Mary Dolan

//

Content Marketing ist und bleibt auch in 2021 eines der wichtigsten Marketing-Disziplinen. Egal ob Sie bereits Content-Marketing betreiben oder gerade in der Planungsphase stecken, eine fundierte Content-Marketing-Strategie entscheidet über Erfolg oder Misserfolg.

In diesem Artikel sehen wir uns die Definition einer Content-Marketing-Strategie an und geben Ihnen eine Schritt-für-Schritt-Anleitung, wie Sie selbst eine funktionierende Strategie entwickeln.

Was ist eine Content-Marketing-Strategie?

Damit Sie mit der Erstellung Ihrer Content-Marketing-Strategie beginnen können, müssen wir den Begriff Content-Marketings zunächst definieren.

Kurz zusammengefasst erstellt man durch Content-Marketing relevante und nützliche Inhalte, die Ihr Zielpublikum anlocken und an Sie binden. Eine Content-Marketing-Strategie ist demzufolge ein Plan für Brainstorming sowie das Erstellen und die Verbreitung dieses relevanten Inhalts für Ihre gewünschte Zielgruppe.

Bei großartigen Inhalten geht es nicht nur um geschäftsbezogenes Engagement und Konversionsraten. Sie müssen Ihrer Zielgruppe vielmehr ein nützliches und einzigartiges Tool zur Verfügung stellen, das Ihre Leser immer wieder verwenden können.

Bei den von Ihnen produzierten Inhalten geht es weniger um die Schaffung unabhängiger Konvertierungsmöglichkeiten als vielmehr um die Erstellung einer zusammenhängenden Publikation, von der Ihre Zielgruppe lernen, zu der es zurückkehren und die es (hoffentlich) nutzen kann, um informiert eine Kaufentscheidung zu treffen. – Allie Decker, Content Marketing Managerin bei Hubspot

Vorteile des Content-Marketings

Es gibt mehrere Gründe, warum Sie eine großartige Content-Marketing-Strategie brauchen:

  1. Content-Marketing steigert das Markenbewusstsein und erweitert Ihre Reichweite: Menschen haben Fragen und suchen in Blogposts, Videos und Podcasts nach Antworten. Wenn Sie SEO nutzen und großartige Inhalte erschaffen, die einige dieser Fragen beantworten, können Sie Ihre Zielgruppe vergrößern und neue Segmente erschließen.
  2. Content-Marketing baut Vertrauen auf: Wenn Nutzer eine Lösung für ein Problem brauchen, dann suchen sie die Hilfe von Experten und lassen sich von ihnen inspirieren. Wenn Sie häufig Inhalte mit Mehrwert erstellen, verschaffen Sie Ihrer Marke einen guten Ruf und stellen sicher, dass Ihre Kunden Sie als vertrauenswürdig einstufen.
  3. Content-Marketing bewegt potenzielle Kunden entlang des Buyer Journeys: Manche Buyer Journeys sind länger als andere und in einigen Fällen kann es Wochen oder sogar Monate dauern, bis der letzte Schritt hin zur Konversion gemacht wird. Ihre Marke kann potenzielle Kunden mithilfe von nützlichen Inhalten für die unterschiedlichen Phasen des Buyer Journeys den richtigen Weg weisen.
  4. Mit Content-Marketing bauen Sie starke Beziehungen zu Ihrer Zielgruppe auf: Der beste Weg für den Aufbau einer langfristigen Beziehung zu Ihren Kunden sind Support, Informationen und wertvolle Einblicke durch qualitativ hochwertige Inhalte.

Sie müssen kein großes Unternehmen sein, um die Vorteile des Content-Marketing zu genießen. Sowohl Konzerne als auch kleine Unternehmen haben angepasste Content-Marketing-Strategien genutzt (und können sie nutzen), um Markenbewusstsein zu schärfen, Vertrauen aufzubauen und die Konversionsrate zu steigern.

Gut, jetzt wissen Sie, warum es so wichtig ist, dass Sie großartige und einzigartige Inhalte erstellen. Aber wie können Sie das erreichen? Wie erstellen Sie eine optimale Content-Marketing-Strategie?

Schritte zur Erstellung einer großartigen Content-Marketing-Strategie

Diese fünf Schritte zeigen eine einfache, anpassbare Möglichkeit zur Erstellung Ihres Content-Marketing-Plans:

  1. Ziele definieren
  2. Zielgruppe verstehen
  3. Passende Inhaltskanäle auswählen
  4. Inhaltserstellung
  5. Erfolgsanalyse durchführen

Sehen wir uns diese Schritte im Folgenden gemeinsam an.

Ziele definieren

In den meisten Bereichen des Lebens ist es gut, wenn man weiß, warum man etwas tut, bevor man es tut. Das gilt umso mehr für Inhalte. Machen Sie sich Gedanken darüber: Warum wollen Sie Ihre Content-Marketing-Strategie erstellen oder verfeinern? Wie sehen Ihre Ziele aus? Wollen Sie Ihre Konversionsrate steigern? Das Engagement des Publikums und den organischen Datenverkehr steigern? Neue Medienkanäle für Ihre Reichweite erkunden?

Es gibt keine falsche Antwort. Tun Sie, was funktioniert. Stellen Sie aber sicher, dass Sie Ihre Gründe und Ziele kennen, bevor Sie die Details Ihrer Strategie ausarbeiten. So haben Sie eine klare, festgelegte Roadmap Ihrer Position und Ihres Ziels.

Zielgruppe verstehen

Sobald Sie Ihre eigenen Ziele und Wünsche kennen, ist es an der Zeit, die Wünsche Ihrer Zielgruppe zu ermitteln. Was erhoffen sie sich von Ihren Inhalten? Welcher Content-Form ist die dafür geeignetste?

Erstellen Sie ein Mapping von typischen Käufern und Buyer Journeys, das auf Ihre Zielgruppe zutrifft. Versuchen Sie zu verstehen, was sie antreibt, welche Kanäle sie verwenden, wie Sie ihre Probleme lösen und Ihre eigenen Ziele mit denen Ihrer Verbraucher verbinden können. Wenn Sie Ihrem Publikum geben, was es will, dann werden Ihr Publikum Ihnen das geben, was Sie wollen – es reagiert auf Ihre persönliche Aufmerksamkeit und Betreuung.

„In der neuen Realität [nach 2020] ist es für ein Unternehmen überlebensnotwendig, die Bedürfnisse der Kunden zu kennen und zu wissen, wie sie online nach Informationen suchen.”

Allie Decker

Content Manager bei Hubspot

Passende Inhaltskanäle auswählen

Analysieren Sie im nächsten Schritt, welche Inhaltskanäle und Inhaltsarten Sie bereits nutzen. Vielleicht sind Sie sehr aktiv auf Facebook, aber Ihr Publikum ist lieber auf Twitter unterwegs. Wie können Sie Ihre Kenntnisse über Social Media nutzen und dieses Wissen auf anderen sozialen Netzwerken frisch und passend präsentieren? Sie müssen nicht immer bei null anfangen.

Nutzen Sie Ihr bestehendes Know-how und Ihre Erfahrungen. Wenn Sie sich auf Videos und visuelle Inhalte konzentrieren, dann sollten Sie gut mit YouTube umgehen können und nicht mit Blogs auf WordPress.

Versuchen Sie nicht alle Inhalte und Kanäle gleichzeitig zu bedienen, vor allem, wenn Sie ein Neuling im Bereich Contenterstellung und Strategie sind.

Erstellen Sie stattdessen einen Plan und einen Redaktionskalendar, konzentrieren Sie sich auf Ihre zwei oder drei besten Inhaltsarten und Kanäle und verschwenden Sie Ihre Energie nicht auf diejenigen, die nicht zu Ihren Zielen oder denen Ihrer Zielgruppe passen. Es ist besser, weniger Inhalte mit hoher Qualität zu veröffentlichen, als viele mit geringerer Qualität.

„Aufgrund der wachsenden Konkurrenz online empfiehlt es sich, weniger häufig aber mit höherer Qualität zu veröffentlichen. Wir müssen mehr nachforschen und die Fragen der Nutzer detaillierter beantworten. Kleine und mittelgroße Unternehmen müssen sich auf Nischen konzentrieren, um so qualifiziertere Leads zu erhalten und langfristige Beziehungen zu Kunden aufzubauen”. – Alina Petrova, Marketing Director bei SEMrush

Wenn Sie sich mit den ausgewählten Top-Themen vertraut gemacht haben, können Sie neue Möglichkeiten für Ihre Reichweite ergreifen und mehr Inhalte erstellen.

Inhaltserstellung

Licht, Kamera, Action! Jetzt ist es natürlich an der Zeit die Content-Inhalte zu erstellen: Blogs, Posts auf Social Media, Videos und alles andere, was in Ihrem Inhaltskalender steht. Wenn Sie sich in Ihrem gewählten Bereich bereits auskennen, umso besser! Wenn nicht, keine Angst. Sehen Sie sich an, wie andere Marken, Content-Marketer und Influencer erfolgreiche und qualitativ hochwertige Inhalte erstellen, die ähnliche Zielgruppen ansprechen. Welche Taktiken des Content-Marketings nutzen sie richtig? Was kann man verbessern?

Sie sollten sich natürlich immer durch Ihre Marke und Persönlichkeit von den anderen absetzen. Konsistenz ist der Schlüssel. Ihre Zielgruppe soll ganz genau wissen, wer Sie sind und was Sie anbieten. Sobald Sie Ihre Ziele erreicht haben und sich mit Ihrem Content-Marketing wohlfühlen, können Sie andere Inhaltsarten und Kanäle ausprobieren, um zu sehen, ob sie gemeinsam funktionieren (d. h., Social Media + Video, E-Mail + Blog usw.). Sie haben unbegrenzte Möglichkeiten.
Erfolgsanalyse durchführen

Nachdem Sie eine Zeit lang mit Ihrer Content-Marketing-Strategie gearbeitet haben, sollten Sie herausfinden, wie gut Ihre Inhalte abschneiden. Denn Sie wollen ja sicherstellen, dass Sie Ihre Ziele erreichen und den gewünschten Effekt bei Ihrer Zielgruppe erzielen.

„Analytics werden zu einer extrem wichtigen Fähigkeit im Content-Marketing. Unternehmen, die tiefgründige Einblicke in Ihr Publikum haben, können persönlichere und leistungsstärkere Inhalte anbieten”.

Alina Petrova

Marketing Director bei SEMrush

Verwenden Sie Ihre Analytics und die entsprechenden Kanäle zur Messung der Erfolgsraten Ihrer Inhalte und entwickeln Sie diese Einblicke. Was funktioniert und was kann verbessert werden? Warum sind Ihre Inhalte erfolgreich oder warum sollten sie verbessert werden? Bewerten Sie Ihre Leistung anhand von Anmeldungen, Verkaufszahlen, SEO-Schlüsselwörtern (Suchmaschinenoptimierung) und mehr.

Wenn Sie die messbaren Gründe ermittelt haben, dann passen Sie Ihre Content-Marketing-Strategie an, um Ihre Stärken hervorzuheben und Ihre Schwächen zu beheben. Führen Sie weiterhin regelmäßig Audits Ihrer Inhalte durch, wenn Sie einen neuen Kanal und neue Inhaltsarten zu Ihrer Strategie hinzufügen.

Content-Formate, die Sie in Ihre Content-Marketing-Strategie aufnehmen sollten

Vielleicht haben Sie das Gefühl, dass Ihre aktuelle Content-Marketing-Strategie stagniert oder vielleicht brauchen Sie Inspiration, wenn Sie noch ganz am Anfang stehen. Es gibt viele unterschiedliche Formate und Kanäle für digitales Marketing, die man erfolgreich verwenden kann. Dazu gehören:

Blogs

Blogs sind eine großartige Möglichkeit zur Bewerbung langer Inhalte, die nicht in einen Social Media Post oder in E-Mails passen. Verwenden Sie Blogs, um den Kunden Ihre Produkte und Dienstleistungen im Detail vorzustellen und Ihnen zu zeigen, wie sie sie am besten nutzen können.

Sie können Blogs außerdem für SEO nutzen und in der Reihenfolge der beliebten und relevanten Schlüsselwortsuchen nach oben klettern. Die besten Beispiele für Blogs sind unsere eigenen Blogs Mailjet und Mailgun.Mailjet Blog

Videos

Videos können für dynamische Produktdemonstrationen, kreative Markenupdates und andere Inhalte genutzt werden, die visuell aufgepeppt werden. So sprechen Sie auch die Verbraucher an, denen Video besser gefallen als Texte. Beispiele für Videoinhalte finden sich auf YouTube und kürzere Clips auf TikTok.

Podcasts und Hörbücher

Podcasts und Hörbücher sind länger als andere Inhalte, aber ihre Länge macht sie nicht unbeliebt – ganz im Gegenteil. Marken nutzen diese Inhalte, um Interviews menschlicher und ehrlicher zu machen, Hörbücher für das Fernsehen oder für Filme zu bewerben oder Informationen auf andere Art und Weise zu präsentieren, sodass sich der Nutzer an sie erinnert. Ein Beispiel für einen Podcast einer Marke ist der Email’s Not Dead Podcast von Mailgun.

Inhalte auf Social Media

Heutzutage sind Inhalte für das Social Media Marketing ungemein beliebt und Sie können sie nutzen, um Ihr Publik in Echtzeit anzusprechen. Kommentare, Likes und Re-Posts stärken die Beziehung zu den Verbrauchern und schaffen positive Assoziierungen mit der Marke. Einige Beispiele für Inhalte auf Social Media sind Tweets, YouTube-Videos und Posts auf Facebook und Instagram.

Instagramm Kanal von Apple

Inhalte zum Herunterladen

Manchmal wollen Sie der Zielgruppe direkt Grafiken, Tabellen und andere Informationen zur Verfügung stellen, die sie selbst nutzen können. Inhalte zum Herunterladen sind nützliche Beispiele und Ressourcen für Ihre Nutzer, die DIY-Projekte durchführen. So können Sie die Ihre Beziehung ganz leicht auf breitere Füße stellen. Beispiele für Inhalte zum Herunterladen sind ausfüllbare PDF-Dateien und Grafiken.

E-Mail-Marketing

Es gibt einen Grund, warum alle das E-Mail-Marketing lieben – es ist schnell, einfach und Sie können alle möglichen Inhalte (wie Mitteilungen und Aufrufe) jederzeit direkt an ihre Abonnenten schicken, ohne Angst zu haben, dass sie Ihre Nachricht nicht erhalten. E-Mail-Marketing ist perfekt für schnelle Erinnerungen, wichtige Ankündigungen und unerwartete Geschenke oder Anreize für Ihre E-Mail-Liste.

E-Mail-Marketing ist der leistungsstärkste Marketing-Kanal und die effizienteste Möglichkeit zum Versand der richtigen Nachricht, an den richtigen Leser zum richtigen Zeitpunkt. Wenn Sie Ihre E-Mail-Marketing-Strategie für 2021 noch nicht geplant haben, dann ist jetzt der richtige Augenblick dafür. Sehen Sie sich unseren Leitfaden für E-Mail-Marketing an, um mehr zu erfahren.

Webinare und AMA

Inhalte sind keine Einbahnstraße. Bei Webinars und AMA können Ihre Zielgruppe in Echtzeit Fragen stellen und Antworten erhalten. Sie wissen, dass auf der anderen Seite des Bildschirms ein Vertreter der Marke (oder sogar ein Experte zum Thema!) sitzt. Ein Beispiel für ein Webinar sind alle Sitzungen des E-Mail Camp 2020 von Mailgun und Mailjet.

Interaktive Inhalte

´Durch interaktive Inhalte kann Ihre Zielgruppe richtig in Ihre Inhalte und Botschaften eintauchen. Quiz, Spiele und vieles mehr vermitteln Informationen auf spielerische Art und Weise und schaffen Anreize für Interaktionen, Preise und Ehre. Ein Beispiel eines interaktiven Inhalts ist das Ultimate DSGVO Quiz von Mailjet.DSGVO Quiz von Mailjet

PR-Inhalte

PR-Inhalte können großen Unternehmensankündigungen einen Kick geben und Fusionen, Übernahmen und vieles mehr ankündigen. Diese Art von Inhalten stellt sicher, dass Verbraucher auf dem Laufenden sind, was Ihr Unternehmen angeht und wie sie davon beeinflusst werden. Beispiele sind Pressemitteilungen und Pressekonferenzen.

Bilder und Infografiken

Niemand will einfach nur einen langweiligen Text auf einer Seite lesen. Bilder und Infografiken – sofern angemessen – geben dem Auge eine visuelle Pause vom Inhalt und stellen neue Informationen für Ihre Zielgruppe auf dynamische Art und Weise dar. Beispiele sind Infografiken zu Verkaufszahlen und zur Annahme, Bilder von Produkten und Dienstleistungen uvm.

Diese Liste ist nicht vollständig, aber Sie gibt Ihnen einen Überblick über die Inhaltsarten, die am besten zu Ihnen passen.

Gelungene Beispiele für Content-Marketing als Inspiration

Manchmal ist es hilfreich, eine Vorlage oder Beispiele für erfolgreiches Content-Marketing zu sehen. Hier kommen einige unserer Favoriten. Was können Sie von diesen Kampagnen lernen?

Spotifys Jahresrückblick

Diese Kampagne von Spotify ist ein großer Hit und hat dank ihres sorgfältigen Designs und ihrer Ausrichtung jedes Jahr eine riesige Reichweite. Jede Playlist ist individuell zusammengestellt, wodurch der Inhalt einzigartig und keine allgemeine Nachricht vom Stil „Frohe Festtage 2020” ist. Spotify nutzt außerdem sein berühmtes, schlankes Design und die leuchtenden Farben, um eine fröhliche „Geschenkatmosphäre” für jede Playlist zu schaffen und die Nutzer zum Anhören anzuregen. Das Konzept der Kampagne – Ihre Lieblingssongs – ist perfekt für Nutzer-Engagement, denn man kann sie teilen und mit anderen Playlists vergleichen.

spotify

Spotify ist ein gutes Beispiel für eine erfolgreiche Content-Marketing-Strategie. Die Inhalte sind natürlich individuell, werden klar und leicht zugänglich präsentiert und verbreiten sich rasend schnell. Verbraucher haben es bemerkt und Spotify erhält deshalb viel positive Presse, was zweifelsohne das Hauptziel ist.

Apples nutzergenerierte Kampagne „Shot On iPhone”

Als Apple die Fähigkeiten seiner iPhones zeigen wollte, forderten sie Nutzer dazu auf, Bilder und Videos auf Social Media zu posten, die von iPhones gemacht wurden und die dann online, in Apple Stores und an anderen öffentlichen Plätzen geteilt wurden. Es war ein riesiger Erfolg, denn Apple hat erkannt, welche Kräfte ein Dialog und eine interaktive Kampagne entfalten können. Apple förderte nutzergenerierte Inhalte und erhielt so bessere Inhalte (und Werbung), als sie je alleine erstellen könnten.

 

Die Kampagne war für alle zugänglich (man muss nur ein Bild oder Video mit seinem Telefon aufnehmen), personalisierbar (selbst gewählte Bilder und Videos aufnehmen) und bot eine Präsenz auf mehreren Plattformen. Apple hat das Potenzial der einfachen Interaktivität erkannt und eine Kampagne erschaffen, die immer noch großen Erfolg hat.

Coca-Colas Kampagne „Share A Coke”

Coca-Cola weiß, wie man mehrere Inhaltskanäle nutzt, um dieser Kampagne Aufmerksamkeit zu verschaffen. Abseits der einzigartigen, personalisierten Coke-Produkte mit unterschiedlichen Namen und Sprichwörtern schaffen sie einen Anreiz für Käufer, ihre eigenen Cokes auf Social Media zu teilen und Markenbewusstsein zu schaffen. Zu guter Letzt haben Sie natürlich einen direkten Kaufkanal geschaffen, durch den Käufer ihre Coke-Produkte mit eigenen Aufschriften personalisieren konnten.

Coca-Cola benutzte keine nutzergenerierten Inhalte oder schöne neue Designs und Verpackungen, sondern Inhalte und Werbekanäle überall, um seine Botschaft zu verbreiten. Außerdem haben Sie den Verbrauchern die Möglichkeit gegeben, ihr „eigenes“ Coke zu erstellen und so einen einfachen Kaufkanal genutzt. Es ist ein großartiges Beispiel dafür, wie man die unterschiedlichen Inhalte nutzen kann, um eine Nutzererfahrung zu schaffen: Suchen Sie Ihr Coke, teilen Sie es auf Social Media und kaufen Sie andere personalisierte Coke-Produkte online in nur wenigen Klicks.

Sie verkaufen vielleicht nicht dasselbe Produkt oder dieselbe Dienstleistung wie die oben genannten Marken, aber diese Kampagnen (und andere, die Ihnen gefallen) dienen als Inspiration und Sie können Ihre eigenen Kampagnen aufpeppen und unterschiedliche Kanäle und Gestaltungen nutzen.

Zusammenfassung

Egal, ob Sie Playlists erstellen, Burger braten oder etwas ganz anderes tun. Sie brauchen auf jeden Fall eine großartige Content-Marketing-Strategie, um hochwertige Inhalte zu erschaffen, Aufmerksamkeit zu erhalten und Ihre Marketing-Ziele zu erreichen. Von der Planung bis zur Analyse müssen Sie die Inhalte durchdenken, kreativ sein und Ihre Bedürfnisse und die Ihres Publikums kennen.

Dies sind die wichtigsten Erkenntnisse, die Sie bei der Erstellung Ihrer eigenen Content-Marketing-Strategie bedenken sollten:

Bevor Sie mit der Erstellung von Inhalten beginnen, müssen Sie Ihre Ziele und Ihre Zielgruppe festlegen. Was wollen Sie erreichen? Wer wird Ihre Inhalte lesen?

Finden Sie die richtigen Kanäle und Inhaltsarten für Ihr Content-Marketing, sodass Sie diese Ziele erreichen können. Sollten Sie einen Blog für Ihre Marke erstellen? Ist Instagram der beste Ort, um sich mit Ihrem Publikum auszutauschen?
Analysieren Sie die Ergebnisse Ihres Content-Marketing und optimieren Sie Ihre Strategie immer weiter.

Sobald Sie eine erfolgreiche Content-Marketing-Strategie erstellt haben, können Sie sich ganz leicht zwischen Inhaltsarten und Kanälen hin- und herbewegen und entscheiden, was Sie nutzen möchten. Am Anfang sind Sie vielleicht überfordert, aber mit Fokus und Kreativität erzielen die richtigen Inhalte große Wirkung. Wie Michael Scott schon sagte: „Du verpasst 100 % der Möglichkeiten, die du nicht ergreifst”. Und das sollten Sie sich zu Herzen nehmen.

Sie wollen alle unsere Inhalte jede Woche in Ihrem Posteingang haben? Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie die neuesten Tipps, Tricks und Marketing-Trends.