Laura Itner

// Customer Marketing Manager

🕐 Die Lesezeit beträgt ungefähr 10 Minuten

Den 26. November und den 29 November 2021 sollten Sie sich rot im Kalender markieren – denn an diesen Tagen läuten der Black Friday und der Cyber Monday die Feiertagssaison des Einzelhandels ein.Gerade für Onlineshops ist diese Black Week vom 22. bis 29. November 2021 mit die umsatzstärkste Woche des Jahres.

Das wissen auch Online-Marketer: In unserer neuesten Umfrage stimmen mehr als drei Viertel (77 %) der Befragten zu, dass sich die Investition in E-Mail-Kampagnen zum Black Friday bezahlt macht.

Grund genug, sich auf die beiden Events optimal vorzubereiten und in Sachen E-Mail Marketing hier nichts dem Zufall zu überlassen. Erfahren Sie in diesem Artikel, wie Sie erfolgreiches E-Mail Marketing zum Black Friday und Cyber Monday betreiben und sich Ihre Newsletter im Postfach Ihrer Kunden gegen andere Angebote durchsetzen werden.

Black Friday und Cyber Monday – Definition und Unterschiede

Der Black Friday, als auch der Cyber Monday haben Ihren Ursprung in den USA.

Black Friday und Cyber Monday Zahlen
Black Friday und Cyber Monday in Deutschland, Statistik von: Handelsverband

 

Ein Blick auf die Umsätze der letzten Jahre erklärt auch, warum Unternehmen gerade zum Black Friday, bzw. Cyber Monday verstärkt auf Sparangebote und starke Rabattaktionen setzen.

So konnten alleine an den Tagen von Freitag bis Montag laut Handelsverband Deutschland rund 3,1 Milliarden Euro erwirtschaftet werden – nicht schlecht für ein langes Wochenende! Und der Trend sieht vielversprechend aus: Für 2021 rechnet der Handelsverband Deutschland (HDE) mit einem Umsatz von rund 7,7 Milliarden Euro am Black Friday und Cyber Monday.

Der Cyber Monday hingegen war ursprünglich die Antwort der Onlinehändler auf diesen kollektiven Kaufrausch. Schließlich steigt der Trend zum Onlineshoppen schon seit Jahren an.

Seit Apple 2006 den Black Friday auch in Deutschland sowohl in Onlineshops als auch in den Apple Stores einführte, taten es Ihnen viele Unternehmen gleich – daher gibt es , besonders im E-Commerce, kaum noch einen Unterschied zwischen Black Friday und Cyber Monday.

Black Friday Amazon
Amazons Angebotswoche auf www.blackfriday-deals.at

 

Besonders deutlich wird dies auch mit Blick auf den Marktgiganten Amazon, der meist die gesamte Woche um wechselnde Angebote mit bis zu 50% Rabatt führt und dies dementsprechend auch zu vermarkten weiß:

Darum lohnen sich Black Friday und Cyber Monday Newsletter für Online-Marketer

Der Black Friday und Cyber Monday sind ein Geschenk für jeden Onlinehändler. An beiden Tagen werden in nur kürzester Zeit rekordverdächtige Umsätze generiert, bei denen auch die Geschäfte in der Fußgängerzone nicht mithalten können.

Und: Die E-Commerce Branche hat einen klaren Vorteil – es gibt weder lange Warteschlangen an den Kassen, noch einen Ladenschluss.

Versandkosten und Lieferzeiten stellen heutzutage ebenfalls kein Problem mehr da. 

Zusätzlichen haben E-Commerce Unternehmen die Möglichkeit Warenkorbabbrecher mit nur einer E-Mail zurückzugewinnen, um so die eigenen Umsätze nochmal kräftig zu erhöhen.

Mit der richtigen E-Mail Marketing Kampagne ist am Black Friday und Cyber Monday fast alles möglich.

Suchanfragen von Käufern zum Black Friday von Taboola

 

 

Sie sehen: Die meisten Käufer suchen nach Smartphones, Computern und Laptops in Kombination mit dem Black Friday.

Nun sind wir und Sie nicht die einzigen, die das wissen. Dementsprechend hoch ist der Wettbewerb um die besten Schnäppchen und deren Vermarktung, besonders in den E-Mail Postfächern der Kunden.

Damit Sie dort dennoch punkten und Ihr E-Mail Kampagnen optimal gestalten, haben wir im Folgenden einige Tipps und Tricks für Sie zusammengestellt, mit denen sowohl der Black Friday, als auch Ihren Cyber Monday Sale ein voller Erfolg werden!

In 3 Schritten zum perfekten E-Mail Marketing für Black Friday und Cyber Monday

Mehr als die Hälfte der Online-Marketer (60 %) versenden mehrere E-Mails zum Black Friday und Cyber Monday. 84 % der erfolgreichsten Unternehmen – also diejenigen, die in der Vorweihnachtszeit einen hohen ROI erzielen – versenden vor dem Black Friday mindestens zwei E-Mails pro Woche. Das heißt, die Postfächer der Empfänger sind voll mit Newslettern und verlockenden Angeboten. Damit sich Ihr Black-Friday-E-Mail-Marketing und Ihre Cyber-Monday-Newsletter durchsetzen und ein voller Erfolg werden, haben wir im Folgenden die drei wichtigsten Voraussetzungen zusammengefasst:

  1. Die technische Vorbereitung
  2. Die inhaltliche Planung
  3. Die Erstellung und den Versand

 

Aber bevor Sie jetzt die Postfächer Ihrer Abonnenten mit tollen Angeboten und Remindern überfluten, sollten Sie kurz innehalten: Wählen Sie die optimale Versand-Infrastruktur und definieren Sie eine fundierte E-Mail-Strategie – so freuen sich nicht nur Ihre Newsletter-Abonnenten, sondern auch Ihre KPIs.

Lesen Sie weiter und erfahren Sie alles, was Sie dafür brauchen. 

1. Technische Vorbereitung

Shoppen zum Black Friday ist beliebt. Laut einer Umfrage von BlackFriday.de haben 2020 knapp 90% der Befragten am Black Friday online gekauft – nur 11 Prozent kaufen ausschließlich im Geschäft ein.

 https://www.blackfriday.de/wp-content/uploads/Black-Friday-2020-Umfrage%C2%A9BlackFriday.de.pdf

 

Mehr als drei Viertel (77 %) planen auch 2021 am Black Friday etwas zu kaufen – und 64 Prozent wollen dabei mehr als 100 Euro ausgeben.

Umfrage, wie viel Geld deutsche Konsumenten am Black Friday 2021 planen, auszugeben: Quelle: blackfriday.de

 

Die Besucherzahlen können am Black Friday und Cyber Monday größer also sein als an sonstigen Tagen. Daher gilt es, die eigene E-Mail Infrastruktur fit zu machen.

Sie sollen keine Kunden verlieren, nur weil Ihre Webseite nicht für sie bereit ist. Kein Unternehmen – ob groß oder klein – sollte vergessen, sich auf diese hektischen Verkaufstage vorzubereiten.

In den letzten Jahren haben viele große US-Marken, wie Walmart, J. Crew, Lowe’s und GAME viel Geld verloren und das Vertrauen ihrer Kunden geschädigt, weil sie nicht richtig auf den Black Friday vorbereitet waren.

Typischer Verlauf bei der Zunahme der Nutzerzugriffszahlen um den Black Friday. Quelle: Google Cloud

 

Ihre Plattform muss daher ausreichend leistungsfähig sein. Sie muss in der Lage sein, extreme Spitzenlasten zu verarbeiten und kostspielige und peinliche Abstürze von Webseiten in der Vorweihnachtszeit zu vermeiden.

In manchen Fällen kann das bedeuten, dass Sie Ihre Infrastruktur schnell erweitern oder einfach nur sämtliche Ressourcen für diesen Tag vorbereiten müssen.

So machen Sie Ihre Infrastruktur Black Friday fit

Damit Sie durch ungeplante Ausfallzeiten oder Verzögerungen keine Umsätze verlieren, muss Ihre Webseiten-Infrastruktur rechtzeitig im Voraus einem Belastungstest unterzogen werden.

  1. Stresstest: Ein Stresstest testet die Limits durch eine künstliche Belastung, die bis zum Zusammenbruch der Webseite gesteigert wird
  2. Load-Test: Beim Load-Test wird die Webseite künstlichem Traffic ausgesetzt, um sicherzustellen, dass im Normalfall und bei leicht erhöhten Besucherzahlen alles funktioniert
  3. Spike-Test: Spike-Tests kreieren einen plötzlichen Anstieg des Traffics und zeigen dadurch, wie das System mit überraschenden Peaks umgeht

Auf diese Weise kennen Sie die Grenzen Ihres Systems und können feststellen, ob Sie den erwarteten Besucherzahlen gewachsen sind.

Ein Tool, mit dem Sie Ihre Transaktions-E-Mails überwachen können, und das Sie benachrichtigt, wenn etwas schief geht, kann für Tage wie den Black Friday (oder eigentlich für jeden Tag) von Vorteil sein.

Hier bei Mailjet by Pathwire haben wir darüber berichtet, wie unser Tool Webhook-Benachrichtigungen in Echtzeit genau das am Black Friday bewerkstelligen kann:

Die meisten E-Mail Clients passen ihre Richtlinien zudem während der Spitzenzeiten an und wissen, dass die E-Mail Volumina höher sein werden (ja, auch sie bereiten ihre Infrastrukturen vor).

Wenn Sie aus diesem Grund über kein eigenes Compliance- oder Zustellbarkeitsteam zur Überwachung Ihrer Reputation als Absender verfügen, ist es möglicherweise besser, eine Auslagerung Ihrer E-Mail Infrastruktur in Betracht zu ziehen.

Indem Sie Ihre E-Mail Infrastruktur auslagern, können Sie einfach ein etwas höheres Abonnement für derart hohe Versandspitzen erwerben und können sich dabei stets sicher sein, dass sich jemand Ihrer Zustellbarkeit annimmt und Ihnen bei Problemen jemand zur Seite steht.

2. Inhalte des Newsletters plannen

Bevor Sie die eigentliche Erstellung Ihrer E-Mail Kampagnen tätigen, gilt es die richtigen E-Mail Kampagnen auszuwählen, um Ihre Ziele bezüglich KPIs rund um die Black Week zu realisieren.

Dazu empfehlen wir sich genau anzuschauen, welche Art von E-Mail Kampagnen am effizientesten funktionieren, welche Produkte speziell für diese beiden Tagen besonders hervorgehoben sollten und was der richtige Zeitpunkt für den Versand ist.

Welche E-Mail Kampagnen versenden Sie?

Für den Blick Friday und den Cyber Monday sollten Sie Marketing als auch Transaktions-E-Mails versenden, um den gewünschten Umsatz zu erzielen.

Black Friday EMP
Anzeige für den Black Friday bei www.emp.de

 

Sehr gut funktionieren Ankündigungs-E-Mails, die auf die bevorstehenden Black Friday und Cyber Monday Angeboten hinweisen.

Im Sinne der Transaktions-E-Mails eignen sich besonders die Warenkorb-Abbrecher-E-Mails, da Sie so gezielt Ihre Kunden daran erinnern können, Ihre im Warenkorb zurückgelassenen Produkte zu kaufen.

Somit können Sie durch die E-Mail Personalisierung diesen Kunden persönlich ansprechen und die Wahrscheinlichkeit erhöhen, dass dieser seinen Kauf abschließt.

Welche Produkte vermarkten Sie am Black Friday und Cyber Monday?

Als nächsten Schritt überlegen Sie sich, welche Produkte Sie in Ihrem Black-Friday-Newsletter besonders hervorheben möchten. Dazu dienen Ihre Statistiken, die die weniger gekauften Artikel, aber auch die besonders erfolgreichen Artikel auflisten.

Ebenso können Sie Produkte, die erst neulich Ihrem Sortiment hinzugefügt worden, durch den Black Friday und Cyber Monday einen Markteintritt ermöglichen.

Was ist der richtige Versandzeitpunkt?

Eine richtige zeitliche Planung ist das A und O für eine erfolgreiche Black Friday und Cyber Monday E-Mail Marketing Kampagne und spielt bei der Planung Ihrer Kampagnen eine wichtige Rolle.

Beim Versand kann man wieder drei Phasen unterteilen:

  • E-Mail Ankündigung bis zu den Aktionstagen
  • Tatsächliche Angebote an den Aktionstagen
  • Bekanntgabe Ende oder Verlängerung

 

Je nachdem ob Sie Ankündigungen verschicken oder zusätzliche Aktionstage nach dem Cyber Monday einplanen, fällt die betreffende E-Mail Strategie unterschiedlich aus.

Verschicken Sie Ihre Ankündigungs-Kampagne bereits ein bis zwei Wochen vor dem Black Friday, um Ihre Newsletter-Empfänger frühzeitig zu informieren und sich von Ihren Mitbewerbern abzusetzen.

Zwischen dem Black Friday und Cyber Monday sollten Sie täglich Ihre aktuellen Angebote per E-Mail versenden.

Die zeitliche Planung Ihres Versands am tatsächlichen Verkaufstag, wie dem Black Friday oder Cyber Monday könnte wie folgt aussehen. Beipiel zur zeitlichen Planung des VersandsDer richtige Zeitpunkt für das Versenden von E-Mail Kampagnen ist auch außerhalb des Black Fridays wichtig. Aus diesem Grund haben wir in unserem Blogartikel alles darüber zusammengefasst, was Sie wissen müssen!

Der Dienstag eignet sich sehr gut, um eine oder zwei letzte E-Mails zu versenden.

In diesen teilen Sie Ihren Kunden entweder eine Verlängerung der Rabattaktionen oder deren endgültige Ende mit.

 

Cyber Monday Ende
Erinnerung an das Angebotsende von Amazon

 

3. Erstellung und Versand Ihrer E-Mail Kampagnen

Wählen Sie die richtige E-Mail Betreffzeile aus

Dass das Wochenende des Black Fridays und Cyber Mondays ein vielversprechender und gewinnbringender Zeitraum ist, haben bereits sehr viele Onlinehändler erkannt.

Kaum einer lässt sich diese Chance entgehen jetzt eine spezielle Marketing Kampagne zu betreiben.

Neben den Social Media Kanälen und der Webseite wird vor allem das Medium E-Mail genutzt, um mit attraktiven Rabattaktionen die eigenen Produkte bestmöglich zu vermarkten.

Der Posteingang Ihrer Newsletter-Abonnenten wird wahrscheinlich aus allen Nähten platzen. Deshalb ist es besonders wichtig keine gewöhnlichen Betreffzeilen zu nutzen, um eine hohe Öffnungsrate zu erzielen. Es gilt: Auffallen mit allen Mitteln.

Viele Unternehmen verwenden die Worte “Black Friday” und “Cyber Monday” bereits in der Betreffzeile, wie etwa in diesen Beispielen:

  • Black Friday SALE: bis zu 50% Rabatt
  • Cyber Monday Aktion – 30% auf alles!
  • Black Friday! Kostenloser Versand weltweit.
  • Nur noch heute: Cyber Monday Schnäppchen – bis zu 70% Rabatt!

Eher preissensible Kunden erreichen Sie besser, wenn Sie auf das konkrete Preisersparnis hinweisen.

Tipp: Führen Sie spezielle Betreffzeilen A/B Tests durch, um die für Ihre Zielgruppe die optimale Betreffzeile zu ermitteln.

Achten Sie darauf, Spam-Wörter wie “Sale” oder “kostenlos” in Ihrem Black-Friday- und Cyber-Monday-Newsletter zu vermeiden, um Ihrer Absender-Reputation nicht zu schaden und eine hohe Zustellbarkeit zu garantieren.

Eine ausführliche Liste mit Spam-Wörtern haben wir in unserem kostenlosen Guide für Sie zusammengestellt.
PS: Denken Sie ebenfalls an die optimale Länge Ihrer E-Mail Betreffzeile. Diese sollte ungefähr 50 bis 60 Zeichen lang sein.

Nachdem Sie überzeuge E-Mail Betreffzeilen für Ihre Black Friday und Cyber Monday Newsletter erstellt haben, folgt ein ansprechendes E-Mail Design, dass Ihre Newsletter-Abonnenten vom Hocker haut, als auch passender Newsletter-Inhalt.

Wählen Sie ein ansprechendes E-Mail-Design

Unabhängig davon, wie attraktiv die von Ihnen angebotenen Preise auch sind, eine durchschnittlich aussehende Verkaufskampagne mit mehreren CTAs, vielen verschiedenen Schriftarten und kaleidoskopischen Farben zu versenden, fördert nicht den Erfolg Ihrer Kampagne.

Diese Regeln helfen Ihnen, eine Design-Katastrophe zu vermeiden:

  • Arbeiten Sie mit einem strukturierten Layout. Teilen Sie Ihre E-Mail in Kopfzeile, Hauptteil und Fußzeile ein (die E-Mail kann so leichter angepasst werden).
  • Nutzen Sie eine angemessene Kombination aus Bildern und Text (im Verhältnis von 60/40).
  • Passen Sie Schriftart und -größe Ihren Nachrichten an.
  • Stellen Sie sicher, dass die CTA’s klar erkennbar sind und in einer Kontrastfarbe angezeigt werden.
  • Setzen Sie nicht mehr als 3 Farben ein und achten Sie darauf, dass diese miteinander harmonieren.
  • Erstellen Sie Ihre E-Mail im responsive Design und optimieren Sie diese für mobile Endgeräte, sodass auch Smartphone-Nutzer Ihre E-Mails problemlos öffnen können.
  • Bewahren Sie Ihre Markenidentität und nutzen Sie identische Designs für Ihre E-Mails, damit Ihre Kunden Sie schnell erkennen.

Das klingt nach sehr viel Aufwand? Keine Sorge – Sie brauchen kein Profi-Designteam, um aufmerksamkeitsstarke Newsletter zu erstellen. Unsere beliebten Black-Friday- und Cyber-Monday-E-Mail-Templates sind jetzt direkt in der Mailjet-App verfügbar.

Erstellen Sie überzeugende E-Mail Inhalte für den Black Friday und Cyber Monday

Natürlich sollten Ihre Black Friday und Cyber Monday E-Mails optisch gut aussehen. Doch um erfolgreich zu sein, sollten E-Mail Design und Inhalt Hand in Hand gehen.

Bei einer so wettbewerbsorientierten Zeit, wie die Zeit des Black Fridays und Cyber Mondays empfehlen wir, sich mit minimalistischen und geheimnisvollen Inhalten zurückzuhalten.

Bei solchen Inhalten wird die Neugier erweckt und ein Spannungseffekt erzeugt.

Der Nachteil bei diesem Vorgehen ist jedoch, dass das Angebot oft nicht als solches verstanden wird. Zahlreiche Empfänger neigen dazu, diese Art von E-Mail zu löschen. Integrieren Sie lieber Produktbeispiele, um die Kunden zum Kauf zu animieren.

Oder Sie integrieren einen Countdown. Dies lässt Vorfreude entstehen und Spannung aufkommen.Beispiel Ankündigungs E-Mail mit integrierten CountdownEine andere Möglichkeit ist es, in der Ankündigungs E-Mail bereits eine Vorschau auf bestimmte stark rabattierte Produkte zu geben.

So wissen Ihre Kunden nicht nur was Sie erwartet, sondern Sie ködern diese auch regelrecht mit Ihren tollsten und besten Black Friday Angeboten, die kaum einer ausschlagen kann.

Fragen Sie Ihren Kunden, aus welchen Kategorien er Angebote erhalten möchte.

80 % der Verbraucher wünschen sich personalisierte Angebote von Einzelhändlern. Mit maßgeschneiderten Produktempfehlungen machen Sie sich die Bequemlichkeit der Kunden zunutze: Geben Sie ihnen genau das, was sie suchen– direkt in ihrem Posteingang.

Das erhöht nicht nur die Chance darauf, dass Ihr Kunde einen Einkauf tätig, sondern verleiht Ihren Kampagnen auch eine persönliche Note. Ihre E-Mail wird auf diese Weise einzigartig.Beispiel E-Mail mit personalisierten Deal TrackerAls E-Commerce Unternehmen haben Sie auch die Möglichkeit, Ihren Kunden Blitzangebote Ihres Online Shops zu senden, die nur begrenzte Zeit gültig sind.

Dies kann den Kunden von einem direkten Kauf überzeugen. Zusätzlich können Sie auf Tagesangebote hinweisen, die den gleichen Effekt wie Blitzangebote haben, jedoch für einen längeren Zeitraum verfügbar sind.

Black Friday Lenovo
“Early Black Friday” – Aktion von Lenovo

 

Tipp: Falls Ihnen der Zeitraum vom Black Friday zum Cyber Monday nicht ausreichen sollte, verlängern Sie die Laufzeit Ihrer Angebote doch einfach.

So können Sie zum Beispiel schon vor dem Black Friday kleinere Rabatt-Aktionen starten, die das große Shopping einläuten oder Sie verlängern Ihre Rabattaktionen nach hinten heraus.

Ihre Kunden werden es schätzen.

Testen Sie Ihre Black Friday/ Cyber Monday E-Mail Kampagnen

Damit Sie Ihre Erfolge optimieren können, ist ein zuverlässiges E-Mail Kampagnen Tracking zur Analyse Ihrer KPIs am Black Friday und Cyber Monday empfehlenswert.

Dieses wird Ihnen die wichtigsten E-Mail Kennzahlen, darunter Zugestellt, Öffnungen, Klicks, Newsletter-Abmeldungen, Bounce, Blockiert und/oder auch Spam anzeigen, bzw., ob sich Ihre Newsletter-Abonnenten mit Ihren E-Mail Kampagnen beschäftigen.

E-Mail Marketing Kennzahlen mit Mailjet einsehen

 

Somit versenden Sie ganz einfach Reaktivierungs-E-Mail Kampagnen an die Empfänger, die Ihre E-Mail noch nicht geöffnet haben. Andernfalls dient die E-Mail Kampagne Ihnen dazu, Ihre E-Mail Kontaktliste zu reinigen, um Ihre Zustellbarkeit zu verbessern:

Legen Sie jetzt los!

Sie kennen nun die wichtigsten Aspekte, die Ihre E-Mail Kampagnen für das Wochenende am Black Friday bis zum Cyber Monday zum Erfolg werden lassen. Nutzen Sie dieses neue Wissen sinnvoll und bieten Sie Ihren potenziellen Kunden etwas Wertvolles im Rahmen des Black Friday Marketings.