Laura Itner

// Customer Marketing Manager

Für erfolgreiches E-Mail-Marketing spielen nicht nur Inhalt, Design und Betreffzeile einer E-Mail eine Rolle. Auch der Versandzeitpunkt ist wichtig, um Ihre Empfänger zu erreichen. Der ideale Zeitpunkt für den Versand unterscheidet sich, je nachdem, ob Ihre E-Mail-Kampagnen eher im Bereich B2B oder B2C liegen. Hier erfahren Sie, wann der beste Versandzeitpunkt für Ihre Newsletter ist und wie Sie den Erfolg Ihrer Kampagnen mit Funktionen wie A/B-Testing herausfinden.

Darum ist der Newsletter-Versandzeitpunkt so wichtig

Wann Sie Ihren Newsletter versenden, spielt eine wichtige Rolle für den Erfolg Ihres E-Mail Marketings und sollte immer gut durchdacht werden. Schließlich entscheidet der richtige Moment des Versandes darüber, ob Ihre Abonnenten und Kunden Ihre E-Mails lesen oder nicht.

Der richtige Zeitpunkt wirkt sich daher positiv auf Ihre:

 

Zudem hilft er Ihnen dabei, zuvor definierte KPIs wie mehr Umsatz, Neuanmeldungen oder eine höhere Anzahl an Webseitenbesucher zu erreichen.

Bedenken Sie: Selbst ein tolles Newsletter Marketing mit interessanten Inhalten bringt nicht viel, wenn Sie Ihre E-Mails zum falschen Zeitpunkt versenden und deshalb gar nicht erst im Posteingang Ihrer Empfänger auffallen.

Im Folgenden finden Sie eine Übersicht über die optimale Versandzeiten an jedem Wochentag – aufgeteilt nach E-Mail-Kampagnen für Businesskunden (B2B) und Endverbraucher (B2C).

Überblick: Die beste Zeit für den Newsletterversand

 

Wann B2B E-Mails versenden Wann B2C E-Mails versenden
Montag: 14 – 17 Uhr Montag: 7 – 9 Uhr und 17 – 22 Uhr
Dienstag: 10 – 12 Uhr und 14 – 17 Uhr Dienstag: 7 – 9 Uhr und 17 – 22 Uhr
Mittwoch: 10 – 12 Uhr und 14 – 17 Uhr Mittwoch: 7 – 9 Uhr und 17 – 22 Uhr
Donnerstag: 10 – 12 Uhr und 14 – 17 Uhr Donnerstag: 7 – 9 Uhr und 17 – 22 Uhr
Freitag: 10 – 12 Uhr Freitag: 7 – 9 Uhr und 17 – 20 Uhr
Samstag: Nicht zu empfehlen Samstag: 13 – 20 Uhr
Sonntag: Nicht zu empfehlen Sonntag: 13 – 20 Uhr

 

Da sich die besten Versandzeitpunkte je nach Zielgruppe unterscheiden, schauen wir uns im nächsten Schritt genauer an, welche Kriterien für welche Zielgruppe zutreffen.

So finden Sie den optimalen Zeitpunkt für Ihre Marketing-E-Mails

Damit Ihre E-Mails geöffnet und geklickt werden, ist es wichtig, dass Sie zu Beginn eine ausführliche Zielgruppen- und Kundenanalyse durchführen. Nur so lässt sich herausfinden, wann die Mehrheit Ihrer Empfänger online ist, Einkäufe tätigt und in welcher Zeit das Interesse, eine E-Mail zu öffnen und zu lesen am größten ist.

Ermitteln Sie, wann Ihre Kunden auf Ihrer Webseite aktiv sind und wann die meisten Onlineeinkäufe abgeschlossen werden. Je nach der Aktivität Ihrer Zielgruppe lässt sich damit der beste Versandzeitpunkt identifizieren.

Auch die Lebensweise Ihrer Kunden, der Job, der Aufenthaltsort oder das Geschlecht können Auskunft über das Öffnungs- und Leseverhalten geben. So öffnet ein Student seine E-Mails zu einem anderen Zeitpunkt als beispielsweise ein Geschäftsmann.

Segmentierungsvariablen für die Zielgruppenanalyse von TWT

 

Zusätzlich kristallisieren sich bei der Bestimmung des richtigen E-Mail-Versandzeitpunkts zwei Arten von Kunden heraus: B2B- und B2C-Kunden.

Statistik der E-Mail Öffnungszeiten
Statistik der E-Mail Öffnungszeiten

 

Zusätzlich kristallisieren sich bei der Bestimmung des richtigen E-Mail Versandzeitpunkts zwei Arten von Kunden heraus: B2B- und B2C-Kunden.

B2B-Newsletter

Wie Sie konkret Ihre E-Mail-Öffnungs- und Klickraten im B2B-Bereich verbessern, besprechen wir im Folgenden.

Der beste Tag für Ihren B2B-Newsletter

Generell kann man sagen, dass der beste Versandzeitraum für B2B-E-Mails zwischen Dienstag und Donnerstag liegt: An diesen Tagen ist die Wahrscheinlichkeit höher, dass Ihre B2B-Newsletter geöffnet werden.

Montagmorgen, Freitagnachmittag als auch am Wochenende hingegen ist der Versand von B2B-Marketing-E-Mails eher suboptimal.

Versandplanung
Die beste Tageszeit für den B2B-Newsletter

Do:

  • Zwischen 9.00 und 18.00 Uhr: Da B2B-Kampagnen oft während der Arbeitszeit gelesen werden, ist es sinnvoll, eine E-Mail in den regulären Arbeitszeiten zu versenden.
  • Kurz nach der Mittagspause (13.30-14.30): In dieser Zeit haben die meisten Empfänger Ihre wichtigsten Aufgaben bereits abgearbeitet und bringen mehr Zeit für das Lesen Ihrer E-Mails mit. Hinzu kommt, dass gerade nach einer längeren Pause Mitarbeiter dazu neigen, den E-Mail-Posteingang durchzuschauen.
  • Früher Nachmittag: Die Zeit zwischen 15 und 16.00 Uhr hat sich im E-Mail-Marketing bei B2B Kunden bewährt: Der Mitarbeiter hat bereits den Großteil seiner Arbeit erledigt, wichtige Meetings sind bereits gelaufen und die Aufnahmefähigkeit ist dramatisch gesunken (das berühmte Nachmittagstief).

 

Don’t:

  • Montagmorgen/Montagvormittag: Achten Sie darauf, nicht während der Stoßzeiten im Postfach des Empfängers zu landen: Am Montagmorgen befinden sich viele E-Mails im Postfach, die sich über das Wochenende angesammelt haben. Die Gefahr ist groß, dass Ihre E-Mail untergeht oder im Aufräumwahn gelöscht wird.
  • Freitagnachmittag: Zum Ende der Arbeitswoche sind die meisten Ihrer Empfänger zumindest mit dem Kopf schon im Wochenende und werden Ihre E-Mails höchstwahrscheinlich nicht mehr öffnen.

Tipp: Zeitverschiebungen bedenken

In einem internationalen Unternehmen mit mehreren Standorten kommt unter Umständen noch eine Zeitverschiebung hinzu.

Kollegen in London, Lissabon oder New York kommen erst jetzt ins Büro und beantworten die Fragen von ihren Kollegen, die weiter östlich sitzen. Optimieren Sie daher Ihre globale E-Mail Strategie (https://www.mailjet.de/blog/news/lokalisierung-email-marketing/) entsprechend.

B2C-Newsletter

Der beste Versandzeitpunkt von Newslettern und anderen Marketing Kampagnen an B2C-Kunden unterscheidet sich wesentlich von den optimalen E-Mail Versandzeiten für B2B-Kampagnen.

Anders als bei B2B-Kunden eignen sich prinzipiell alle Wochentage zum Versand.

Beispiel einer Marketing E-Mail mit Gutscheincode

Die beste Tageszeit für den B2C-Newsletter

Do:

  • Wochentags frühmorgens oder am Abend: B2C-E-Mails funktionieren am besten am Morgen zwischen 7 und 9 Uhr und nach Feierabend bis 22 Uhr. Das sind die Zeitpunkte, da die meisten Arbeitnehmer ihr Handy immer wieder zur Hand nehmen, ob am Weg zur oder von der Arbeit oder neben dem Fernsehen.
  • Samstag und Sonntag den ganzen Tag über: Auch das Wochenende bietet sich zum Versenden Ihrer Newsletter an: Samstag und Sonntag haben die meisten B2C-Kunden mehr Zeit und surfen entspannt im Internet. Besonders Onlineshops sind an diesem Tag meist gut besucht. Damit ist natürlich auch das Interesse größer, Marketing-E-Mails mit Rabatten oder Produktempfehlungen zu öffnen und zu klicken.

 

Don’t:

  • Sie können auch tagsüber Mailings an eine B2C-Zielgruppe schicken – in der Mittagspause etwa checken auch Berufstätige ihre privaten Mails. Verzichten Sie jedoch auf konkrete Verkaufsaufrufe oder Calls to Action, die mehr Aufwand erfordern – dafür ist im Berufsalltag wenig Zeit.
  • Gerade im B2C-Bereich hängt die Öffnungsrate stark von der jeweiligen Familien- und Berufssituation ab. Vergessen Sie daher nicht, sich intensiv mit Ihrer Zielgruppe und deren Tagesablauf auseinanderzusetzen.
B2C-Kunden checken ihre Mails den ganzen Tag über – besonders aktiv sind sie aber im Laufe des Vormittags. Quelle: Mailjet by Pathwire

Tipp: Wetter und Jahreszeit beachten

Auch das Wetter hat Einfluss darauf, wann Sie Ihren Newsletter versenden sollten. Beachten Sie deshalb bei der E-Mail-Planung die meteorologischen Gegebenheiten: Bei blauem Himmel und Sonnenstrahlen sitzen die meisten Empfänger nicht zuhause und lesen ihre E-Mails, sondern genießen das schöne Wetter und unternehmen etwas mit Freunden und Familien.

So testen Sie die besten Zustellungszeiten für Ihre Newsletter

Eine Möglichkeit, den optimalen Zeitpunkt für den Versand Ihrer E-Mail-Kampagnen selbst zu ermitteln, ist das A/B Testing, mit dem Sie ganz einfach Ihre E-Mail-Kampagnen hinsichtlich E-Mail-Versandzeit testen.

Die Analyse Ihrer Zielgruppe und die generellen Tipps sind eine grobe Richtlinie, die Sie zu Ihrem optimalen E-Mail-Versandzeitpunkt hinführen.

Das hilft jedoch nichts, wenn Sie Ihre E-Mail Marketingkampagnen nicht überprüfen: Testen Sie bei Ihrem Newsletter verschiedene Versandzeiten und verschicken Sie diesen zu verschiedenen Zeiten an unterschiedliche Teile Ihrer E-Mail-Liste.

Wechseln Sie zusätzlich die Tage Ihres Versandes und finden Sie so den Zeitpunkt, der optimal für Sie und Ihre Zielgruppe ist.

Im Nachhinein haben Sie die Möglichkeit, Ihre E-Mail-Statistiken auszuwerten und den Versandzeitpunkt mit der höchsten Öffnungsrate als auch den höchsten Klickraten zu identifizieren.

So können Sie mit Mailjet by Pathwire zum Beispiel bis zu zehn E-Mail-Kampagnen gleichzeitig testen und herausfinden, auf welchen Teil Ihrer Kampagnen Ihre Kunden positiv reagiert haben.

In-app stats
In-App Statistiken eines A/B Testing

Die Daten in der Tabelle zeigen die Lebenszeitergebnisse für jede Metrik jeder Kampagne und werden laufend aktualisiert. Für jede Metrik werden sowohl die Prozent- als auch die Gesamtzahlen angezeigt, und Sie können nach Kampagnenname, Datum oder Engagement-Metrik sortieren, indem Sie einfach auf die “Pfeile” am oberen Rand der jeweiligen Spalte klicken.

Und das war’s auch schon: Sie sind jetzt bereit, Ihre E-Mail-Kampagnen zu vergleichen und Ihre Versandtage und Versandzeiten zu optimieren – und auf Ihrem Weg zu höheren Öffnungen und Klicks.

Optimieren Sie Ihre E-Mail-Kampagnen mit Mailjet by Pathwire

Sie wissen nun, welche Vorteile der optimale Versandzeitpunkt für Ihre Erfolge im E-Mail-Marketing hat und wie Sie diesen mit Mailjet by Pathwire herausfinden. Doch dies ist nur ein Baustein: Möchten Sie mehr darüber erfahren, wie Ihre E-Mails garantiert geöffnet werden?

Schauen Sie sich unser Email Growth Playbook an, eine Datenbank mit über 60 Taktiken, die Ihnen helfen, die Leistung Ihrer E-Mail-Kampagnen zu steigern.


Dies ist eine Überarbeitung eines Artikels, der ursprünglich von Judith Michel verfasst wurde.