Um erfolgreiches E-Mail Marketing zu betreiben, ist es nicht mehr ausreichend alleine auf Marketing E-Mails zu setzen. Nur die Kombination aus transaktionalen E-Mails und Marketing E-Mails verhilft Ihnen zum Erfolg.

Transaktionale E-Mails gelten als die “Rohdiamanten” des E-Mail Marketings und können mit dem richtigen Feinschliff große Potenziale hervorrufen. Da diese vom Kunden oft als selbstverständlich angesehen werden und bei Ihren Empfängern eine hohe Bereitschaft erzielen auch integrierte Marketinginhalte anzuklicken, generieren diese fast 5 Mal mehr Umsatz als reine Marketing E-Mails. Trotzdessen unterschätzen viele Unternehmen die Möglichkeiten, die transaktionale E-Mails bieten. Wir zeigen Ihnen wie Sie diese optimieren und Ihre Umsätze langfristig steigern.

 

Arten von transaktionalen E-Mails

Transaktionale E-Mails, auch Serienemails genannt, beschreiben anlassbezogene Nachrichten, die automatisiert durch ein vorher definiertes Ereignis versendet werden.

Im Gegensatz zu Marketing E-Mails werden transaktionale E-Mails durch bestimmte Handlungen von bereits existierenden Kunden ausgelöst und enthalten sehr persönliche und wichtige Informationen des Empfängers. Zu solchen E-Mails gehören Passwortzurücksetzungen, Versandbestätigungen, Willkommens E-Mails, Kontobenachrichtigungen oder auch Rechnungen.

 

ArtBoxOne Beispiel Versandbestätigung
 

 

Ein weiterer Unterschied liegt darin, dass jede E-Mail individuell gestaltet ist. Jeder Empfänger erhält einen personalisierten Inhalt. Während beispielsweise Newsletter in einem festen Rhythmus ( wöchentlich, 14-tägig, monatlich) erstellt werden, erfolgt der Versand transaktionaler E-Mails wie oben beschrieben ereignis-induziert. Damit entsprechen diese Art von E-Mails dem One-to-One Marketingansatz.

Ja, senden Sie mir den Mailjet Newsletter zu. Ich bin ausdrücklich damit einverstanden, den Newsletter zu erhalten und weiß, dass ich mich jederzeit problemlos wieder abmelden kann.

Mailjet Newsletter abonnieren

Ja, senden Sie mir den Mailjet Newsletter zu. Ich bin ausdrücklich damit einverstanden, den Newsletter zu erhalten und weiß, dass ich mich jederzeit problemlos wieder abmelden kann.

 

Einige Nachrichten werden durch unterschiedliche Applikationen ausgelöst, die eine bestimmte Aktivität oder Interaktion des Kundens voraussetzen. So erhält beispielsweise eine Person, die eine Fitnessarmband besitzt, bei erreichten Zielen oder bei niedrigem Akkustand eine transaktionale E-Mail zugesendet.

 

Fitbit Beispiel transaktionale E-Mail
 

 

Nutzen Sie die Vorteile von transaktionalen E-Mails

Serienmails sind in der professionellen E-Mail Kommunikation nicht mehr wegzudenken. Nicht nur Online-Händler benötigen einen automatisierten E-Mail Versand, um ihren Kunden individuelle Mailings zuschicken zu können. Dies erfüllen transaktionale E-Mails. Ob Willkommens-E-Mails, Anmelde- oder Buchungsbestätigungen, Sende- oder Stornierungsbestätigungen, Autoresponder oder viele andere, mithilfe von transaktionalen E-Mails ist eine sofortige und gleichzeitig persönliche E-Mail Kommunikation möglich. Einmal eingerichtet, erfolgt der Versandprozess automatisiert. Ganz anders Marketing E-Mails, bei dem jeder Newsletter vor jedem Versand händisch erstellt werden muss.

Transaktionale E-Mail haben eine hohe Akzeptanz und  werden vom Kunden erwartet. Der Erhalt einer solchen E-Mail beeinflusst die wahrgenommene Servicequalität positiv. Sie haben daher eine weitaus höhere Öffnungs- und Klickrate sowie Konversion Rate als bei Marketing E-Mails. Die starke Personalisierung erweckt den Eindruck eines persönlichen Schreibens. Damit sind Serienemails das ideale Werkzeug für den Aufbau und Stärkung von Kundenbeziehungen.

 

Setzen Sie auf Ihre Kreativität bei der inhaltlichen Gestaltung von transaktionalen E-Mails

Für die meisten Marketer ist die Gestaltung Ihrer transaktionalen E-Mails eine schnelle und einmalige Sache. Denn oft werden diese Art von E-Mails nicht mit ausgefallenen Designs oder kreativen Inhalten in Verbindung gebracht. Sobald das meist ausdruckslose Design festgelegt ist, wird ein automatisierter Prozess eingerichtet, sodass den transaktionalen E-Mails kaum noch Beachtung geschenkt werden muss. Doch genau das gilt es nun zu ändern! Auch wenn Serienemails nicht mit Marketing E-Mails verglichen werden können, müssen transaktionale E-Mails ganz und gar nicht langweilig sein. Auch Autorespondern sollten ein ansprechendes E-Mail Design haben. Hier geschickt mit Farben zu spielen, ist ebenfalls nicht verkehrt. 

 

Die Grundlagen einer erfolgreichen transaktionalen E-Mail

Natürlich stehen bei transaktionalen E-Mails die persönlichen Daten der Kunden und der abgeschlossenen Transaktion im Vordergrund. Der Empfänger erwartet diese Art von Informationen. Ihn zu enttäuschen, indem Sie Ihre E-Mail mit Marketinginhalten vollstopfen, schadet nicht nur Ihrer Kundenzufriedenheit, sondern auch Ihren Umsätzen. Fassen Sie daher die wichtigsten Informationen der Transaktion kurz und kompakt zusammen. Stellen Sie zudem sicher, dass diese im Fokus Ihrer E-Mail stehen.

Setzen Sie Werbung in einer transaktionalen E-Mail immer nur sehr dezent ein und stellen Sie diese keinesfalls in den Mittelpunkt. Seien Sie sich bei der Auswahl Ihrer Marketinginhalte Ihrer Ziele bewusst. Möchten Sie beispielsweise mehr Facebook Abonnenten haben, dann arbeiten Sie mit dem Logo von Facebook in Ihrer E-Mail und fordern Sie Ihre Kunden auf, Ihnen bei Facebook zu folgen.

 

Erfolgreiches E-Mail Marketing für die Feiertagssaison
 

Wie auch immer Sie Ihre Ziele definiert haben, stellen Sie Ihre werblichen Inhalten in Verbindung mit der Transaktion, die Ihr Kunde getätigt hat, sodass die Vermarktung auch für den Empfänger sinnvoll erscheint. Auch hier gilt es kurze und präzise Inhalte zu implementieren, die auf dem Smartphone und ggf. Wearables genauso gut lesbar sind wie auf dem Laptop.

 

Langweilig war gestern! Erstellen Sie individuelle & dynamische Inhalte

Egal ob Marketing oder transaktionale E-Mail einer der wichtigsten Erfolgsfaktoren ist die Personalisierung Ihrer Inhalte. Auch bei dem Versand von transaktionalen E-Mails steht Individualität an oberster Stelle. Um die E-Mail so persönlich wie möglich zu gestalten, arbeiten Sie mit den vorhandenen Daten Ihrer Kunden und analysieren Sie das Klickverhalten, bevorzugte Marken, beliebtes Preissegmente und die Kaufhistorie Ihrer Kunden. Nutzen Sie diese Informationen und erstellen Sie kundenspezifische transaktionale E-Mails, die Ihnen zu einer hohen Aufmerksamkeit und steigenden Klickraten verhelfen.

 

Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser. Überwachen Sie Ihre transaktionalen
E-Mails

Durch die meist oft sehr vertraulichen und privaten Daten, die eine transaktionale E-Mail beinhaltet, spielt besonders die Zustellbarkeit eine hohe Bedeutung. Nutzen Sie für den Versand Ihrer transaktionalen E-Mails einen E-Mail Service Anbieter, der Ihnen eine hohe Zustellbarkeit garantiert.

Arbeiten Sie außerdem mit einer Echtzeit Monitoring Funktion, mit der Sie Ihre transaktionalen E-Mails zu jeder Zeit überwachen und Benachrichtigungen erhalten, sobald es zu Unregelmäßigkeiten bei der Zustellung kommt. So schaffen Sie Flexibilität, reagieren sofort auf Probleme und stellen sicher, dass Ihre Kunden Ihre transaktionalen E-Mails erhalten.

 

Schaffen Sie eine Verbindung zwischen der Transaktion und Ihren Produkten

Finden Sie interessante Aufhänger, die eine Verbindung zwischen der von Ihrem Kunden ausgelösten Transaktion und Ihren Unternehmen aufbaut. So lenken Sie die Aufmerksamkeit der Empfänger auf bestimmte Produkte oder Aktion und legen die ersten Grundsteine für die nächste Transaktion. Im Folgenden haben wir einige Ideen für Sie zusammengestellt, wie Sie solch eine Verbindung schaffen.

 

Ähnliche Produkte & passende Dienstleister empfehlen

Nutzen Sie Ihre Versandbestätigung oder Bestellbestätigung für Empfehlungen von ähnlichen Produkten oder Dienstleistungen. Erstellen Sie eine Auswahl von Produkten aus Ihrem Shop, die auf Grundlage der bereits gekauften Artikel interessant für Ihren Kunden sein könnten und präsentieren Sie Ihm diese Auswahl am Ende Ihrer transaktionalen E-Mail.

Sollten Sie momentan keine weiteren Produkte im Angebot haben, die zu den Transaktionen Ihres Kunden passen, dann stellen Sie doch einfach eine Liste von anderen Dienstleistern zusammen, die Ihr Kunde nach seiner Buchung in Anspruch nehmen möchte.

Zum Beispiel: Bucht Ihr Kunden einen Flug bei Ihnen und Sie empfehlen Ihrem Kunden am Ende seiner Buchungsbestätigungs E-Mail eine Hotelkette oder eine Autovermietung, so setzen Sie Ihre Kooperationspartner ins rechte Licht und generieren Umsatz.

 

Eurowings Beispiel transaktionale E-Mail ähnliche Empfehlungen geben
 

 

Feedback erfragen

Eine andere Möglichkeit ist eine Umfrage in Ihre transaktionale E-Mail zu implementieren.  Senden Sie mit der Versandbestätigung einen Umfragelink, sodass Sie ein Feedback zu dem gekauften Produkt erhalten. Auch nach dem Ende eines Probeabos oder einer von Ihnen durchgeführten Dienstleistung ist das Versenden eines Fragebogens per E-Mail eine gute Möglichkeit, die Stärken und Schwächen Ihres Produktes oder Ihrer Dienstleistung zu analysieren. So optimieren Sie nicht nur Ihre Produkte und Dienstleistungen, sondern zeigen Ihren Kunden, dass Ihnen ihre Meinung wichtig ist und erhöhen ganz nebenbei Ihre Kundenzufriedenheit.

 

Austrian Airlines Beispiel transaktionale E-Mail Umfrage einfügen
 

Rabattaktionen implementieren

Um Ihre Kunden nach einem getätigten Einkauf langfristig an Ihr Unternehmen zu binden, senden Sie mit der Rechnung oder Versandbestätigung einen Treue-Coupon oder bewerben Sie eine Rabattaktion, von der Ihr Empfänger beim nächsten Einkauf profitieren kann. So danken Sie Ihren Kunden für den Einkauf und stärken zur gleichen Zeit Ihre Kundenbindung.

 

ZooRoyal Beispiel transaktionale E-Mail Rabattaktion implementieren
 

 

Zusätzliche Informationen mitteilen

Handelt es sich bei der ausgelösten Transaktion beispielsweise um einen Ticketkauf für ein Transportmittel, dann geben Sie Ihren Kunden in Ihrer transaktionalen E-Mail neben der Rechnung oder Bestellbestätigung weitere Informationen rund um den Abfahrtsort bekannt. Fügen Sie die Adresse ein, sodass der Kunde den Weg leicht findet und implementieren Sie eine Karte.

 

Flixbus Beispiel transaktionale E-Mail Karte und Adresse einfügen
 

Mit dem richtigen Tool, wie einem Drag-&-Drop Editor und kreativen Ideen, ist das Erstellen von innovativen transaktionalen E-Mails ganz leicht. Nutzen Sie das Potenzial von transaktionalen E-Mails aus und erhöhen Sie Ihre Umsätze.

Arbeiten Sie bereits mit transaktionalen E-Mails? Wie gestalten Sie den Inhalt Ihrer transaktionalen E-Mails? Teilen Sie uns Ihre Erfahrungen und Ideen auf Facebook oder Twitter mit.

 

Hinweis: Transaktionale E-Mails enthalten viele wichtige Daten und Informationen Ihrer Kunden. Sorgen Sie dafür, dass diese Daten zu jederzeit auf höchstem Niveau geschützt sind und stellen Sie sicher, dass Ihr Unternehmen den Ansprüchen der Europäischen Datenschutz-Grundverordnung entspricht, sodass Ihnen hohe Vertragsstrafen erspart bleiben. Denken Sie auch daran, dass Sie Ihre transaktionalen E-Mails nur dann mit Marketinginhalten bereichern, wenn eine Opt-In oder B2B-Geschäftsbeziehung besteht. So stellen Sie sicher, dass Sie den rechtlichen Regelungen gerecht werden. 

Dies ist eine vollständig überarbeitete Version des Blogartikels von Denise Chan, ursprünglich veröffentlicht am 14. April 2015.