E-Mail Marketing erfreut sich wachsender Beliebtheit und das zu Recht. Studien zeigen, dass kleine und mittelständische Unternehmen einen Großteil ihres Marketingbudgets in E-Mail Kampagnen stecken. E-Mails geben Unternehmen die Möglichkeit, direkten Kontakt zu ihren Kunden aufzunehmen, diese persönlich anzusprechen und ihnen schnell maßgeschneiderte Informationen oder Angebote zukommen zu lassen. Somit kann der Traffic auf der Website und die Conversions zielgerichtet in die Höhe getrieben werden. Durch den starken Zuwachs an E-Mails ist es besonders wichtig, ein auffälliges und besonders aussagekräftiges E-Mail Design in die Posteingänge der Kunden bzw. derer, die es werden sollen, zu versenden.

Das Design sollte sich dabei immer stimmig in das Gesamtkonzept der Unternehmenskommunikation einbinden und die Richtlinien Ihrer eigenen Corporate Identity einhalten. Zudem sollte sich das Design auch immer an den Zielen der E-Mail ausrichten und branchengerecht sein.

Ziele können sein:

  • Kunden auf neue Produkte oder Veränderungen aufmerksam machen
  • Eine langfristige Beziehung zum Kunden aufbauen
  • Ein Sprachrohr für Ihre Marke generieren
  • Die Kunden auf die Webseite locken
  • Verkaufszahlen steigern
  • Das Bedürfnis zu schaffen, Ihr Produkt zu nutzen

Am Ziel der E-Mail orientieren sich nicht nur Struktur und Design, sondern zumeist auch die Frequenz und Empfängerschaft.

Wenn der strategische Rahmen für die E-Mail gesetzt ist, bleibt immer noch viel Raum, um der Kreativität freien Lauf zu lassen und den Empfänger mit einem eindrucksvollen E-Mail Design in Ihren Bann zu ziehen. Mit diesen sieben Design-Tipps bringen Sie Schwung in die Postfächer Ihrer Kunden.

 

#1 Bilder

Bilder sind oft effektiver als lange Texte, da sie keine große Aufmerksamkeit oder Zeit erfordern. Sie können den Charakter Ihrer Marke visuell präsentieren und Emotionen auslösen. Nutzen Sie diese Chance. Gutes Marketing basiert auf Psychologie. Ausdrucksstarke, hochqualitative Bilder sind ein einfacher Weg dahin. Vergessen Sie dabei nicht, jedes Bild mit einem Alt-Text zu versehen. So optimieren Sie nicht nur das Leseerlebnis, sondern zugleich die Suchergebnisse. Der Text gibt den Lesern zudem Information zum Bild, auch wenn dieses in den E-Mails nicht richtig lädt.

99 Designs Picture 1
 

Design von Codeflex für Dmweissman
Mit animierten GIFs betreten Sie das nächste Level und bringen Bewegung ins Spiel. Aber Achtung, bleiben Sie authentisch, nerven Sie ihre Leser nicht und vor allem lenken Sie sie nicht vom Wesentlichen ab.

 

#2 Farben

Booom! Nichts poppt im Postfach mehr auf als überraschende, leuchtende Farben. Sie ziehen die Aufmerksamkeit auf sich und fesseln den Blick des Konsumenten. Zudem haben Farben die Eigenschaft, gewisse Assoziationen und damit Emotionen hervorzurufen. Nutzen Sie dieses Potenzial, achten Sie jedoch dabei stets auf die kulturellen Hintergründe der Farbpsychologie und die Herkunft Ihrer Zielgruppe. Nicht jede Farbe hat überall die gleiche Wirkung. Berücksichtigen Sie zudem, dass die von Ihnen gewählte Farbe zur Gesamterscheinung Ihrer Marke passt. Bleiben Sie authentisch.

99 Designs Picture 2
 

Design von charlim888 für chrisFJr
Eine Alternative zu knalligen Farben ist Schwarz. In Schwarz gehaltenen E-Mails (vor allem der Hintergrund) stechen hervor, schließlich ist die Mehrheit der E-Mails in unseren Postfächern weiß. Schwarz hingegen erschafft eine gewisse Bedeutungsschwere und in Kombination mit weißer Schrift ungewohnte Kontraste.

 

#3 Grafik

Ein Header mit einer aufmerksamkeitsstarken Grafik kann der Schlüssel zum Erfolg sein. Die grafischen Elemente sollten dabei einen roten Faden durch die gesamte E-Mail ziehen und mit dem Corporate Design Hand in Hand gehen. Fordern Sie das Auge des Betrachters heraus und beeindrucken Sie.

99 Designs Picture 3
 

Design von ScarlettaDesign für jstucey

#4 Zeichnungen

Was gibt es schöneres, als ein kleines Kunstwerk in seiner Mailbox zu entdecken? Weit weg von Textblöcken und CTAs vermitteln Zeichnungen in der digitalen Welt eine sehr persönliche Note und helfen, die Beziehung zum Kunden zu intensivieren. Der Stil der Zeichnungen sollte sich auch hier wieder an den Werten Ihrer Marke orientieren. So ist es als stark technisch ausgerichtetes Großunternehmen wenig ratsam, einen DIY-Ansatz zu verfolgen.

 

#5 Typografie

Gerade wenn viel Information auf begrenztem Raum platziert wird und innerhalb kürzester Zeit konsumiert werden soll, helfen unterschiedliche Schriften dabei, Struktur und Gliederung zu schaffen. Die Wahl der Schriftart beeinflusst die Wirkung und Lesbarkeit Ihrer E-Mail. Variieren Sie die Schriftarten und spielen Sie mit Größen, Farben und Ausrichtungen. Nutzen Sie Typografie, um Emotionen zu erzeugen. So kann der Kunde leichter eine Bindung zur Marke und zum Produkt aufbauen.

99 Designs Picture 4
 

Design von Ruky

#6 Minimalismus

Trotz aller Kreativität, überfordern Sie Ihre Rezipienten nicht. Um die E-Mail leicht verständlich und übersichtlich zu gestalten, sollten Sie die Informationen auf das Geringste reduzieren und das Design so sauber und klar wie möglich halten. So findet sich der Leser schnell zurecht, erkennt CTAs im Handumdrehen und hat Freude am Lesen.

99 Designs Picture 5
 

Design von nirveshverma
 

Denken Sie beim Design auch immer daran, dass eine Vielzahl der Empfänger die Nachricht auf einem kleinen Mobiltelefondisplay anschaut. Ein minimalistisches Design eignet sich ganz besonders dann, wenn Sie Ihr Produkt ohne viel Schnickschnack drum herum in den Mittelpunkt stellen möchten.

 

#7 Logo

Vergessen Sie niemals Ihr Logo! Platzieren Sie es so, dass sofort beim ersten Blick deutlich wird, von wem die E-Mail kommt. Das schafft Vertrauen und Wiedererkennung.

99 Designs Picture 6
 

Design von moinu33cu
 

Suchen Sie sich je nach Art und Ziel Ihrer E-Mail Kampagne Gestaltungsschwerpunkte, ohne die anderen genannten Designaspekte außer Acht zu lassen. Begeistern Sie Ihre Kunden mit frischen und eindrucksvollen E-Mail Designs.