Viele Unternehmen betreiben professionelles E-Mail Marketing und senden täglich hunderte, gar tausende von E-Mails an Ihre Kunden, um eine gezielte Kundenakquise und -bindung zu betreiben und damit den Unternehmenserfolg zu stärken.

Doch haben Sie auch schonmal daran gedacht E-Mail Marketing für Ihre eigenen Mitarbeiter zu betreiben?

Dieser Artikel ist Teil der Serie „Wie Sie einen Newsletter erstellen: Die große Anleitung“. In diesem fünften Teil lernen Sie, wie Sie Mitarbeiter Newsletter einsetzen, um Ihren Unternehmeserfolg zu steigern. Um keinen Teil dieser Serie zu verpassen, abonnieren Sie unseren Newsletter.

Ja, senden Sie mir den Mailjet Newsletter zu. Ich bin ausdrücklich damit einverstanden, den Newsletter zu erhalten und weiß, dass ich mich jederzeit problemlos wieder abmelden kann.

Mailjet Newsletter abonnieren

Ja, senden Sie mir den Mailjet Newsletter zu. Ich bin ausdrücklich damit einverstanden, den Newsletter zu erhalten und weiß, dass ich mich jederzeit problemlos wieder abmelden kann.

 

 

Auch Ihre Mitarbeiter sind wichtiger Bestandteil Ihres Erfolges. Daher lohnt es sich auch hier, eine enge Bindung zu schaffen und Informationen schnell und einfach weiterzugeben. Mit einem internen Newsletter ist dies möglich.

Versenden Sie einen internen Newsletter und binden Sie Ihre Angestellten langfristig an Ihr Unternehmen. Wir zeigen Ihnen wie es gelingt.

 

Der interne Newsletter: eine Definition

Ein Mitarbeiter Newsletter ist eine E-Mail, die speziell für die eigenen Mitarbeiter gedacht ist. So haben Sie die Möglichkeit, in regelmäßigen Abständen einen Newsletter an Ihre Angestellten zu senden, in der Sie beispielsweise über neue Projekte, Produkte oder auch Events berichten.

Der hauseigene Newsletter für Unternehmen ist eine direkte, schnelle und länderübergreifende interne Kommunikationsmöglichkeit.

 

Warum sollten Sie einen Firmen-Newsletter versenden?

Das Versenden eines internen Newsletters hat viele Vorteile.

 

Vorteil 1: Einfache, schnelle und effektive Kommunikation

Sie kommunizieren zum einen ein einfach, schnell und effektiv mit Ihren Mitarbeitern. Zum anderen ist der Versand eines Firmen-Newsletters sehr kostengünstig.

Die Kommunikation in Echtzeit macht es Ihnen möglich, direkt mit Ihren Angestellten in Kontakt zu treten und verspricht schnelle Reaktionen. Dadurch wird das Agieren in so manchen Situationen erleichtert, was oft zu einem wichtigen Wettbewerbsvorteil führt.

 

Vorteil 2: Jeder ist erreichbar

Weiterhin kennt der Mitarbeiter Newsletter keine Abteilungs- oder Ländergrenzen. Insbesondere große Unternehmen mit mehreren Abteilungen, die ggf. an verschiedenen Standorten sitzen, werden auf diese Weise besser erreicht und auf den aktuellen Stand gehalten.

Zwar ist ein Video-Call via Skype, Hangout oder Slack in der Regel persönlicher, doch unterschiedliche Zeitzonen machen es teilweise unmöglich alle Mitarbeiter gleichzeitig zu erreichen. Der interne Newsletter schafft hier Abhilfe.

 

Vorteil 3: Engere Bindung zu Kollegen und Mitarbeitern

Sie fördern den Dialog zwischen internationalen Mitarbeitern als auch unterschiedlichen Abteilungen und schaffen bei Ihren Mitarbeitern ein Gefühl der Integration.

Durch die Inhalte, die Ihr interner Newsletter vermittelt, lernen Ihre Mitarbeiter von anderen Mitarbeitern, weisen mehr Verständnis für die Arbeit von Kollegen auf und sind rundum zufriedener.

 

Vorteil 4: Sehr hohe Öffnungsraten

Newsletter für Unternehmen haben oft eine Öffnungsrate über 70% und schaffen eine sehr starke Bindung zwischen Angestellten und dem Unternehmen. Denn so schaffen Sie Transparenz und machen Ihre Mitarbeitern zu einem wichtigen Teil Ihrer täglichen Kommunikation.

 

So begeistert Ihr Firmen-Newsletter Ihre Mitarbeiter

Auch bei der Planung und Erstellung eines Mitarbeiter Newsletters gibt es einiges zu beachten. Setzen Sie sich, wie bei anderen Newslettern auch, konkrete Ziele, die Sie verfolgen möchten.
Solche Ziele könnten wie folgt aussehen:

  • Mitarbeiterzufriedenheit
  • Weiterentwicklung beruflicher Fähigkeiten
  • Förderung des Dialogs zwischen Ihren Angestellten
  • Verständnis und Achtsamkeit schaffen
  • Transparenz aufbauen
  • Bindung zum Unternehmen schaffen

Fragen Sie sich welche Inhalte Ihre Mitarbeiter lesen möchten, welche Inhalte unterstützen Ihre Mitarbeiter bei der Entwicklung ihrer beruflichen Fähigkeiten und welche Themen bieten Ihren Angestellten einen Mehrwert und schaffen einen Austausch zwischen verschiedenen Abteilungen und Ländern.

 

1. Setzen Sie auf einen regelmäßigen Austausch

Wenn Sie einen internen Newsletter versenden möchten ist es wichtig, dass dies regelmäßig geschieht.

Achten Sie darauf, dass der Zeitraum zwischen den einzelnen internen Newslettern weder zu kurz noch zu lang ist. Je nachdem wie viele Neuigkeiten es zu teilen gibt haben Sie die Möglichkeit wöchentliche oder auch monatliche interne Newsletter zu erstellen.

Ein regelmäßiger Versand stärkt die Bindung Ihrer Mitarbeiter und gibt Ihnen das Gefühl gut informiert zu sein.

Auf die konkrete Versandzeit brauchen Sie in der Regel weniger als bei nicht Firmeninternen Newslettern zu achten. Dies gilt insbesondere bei Unternehmen mit Büros in unterschiedlichen Zeitzonen. Sie bewerben kein Produkt, sondern halten Ihre Mitarbeiter “lediglich” auf den neuesten Stand.

Sofern Ihre Mitarbeiter binnen drei Zeitzonen ansässig sind, sieht die Sache hingegen etwas anders aus. Wählen Sie einen Zeitpunkt der eher in Richtung Feierabend tendiert. Schließlich wollen Sie Ihre Belegschaft nicht aus dem Arbeitsfluss herausreißen.

 

2. Bleiben Sie sich treu

Der Ton macht die Musik. Das trifft auch bei Ihrem Firmen-Newsletter zu. Schaffen Sie eine persönliche Ebene zu Ihren Mitarbeitern und setzen Sie bei der Sprache in Ihren internen Newsletter auf einen lockeren und offenen Ton. Hier ist auch gerne etwas Humor gesehen.

Achten Sie jedoch darauf, dass Sie nicht übertreiben und trotzdem Ihren Stil bewahren und den Werten Ihres Unternehmens treu bleiben.

Denn besonders die Werte und die Kultur Ihres Unternehmens sollten jederzeit in Ihrem Mitarbeiter Newsletter präsent sein. Nur so schaffen Sie es Ihre Werte und Unternehmenskultur langfristige zu vermitteln und in Ihren Mitarbeitern zu verinnerlichen.

Setzen Sie außerdem bei der Auswahl des E-Mail Designs auf Ihr Unternehmensdesign. Dies schafft nicht nur Wiedererkennungswert sondern auch Vertrauen und hilft bei der Verinnerlichung der Brand.

 

3. Gestalten Sie Ihre Inhalte individuell & ansprechend

Die Inhalte eines Firmen-Newsletters sollten immer informativ und kurz gefasst sein, damit Sie Ihre Angestellten nicht überfordern und das Lesen Ihres Newsletters Spaß bereitet.

Spaß bereiten in auch E-Mail Bilder, Infografiken oder Videos in Ihrem internen Newsletter und helfen Ihnen dabei wichtige Informationen hervorzuheben und Interaktionsrate zu erhöhen.

Neben kurzen prägnanten Texten und visuellen Elementen lohnt es sich auch bei einem Mitarbeiter Newsletter individuelle und zielgerichtete Inhalte zu implementieren. Arbeiten Sie auch hier mit einer persönlichen Ansprache. Dies gibt Ihren Mitarbeitern das Gefühl nicht einer von vielen zu sein und hebt jeden einzelnen hervor.

Besonders bei großen Unternehmen, wo viele Menschen arbeiten und sich nicht jeder untereinander kennt, macht eine persönliche Ansprache viel aus. Dann scheint es fast so als würde man den Chef höchstpersönlich kennen und baut eine Bindung zum Unternehmen auf.

Weiterhin ist es möglich Ihre Angestellten in “Segmente” einzuteilen. Beispielsweise können Sie Ihre Mitarbeiter nach Abteilung, Land oder auch Position einteilen und diesen Personengruppen spezielle Inhalte zusenden, die auf dessen Charakteristiken abgestimmt sind.

 

4. Inhalte für den internen Newsletter festlegen

Es gibt viele verschiedene Inhalte die ein interner Newsletter abdecken kann und hängt natürlich auch immer davon ab was Sie mit Ihrem Mitarbeiter Newsletter erreichen möchten.

 

Interne Themen Externe Themen
  • Mitarbeiter Events
  • Interne Weiterbildungen
  • Vorstellung & Verabschiedung von Mitarbeitern
  • Neue Produktentwicklungen
  • Interviews mit Mitarbeitern und dem Management
  • Einblicke in Projekte & Abteilungen
  • Geburtstagsgrüße
  • Probleme & Lösungen ansprechen
  • Mitarbeiterumfragen implementieren
  • Kunden vorstellen
  • Interviews mit Experten & Kunden
  • Externe Events, Messen und Workshops
  • Bekanntgabe von Preisen und Auszeichnungen

 

 

Beispiel-Themen für interne Newsletter

 

Neuigkeiten teilen

In einem Mitarbeiter Newsletter haben Sie die Möglichkeit Ihren Angestellten den Launch eines neuen Produktes anzukündigen, über neue große Projekte zu berichten oder auch über neu gewonnene Kunden und Partnerschaften zu sprechen.

Diese Inhalte können beispielsweise als Interview, Video oder auch Infografik aufbereitet werden. Führen Sie ein Interview mit einer Person aus der Führungsetage durch und stellen Sie Ihm Fragen zu den Projekten oder drehen Sie ein Video mit Ihren neuen Kunden und stellen Sie diesen Ihren Mitarbeitern vor.

Beispiel Inhalt eines internen Newsletters Neuigkeiten des Unternehmens

Besonders Ziele, aber auch zukünftige Pläne mit Ihren Mitarbeitern zu teilen ist sehr wichtig. So wissen Ihre Angestellten wofür Sie arbeiten, welchen Zweck Ihre Arbeit hat und wo es hingehen soll.

 

Probleme aufzeigen und Fehler zugeben

Berichten Sie aber nicht nur von Ihren Erfolgen, sondern kommunizieren Sie auch Misserfolge Ihres Unternehmens.

Dies zeigt Ihren Mitarbeitern, dass Misserfolge zum Leben dazugehören und auch mal okay sind. Aber noch wichtiger ist, dass solche Situationen zeigen was Sie und jeder einzelne Angestellte daraus lernen kann.

Auch das Darlegen von Problemen ist sehr hilfreich. So hat jeder Ihrer Mitarbeiter die Möglichkeit, Teil der Lösung eines Problems zu werden. Sie glauben gar nicht wie schnell Sie mit Hilfe von anderen Sichtweisen eine unlösbar scheinende Situation gelöst bekommen.

Natürlich sollten diese Art von internen Newsletter Inhalten nicht die Regel in Ihren Firmen-Newsletter sein. Trotzdem sollten diese auch nicht komplett aus und vor gelassen werden, da Sie Ihr Unternehmen und die Leute, die dahinter stehen authentisch, menschlich als auch sympathisch machen und einen großen Lerneffekt mit sich bringen.

 

Inhalte von und für Mitarbeiter

Der wohl wichtigste Teil Ihres internen Newsletters sind die Inhalte, die von Ihren Mitarbeitern selbst verfasst worden sind und die, die die Geschichten Ihrer Mitarbeiter erzählen.

Geben Sie Ihren Angestellten die Möglichkeit, Teil Ihres internen Newsletters zu werden und beispielsweise Ihre Abteilungen und Projekte vorzustellen.

Führen Sie Interviews mit Personen aus verschiedenen Abteilungen und auf unterschiedlichen Positionen durch oder drehen Sie Videos, die den Alltag eines Mitarbeiters aufzeigen.

Nutzen Sie Ihren internen Newsletter außerdem, um neue Kollegen vorzustellen und alte Kollegen zu verabschieden, um Jubiläums-, Geburtstagsgrüße zu versenden oder auch Anerkennungen auszusprechen.

Beispiel Newsletter Inhalt Vorstellung eines neuen MitarbeitersMitarbeiter Newsletter Inhalte wie diese werden besonders gerne gelesen und bauen Verständnis, Mitgefühl aber auch ein Zusammengehörigkeitsgefühl auf und lassen Ihr Unternehmen noch enger zusammenwachsen.

 

Teamevents und Veranstaltungen ankündigen

Damit jeder Mitarbeiter weiß auf welchen Veranstaltungen sich Ihr Unternehmen präsentiert, kündigen Sie diese wenige Tage vorher an.

In dem darauffolgenden Firmen-Newsletter können Sie dann beispielsweise einige Impressionen in Form von Bildern teilen und einen kurzen Bericht schreiben wie Ihre Veranstaltung gelaufen ist und welche Erfolge Sie erzielt haben.

Neben externen Veranstaltung ist Ihr interner Newsletter natürlich auch der geeignete Ort, um Teamevents anzukündigen. Auch hier können Sie nach dem Event wieder einige Bilder in Ihrem Mitarbeiter Newsletter teilen. So geben Sie auch den Mitarbeitern, die nicht vor Ort waren das Gefühl live dabei gewesen zu sein.

Beispiel interner Newsletter Events ankündigen

 

Umfragen: Erfahren Sie mehr über Ihre Mitarbeiter

Auch Umfragen können richtig angegangen und aufbereitet, zu einem tollen und unterhaltsamen internen Newsletter Inhalt werden.

Bei diesen Umfragen muss es nicht immer um rein berufliche Themen gehen. Stellen Sie Fragen zu dem Lieblingstier, Lieblingsessen oder führen Sie unterhaltsame Tests durch wie “Welcher Bürotyp sind Sie ?” oder “Welcher Typ von Urlauber sind Sie ?”.

Werten Sie diese Ergebnisse aus, stellen Sie die Resultate in einer anschaulichen Infografik dar
Und teilen Sie es mit Ihren Angestellten in Ihrem Firmen-Newsletter.

Auf diese Art erhalten Sie nicht nur viele Informationen über die Interessen und Charakteristiken Ihrer Mitarbeiter, sondern lernen diese auch besser kennen und bauen eine persönliche Ebene zu ihnen auf.

Tipp: Um niemanden bloß zu stellen sollten solche Umfragen und Tests natürlich immer anonym und freiwillig sein.

 

Fazit

Einen internen Newsletter zu erstellen lohnt sich. So stärken Sie nicht nur die interne Unternehmenskommunikation sondern erhöhen auch die Zufriedenheit Ihrer Mitarbeiter, schaffen Transparenz und stärken die Unternehmensbindung.

Mithilfe unterschiedlicher Newsletter Inhalte machen Sie Ihren internen Newsletter zu etwas Besonderen und bieten Ihren Mitarbeitern einen Mehrwert, welcher sich positiv auf die Leistung und den Erfolg Ihrer Angestellten auswirken wird.

 

Jetzt sind Sie dran!

Lesen Sie im nächsten und letzten Teil der Blog-Serie, wie Sie Ihren Newsletter richtig analysieren und optimieren.

Verlieren Sie keine Zeit und gestalten Sie Ihren ersten internen Newsletter. Logen Sie sich dazu bei Mailjet ein oder eröffnen Sie kostenloses Konto:

Anmeldung bei Mailjet

Ihre Meinung ist uns wichtig! Nehmen Sie an einer kurzen Umfrage zu unserem Blog teil. Ihnen hat der Artikel gefallen? Dann teilen Sie diesen auf Facebook, Twitter, LinkedIn und XING. Und vergessen Sie nicht unseren Newsletter zu abonnieren :).