wirklich erfolgreich ist, dann gestalten Sie Ihre E-Mail Kampagnen mit sommerlichen Designs.

Verwenden Sie für den Sommer typischen Farben: tiefes Blau, kräftiges Gelb, warmes Orange und sattes Grün. Auch Bilder vom Strand, Eis, Meer, Dschungel und Pool ideale Design Elemente für Ihre E-Mails.

Auf diese Weise bringen Sie Ihre E-Mail Empfänger in Urlaubsstimmung:
Beispiel für eine Marketing E-Mail im Sommer-Design von P&C

Natürlich haben wir auch dafür eine umfassende Anleitung zusammengetragen. Alles, was Sie über E-Mail Design wissen müssen, finden Sie hier: Die optimale E-Mail Vorlage erstellen

 

4. Rabattaktionen gezielt einsetzen

Besonders gegen Ende der Sommerferien, wenn sich die Geschäfte noch sehr langsam von den Sommermonaten erholen, ist das Versenden von Promo-Codes und Gutscheinen in Ihren Marketing E-Mails eine gute Möglichkeit, die Aufmerksamkeit Ihrer Kunden zu wecken und diese zum Kauf zu animieren.

Mit Rabattaktionen erhöhen Sie nicht nur Ihre E-Mail Konversionsrate, sondern auch

  • Über den gesamten Sommer Umsatz generieren,
  • Gegen Ende des Sommers

all die Empfänger zurückholen, die über diesen Zeitraum weniger aktiv im Internet gesurft haben.
Ein Beispiel eines Gutscheincodes via opodo

Impulskäufe sorgen nämlich dafür, dass Ihre Kunden für einen kurzen Augenblick die Kontrolle über Ihr Konsumverhalten verlieren und besonders dann gerne auch mal mehr zugreifen als üblich.

So hat eine Studie ergeben, dass ungeplante Käufe bis zu 70 Prozent der Käufe im traditionellen Einzelhandel ausmachen und ganze 23 Prozent der Online-Käufe.

Dazu haben wir ebenfalls einen Artikel für Sie bereitgestellt, der Sie tatkräftig dabei unterstützt, Gutscheincodes effizient in Ihren E-Mail Kampagnen zu integrieren: Gutscheincodes im E-Mail Marketing: Die Dos und Don’ts

Relevante Newsletter Inhalte erstellen

Neben der Versandhäufigkeit und der Nutzung von Gutscheincodes ist auch dasIntegrieren von relevanten Newsletter Inhalten ein wichtiger Erfolgsfaktor für gelungenes E-Mail Marketing im Sommer.

Passende E-Mail Inhalte für die Sommermonate sind:

  • Tipps und Tricks wie Ihre Kunden bei der Urlaubsvorbereitungen nicht in Stress geraten und lange Reisen im Flugzeug oder Auto am besten überstehen
  • Produkte wie Pool Accessoires, Strandzubehör, Sommerkleidung, sommerlichen Gadgets an
  • Rezeptvorschläge für erfrischende Limonaden, Cocktails und gesunde Salate
  • Produkte zum Start in die Arbeits-, Uni- und Schulzeit
  • Ratgebern zum Thema “zurück in die Arbeitswelt”, Anleitungen “Wie man eine Schultüte bastelt”, Factsheet “So starten Sie erfolgreich in das neue Semester”

Beispiiel Sommer Newsletter für Bekleidungs Onlineshops

Die Newsletter Inhalte sollten sich natürlich zu Ihrem Unternehmen passen. Haben Sie sich bereits für Mailjets Newsletter angemeldet? Sie erhalten wöchentlich Tipps und Tricks rund um das Thema E-Mail Marketing:

Ja, senden Sie mir den Mailjet Newsletter zu. Ich bin ausdrücklich damit einverstanden, den Newsletter zu erhalten und weiß, dass ich mich jederzeit problemlos wieder abmelden kann.

Mailjet Newsletter abonnieren

Ja, senden Sie mir den Mailjet Newsletter zu. Ich bin ausdrücklich damit einverstanden, den Newsletter zu erhalten und weiß, dass ich mich jederzeit problemlos wieder abmelden kann.

 

Tipp: Fügen Sie Videos, GIFs und andere interaktive Inhalte in Ihre E-Mails ein.Mit der Implementierung von Videos, GIFs oder anderen interaktiven Inhaltensorgen Sie für weitere Aufmerksamkeit. Somit heben Sie sich ebenfalls gekonnt von IhrennMitstreitern ab

 

Denn: Solche Elemente unterstützen Ihre Inhalte und bringen frischen Wind in Ihre Kampagnen.Interaktive E-Mail im Sommer Look
Sie möchten mehr über Videos in E-Mails erfahren? Dann lesen Sie unseren Wie Sie Videos in E-Mails richtig verwenden Artikel.

 

6. Inaktive Empfänger reaktivieren

Wie bereits oben genannt, können Sie auch im Sommer die Möglichkeit nutzen inaktive Kontakte zurückgewinnen. Denn jeder Kontakt auf Ihrer Liste ist wertvoll.

Deshalb geben Sie Ihren veralteten Kontakten noch ein letzte Chance, bevor Sie diese von Ihrer Kontaktliste endgütlig entfernen.Eine E-Mail Rückgewinnungskampagne im Sommer ist hierfür gut geeignet. Dazu loggen Sie sich in Ihre E-Mail Marketing Software

  • Nicht geöffnet,
  • blockiert,
  • als Spam markiert
  • oder wo ein Bounce auftrat

Im nächsten Schritt erfragen Sie dazu in einer E-Mail, ob Ihre Newsletter-Abonnenten noch Interesse an Ihren Leistungen und Produkten haben oder, ob es Fragen zu Ihren Produkten gibt.

Fügen Sie am Ende Ihrer E-Mail einen Link hinzu und laden Sie Ihren Leser freundlich ein, Ihre Webseite zu besuchen.

Wichtig bei solch einer E-Mail ist, dass Sie Verständnis zeigen, egal wie Ihr Kunde sich entscheidet.Beispiel E-Mail Rückgewinnungskampagne Sollte auch bei diesem Versuch kein Lebenszeichen zurückkommen, löschen Sie den Kontakt von Ihrer Liste.Durch eine saubere E-Mail Liste erhalten Sie sich Ihre guten Öffnungsraten, senken Ihre Spam-Raten und verbessern Ihre Zustellbarkeit.Möglichkeit Empfänger von Kontaktliste zu entfernenMailjet bietet Ihnen die Möglichkeit, Empfänger händisch aus der E-Mail Liste auszutragen.Alles, was Sie über Newsletter-Abmeldungen wissen müssen, erfahren Sie hier: E-Mail Marketing verständlich erklärt: Das Opt-Out.

 

Transaktions-E-Mails

Nicht nur für Ihre E-Mail Marketing Newslettern können Sie eine besonders sommerliche Atmosphäre schaffen, sondern auch innerhalb Ihrer Transaktions-E-Mails.

Begrüßen Sie neue Newsletter-Abonnenten

Begrüßen Sie neue Newsletter-AbonnentenAufgrund Ihrer personalisierten Inhalte, Ihrer interessanten Themen und erfrischenden Designs werden sich mehr und mehr neue Kunden für Ihren Newsletter anmelden.Um diese nicht gleich wieder zu verlieren, heißt es jetzt: dran bleiben!

Denn das Interesse an einem Angebot ist direkt bei der Anmeldung oder Kauf am höchsten und sinkt mit jeden Tag.

Daher ist es wichtig, unmittelbar in den direkten Dialog zu treten, um dieses erste Interesse nicht sofort schwinden zu lassen. Sie bauen des Weiteren Vertrauen zu Ihren neugewonnenen Newsletter-Abonnenten und Kunden auf. Das Resultat: Langfristig bauen Sie eine Kundenbeziehung auf.
automatisierte Willkommens-E-Mail
Willkommens-E-Mail von Mailjet.Sofern es Ihre Ressourcen zu lassen, dann können Sie Ihrer Willkommens-E-Mail in den den Sommermonaten ebenfalls einen sommerlichen Anstrich verpassen.Beispiel für eine Willkommens-E-Mail im SommerlookWie weitere gelungene Beispiele für Willkommens-E-Mails aussehen und was Sie bei dem Erstellen Ihrer Marketing Kampagne integrieren sollten, finden Sie im neuesten Artikel von Mailjet: Willkommens-E-Mails erstellen [101 Guide]

Und jetzt?

Jetzt wissen Sie alles, um erfolgreiches E-Mail Marketing im Sommer zu betreiben. Mit diesen Tipps und Tricks sorgen Sie dafür, dass Sie Ihre Newsletter-Abonnenten über die Sommermonate Ihre E-Mail Kampagnen nicht aus den Augen verlieren.

Heben Sie sich besonders zu dieser Jahreszeit von Ihren Mitstreitern ab und kreieren Sie unvergessliche Inhalte, die eine sommerliche Atmosphäre verschaffen. Denn so erwecken Sie die Lust auf Me(e)hr.

Setzen Sie doch gleich Ihre Ideen für erfolgreiche Marketing E-Mail Kampagnen im Sommer um, indem Sie sich auf Mailjet einloggen oder ein kostenloses Konto erstellen:Anmelde Banner Blo Mailjet