Dieses Halloween werden wir von etwas erschreckt, das noch schlimmer ist als der Schwarze Mann, das Monster aus Loch Ness und der Jersey Devil zusammen. Dieses Etwas ist nichts für schwache Nerven … es ist ein E-Mail Problem!

 

So bitte nicht!

Es passiert uns allen. Wir öffnen eine unschuldig aussehende E-Mail, starren sie voller Schreck an und laufen schreiend davon. Ok, vielleicht ist es nicht so dramatisch, aber eine schlecht entworfene E-Mail ist definitiv nicht schön. Mit unterschiedlichen Schriftgrößen, Hunderten von verschiedenen Farben und unzähligen Buttons mit „Hier klicken“ ist es offensichtlich, dass diese E-Mail Müll ist.

anightmareondesignstreet
 

Diese Supermarkt-Werbung ist viel zu unübersichtlich, um für den Leser hilfreich zu sein. Heben Sie stattdessen einige wichtige Elemente in einem einfach zu lesenden Format heraus und verleiten Sie Ihre Leser dazu, mehr zu lesen. Gestalten Sie Ihre E-Mail klar und benutzerfreundlich, um das Engagement Ihrer Leser zu fördern.

Denken Sie noch einmal darüber nach, ob Sie diese E-Mail Kampagne zu Halloween wirklich versenden möchten, wenn Sie diese nicht vorher auf einem mobilen Bildschirm getestet haben. Wenn eine E-Mail, die von Ihrem Leser geöffnet wird, komplett durcheinander ist, wird er sie wahrscheinlich löschen. Die meisten E-Mails werden auf mobilen und tragbaren Geräten wie Tablets gelesen. Stellen Sie also sicher, dass diese responsive sind.

 

Invasion einer nicht responsiven E-Mail

Die einfachste Art, Ihre E-Mails zu entwerfen, ist mit einem responsiven E-Mail Editor wie Passport von Mailjet. Das E-Mail Design passt sich automatisch der Bildschirmgröße des Geräts an, auf dem die E-Mail geöffnet wird. Responsive E-Mails können auch für Entwickler eine Herausforderung sein. Deshalb haben wir bei Mailjet versucht, Ihre Arbeit einfacher zu machen. Unser Open-Source-Kodierungsrahmen MJML generiert qualitativ hochwertige, responsive HTML-Codes, womit die E-Mail Erstellung zum Kinderspiel wird.

invasionoftheunresponsiveemail
 

Diese E-Mail ist vielleicht für einen Laptop-Nutzer oder auf einem Tablet mit größerem Bildschirm in Ordnung. Auf einem mobilen Gerät wäre es aber sehr frustrierend eine der Kategorien auszuwählen. Garantieren Sie, dass sich Ihre E-Mails verschiedenen Bildschirmgrößen anpassen, damit alle Ihre Benutzer sie jederzeit lesen können.Far

 

Das Schweigen der Bilder

Responsive E-Mail Gestaltung heißt natürlich auch, dass sich Ihre Inhalte an die Bandbreite Ihrer Nutzer anpassen. Große Bilder laden zum Beispiel nicht über eine Handyverbindung. Wenn die Mehrheit Ihrer E-Mails aus Bildern besteht, könnte es sein, dass Ihre Benutzer nur eine gruslige leere, weiße Fläche sehen. Fügen Sie Alt-Text hinzu, damit Ihr Leser versteht, um was es in Ihren E-Mails geht, auch wenn die Bilder nicht heruntergeladen werden.

thesilenceoftheimages
Die E-Mail links hat keinen Alt-Text in den Bildern. Wenn sie bei schlechter Mobilverbindung geöffnet wird, hat der Benutzer keine Ahnung, um was es geht. Die E-Mail rechts gibt dem Leser eine Beschreibung des Bildes.

 

Die Text-Keule

Sie möchten vermutlich, dass Ihre Benutzer alle Ihre Informationen aus der E-Mail erhalten. Es ist wichtig, dass Ihre E-Mails dem Leser Mehrwert bieten, aber wenn Sie zu viel Text hinzufügen, ist es schwierig, ihr Interesse aufrecht zu erhalten. Wenn Ihre Abonnenten eine sehr textlastige E-Mail auf ihren mobilen Geräten öffnen, dann verlieren sie schnell das Interesse, wenn sie mehrmals scrollen müssen, nur um den Handlungsaufruf zu sehen. Geben Sie Ihren Lesern nur Informationsschnipsel und führen Sie sie dann auf eine Zielseite, auf der sie mehr lesen können.

theeviltext/
 

Wenn Leser so eine E-Mail erhalten, fühlen sie sich schnell mit Informationen überflutet, auch wenn sie am Thema interessiert sind. Unterbrechen Sie den Text mit Bildern und führen Sie Ihren Leser für mehr Informationen auf Ihre Website.

 

Die Blair Witch Palette

Den Modebewussten unter uns ist klar, welche Farbkombinationen zu vermeiden sind. Das gilt auch für E-Mail Vorlagen – Sie möchten nicht zu viele Farbtöne oder Farben, die ablenken oder nicht zusammenpassen. Wenn Sie zum Beispiel einen hellen Text auf einem hellen Hintergrund versenden, könnten Ihre Abonnenten Schwierigkeiten haben, Ihre E-Mail zu lesen. Zu viele Farben frustrieren Ihre Abonnenten und sie wenden sich der nächsten E-Mail zu. Die Farben Ihres E-Mail Entwurfs beeinflussen auch die Sichtweise Ihrer Leser auf Ihre Marke. Wählen Sie diese demnach mit Bedacht aus.

Natürlich sollten die Farben Ihrer E-Mails konsistent mit den Farben Ihrer Marke sein. Wenn Ihre Markenidentität vor allem aus dunklen Tönen besteht wäre eine Neon-E-Mail verwirrend für die Empfänger und sie würden Sie vielleicht gar nicht erkennen. Ihre E-Mails stellen Ihre Marke genauso dar wie Ihre Website oder ausgedruckte Materialien. Zeigen Sie sich also von Ihrer Schokoladenseite!

theblairwitchpalette
 

Die breite Palette der Farben in dieser E-Mail macht es für den Leser schwierig, sich auf die wesentliche Aussage zu konzentrieren. Die leuchtend rote Hintergrund lenkt vom Hauptinhalt der E-Mail ab, was dazu führen kann, dass die Leser das Interesse verlieren. Versuchen Sie stattdessen die Anzahl der Farben zu begrenzen und diese so anzuordnen, so dass sie das Auge des Lesers gezielt lenken.

Wir hoffen, dass wir Ihnen mit unseren gruseligen Beispielen nicht zu viel Angst eingejagt haben. Ihre Abonnenten möchten süße E-Mails und keine sauren Überraschungen in ihren Posteingängen. Machen Sie sie also glücklich mit Ihrer E-Mail Kampagne zu Halloween!

 

Haben Sie dieses Halloween gruselige E-Mails erhalten? Dann teilen Sie sie uns doch über Facebook oder Twitter mit, und zwar unter #MailjetHalloween.