Der Schlüssel für eine erfolgreiche E-Mail-Kampagne ist Ihre Kontaktliste. Arbeiten Sie aber nicht nur mit einer generischen Liste für Ihre E-Mail-Kampagnen in dieser Weihnachtssaison, schauen Sie auf den Mann selbst, um Anregungen zu erhalten: den Nikolaus. Schließlich gibt er nicht allen Kindern Geschenke, sondern folgt seinem goldenen und schwarzen Buch, um unterschiedliche Geschenke zu machen. Er muss auch die verschiedenen Wunschzettel anschauen, die er von Kindern aus aller Welt erhält, und sie nach Interesse und persönlicher Präferenz aufteilen, damit er weiß, welches Geschenk er jedem Kind machen muss.

Mit unserem vorherigen Posting über wie Sie Ihre Kontaktliste für die Weihnachtszeit vorbereiten, haben Sie schon einige ernsthafte Aufräumarbeit für Weihnachten geleistet. Diese Woche gehen wir einen Schritt weiter und konzentrieren uns auf eine Tätigkeit, die dabei helfen kann, den ROI Ihrer Kontaktliste zu maximieren: Segmentierung. Anstatt dieselbe Nachricht an alle Ihre Kunden zu schicken, segmentieren Sie Ihre Liste, um Ihr Zielpublikum einzugrenzen und gezieltere E-Mail-Kampagnen zu versenden. Die Feiertage sind die perfekte Gelegenheit, Segmentierung zu nutzen, um das Beste aus Ihren E-Mails zu machen.

Wenn Sie Ihre Feiertags-Kontaktliste zusammenstellen, denken Sie darüber nach, wie Sie die Informationen, die Sie über Ihre Kunden haben, nutzen können, um Ihre eigenen schwarzen und goldenen Bücher zu erstellen. Versetzen Sie sich an die Stelle des Nikolaus: Was würden Sie tun, wenn Sie Milliarden von Kindern in aller Welt hätten, die aufgrund Ihres Benehmens im vergangenen Jahr unterschiedliche Geschenke bekommen müssen?

 

1. Beginnen Sie, nach Daten zu graben

Im Wesentlichen gibt es zwei Arten von Daten, die Sie für die Segmentierung nutzen können: Gesammelte Benutzerdaten und vorhandene Benutzerdaten, von denen jede unterschiedliche Wege der Nutzung für die Segmentierung bieten:

  • Gesammelte Benutzerdaten:Diese Art von Daten wird mit einem Anmeldeformular auf Ihrer Webseite zusammen mit der E-Mail-Adresse erfasst, wenn sich Benutzer für Ihre E-Mail-Liste anmelden. Sie benutzen wahrscheinlich schon ein Formular auf Ihrer Webseite, um E-Mail-Adressen zu erfassen, aber Sie können einen Schritt weitergehen, indem Sie die Kunden bitten, spezifischere und persönliche Informationen über sich selbst einzugeben, wenn sie sich anmelden. Die Art von Informationen, die Sie hier bekommen würden, sind demografische und psychografische Daten, die Ihnen dabei helfen können, die Interessen und persönlichen Merkmale Ihrer Kunden zu verstehen.
  • Vorhandene Benutzerdaten: Wenn Sie im E-Commerce tätig sind, ist es sehr wahrscheinlich, dass Sie bereits auf einer Goldmine von Daten über Ihre Kunden sitzen, die für die Segmentierung genutzt werden können. Jeder Kunde, der sich anmeldet und einen oder mehrere Käufe tätigt, lässt wertvolle Informationen zurück wie: Was sie kaufen, wie oft sie kaufen und wie viel Geld sie ausgeben. Diese Art von Daten kann als Verhaltensdaten charakterisiert werden.

 

2. Bauen Sie Ihre Segmente auf

Die nächste Frage, die Sie beantworten wollen, ist, welche Art von Daten Sie für die Segmentierung nutzen wollen. Die Antwort darauf ist nicht wirklich eindeutig, da sie von Ihrem Geschäft abhängt und davon, wie Sie Ihre Kontakte für Ihre E-Mail-Kampagnen gruppieren wollen. Um also die Art der Daten zu bestimmen, die genutzt werden soll, denken Sie darüber nach, was für Ihr Geschäft sinnvoll wäre. Betrachten Sie, ob es einige offensichtliche Wege gibt, um ihre Kunden aufgrund verschiedener charakteristischer Eigenschaften zu gruppieren. Um Ihnen einige Anregungen zu geben, sind hier einige Beispiele der Art von Daten, die Sie nutzen können:

  • Demografische Daten
    • Geschlecht
    • Ort (Stadt, Land)
    • Alter
  • Psychografische Daten
    • Produktvorlieben
    • Interessen
    • Lifestyle
  • Verhaltensdaten
    • Frühere Käufe
    • Durchschnittliche Ausgaben
    • Häufigkeit der Käufe

Mit Informationen wie diesen sind Sie in der Lage, die Art von Segment genau festzulegen, die Sie bilden wollen. Wenn Sie spezifischer über Ihre Segmente werden wollen, können Sie verschiedene Arten von Daten kombinieren und noch genauere Gruppen bilden. Zum Beispiel könnten Sie sich auf ausschließlich Frauen konzentrieren, die gerne Schuhe kaufen und die mindestens fünf Käufe in den letzten sechs Monaten getätigt haben.

Wenn Sie verschiedene Gruppen von Kunden mit ähnlichen Charakteristiken, Interessen oder Gewohnheiten haben, wird es einfacher, jedes Segment zu verstehen und dadurch Nachrichten zu gestalten, die in jedem Segment auf gute Resonanz stoßen.

 

3. Gestalten Sie Ihre Nachricht

Wenn Sie jetzt über Ihre Segmente verfügen, wird es Zeit, sie in Betrieb zu nehmen. Wenn Sie beginnen, Ihre Kampagne zu planen, bedenken Sie, wie Sie eine Nachricht aufgrund der Segmente gestalten können, die Sie eingerichtet haben. Im Grunde wollen Sie, dass Ihre Kampagne dem Segment entspricht, an das Sie sie senden, also behalten Sie immer Ihr Publikum im Auge.

Um den verschiedenen Arten von Daten zu folgen, die oben vorgeschlagen wurden, sind hier einige Ideen, wie Sie Ihre Nachricht auf jedes Segment abstimmen könnten:

  • Demografische Segmente
    • Geschlecht: Informationen über geschlechtsspezifische Produkte senden.
    • Ort: Spezielle Ereignisse oder Angebote in der Stadt oder der Gegend jedes Segments berücksichtigen.
    • Alter: Verschiedene Produkte oder Angebote berücksichtigen, die für eine Altersgruppe spezifisch sind.
  • Psychografische Segmente
    • Vorliebe für Produkte: Eine bestimmte Produktkategorie für jedes Segment betonen.
    • Interesse: Auf Produkte konzentrieren, die jeder Interessengruppe entsprechen.
    • Lifestyle: Produkte anbieten, die einem bestimmten Lifestyle entsprechen.
  • Verhaltenssegmente
    • Frühere Käufe: Produktempfehlungen oder spezielle Angebote senden, die früheren Käufen ähneln.
    • Durchschnittliche Ausgaben: Kunden, die mehr als eine bestimmte Summe ausgeben, einen speziellen Rabatt anbieten.
    • Häufigkeit der Käufe: Kunden, die längere Zeit nichts gekauft haben, mit einem speziellen Angebot zur Rückkehr ermutigen.

Indem Sie auf das Segment mit einer passenden Nachricht zielen, sind Ihre Kampagnen viel gezielter und berücksichtigen die verschiedenen Charakteristiken, Vorlieben und Bedürfnisse Ihrer Kunden.

Segmentierung ist ein mächtiges Werkzeug, weil es Ihnen erlaubt, eine große Kontaktliste in kleine, präzise Stücke zu zerteilen. Außerdem sind Sie in der Lage, auf das Verhalten und die Vorlieben Ihrer Kunden einzugehen und ihnen dadurch eine viel stärker maßgeschneiderte und personalisierte Erfahrung zu bieten.

Folgen Sie uns auf Facebook oder Twitter und teilen Sie uns Ihre Erfahrungen und Ideen mit.