In unserem großen Einsteiger-Leitfaden für A/B-Tests im E-Mail Marketing haben wir Ihnen die Bedeutung von Split Testing näher gebracht. Doch A/B-Tests ohne ein bestimmtes Ziel durchzuführen, ist reine Zeitverschwendung. Die Frage, die sich nun stellt ist, wie identifizieren und testen Sie die richtigen KPIs für Ihr Unternehmen? Wenn Sie auf diese Frage bislang keine eindeutige Antwort haben keine Sorgen, Hilfe ist unterwegs.

 

Das A/B Testing zählt zu den effektivsten Maßnahmen, um Ihre E-Mail Kampagnen zu optimieren. Aus diesem Grund haben wir die Artikel-Serie: „A/B Testing im E-Mail Marketing“ geschrieben. Um keinen dieser zu verpassen, abonnieren Sie unseren Newsletter.

Ja, senden Sie mir den Mailjet Newsletter zu. Ich bin ausdrücklich damit einverstanden, den Newsletter zu erhalten und weiß, dass ich mich jederzeit problemlos wieder abmelden kann.

Mailjet Newsletter abonnieren

Ja, senden Sie mir den Mailjet Newsletter zu. Ich bin ausdrücklich damit einverstanden, den Newsletter zu erhalten und weiß, dass ich mich jederzeit problemlos wieder abmelden kann.

 

Was ist eine KPI?

Key Performance Indicators (KPIs) bezeichnen Schlüsselkennzahlen, die eine bestimmte unternehmerische Leistung widerspiegeln. Diese KPIs werden von den Unternehmen für die Bewertung des Erfolgs im Verhältnis zu den vordefinierten Zielen eingesetzt.

Die verschiedenen Abteilungen haben verschiedene Sichtweisen und Prioritäten, die jedoch alle zum Gesamtziele des Unternehmens betragen. Das Marketing-Team konzentriert sich beispielsweise auf den Marktanteil, während die Buchhaltung auf Profitabilität, Kostendeckung usw. achtet. Typische KPIs für ein Online-Unternehmen sind: Besucherzahlen der Webseite, Neuanmeldungen und Umsatz. Für E-Mail-Lösungen (wie unsere) gibt es KPIs wie: Newsletter-Registrierungen, Öffnungs-, Klick-, Konversions,- Spam-, Bounce- und Abmelderaten.

KPIs unterstützen Sie bei qualifizierten Entscheidungen und bei der Identifizierung von Aktivitäten, die eventuell neu überdacht werden müssen. Konkreten beantworten diese drei (scheinbar) einfachen Fragen:

  • Werden wir unsere Ziele erreichen?
  • Muss die Strategie geändert werden und wenn ja, wie?
  • Was sind unsere aktuellen Stärken und Schwächen?

 

So wählen Sie die optimalen KPIs für Ihr Unternehmen

Das Schwierigste ist die Auswahl der richtigen Metriken, ohne in eine Datenlähmung zu verfallen. Befolgen Sie diese vier Schritte und Sie werden Ihren Chef beeindrucken:

  1. Geschäftsziele definieren
  2. Konkrete Ziele festlegen
  3. KPIs bestimmen
  4. KPI Ziele formuliern

 

Schritt 1 – Geschäftsziele definieren

Dieser Schritt ist von großer Bedeutung und dient als Grundlage für Ihr weiteres Vorgehen. Liegen keine eindeutigen Geschäftsziele vor, wird es schwierig die KPIs für das E-Mail Marketing festzulegen. Denken Sie daran, jede Handlung soll zum Erreichen der Ziele Ihrer KPIs und des Unternehmens beitragen. Diese könnten z. B. sein: Verkauf von Produkt X, ein effektives Marketing und Aufbau von Markenvertrauen – um nur einige zu nennen.

 

Schritt 2 – Konkreter Ziele festlegen

Anhand der definierten Ziele können Sie jetzt konkrete Ziele fest. Stellen Sie sich an dieser Stelle folgende wichtige Fragen: „Was sollen meine Abonnenten tun, nachdem sie meine E-Mails erhalten haben?“, „Wie unterstützt mich das E-Mail Marketing beim Erreichen meiner Ziele?“. Mögliche Ziele sind: Steigerung des Verkaufs und der Unique Visits, Erhöhung der Gewinnmargen, Erfüllung der Kundenansprüche, Aufbau einer Kundendatenbank für das Marketing und fungieren als führende Ressourcen-Community. Diese Liste lässt sich beliebig fortsetzen.

Denken Sie daran, dass sich diese Ziele gegenseitig beeinflussen. Wenn Sie mehr Kunden gewinnen und gleichzeitig sowohl mit neuen als auch vorhandenen Kunden mehr Umsatz erzielen möchten, könnte das zu einem Zielkonflikt führen. Legen Sie nicht zu viele Ziele fest und stellen Sie sicher, dass die Erfolge auf objektive Weise gemessen werden können. Wie? Durch konkrete Ergebnisse.

Anmeldung bei Mailjet

 

 

Schritt 3 – KPIs bestimmen

Die Geschäftsziele sind definiert und die Ziele festgelegt. Zur Messung Ihrer Erfolge müssen Sie nun konkrete E-Mail-KPIs bestimmen. Fragen Sie sich, „Mit welchen Daten können meine Ziele validiert werden?“. Berücksichtigt werden könnten Neuregistrierungen pro Monat, gestiegene Öffnungsraten, Anzahl der Besucher Ihrer Webseite uvm.

 

Schritt 4 – KPI-Ziele formulieren

Die Vorbereitungen sind abgeschlossen. Legen Sie jetzt für jede KPI die anvisierten Zielwerte fest. Die Festlegung konkreter Zahlen ermöglicht Ihnen die Überprüfung, ob diese Ziele erreicht wurden. Beispiel: 5.000 neue Kunden, 250 Registrierungen pro Woche, 30 Prozent Öffnungsrate usw. Durch die Quantifizierung Ihres Erfolgs kann entsprechend reagiert werden.

KPI Framework für A/B Testing
 

E-Mail KPIs und wie Sie diese testen

Sie wissen jetzt, wie relevante KPIs für Ihr Unternehmen definiert werden. Jetzt geht es an die eigentliche Arbeit. Die beste Möglichkeit für die Umsetzung Ihrer Ziele sind A/B-Tests.

 

Newsletter-Registrierungen

Vor dem E-Mail Kampagnen Versand an Ihre Kunden gilt es eine qualifizierte Kontaktliste zu erstellen. Natürlich können Sie nicht genug Abonnenten haben ;). Daher sollte die Erhöhung der Newsletter-Registrierungen im Mittelpunkt stehen. Definieren Sie ein konkretes KPI-Ziel mit dem Zeitrahmen, in dem eine bestimmte Anzahl (neuer) Newsletter-Abonnenten gewonnen werden soll.

Um Menschen für Ihre E-Mails zu gewinnen, bieten sich optisch gelungene Newsletter-Abonnement-Widgets an. Testen Sie die Platzierung und den Newsletter-Abonnement-Widget selbst. Spielen Sie mit Formulierungen, Farben der Button usw. Erstellen Sie verschiedene Versionen und analysieren sie, welche davon am besten abschneidet.

Testen Sie verschiedene Anmelde Widget

Tipp:
Geben Sie der Zielgruppe einen guten Anlass für die Registrierung. Bieten Sie neben dem regelmäßigen Versenden nützlicher Informationen ein nettes Gratisgeschenk als zusätzlichen Anreiz an (vielleicht ein eBook, Whitepaper oder ein Promo-Code). Testen Sie verschiedene Give-aways, um so das zu finden, was Ihre Zielgruppe wirklich will.

 

Öffnungsrate

Eine hohe Öffnungsrate ist die Grundvoraussetzung für den Erfolg einer erfolgreichen E-Mail Kampagne. Definieren Sie das gewünschte konkrete Ziel und den Zeitrahmen. Die Öffnungsrate wird durch drei Elemente beeinflusst: E-Mail Betreffzeile, Kopfzeilentext und Absendername. Testen Sie diese drei Elemente.

Ihr Ziel sollte das Verfassen unwiderstehlicher E-Mail Betreffzeilen für Ihre Nische sein. Niemand möchte der Buzz Aldrin des E-Mail Marketings sein, Sie wissen schon, der nach Neil Armstrong zweite Mann auf dem Mond. Erreichen Sie Ihr Ziel, indem Sie Folgendes ausprobieren: Länge, Personalisierung, Dringlichkeit, Fragen und sogar Emojis. Wir stellen Ihnen alle benötigten Ressourcen für das Verfassen guter E-Mail Betreffzeilen zur Verfügung.

Stellen Sie sich den Kopfzeilentext als eine Verlängerung Ihrer E-Mail Betreffzeile vor. Es ist eine zweite Chance, Ihre Abonnenten zu begeistern und vom Öffnen Ihrer E-Mail zu überzeugen.

Der Absendername als Element einer E-Mail wird oft stark unterschätzt. Sind Sie eine vertrauenswürdige Marke, wird der Name ausreichen, dass die E-Mail von den Lesern geöffnet wird. Treue Fans freuen sich immer über Informationen von Ihnen. Wählen Sie den Absendernamen daher mit Bedacht. Aber nicht jeder hat so viel Glück. Bauen Sie Vertrauen auf, indem Sie sich auf dieses Element konzentrieren und probieren Sie verschiedene Namen. Führen Sie A/B-Tests für professionelle (Mailjet Marketing Team, Mailjet Team) und eher persönliche Versionen (Juliane von Mailjet) durch, um die für Sie optimale Strategie zu finden.

 

Klickrate

In den meisten Fällen sind Ihre Öffnungsmetriken nur der erste Schritt bei der Verwirklichung Ihres eigentlichen Ziels. Ihre Abonnenten sollen die E-Mail öffnen und eine Handlung durchführen. Das könnte das Herunterladen eines bestimmten Inhalts, die Registrierung für ein Event und natürlich… der Kauf Ihres Produkts sein. Liegt das Ziel Ihrer KPI in der Erhöhung der Klickrate um X% – testen Sie Produktbilder, Beschreibungen, Handlungsaufforderungen (CTAs), Empfehlungscodes, Banner sozialer Netzwerke und viele andere Elemente.

 

Blockierungs-, Spam- und Abmelderaten

Die Erstellung einer ansehlichen Kontaktliste ist harte Arbeit. Newsletter-Abonnenten zu verlieren, kann umso schmwerzhafter sein. Behandeln Sie Ihr Publikum daher genauso, wie Sie auch Ihre Familie, Freunde und bessere Hälfte behandeln würden. Analysieren Sie Ihre derzeitigen Blockierungs-, Spam- und Abmelderaten und legen Sie (realistische) Ziele fest.

Ziehen Sie die Leser auf Ihre Seite, indem Sie E-Mail-Kampagnen erstellen, die ihren Bedürfnissen entsprechen. Fragen Sie sie. Von welchen Themen kann Ihr Publikum nicht genug bekommen? Welche Produkte und Dienstleistungen wünschen sich Ihre Kunden? Menschen möchten unterhalten werden. Testen Sie verschiedene Typen interaktiver Inhalte Videos, animierte Bilder, Umfragen, interaktive Karten, Akkordions und vieles mehr.

Die KPIs sollten mindestens einmal pro Monat überprüft werden. Unter Umständen ist eine tägliche Begutachtung von Nutzen, damit Sie auf Entwicklungen zeitnah reagieren können. Die Häufigkeit Ihrer Analyse hängt natürlich auch vom erforderlichen (und somit möglichen) Arbeitsaufwand ab. Und zu guter Letzt visualisieren Sie die KPI in der Form von Grafiken. Sie verfolgen so die Ergebnisse und demonstrieren Ihre Kompetenz gegenüber der Geschäftsleitung.

 

Jetzt wissen Sie, wie Sie bei Ihren E-Mail Marketing Kampagnen A/B Tests richtig durchführen. Wussten Sie, dass Sie bei Mailjet bis zu 10 Versionen einer E-Mail testen können? Probieren Sie es doch gleich kostenlos aus:

 

Anmeldung bei Mailjet

 

Ihre Meinung ist uns wichtig! Nehmen Sie an einer kurzen Umfrage zu unserem Blog teil und teilen Sie Ihre Ideen mit. Ihnen hat der Artikel gefallen? Dann teilen Sie diesen auf FacebookTwitterLinkedIn und XING. Und vergessen Sie nicht unseren Newsletter zu abonnieren :).