Noch vor dem Weihnachtsfest feiert der E-Commerce das wohl wahrscheinlich umsatzstärkste Wochenende im Jahr. Mit rund eine Milliarden Euro Umsatz läuten der Black Friday und Cyber Monday die Feiertagsaison ein. Für zahlreiche Onlineshops ist die Zeit vom 24. November bis 27. November 2017 die wichtigste des Jahres. Durchschnittlich werden in diesen Tagen vier Mal höhere Ausgaben pro Online-Bestellung getätigt als im Rest des Jahres.

Eine erstklassige E-Mail Marketing Kampagne vorzubereiten, die die Empfänger überzeugt und zum Kaufen anregt, kann mitunter schwer sein. Die Posteingänge sind an diesen Tagen voll mit E-Mails, die spezielle Black Friday und Cyber Monday Rabatte und Werbeaktionen enthalten. Entscheidend ist nicht nur das beste Angebot, sondern auch, dass Ihre Zielgruppe mitbekommt, dass Sie attraktive Schnäppchen anbieten.

 

Punkten Sie mit Ihrem E-Mail Marketing am Black Friday und Cyber Monday

Der Black Friday und Cyber Monday sind ein Geschenk für jeden Onlinehändler. An solchen Tagen werden in nur kürzester Zeit rekordverdächtige Umsätze generiert, bei denen auch die Geschäfte in der Fußgängerzone nicht mithalten können. Die E-Commerce Branche hat einen klaren Vorteil: es gibt weder lange Warteschlangen an den Kassen, noch einen Ladenschluss.Versandkosten und Lieferzeiten stellen heutzutage ebenfalls kein Problem mehr da. Zusätzlichen haben E-Commerce Unternehmen die Möglichkeit Warenkorbabbrecher mit nur einer E-Mail zurückzugewinnen, um so die eigenen Umsätze nochmal kräftig zu erhöhen. Mit der richtigen E-Mail Kampagne ist am Black Friday fast alles möglich. Wir zeigen Ihnen wie Sie das Beste aus Ihrem E-Mail Marketing herausholen und damit Ihren Geldbeutel ordentlich klingeln lassen.

 

Die Betreffzeile: alltäglich war gestern

Dass das Wochenende des Black Fridays und Cyber Mondays ein vielversprechender und gewinnbringender Zeitraum ist, haben bereits sehr viele Onlinehändler erkannt. Kaum einer lässt sich diese Chance entgehen jetzt eine spezielle Marketing Kampagne zu betreiben. Neben den Social Media Kanälen und der Webseite wird vor allem das Medium E-Mail genutzt, um mit attraktiven Rabattaktionen die eigenen Produkte bestmöglich zu vermarkten. Der Posteingang Ihrer Empfänger wird wahrscheinlich aus allen Nähten platzen. Deshalb ist es besonders wichtig keine gewöhnlichen Betreffzeilen zu nutzen. Es gilt: Auffallen mit allen Mitteln.

Viele werden in ihrer Black Friday Betreffzeile sofort konkret und werben bereits dort mit den Rabatten und Aktionen, die Sie anbieten. Im Folgenden erhalten Sie einige Beispiele wie diese meist aussehen:

  • Black Friday SALE: bis zu 50% Rabatt
  • Cyber Monday Aktion – 30% auf alles!
  • Black Friday! Kostenloser Versand weltweit.
  • Nur noch heute: Cyber Monday Angebot – bis zu 70% Rabatt!

Solche oder ähnliche Betreffzeilen werden Ihre Kunden in unzähligen Variationen erreichen, daher haben Sie Mut anders zu sein! Arbeiten Sie mit Emoji in Ihrer Betreffzeile und nutzen Sie kurze aber aussagekräftige Betreffzeilen, die Lust auf mehr machen. Lenken Sie die Aufmerksam mit Großschreibung auf den für Sie entscheidenden Teil der Betreffzeile:

  • NUR NOCH HEUTE: Cyber Monday Angebot – bis zu 70% Rabatt!
  • Nur noch heute: Cyber Monday Angebot – bis zu 70% RABATT!

Gleicher Satz, doch andere Wirkung. Bei der ersten Version heben Sie die zeitliche Komponente hervor und triggern damit vor allem diejenigen Empfänger, die besonders für “Last Minute Angebote” anfällig sind. Eher preissensible Kunden erreichen Sie besser, wenn Sie auf das konkrete Preisersparnis hinweisen.

Tipp: Führen Sie spezielle Betreffzeilen A/B Tests durch, um die für Ihre Zielgruppe die optimale Betreffzeile zu ermitteln.

Achten Sie darauf, Spam-Wörter wie “Schnäppchen” oder  “völlig kostenlos” zu vermeiden, um Ihrer Absender-Reputation nicht zu schaden und eine hohe Zustellbarkeit zu garantieren.

 

Setzen Sie auf ein ansprechendes und
anpassungsfähiges E-Mail Design

Unabhängig davon, wie attraktiv die von Ihnen angebotenen Preise auch sind, eine durchschnittlich aussehende Verkaufskampagne mit mehreren CTAs, vielen verschiedenen Schriftarten und kaleidoskopischen Farben zu versenden, fördert nicht den Erfolg Ihrer Kampagne.

Erfolgreiches E-Mail Marketing für die Feiertagssaison
 

Diese Regeln helfen Ihnen eine Design-Katastrophe zu vermeiden:

  • Arbeiten Sie mit einem strukturierten Layout. Teilen Sie Ihre E-Mail in Kopfzeile, Hauptteil und Fußzeile ein, um eine Übersicht zu bewahren (Die E-Mail kann so leichter angepasst werden).
  • Nutzen Sie eine angemessene Kombination aus Bildern und Text (im Verhältnis von 60/40).
  • Passen Sie Schriftart und -größe Ihren Nachrichten an.
  • Stellen Sie sicher, dass die CTA’s klar erkennbar sind und in einer Kontrastfarbe angezeigt werden.
  • Setzen Sie nicht mehr als 3 Farben ein und achten Sie darauf, dass diese miteinander harmonieren.
  • Erstellen Sie Ihre E-Mail im responsive Design und optimieren Sie diese für mobile Endgeräte, sodass auch Mobilfunknutzer Spaß daran haben Ihre E-Mail zu öffnen und zu lesen.
  • Bewahren Sie Ihre Markenidentität und nutzen Sie identische Designs für Ihre E-Mails am Black Friday und Cyber Monday. So sorgen Sie dafür, dass Sie Ihre Kunden schnell erkennen.

Sofern Sie die Grundlagen des E-Mail Designs nocht nicht beherrschen, schauen Sie sich diese noch einmal näher an, bevor Sie Ihre E-Mail Kampagne für den Black Friday und Cyber Monday gestalten.

Um Ihre E-Mails zu erstellen, müssen Sie auch nicht den ausgefallensten Designer der Stadt anheuern. Mit einem Drag-and-Drop E-Mail Editor, erstellen Sie mühelos conversionstarke Newsletter Vorlagen, indem Sie eine bestehende E-Mail Vorlage anpassen oder eine Vorlage komplett neu erstellen.

Inhalte, mit denen Sie Ihre Kunden wirklich begeistern

Natürlich sollten Ihre E-Mails optisch gut aussehen. Doch um erfolgreich zu sein, müssen E-Mail Design und Inhalt Hand in Hand gehen. Bei einer so wettbewerbsorientierten Zeit, wie die Zeit des Black Fridays und Cyber Mondays empfehlen wir, sich mit minimalistischen und geheimnisvollen Inhalten zurückzuhalten. Bei solchen Inhalten wird die Neugier erweckt und ein Spannungseffekt erzeugt.

Der Nachteil bei diesem Vorgehen ist jedoch, dass das Angebot oft nicht als solches verstanden wird. Zahlreiche Empfänger neigen dazu, diese Art von E-Mail zu löschen. Integrieren Sie lieber Produktbeispiele, um die Kunden zum Kauf zu animieren.

Sehr gut funktionieren Ankündigungs-E-Mails, die auf die bevorstehenden Black Friday und Cyber Monday Angeboten hinweisen. Integrieren Sie beispielsweise einen Countdown. Dies lässt Vorfreude entstehen und Spannung aufkommen.

Ja, senden Sie mir den Mailjet Newsletter zu. Ich bin ausdrücklich damit einverstanden, den Newsletter zu erhalten und weiß, dass ich mich jederzeit problemlos wieder abmelden kann.

Mailjet Newsletter abonnieren

Ja, senden Sie mir den Mailjet Newsletter zu. Ich bin ausdrücklich damit einverstanden, den Newsletter zu erhalten und weiß, dass ich mich jederzeit problemlos wieder abmelden kann.

Eine andere Möglichkeit ist es, in der Ankündigungs-E-Mail bereits eine Vorschau auf bestimmte stark rabattierte Produkte zu geben. So wissen Ihre Kunden nicht nur was Sie erwartet, sondern Sie ködern diese auch regelrecht mit Ihren tollsten und besten Black Friday Angeboten, die kaum einer ausschlagen kann.

Beispiel Ankündigungs E-Mail mit integrierten Countdown
 

Auch Deal Tracker in Ihren E-Mail Kampagnen versprechen am Black Friday und Cyber Monday Erfolge. Fragen Sie Ihren Kunden aus welchen Kategorien er Angebote erhalten möchte und versorgen Sie diesen daraufhin mehrmals pro Tag mit neuen Angeboten, die auf die Interessen des Empfängers zugeschnitten sind. Dies erhöht nicht nur die Chance, dass Ihr Kunde einen Einkauf tätig, sondern verleiht auch eine persönliche Note, die jede E-Mail einzigartig macht.

Beispiel E-Mail mit personalisierten Deal Tracker
 

Ein großes E-Commerce Unternehmen fährt hier eine ähnliche Strategie. Es sendet seinen Kunden Blitzangebote, die nur wenige Stunden gültig sind, sodass ein Handlungsdruck entsteht. Dies bringt viele Kunden dazu zuzugreifen bevor es zu spät ist. Zusätzlich werden Tagesangebote festgelegt, die den gleichen Effekt wie Blitzangebote haben, jedoch für einen längeren Zeitraum verfügbar sind.

Falls Sie vom Black Friday und Cyber Monday nicht genug bekommen, hängen Sie doch einfach noch ein paar Tage ran. So können Sie zum Beispiel schon vor dem Black Friday kleinere Rabatt-Aktionen starten, die das große Shopping einläuten oder Sie verlängern Ihre Rabattaktionen nach hinten heraus. So geben Sie allen die Möglichkeit reduzierte Produkte zu kaufen.

Beispiel einer E-Mail die eine Verlängerung des Sales ankündigt
 

 

Der richtige Zeitpunkt entscheidet über
Erfolg oder Niederlage

Eine richtige zeitliche Planung ist das A und O für eine erfolgreiche Black Friday und Cyber Monday E-Mail Marketing Kampagne. Je nachdem ob Sie Ankündigungen verschicken oder zusätzliche Aktionstage nach dem Cyber Monday einplanen, fällt die betreffende E-Mail Strategie unterschiedlich aus.

Verschicken Sie Ihre Ankündigungs-Kampagne bereits ein bis zwei Wochen vor dem Black Friday. Zwischen dem Black Friday und Cyber Monday versenden Sie Ihre verschiedenen Angebots E-Mails. Der Dienstag nach dem Cyber Monday eignet sich sehr gut, um eine oder zwei letzte E-Mails zu versenden. Diese teilt Ihren Kunden eine Verlängerung der Rabattaktionen als auch das endgültige Ende mit.

Die zeitliche Planung Ihres Versands am tatsächlichen Verkaufstag, wie dem Black Friday oder Cyber Monday könnte wie folgt aussehen.

Beipiel zur zeitlichen Planung des Versands
 

Was planen Sie zum Black Friday und Cyber Monday? Haben Sie spezielle Ideen oder haben Sie dazu noch Fragen? Teilen Sie Ihre Tipps oder Fragen mit uns auf Facebook oder Twitter .