Die Abwanderungsrate (Churn Rate) oder auch Kundenverlust ist ein Marketingkonzept, das die durchschnittliche Lebensdauer eines Kunden oder Ihren durchschnittlichen Umsatzverlust misst. Die Abwanderungsrate wird von datengestützt agierenden Vermarktern genau beobachtet. Das wird immer relevanter, da digitale Unternehmen beginnen, ein SaaS-Modell zu implementieren, und jeder zahlende Kunde einen größeren Life-Time Value (Wert über seine Lebensdauer) gewinnt.

Es gibt zahlreiche Methoden, um Ihre Abwanderungsrate zu verringern: Optimierung Ihres Funnels, regelmäßige Updates, die das Bewusstsein Ihrer Kunden über Ihre Produkte aufrechterhalten, Mindestvertragslaufzeiten und so weiter. Natürlich muss E-Mail als personalisierter Kommunikationskanal dabei eine zentrale Rolle spielen. Dank einer geeigneten E-Mail-Automatisierungsstrategie werden Sie in der Lage sein, Ihre Abwanderungsrate deutlich zu reduzieren! Und so geht’s:

 

Wie messe ich meine Abwanderungsrate?

Um Ihre monatlichen Abwanderungsrate zu berechnen, ziehen Sie von der Anzahl der Benutzer, die Sie zu Beginn des Monats hatten, die Anzahl ab, die Sie am Monatsende haben. Teilen Sie dieses Ergebnis durch die Anzahl der Kunden, die Sie zu Beginn des Monats dazugewinnen. Das ist Ihre Kundenverlustrate bzw. Abwanderungsrate. Falls Sie am 1. Januar 1000 Kunden hatten und es am 31. Januar nur noch 900 sind, ist Ihre Kundenverlustrate (1000-900)/1000 = 10%. Das bedeutet, dass Ihre Kundenlebensdauer im Durchschnitt etwa 10 Monate beträgt. Mit anderen Worten, je niedriger Ihre Kundenverlustrate, desto besser schaffen Sie es bei Kunden Interesse zu wecken und desto höher ist – hoffentlich – Ihr Umsatz.

Bitte berücksichtigen Sie, dass wenn Ihre Abwanderungsrate negativ ist, dies ein gutes Zeichen für Ihr Unternehmen ist, da es bedeutet, dass Sie insgesamt Kunden dazugewinnen, was zu höherem Umsatz und Gewinn führen kann.

 

Wie kann E-Mail helfen?

Wie bereits gesagt, gibt es zahlreiche Methoden, um Ihre Abwanderungsrate zu senken. Natürlich wollen Sie Umsatz- und Kundenverluste verhindern und dabei so ressourcensparend und kosteneffektiv wie möglich sein. Daher ist E-Mail-Automatisierung ein hervorragendes Mittel, um die verschiedenen Problembereiche Ihrer Kunden zu erkennen und anzugehen, deren Ausgaben über ihre Lebensdauer zu erhöhen und letztlich Ihre Abwanderungsrate zu reduzieren.

In einer Studie, die 2013 veröffentlicht wurde, zeigte das Email Institute, dass automatisierte E-Mails um 72,6% höhere Öffnungsraten generierten als Standard-Marketing-E-Mails und beeindruckende 152,3% höhere Klickraten. Diese Zahlen sind heute immer noch sichtbar. Können Sie es sich bei solch einem hohen Interesse leisten, E-Mail-Marketing Automatisierung zu übersehen?

Um Ihre Abwanderungsrate zu senken, setzen Sie auf einen guten Boarding-Ablauf, um all die Vorteile Ihres Produkts und Ihrer Dienstleistungen Ihren Neukunden gleich bei der Anmeldung vorzustellen. E-Mails zum Jahrestag, Produktempfehlungen und Service-Updates oder Rückgewinnungs-E-Mails sind alles Nachrichten, deren Versand im Laufe der Zeit Sie programmieren können, um die Kundenbindung zu stärken, Ihre Benutzer an Ihr Angebot zu erinnern oder sogar zu Markenbotschaftern zu machen.

Was den Umsatzverlust angeht, haben Studien gezeigt, dass E-Mails, die automatisch gesendet werden, nachdem ein Benutzer seinen Warenkorb verworfen hat, einen Umsatzanstieg von 50% generieren. Falls Sie sehen, dass die Anzahl der E-Mails, die wegen eines verworfenen Warenkorbs gesendet werden, steigt, so kann dies auch bedeuten, dass Ihr Einkaufsablauf optimiert wurde.

Schließlich sind automatisierte E-Mail-Abläufe letztlich dafür da, Ihnen das Leben leichter zu machen und Ihre Kundenbindung zu verbessern. Vergessen Sie also nicht, sie von Anfang an in Ihre globale Marketingstrategie zu integrieren, und optimieren Sie diesen Ablauf, während Sie sich weiterentwickeln und wachsen.