Alle, die unheimlich neugierig sind, bitte die Hände hoch! Ja, auch wir bei Mailjet sind ein klein wenig neugierig. Das ist auch der Grund, warum es uns so viel Spaß macht, neue E-Mail Betreffzeilen-Strategien für unsere Newsletter-Abonnenten zu testen. Letztes Jahr testeten wir auf spielerische Weise mit Emojis und im Januar wollten wir Ihren Posteingang mit A/-Tests einer anderen Vorgehensweise zum Strahlen bringen.  

Im Laufe der Jahre boten sich fantastische Einsatzmöglichkeiten für ‘durchgesickerte‘ Informationen, um das Interesse der Kunden zu wecken. Nehmen Sie z. B. Krispy Kreme, deren Einführungskampagne für einen neuen Nutella-Doughnut die Massenverteilung eines ‘vertraulichen internen Memos‘ für die Filialleiter beinhaltete. Durch diesen Fake-Leak war die Marke auf Twitter innerhalb von Stunden sehr präsent, da die Menschen über das vermeintliches Missgeschick spekulierten und damit begannen, der Marke zum erfolgreichen Start zu gratulieren. Wir fragten uns, ob sich diese Vorgehensweise auf das Interesse an unseren Newslettern auswirken würde.

 

Kann eine Komponente der Neugier in den E-Mail Betreffzeilen das Interesse des Publikums wecken?

Um diese Frage zu beantworten, gingen wir folgendermaßen vor: Wir testeten drei E-Mail Betreffzeilen, spielten mit Gerüchten, Heimlichtuerei und E-Mails, die nicht für die Empfänger bestimmt waren. Wir fügten außerdem eine Kontroll-E-Mail-Betreffzeile hinzu – von der Art, wie Sie es von uns gewohnt sind. Wir wollten herausfinden, ob das Hinzufügen dieses Elements der Emotion in unsere Marketing-Mittelung die Leser dazu animieren, unsere Newsletter zu öffnen.

Was wir herausgefunden haben? Sie haben es wahrscheinlich schon erraten. In den meisten Fällen führte eine Komponente der Neugier zu einem Anstieg des Interesses. Sehen Sie sich an, wie die Benutzer der jeweiligen Länder auf die verschiedenen Ansätze reagiert haben:

Ja, senden Sie mir den Mailjet Newsletter zu. Ich bin ausdrücklich damit einverstanden, den Newsletter zu erhalten und weiß, dass ich mich jederzeit problemlos wieder abmelden kann.

Mailjet Newsletter abonnieren

Ja, senden Sie mir den Mailjet Newsletter zu. Ich bin ausdrücklich damit einverstanden, den Newsletter zu erhalten und weiß, dass ich mich jederzeit problemlos wieder abmelden kann.

 

Ansatz 1: Gerücht

Sie werden nie erraten, was letzte Woche passiert ist!

Unsere Leser in GB und in den USA waren scheinbar keine Fans dieses Ansatzes, da hier der geringste Anstieg von Interesse zu verzeichnen war. Diese Taktik schaffte jedoch ein Gefühl von Dringlichkeit und funktionierte mit den neugierigen Abonnenten in Deutschland am besten, die wirklich wissen wollten, was letzte Woche passiert war. Wir möchten Ihnen aber nicht vorenthalten, was in dieser Woche tatsächlich passiert war: Wir veröffentlichten einen großartigen Beitrag über das Testen von E-Mail Betreffzeilen.

 

Ansatz 2: Geheimnis

Diese E-Mail ist nur für Ihre Augen vorgesehen, bitte nicht teilen…

Dieser Test sorgt für den größten Anstieg des Interesses, wobei die Spanier die neugierigsten waren, gefolgt von Frankreich und GB. Hier war vielleicht auch etwas umgekehrte Psychologie im Spiel, da wir es lieben, wenn die Leser unsere Inhalte in ihren Netzwerken teilen.

 

Ansatz 3: Nicht für Sie

MANAGEMENT-TEAM: Details vom Donnerstag, den 19. Januar.

Ähnlich wie bei Krispy Kremes Lead spielten wie hier mit Vertraulichkeit und Exklusivität. Seien wir ehrlich, niemand möchte sich ausgeschlossen fühlen… insbesondere die britischen Leser, die für diesen Ansatz am empfänglichsten waren.

Sie wissen jetzt also, durch das Hinzufügen eines menschlichen Elements und das Spielen mit der Neugier des Publikums kann das Interesse an Ihrem Newsletter gesteigert werden. Sie möchten die vollständigen Ergebnisse sehen? Unsere Infografik gibt Antwort.

A/B Testing Betreffzeilen
 

Haben Sie Ihren E-Mail Betreffzeilen schon mal eine Komponente der Neugier hinzugefügt? Teilen Sie uns auf Facebook oder Twitter mit, welche Taktik für Ihre Marke am besten abschneidet.