E-Mail Marketing zu Halloween: Tipps für spooky Newsletter

Geschäfte geschmückt mit Kürbissen, Hexen, Gespenstern und Kinder, die am 31. Oktober an der Haustür klingeln und “Süßes, sonst gibt’s saures” verlangen. Halloween ist ein Ereignis, dass sich auch in Mitteleuropa immer größerer Beliebtheit erfährt.

Und wenn wir mit Valentinstag, Black Friday und Cyber Monday eines gelernt haben ist, dass man mit amerikanischen “Feiertagen” gut Geld verdienen lässt.

In diesem Artikel zeigen wir Ihnen daher, was es braucht, erfolgreiches E-Mail Marketing zu Halloween zu betreiben. Wir haben einige unheimlich gute Ideen ausgewählt, die Ihnen dabei helfen, funktionierende Halloween E-Mails zu erstellen.

Vermeiden Sie zu Halloween diese E-Mail Fehler

Das Durchführen einer E-Mail Kampagne zu Halloween macht jedoch nur dann Sinn, wenn man es richtig angeht.

Das E-Mail Design für Ihre Halloween Kampagne kann ruhig etwas anders sein. Wenn Sie jedoch bestimmte Fehler machen, dann sind Sie derjenige, der Saures statt Süßes bekommt.

Zu den schlimme Fehlern gehören:

unterschiedliche Schriftgrößen, verschiedene Farben und unzählige Buttons mit „Hier klicken“

  • Halloween E-Mail Template ist nicht responsive
  • kaputte Bilder
  • zu viel Text

 

Das Durchführen einer E-Mail Kampagne zu Halloween macht jedoch nur dann Sinn, wenn man es richtig angeht. Das E-Mail Design für Ihre Halloween Kampagne kann ruhig etwas anders sein.

Wenn Sie jedoch bestimmte Fehler machen, dann sind Sie derjenige, der Saures statt Süßes bekommt.

Schauen wir uns im nächsten Abschnitt genauer an, was genau dies für Ihr Halloween E-Mail Marketing bedeutet.

1. Chaos statt klares Halloween E-Mail Design

Vermeiden Sie zu unübersichtliche E-Mail Designs. Dies überfordert die Empfänger. Wenn eine E-Mail, die von Ihrem Leser geöffnet wird, komplett durcheinander ist, wird er sie wahrscheinlich löschen.

Heben Sie stattdessen die wichtigen Elemente Ihrer Halloween Kampagne in einem einfach zu lesenden Format heraus. Gestalten Sie Ihre E-Mail klar und benutzerfreundlich, um das Engagement Ihrer Leser zu fördern.

Wenn Sie mehr über die Grundlagen des E-Mails Designs erfahren wollen, dann lesen Sie diesen Artikel: “Die optimale E-Mail Vorlage erstellen: Die große Anleitung

2. Die Halloween E-Mail Vorlage ist nicht responsive

Die meisten E-Mails werden auf mobilen und tragbaren Geräten wie Tablets gelesen. Stellen Sie also sicher, dass Ihre Halloween E-Mail Kampagne ebenfalls responsive ist:

E-Mail Design Einspalter Smartphone

Responsive E-Mail Design Beispiel.

Die einfachste Art, Ihre E-Mails zu entwerfen, ist mit einem responsiven E-Mail Editor wie Passport von Mailjet. Das E-Mail Design passt sich automatisch der Bildschirmgröße des Geräts an, auf dem die E-Mail geöffnet wird.

Alles, was Sie dazu wissen müssen, erfahren Sie hier: So optimieren Sie Ihre E-Mail Kampagnen für alle Endgeräte.

3. Kaputte E-Mail Bilder

Responsive E-Mail Gestaltung heißt natürlich auch, dass sich Ihre Inhalte an die Bandbreite Ihrer Nutzer anpassen. Bei großen Bildern besteht die Gefahr, dass diese bei einer schlechten Internetverbindung diese nicht geladen werden.

Statt Ihrer sorgfältig ausgewählten Halloween Bilder sehen die Empfänger große weiße Flächen.Newletter mit gelockten Bildern

Beispiel einer E-Mail mit kaputten Bildern.

Fügen Sie bei Ihren Bildern stets einen Alt-Text hinzu. Auf diese Weise verstehen Ihre Leser um was es in Ihren E-Mails geht, auch wenn die Bilder nicht heruntergeladen werden.

Fehlt stattdessen der Alt-Text und wird die Halloween E-Mail Kampagne bei schlechter Mobilverbindung geöffnet, dann hat der Empfänger keine Ahnung, um was es geht.Bilder in E-Mails einbinden: Alt-Text formulieren

Alt-Text beschriften in Mailjet’s Drag-and-Drop E-Mail Editor.

Gerade beim Thema Bilder, kann man viel falsch machen. In diesem Artikel zeigen wir, wie es richtig geht: Anleitung: Bilder in E-Mails richtig verwenden.

4. Falsches Text-Bild Verhältnis

Sie möchten vermutlich, dass Ihre Benutzer alle Ihre Informationen aus Ihrer Halloween E-Mail erhalten. Daher ist es wichtig, dass Ihre E-Mails dem Leser Mehrwert bieten.

Doch wenn Sie Ihrer Halloween Kampagne zu viel Text hinzufügen, ist es schwierig, das Interesse Ihrer Empfänger zu erhalten.theeviltext

So bitte nicht: Wenn Leser so eine E-Mail erhalten, fühlen sie sich schnell mit Informationen überflutet, auch wenn sie am Thema interessiert sind. Geben Sie Ihren Lesern stattdessen Informationsschnipsel und führen Sie sie dann auf eine Zielseite, auf der sie mehr lesen können.

Unterbrechen Sie den E-Mail Text mit Bildern und führen Sie Ihren Leser für mehr Informationen auf Ihre Webseite. Wir empfehlen ein Text-Bild Verhältnis von 60:40 zugunsten des Textes.

5. Sie übertreiben es mit Farben

Eingangs meinten Sie, dass Sie Ihre Halloween E-Mail ruhig etwas flippiger gestalten könnten. Doch bevor Sie nun wie wild die Farbpalette rauf und runter ausprobieren bedenken Sie:

Die in E-Mails verwendeten Farben beeinflussen die Sichtweise Ihrer Leser auf Ihre Marke. Wählen Sie diese demnach mit Bedacht aus.

Wenn Sie die falsche Farbe auswählen, haben Sie ein Problem. Bei zum Beispiel hellen Text auf einem hellen Hintergrund, könnten Ihre Abonnenten Schwierigkeiten haben, Ihre E-Mail zu lesen.

Natürlich sollten die Farben in Ihrer Halloween E-Mail konsistent mit den Farben Ihrer Marke sein. Ihre E-Mails stellen Ihre Marke genauso dar wie Ihre Webseite oder ausgedruckte Materialien.

Wenn Ihre Markenidentität vor allem aus dunklen Tönen besteht wäre eine Neon-E-Mail verwirrend für die Empfänger und sie würden Sie vielleicht gar nicht erkennen.

Wir empfehlen Ihnen, pro E-Mail maximal zwei Farben zu verwenden. Diese sollten zu Halloween und zu Ihrer Brand passen.

Ebenfalls sollten Sie sich genau überlegen, welche Bereiche Ihrer E-Mail Sie einfärben: Entweder den Hintergrund oder einzelne Elemente wie die Call-to-Actions oder Schlüsselsätze.

Alles, was Sie über Farben in E-Mails wissen müssen, erfahren Sie hier: So setzen Sie Farben richtig ein

Apropos die besten E-Mail Tipps: Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie wöchentlich hilfreiche Tipps und Tricks, um erfolgreiches E-Mail Marketing zu betreiben.Anmeldung zum Newsletter

Wenn Sie Ihre Halloween E-Mail an Ihre Empfänger versendet haben, dann möchten Sie natürlich auch wissen, ob diese erfolgreich war oder nicht.

Weiter geht es mit den besten Tipps für Ihre Halloween Marketing und oder auch Transaktions-E-Mails.

Die besten Tipps für Ihre Halloween E-Mail Kampagne

Jetzt wissen Sie, was Sie bei Ihrer Halloween E-Mail lieber sein lassen sollten. Doch wie sollen Sie Ihre Kampagne stattdessen gestalten, um die bestmöglichen Ergebnisse zu erzielen?

Im Folgenden erfahren Sie die besten Tipps rund um die Erstellung erfolgreicher Halloween E-Mails.

Optimieren Sie Ihre E-Mail Zustellbarkeit

Bevor es an das eigentliche Halloween Newsletter Design und den passenden E-Mail Inhalt geht, sollten Sie auf die Aspekte oder auch Voraussetzungen einer optimalen Zustellbarkeit Ihres Halloween E-Mail Marketing achten.

So ist neben der technischen Einrichtung wie SPF und DKIM, die richtige Datenqualität wie DSGVO-konforme Anmeldeformulare und saubere E-Mail Kontaktlisten eine Voraussetzung, erfolgreiches E-Mail Marketing zu Halloween zu betreiben.

Sind Sie dazu ein Versender von Massenemails, möchten Sie den Spam-Ordner und die E-Mail Blacklist vermeiden und eine gute Absender-Reputation bewahren.

Aber keine Panik: Alles, rund um eine optimale Zustellbarkeit Ihrer Newsletter zu Halloween, erfahren Sie in unserem Guide.

Weiter geht es mit E-Mail Vorlagen im Halloween-Look.

Gestalten Sie Ihre Newsletter  im Halloween-Look

Halloween ist die perfekte Gelegenheit, Ihre E-Mails zu verschönern, um ihnen einen Vorteil zu geben.

Schauen Sie sich an, wie Coca-Cola etwas Spaß in die Halloween-E-Mails gespritzt hat, indem es Abonnenten eingeladen hat, sich als ihr Lieblingsgetränk zu verkleiden.

Dies ist nicht nur eine gute Möglichkeit, den Kunden zum Lachen zu bringen, sondern fördert auch geschickt das freie Markenmarketing. Halloween E-Mail Kampagne von Coca Cola

Beispiel einer Kampagne im Halloween E-Mail Design  von Coca Cola

Mango bleibt seiner Persönlichkeit mit dieser eleganten, aber eher frechen Botschaft treu. Der Titel ist ein Blickfang, der in scharfem Kontrast zum weißen Hintergrund steht, und der Absatz fügt eine Wendung hinzu, indem er sein gruseliges Thema mit einer gewissen Intrige kombiniert.E-Mail Kampagne von Mango zu Halloween

Beispiel einer Kampagne im Halloween E-Mail Design  von Mango

Erstellen Sie Halloween-E-Mails, die Spannung aufbauen

Neben einem überzeugenden spooky Newsletter Design, spielt der E-Mail Inhalt ein wichtige Rolle, um Ihre Newsletter Abonnenten zu einem Kauf Ihres Produktes oder Service zu bewegen.

Angefangen bei einer überzeugenden E-Mail Betreffzeile geschmückt mit einem Kürbis Emoji beispielsweise, wissen diese ganze genau, welchen E-Mail Inhalt Sie ansprechen.

Sie suchen nach E-Mail Betreffzeilen-Ideen für Ihre Halloween E-Mails? Schauen Sie doch einfach hier in unsere E-Mail Betreff Bibliothek nach Inspiration:

Haben Ihre E-Mail Betreffzeilen zu den gewünschten Öffnungen geführt, sollte der eigentliche E-Mail Inhalt so erstellt sein, dass dieser Ihre Empfänger zum Anklicken des CTAs animiert.

Ein mysteriöses Geschäft kann beispielsweise eine großartige Möglichkeit sein, Ihren Abonnenten an der Angel zu halten und ihn dazu zu bringen, Ihre Webseite zu besuchen. Pull & Bear Halloween E-Mail Kampagne

Halloween Newsletter von Pull&Bear

Die Halloween E-Mail Kampagne “Trick or Treat” von Pull & Bear lädt Kunden ein, ein virtuelles Rubbelspiel zu spielen, um einen Rabatt zu gewinnen.

Das Aufpeppen Ihrer E-Mails mit einem Gefühl des Mysteriums wird Ihnen helfen, die Klickrate zu erhöhen, da Ihre Kontakte wahrscheinlich versucht sind, ihr Glück zu versuchen, was sich in Besuchen auf Ihrer Webseite niederschlägt.

So können Promo Codes oder Gutscheincodes ebenfalls Ihre Empfänger überzeugen, auf den CTA Ihrer Halloween E-Mail zu klicken.

Werten Sie Ihre E-Mail Statistiken aus

Wenn Sie Ihre Halloween E-Mail an Ihre Empfänger versendet haben, dann möchten Sie natürlich auch wissen, ob diese erfolgreich war oder nicht.Das E-Mail Tracking bei Mailjet zeigt Nutzern alle wichtigen E-Mail Marketing KPIs

Halloween Newsletter Statistiken auswerten mit Mailjet

Je nach E-Mail Kampagne bieten sich unter Umständen verschiedene Analysepraktiken an wir Post-Click-Tracking und ROI-Tracking. In diesem Artikel lesen Sie alles, was Sie benötigen, um ihre E-Mail Kampagne zu Halloween richtig auszuwerten: Wie Sie Newsletter analysieren & optimieren.

PS: Setzen Sie Ihr erlerntes Wissen doch gleich in die Tat um und planen Sie Ihren Black Friday und Cyber Monday Newsletter Versand gleich mit ;)

Da E-Mail Marketing zu Halloween im Bereich E-Commerce anders als das im Bereich Tourismus, Lebensmittel oder auch Software aussieht, haben wir im Folgenden E-Mail Kampagnen aufgelistet.

Halloween E-Mail Marketing Beispiele nach Branche

Während für einige Branchen die Halloween Feierlichkeit ihrer E-Mail Inhalte recht einfach sein kann, haben andere vielleicht ein wenig Brainstorming zu tun. Wenn Sie heute nicht Ihr kreativstes Selbst spüren, hier sind ein paar Ideen, wie Sie Ihren Urlaubsmetriken etwas Schwung verleihen können:

Halloween E-Mails im E-Commerce

Erwecken Sie Ihre Produkte im Halloween-Stil zum Leben. Listen Sie die wichtigsten Zutaten für die perfekte Party auf und lassen Sie den Leser wissen, dass Sie alles haben, was er dafür braucht:Beispiel für Halloween E-Mail Kampagne im Foodbereich

Beispiel eines Halloween Newsletters im Bereich E-Commerce

Bei dieser Halloween E-Mail im E-Commerce speziell für die Modeindustrie erhalten die Leser sogar einen Promo Code zu Halloween, um weitere Verläufe anzukurbeln:

Beispiel Halloween Ecommerce.

Beispiel einer Halloween E-Mail für die Modeindustrie mit Promo-Code

Halloween-E-Mails im Software-Bereich

Verleihen Sie Ihrem Produkt eine gruselige Note, laden Sie es vielleicht zu einem exklusiven Halloween-Event ein oder schalten Sie einige der bemerkenswertesten Funktionen oder Inhalte frei.

Tipp: Sie bereiten Ihre Halloween Mails vor und es steht ein Halloween-Event in Berlin bevor. Um Ihre in Berlin lebenden E-Mail Kontakte darüber zu informieren, verwenden Sie ganz einfach dynamische Abschnitte, um für Ihre Veranstaltung zu werben.

Erfahren Sie ganz genau, wie Sie dynamische Abschnitte für Ihre Halloween Newsletter erstellen in unserem Artikel: Dynamische Inhalte in Marketing E-Mails

Halloween-E-Mails in der Tourismusindustrie

Zeichne einige Halloween-Events oder Erlebnistage vor Ort für deinen Abonnenten zusammen oder nutze die Gelegenheit, einige inspirierende Ziele zu bewerben. Viele Orte haben ihre eigenen lokalen Traditionen rund um Halloween (wie die Día de los Muertos), es könnte eine gute Gelegenheit sein, sie zu fördern!Beispiel Halloween Newsletter Tourismus

Beispiel einer Halloween E-Mail in der Tourismusbranche

Halloween E-Mails in der Lebensmittelbranche

Geben Sie Ihren Kontakten Halloween-Rezepte, dass Ihre Leser die ganze Nacht über kochen wollen. Konzentrieren Sie sich auf klassische Zutaten (Kürbis!) und auf gruselig aussehende Gerichte. Möchten Sie es noch besser machenBeispiel Newsletter zu Halloween Lebensmittel

Beispiel einer Halloween E-Mail in der Lebensmittelbranche

Führen Sie einen Wettbewerb durch und bitten Sie Ihre Abonnenten, Fotos ihrer Kreationen mit Ihnen zu teilen. Benutzergenerierte Inhalte werden Ihr neuer bester Freund!

Halloween E-Mails in der Schönheitsindustrie

Lassen Sie Ihre Abonnenten wissen, dass, ob sie das perfekte Make-up für ihr Kostüm wollen oder ob sie tatsächlich ein bisschen weniger wie ein Monster aussehen wollen, Ihre Produkte die Magie ausüben können.Halloween E-Mail Marketing Bobbi Brown

Beispiel einer Halloween E-Mail in der Schönheitsindustrie

Und jetzt?

Sie wissen nun, wie Sie überzeugendes Halloween E-Mail Marketing betreiben und Ihre Verkäufe mit einem spooky Halloween E-Mail Design und süßem Content Marketing ankurbeln.

Erstellen Sie im Handumdrehen Halloween E-Mail Kampagnen mit personalisiertem E-Mail Inhalt und segmentieren Sie Ihre Kontakte nach Belieben.

Setzen Sie Ihr Halloween Marketing Wissen doch gleich um, melden Sie sich in Ihrem Konto an oder erstellen Sie eines kostenlos:Anmelde Banner Blo Mailjet

Dies ist eine überarbeitete Version des Artikels, der ursprünglich von Juliane Heise verfasst wurde.

Die Customer Journey Map für ein optimiertes E-Mail Erlebnis

Die Customer Journey oder auch Reise des Kunden über verschiedene Kontaktpunkte Ihres Produktes, liefert Ihnen Informationen über die einzelnen Phasen bis er eine gewünschte Zielhandlung durchführt.

Halten Sie die Berührungspunkte im Rahmen einer Customer Journey Map fest, lässt sich ganz einfach eine Darstellung aller Erfahrungen von potenziellen Kunden im gesamten Kaufprozess nachvollziehen und Ihre Online Marketing Strategie daran anpassen .

Erfahren Sie daher alles rund um das Thema Customer Journey Mapping und wie dieses Ihnen gezielt dabei hilft, Ihre E-Mail Marketing Strategie zu optimieren.

Was ist eine Customer Journey?

Die Customer Journey ist die Gesamtheit aller Erfahrungen, die Ihre Kunden mit Ihrer Marke machen, während sie (und Sie) einem potenziellen Geschäft nachgehen.

Die Kundenreise beginnt, wenn diese Sie zum ersten Mal anrufen, auf Ihrer Webseite nach informativen Inhalten (auch Content Marketing genannt) oder eine andere Aktion einleiten, und setzt sich letzten Endes durch alle ihre Treffen, Geschäfte und Gespräche mit Ihrer Marke fort.

Während jede Customer Journey ihre Unterschiede hat – Länge, Endergebnis usw. – gibt es einige gemeinsame Merkmale, die wir verwenden, um eine grundlegende Customer Experience oder auch Kundenerfahrung zu visualisieren. Dazu gehören:

Die Forschung

Der Rechercheschritt ist, wenn ein potenzieller Kunde beginnt, Recherchen über Sie und andere Marken durchzuführen, die seinen Bedürfnissen entsprechen könnten – und so ziemlich jeder recherchiert. Sie finden heraus, ob Sie möglicherweise die Probleme Ihres potenziellen Kunden lösen können.

Erstkontakt & Informationsbeschaffung

Beim ersten Schritt oder auch ersten Kontakt, wendet sich der Kunde an Sie, um mit Ihnen über Ihre Marke zu sprechen und Informationen zu erhalten, die er allein durch seine Recherchen nicht findet.

Zu den angeforderten Informationen können DEMOs Ihres Produkts oder Ihrer Dienstleistung, spezifische Fragen darüber, wie Ihre Marke diesen hilft und vieles mehr.

Während dieses Schrittes finden Sie heraus, wie gut Ihre Marke zu Ihren potenziellen Kunden passt.

Angebot

Dieser Schritt ist sehr einfach – der Kunde wird wissen wollen, was Sie für Produkte und Dienstleistungen berechnen, die ihm zugute kommen. Fallen Sie daher in das vorhandene Budget?

Prozess der Entscheidungsfindung

Der Entscheidungsschritt kann für Ihren Kunden einige Zeit in Anspruch nehmen. Potenzielle Kunden werden sich wahrscheinlich verschiedene Marken abwägen, um zu sehen, welche Marke die meisten (oder alle) der gewünschten Anforderungen erfüllt.

Geschäftsabschluss

Dies ist das Ziel Ihrer Marke – damit Ihre Kunden Ihre Waren und Dienstleistungen kaufen und sich an Sie binden.

Dies ist ein aufregender und wichtiger Schritt, und die Kunden wollen wissen, dass sie bekommen, was sie brauchen.

Follow-Up

Die Customer Journey endet nicht mit dem Kauf Ihres Produktes oder Service.

Gehen Sie Ihrem potenziellen Kunden nach, um diesen reibungslos in den Beginn Ihrer Kunden-Marken-Beziehung zu führen, und stellen Sie sicher, dass Sie ihm die Werkzeugen und Lösungen für den Erfolg an die Hand geben.

Um ein besseres Verständnis und eine Übersicht der einzelnen Phasen der Customer Journey zu analysieren, empfiehlt es sich Customer Journey Mapping zu betreiben, sprich eine Customer Journey Map zu erstellen.

Wie genau das funktioniert, erklären wir im nächsten Abschnitt.

Was ist eine Customer Journey Map?

Als formale Definition ist eine Customer Journey Map eine visuelle Schritt-für-Schritt-Darstellung der Customer Experience Ihres potenziellen Kunden mit Ihrer Marke und Ihrem Produkt.

Diese Customer Journey Map hilft Ihnen, jeden Abschnitt und jeden Kontaktpunkt der Reise eines Kunden klar zu visualisieren.

Dies unterstützt Sie dabei, Details zu notieren und den Fortschritt für jeden Kunden während des gesamten Prozesses zu verfolgen.

Dadurch sind Sie darauf vorbereitet, Kunden im wirklichen Leben durch den Sales Funnel zu helfen und die Kundentreue für Bestandskunden aufrechtzuerhalten.

Bevor wir zu den visuellen Darstellungen kommen, lassen Sie uns noch einmal überprüfen, warum eine Customer Journey Map für Ihren Erfolg im Online Marketing wichtig ist und wieso dieses ausgerechnet im E-Mail Marketing von Vorteil ist.

Warum sollten Sie eine Customer Journey Map erstellen?

Zu verstehen, wo sich Ihre Kunden auf ihren Reisen befinden, ist im E-Mail Marketing unglaublich wichtig.

Wenn Sie wissen, wie Sie die Reise eines Kunden einschätzen können, können Sie intuitiv erkennen, wann und wohin Sie Ihre E-Mails versenden und welche Art von Inhalt Sie in Ihre Marketing E-Mails einfügen sollten.

Sie können Ihr Wissen nutzen, um Ihre Kunden zu segmentieren, ihre Bedürfnisse zu antizipieren und sie sowohl über proaktive als auch reaktive E-Mails und Kundenservice zu erreichen.

Wenn Sie durch die Customer Journey Analyse erfahren, wo sich Ihr Kunde auf seinem Weg befindet, können Sie sich auf seine Fragen und Kommentare vorbereiten und angemessen und hilfreich auf der Grundlage seines aktuellen “Schritts” reagieren.

Gehen wir nun noch genauer auf die Vorteile einer Customer Journey Map ein:

Verwenden Sie eine detaillierte Karte der Customer Journey für effektiveres Inbound Marketing

Outbound Marketing Taktiken (zu denen traditionelle Methoden wie Plakatwände, Radiospots und Fernsehwerbung gehören) können für bestimmte Marketingstrategien wirksam sein.

In der heutigen Zeit wird es jedoch immer schwieriger, die Aufmerksamkeit eines potenziellen Kunden mit einer einmaligen Werbebotschaft zu wecken, wenn er täglich Hunderte von Werbebotschaften sieht und hört.

Auf der anderen Seite umfasst das Inbound Marketing im Allgemeinen organischere und auf Engagement basierende Inhalte ( wie Blogartikel, SEO und Social Media Posts), die dazu beitragen, Leads zu generieren.

Mit Hilfe einer Customer Journey Map können Sie vorhersagen, welche Bedürfnisse und Fragen Ihre Kunden in Zukunft haben werden, und Sie können diese Daten nutzen, um Inhalte zu erstellen, die Ihre Kunden anziehen und ihnen das Gefühl geben, dass sie sich von Ihrer Marke angesprochen (und gehört) fühlen.

Segmentieren Sie Ihre Kunden und richten Sie Ihre bestehenden und neu entstehenden Kundenstämme gezielt aus.

Wie wir bereits besprochen haben, besteht einer der wichtigsten Gründe für die Erstellung einer Customer Journey Map darin, Ihre primären Personas – oder anders ausgedrückt, Ihre Zielgruppen – zu kennen.

  • Wer ist die Art von Person, die Ihr Produkt kauft?
  • Welches Bedürfnis lösen sie?
  • Warum hat man sich für Sie entschieden?

 

Wenn Sie diese Fragen beantwortet haben, können Sie diese Zielgruppe zu Ihrem Vorteil segmentieren.

Die E-Mail Segmentierung ermöglicht es Ihnen beispielsweise, verschiedene E-Mails und andere Mitteilungen an verschiedene Zielgruppen zu senden.E-Mail Kampagnen personalisieren mit Empfänger Segmentierung

E-Mail Segmentierung von Mailjet

Auf diese Weise senden Sie nicht einfach dieselbe Nachricht an alle und hoffen, dass sie in der von Ihnen gewünschten Weise antworten.

Stattdessen reagieren Sie proaktiv und reaktiv auf Bedenken, Fragen und Lob, die jedes Segment haben kann, und Sie stellen sicher, dass Sie ein besseres Verständnis für die Customer Journey der einzelnen demografischen Gruppen haben und wie Sie mit ihnen in Kontakt treten.

Implementieren Sie einen besseren Kundenservice – vor und nach dem Bedarf

Eine Customer Journey Map wird aus einem bestimmten Grund “Map/Karte” genannt.

Sie gibt Ihnen ein klares Bild davon, wohin die Kunden gehen sollten und wie sie zufrieden sein können, aber sie zeigt Ihnen auch die Fallstricke auf, die auftreten können, wenn ein Kunde nicht das bekommt, was er braucht oder erwartet.

Durch die Planung authentischer, wirksamer Reaktionen auf diese potenziellen Hindernisse erfahren Sie, wie Sie die Kundenzufriedenheit auf Kurs halten und wo ein individuelles Vorgehen helfen kann.

Dieser proaktive Ansatz kann Wunder wirken, wenn es um die E-Mail Kommunikation mit Kunden geht.

  • Erhält Ihr Kundensupport mehr Serviceanfragen als gewöhnlich?
  • Gibt es einen Zeitraum, in dem bestimmte Funktionen auf Ihrer Webseite oder in Ihrem Online Shop nicht verfügbar sind, während Sie Aktualisierungen vornehmen?

 

Senden Sie Ihren Kunden vorab eine freundliche Nachricht, damit sie wissen, was los ist. Auf diese Weise wissen sie, was sie erwarten können – und eine Gegenreaktion wird vermieden.

Und das ist noch nicht alles – mit Hilfe von Customer Journey Mapping können Sie eine Vielzahl von Problemen identifizieren und lösen helfen.

Wenn Sie auf Ihre Customer Journey Map schauen, fragen Sie sich selbst:

  • Gibt es einen Schritt in der Customer Journey, bei dem neue Interessenten dazu neigen, auszusteigen?
  • Gibt es eine bestimmte Aktion, die Bestandskunden dazu veranlasst hat, ihre Beziehung zu Ihrem Unternehmen abzubrechen?

 

Werfen Sie einen langen Blick darauf (sowohl aus der Kundenperspektive als auch aus Ihrer eigenen), und schauen Sie dann noch einmal hin – ein Drittel der Verbraucher wird erwägen, nach einer schlechten Erfahrung zu einem Konkurrenten zu wechseln.

Bleiben Sie motiviert, Problembereiche und -prozesse zu beheben, um die Kundenbedürfnisse bestmöglich zu erfüllen.

Durch den Einsatz sowohl proaktiver als auch reaktiver Methoden können Sie sich von Ihrer Customer Journey Map leiten lassen, um Ihre Kunden zu einem erfolgreichen Kundenengagement zu führen.

Synchronisieren Sie die Kundenziele in Ihrem gesamten Unternehmen

Ob im E-Commerce, Bankenwesen, kleines oder großes Unternehmen, verschiedene Abteilungen arbeiten daran, die beste Organisation zu schaffen, die sie aus verschiedenen Blickwinkeln betrachten können.

Zu diesen Aspekten können Kundenbetreuung, Marketing und Vertrieb gehören, und die Liste geht noch weiter.

Die Personen hinter diesen verschiedenen Abteilungen und Standpunkten haben ein gemeinsames Ziel (z.B. eine starke Kundenbasis zu erhalten und zu pflegen), aber ein reibungsloser, universeller Prozess zur Erreichung dieses Ziels kann durch ihre unterschiedlichen Aufgaben und Ansätze behindert werden.

Eine klar strukturierte Customer Journey Map kann dazu beitragen, alle Teammitglieder auf dieses gemeinsame Ziel auszurichten und sicherzustellen, dass alle Abteilungen und Bereiche zusammenarbeiten, um verschiedene Teile der Customer Journey Map und aus Kundenperspektive zu bearbeiten.

Das Marketing Team kann Marketing Maßnahmen handhaben, der Vertrieb kann neue, durch das Marketing gewonnene Kunden gewinnen und führen, und die Unterstützung kann den neuen Kunden, die ein Geschäft mit dem Vertrieb abgeschlossen haben, helfen.

Gemeinsam erschaffen durch die Analyse der Customer Journey ein detailliertes Kundenerlebnis.

Im Folgenden gehen wir durch die Phasen einer Customer Journey Map anhand eines Beispiels, an dem Sie arbeiten können.

Wie sieht eine Customer Journey Map aus?

Unten sehen Sie ein Beispiel für eine Customer Journey Map:Customer Journey Mapping

Zukünftiger Stand Customer Journey Map

Stellen Sie sich dieses Bild einen Moment lang vor, um ein Gefühl für das Aussehen einer Mustervorlage einer Customer Journey Map zu bekommen.

Es gibt drei Haupttypen von Customer Journey Mapping, die Sie zur Visualisierung verwenden können – oben sehen Sie eine Vorlage für einen zukünftigen Zustand.

Ein zukünftiger Stand einer Customer Journey Map veranschaulicht, was Ihre Kunden in Zukunft tun, denken usw.

Customer Journey Maps zum aktuellen Stand veranschaulichen, was Ihre Kunden heute tun, denken usw. Ein Beispiel finden Sie unten.Customer Journey Mapping Vorlage

Beispiel Aktueller Stand Customer Journey Map

Diese Schritte können ähnlich oder identisch mit denen in einer Customer Journey Map des zukünftigen Standes sein – Sie sollten nur herausfinden, in welchen Phasen der Kunde jetzt gerade involviert ist.

Schließlich veranschaulichen wir den Tagesablauf Customer Journey Map der zeigt, was Ihr Kunde an einem Tag tut, sowohl mit als auch ohne Beteiligung Ihres Unternehmens. Ein Beispiel ist unten aufgeführt.Customer Journey Map Tagesablauf

Beispiel Tagesablauf Customer Journey Map

Achten Sie darauf, dass Sie die Art der Customer Journey Map wählen, die Ihren Zielen am besten entspricht.

Laden Sie ganz einfach unsere kostenlose Customer Journey Map Vorlage als hilfreiches Modell für Ihr Unternehmen herunter:Customer Journey Map Vorlage

Diese Karte bietet Platz für die zuvor in diesem Beitrag besprochenen Reiseabschnitte und kombiniert sie mit Kategorien, die Sie – nachdem Sie die Kundenreise selbst unternommen haben – verwenden können, um zu verstehen, wie es Ihren Kunden geht, wie sie denken und reagieren.

Wenn Sie dieses Verständnis nutzen, können Sie Ihre E-Mail-Kommunikation verbessern und Ihre Kundenbeziehungsziele erreichen.

Wie sich Customer Journey Mapping in Ihre E-Mail Marketing Strategie einbinden lässt, erfahren Sie im nächsten Abschnitt

Customer Journey Mapping für Ihre E-Mail Marketing Strategie

Schritt 1: Definieren Sie Ihre Ziele

Wenn Sie eine Customer Journey Map für Ihre E-Mail Marketing Strategie erstellen, sollten Sie zunächst sicherstellen, dass Sie klare Ziele für Ihre Karte festlegen.

  • Was ist der Zweck der Customer Journey Map?
  • Was wollen Sie mit dieser erreichen?
  • Wollen Sie mehr Kunden gewinnen?

 

Wählen Sie Ihr Ziel aus und lassen Sie Ihre Customer Journey Map daraus wachsen.

Als nächstes definieren Sie die Personas und Ziele Ihrer Kunden.

  • Wer ist die Art von Person oder Gruppe, die Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung haben möchte?
  • Was wollen sie mit der Verwendung Ihrer Marke erreichen?

 

Es ist sehr wahrscheinlich, dass Sie mehrere verschiedene Kundenpersönlichkeiten und -ziele haben werden.

Tipp: Wählen Sie die Person und das Ziel/die Ziele aus, die in Ihrem bestehenden Kundenstamm am häufigsten vorkommen.

Nischenmarketing hat seinen Platz, aber das Verstehen der Kontrapunkte und des Kaufprozesses Ihres “alltäglichen” Kunden wird Ihnen helfen, mehr von dem Kundentyp, der Sie erfolgreich gemacht hat, anzuziehe und Ihnen helfen, Ihre bestehenden Kundenbeziehungen besser zu visualisieren und zu stärken.

Schritt 2: Listen Sie Ihre verschiedenen Kontaktpunkte Ihrer Kunden auf

Danach definieren Sie alle Kontaktpunkte, die eine Verbindung zu E-Mail herstellen. Dazu gehören alle Anmelde- und Informationsformulare, in denen Ihre Kunden eine E-Mail-Adresse eingeben.

Dazu gehört auch der Berührungspunkt wie Newsletter, Angebote und mehr – Alles, was Sie Ihren Kunden per E-Mail senden.

Schritt 3: Sammeln Sie Informationen darüber, wie Ihre Kunden mit Ihrer Marke interagieren

Wenn Sie das alles hinter sich gebracht haben, ist es an der Zeit, sich den wirklich tiefgreifenden Fragen und Antworten zuzuwenden.

Wir sprechen an dieser Stelle über die Motivationen, Handlungen und die Hindernisse aus Kundenperspektive , denen diese bei der Interaktion mit Ihrem E-Mail Versand begegnen.

Werfen wir einen Blick auf einige Beispiele.

Motivationen

Warum interagieren Ihre Kunden mit Ihrer E-Mail Kommunikation? Was sind ihre Bedürfnisse und Wünsche? Motivationen können sein:

  • Sie verfolgen aktiv Ihre Marke als Hilfsmittel, um ihnen zu helfen und möchten, dass Ihre E-Mail-Kommunikation mehr über Sie erfährt und direkt mit Ihnen in Kontakt tritt.
  • Sie schauen beiläufig auf Ihre E-Mails, um zu sehen, worum es bei Ihrer Marke geht und wie Sie in Zukunft von Nutzen sein könnten.
  • Sie haben sich versehentlich angemeldet und haben sich bisher nicht abgemeldet

 

Finden Sie heraus, warum Ihre Kunden überhaupt an Ihren Marketing E-Mails interessiert sind.

Aktionen

Welche Marketing Maßnahmen ergreifen Ihre Kunden bezüglich Ihres E-Mail Versands? Was tun sie regelmäßig? Diese Aktionen könnten sein:

  • Sie klicken Ihre E-Mails an, um weitere Informationen zu erhalten und zu sehen, was Sie anzubieten haben.
  • Sie öffnen und lesen – aber klicken Sie sich nicht durch Ihre E-Mails, um sich über allgemeine Aktualisierungen, Angebote usw. zu informieren.
  • Sie beschäftigen sich überhaupt nicht mit Ihnen (in diesem Fall sollten Sie sie aus Ihrer E-Mail Liste entfernen).

 

Finden Sie heraus, wie Ihre Kunden mit Ihnen interagieren und was in Ihrem E-Mail Versand dazu führt, dass sie sich so verhalten, wie sie es tun.

Hindernisse

Was hält Ihre Kunden davon ab, mit Ihnen so zu interagieren, wie Sie es wünschen? Hindernisse könnten sein:

  • Sie haben noch nicht genug über Sie herausgefunden, um sich für Sie zu interessieren.
  • Ihre E-Mails sind unklar, verwirrend oder repräsentieren Ihre Marke nicht genau
  • Ihre E-Mails sind einfach und enthalten keine CTAs oder andere Möglichkeiten für ein Engagement

 

Schritt 4: Identifizieren Sie Möglichkeiten für jede Phase der Customer Journey

Finden Sie heraus, was Sie von Ihren Kunden fernhält, und finden Sie Wege, das Problem zu beheben.

Zum Beispiel könnten Sie:

  • Neue Marketing-Assets schaffen, die den Nutzen Ihres Produkts oder Ihrer Dienstleistung besser widerspiegeln
  • Trainieren Sie Ihr Verkaufspersonal, damit es schneller auf Anfragen und Leads reagieren kann
  • Ein neues Kundensegment ansprechen, das der breitere Markt noch nicht erschlossen hat

 

Nachdem Sie diese Schritte abgeschlossen und Ihre Customer Journey Map – basierend auf Kontaktpunkten und dem Kundenverhalten – fertiggestellt haben, gehen Sie selbst durch die Customer Journey, um ein Gefühl dafür zu bekommen, wie Ihr typischer Kunde durch Ihre E-Mail Marketing Strategie mit Ihrer Marke interagiert.

Wenn Sie auf ein Problem stoßen oder eine Frage nicht beantworten können, denken Sie an Lösungen, die die Reise auf Kurs halten und Sie auf unerwartete Schlaglöcher vorbereiten.

PS: Vergessen Sie nicht, Ihre Customer Journey Map Vorlagen kostenlos herunterzuladen:
Customer Journey Map Vorlage

Und jetzt?

Eine Customer Journey Map ermöglicht es Ihnen, den Weg eines Kunden von der Recherche bis zum Geschäftsabschluss zu visualisieren, und Sie können Ihre E-Mail Marketing Strategie gezielter gestalten, um diese Reise effektiver zu erleichtern.

Apropos E-Mail Kommunikation: Mit der E-Mail Marketing Software von Mailjet können Sie E-Mails erstellen, personalisieren, versenden und nachverfolgen, die aus der Masse hervorstechen und Ihre Empfänger ermutigen, ihre eigene Customer Journey anzutreten.

Erhalten Sie wöchentlich weitere Tipps und Tricks rund um das E-Mail Marketing und melden Sie sich für unseren Newsletter an:
Anmeldung zum Newsletter

So betreiben Sie erfolgreiches Guerilla Marketing [Guide]

Guerilla Marketing Kampagnen, die sich Offline und Online bestens nutzen lassen um ein breites Publikum zu erreichen, sorgen für Überraschungseffekte bei Ihrer Zielgruppe und animieren zum Handeln und/oder auch Kauf Ihres Produktes.

Falsch umgesetzt, können sich Guerilla Marketing Aktionen langfristig negativ auf den Erfolg Ihrer Online Marketing Strategie auswirken und für eine Reizüberflutung sorgen.

Wie der Begriff Guerilla Marketing genau definiert wird, Sie eine erfolgreiche Guerilla Marketing Strategie entwickeln und wie E-Mail Marketing bei der Verbreitung Ihrer Werbebotschaften hilft, erfahren Sie in diesem Artikel.

Was ist Guerilla Marketing?

Um Guerilla Marketing im Online Marketing besser nachvollziehen zu können, schauen wir uns zu allererst die genaue Definition und wie die vier verschiedenen Arten, die dieses ausmachen, aussehen.

Defintion

Laut Textbroker handelt es sich beim Guerilla Marketing um

Zitat IP-Adresse aufwärmen mit Mailjet

“eine innovative Kommunikationsstrategie, die von Überraschungseffekten lebt. Beim Guerilla Marketing werden kreative Ideen besonders aufmerksamkeitsstark inszeniert. Damit versuchen Werbetreibende, ihre Werbebotschaften durch unkonventionelle Marketingmaßnahmen zu vermitteln. Oftmals kommt beim Guerilla Marketing nur ein überschaubares Budget zum Einsatz, mit dem dennoch eine größtmögliche Wirkung erzielt werden soll.”>textbroker

So handelt es sich hierbei um Guerilla Marketing Ideen, die eine große Sichtbarkeit erlangen und Aufmerksamkeit für die Marke schaffen.

Nun lässt sich das Guerilla Marketing in vier verschiedene Unterarten runterbrechen, die sich von Ihrer Art der Implementierung und Umsetzung unterscheiden.

Die vier Arten des Guerilla Marketings

Wie bereits erwähnt, gibt es vier unterschiedliche Arten des Guerilla Marketing, unabhängig von den der Implementierung und Zielen eines Unternehmens:

  • Ambient Marketing
  • Ambush Marketing
  • Sensation Marketing
  • Viral Marketing

 

Das Ambient Marketings bedient sich auffälliger Werbeaktionen, die an öffentlichen Orte wie die Außenfassade oder das Innere eines Gebäudes für begrenzte Zeiträume.Beispiel Guerilla Marketing

Beispiel Werbeaktion des Ambient Marketing von SIXT

Mit dieser Guerilla Marketing Idee macht der Autovermieter SIXT auf seine billigen Preise aufmerksam.

Beim Ambush Marketing werden vor allem aktuelle Ereignisse oder auch Events bewusst genutzt, um die Werbebotschaften an ein möglichst großen und breites Publikum anzusprechen und große Wirkung zu erzielen.Beispiel Guerilla Marketing Kampagne

Beispiel Werbebotschaft des Ambush Marketing von Nike

Hier wurde der älteste Teilnehmer beim Berlin Marathon der 78-Jährige Heinrich Blümchen von Nike unterstützt. Die Guerilla Marketing Idee war es,  eine eigene “Heinrich-Zeitung” und dutzende Plakate mit der Aufschrift “Just do it Heinrich” zu erstellen und diese während das Marathons zu verteilen.

Die Werbebotschaften des Sensation Marketings sind darauf ausgelegt, den Betrachter besonders auf emotionaler Ebene anzusprechen, um dadurch länger im Gedächtnis zu bleiben.Beispiel Guerilla Marketing Idee von WWF

Beispiel einer Sensation Marketing Werbeaktion von WWF

So regt diese Guerilla Marketing Idee von WWF dazu an, über den Papierverbrauch nachzudenken und bleibt länger im Gedächtnis der Betrachter.

Beim Viral Marketing geht es darum, die Guerilla Marketing Kampagne schnellstmöglich durch die verschiedensten Kanäle zu verbreiten. Ob durch Mundpropaganda oder auch Social Media. Näheres dazu wird später näher erläutert.Ice Bucket Challenge

Beispiel einer Viral Marketing Werbebotschaft zur Ice Bucket Challenge von Forbes

Ein bekannte Kampagne des Viral Marketings ist die Ice Bucket Challenge, die über soziale Netzwerke geteilt wurde. Die Herausforderung, sich einen mit eiskaltem Wasser gefüllten Kübel über den Kopf zu schütten, ging durch zahlreichen Medien wie Twitter oder auch Facebook.

Weiter geht es mit den Vorteilen und Gründen, die für Guerilla Werbung sprechen.

Warum sollten Sie Guerilla Marketing betreiben?

Wie auch bei jeder Online Marketing Strategie gibt es zahlreiche Vorteile, die Sie für Ihren Erfolg beachten sollten.

Vorteile Guerilla Marketing

Zum Einen ermöglicht Guerilla Marketing einen großen Teil der eigenen Zielgruppe gezielt und individuell anzusprechen und zum Anderen durch die gewählten Guerilla Marketing Werbebotschaften Aufsehen zu erregen.

Somit bleiben die Guerilla Marketing Kampagnen nicht nur im Gedächtnis der Empfänger, sie lösen durch ihr Emotionalisierungspotential ebenfalls eine Reaktion aus.

Dies bedeutet, dass die Marke und Ihr Unternehmen langfristig mit positiven Assoziationen versehen wird. So animieren die Werbeaktionen zur Handlung wie dem Kauf Ihres Produkts oder Service.

Da beim Guerilla Marketing ebenfalls nur ein geringes Budget genutzt wird, um eine größtmögliche Werbewirkung zu erzielen, ist das Sparen von Budget eine Win-Win Situation.

Ebenfalls bedienen sich die Marketing-Aktionen einer breiten Palette an Instrumenten. Somit lassen sich diese nicht nur im Offline Marketing via Mundpropaganda, aber auch im Online Marketing via Social Media, SEO,  oder auch E-Mail Marketing teilen.

Der Bekanntheitsgrad Ihres Unternehmen vergrößert ich mit minimalen Aufwand und Überraschungseffekt ohne aufdringlich auf Ihre Empfänger oder auch Kunden zu wirken.

Neben zahlreichen Vorteilen, gibt es ebenfalls Nachteile des Guerilla Marketings.

Nachteile Guerilla Marketing

Da die Marketing-Aktionen auf einem Überraschungseffekt, können diese schnell rebellisch oder auch schockieren.

Solch Guerilla Marketing Negativbeispiele können durch das breite Spektrum der Öffentlichkeit die Aufmerksamkeit der Konsumenten soweit beeinflussen, dass diese zum Kaufboykott führen.

Langfristig gesehen bedeutet dies, dass Kunden Ihre Marke und Ihr Unternehmen mit negativen Werbeformen assoziieren.So geht Guerilla Marketing nicht

Guerilla Marketing Negativbeispiel von Weight Watchers

Ebenso besteht die Gefahr, dass erfolgreich durchgeführte Werbeaktionen zu oft in der gleichen Form repliziert werden.

Hier geht jedoch der gewünschte Überraschungseffekt verloren und Ihre Zielgruppe stoßt vermehrt auf Langeweile als den Reiz, mehr über Ihr Produkt oder Service zu erfahren.

Denken Sie daher daran: Die Mischung macht’s.

Um solche Guerilla Negativbeispiele zu vermeiden, zeigen wir Ihnen im nächsten Schritt, wie Sie eine Guerilla Marketing Strategie entwickeln und diese gekonnt umsetzen.

So erstellen Sie eine Guerilla Marketing Strategie

Damit Sie das Beste aus Ihrem Guerilla Marketing holen, schauen wir uns im nächsten Schritt genauer an, wie Sie die erstellen und an Ihr Unternehmen anpassen.

Zieldefinition

Der erste Schritt bei der Entwicklung Ihrer Guerilla Marketing Strategie sollte die Definition Ihrer Ziele sein.

Je nach Branche und Firma fallen die festgelegten Ziele im Bereich B2C oder B2B sehr unterschiedlich aus.

Die Ziele richten sich nach:

  • Vision
  • Mission
  • Handlungen

 

Vision Unternehmen dabei zu unterstützen, ihre Geschäftsziele zu erreichen, indem sie ihren Kunden einen echten Mehrwert bieten.
Mission Unser Auftrag ist die Vereinfachung der E-Mail Zustellung und Zusammenarbeit, damit sich unsere Kunden auf das Wachstum ihres Unternehmens konzentrieren können. Wir erleichtern KMUs und Großfirmen gleichermaßen die Förderung, das Engagement und den Aufbau von langfristigen Beziehungen mit ihren Kunden per E-Mail und SMS.
Handlungen Entwicklung eines Produkt, das 1. Marketer und Entwickler auf einer Plattform zusammenbringt, 2. Selbsterklärend und leicht bedienbar ist, 3. Eine Multi-Channel-Lösung bietet (E-Mail, SMS …).
Education: 1. Nützlichen Content (Blogartikel, Webinare, Seminare, Guides, Newsletter etc.), 2. Onboarding Training, 3. Persönlicher technischer Kundenbetreuer

Tabelle: Mailjet’s Visions-Mission-Handlungen Matrix

Als nächstes überlegen Sie sich, wie das Online Marketing Sie bei der Erreichung dieser Unternehmensziele unterstützen kann.

Beispiele dafür sind:

  • Traffic generieren
  • Kundenbeziehungen stärken
  • Expertenstatus aufbauen
  • Mehr Verkäufe von Produkt x

 

Von großer Bedeutung bei der Planung Ihrer Guerilla Marketing Kampagnen, ist das Festlegen von spezifischen KPI’s. KPI’s sind Kennzahlen, die Ihnen helfen den Erfolg Ihrer Marketing Kampagnen zu messen.

Diese unterstützen Sie bei qualifizierten Entscheidungen und bei der Identifizierung von Aktivitäten, die eventuell neu überdacht werden müssen.

Um mehr zu erfahren, laden Sie einfach unser kostenloses Produktdokument zu unserem KPI Ziel Framework am Beispiel der Modeindustrie herunter:

 Zum kostenlosen Download geht es hier entlang

P.S. Haben Sie bereits den Mailjet Newsletter abonniert? Wenn nicht, dann können Sie dies jetzt tun:

Das Newsletter-Anmeldeformular von Mailjet.

Zielgruppe definieren

Nachdem die Zieldefinition erfasst haben, ist es wichtig, dass Sie die Zielgruppe, die Sie mit Ihren Guerilla Marketing Aktionen erreichen wollen, festlegen.

Eine Zielgruppe lässt sich anhand demographischer, sozioökonomischer, psychografischer Merkmale und derer Kaufverhalten bestimmen.

Wie dies genau funktioniert haben wir für Sie in einem Artikel zusammengefasst: Die Zielgruppenanalyse im Online Marketing: der große Guide

Sobald die Zieldefinition und Zielgruppe erfasst wurden, entscheiden Sie, durch welche der vier obig genannten Arten des Guerilla Marketings sich Ihre Zieldefinition implementieren lässt.

Zu guter letzt wählen Sie den Kanal aus, durch die Sie Ihre Guerilla Marketing Ideen  teilen und Ihre Zielgruppe erreichen.

Guerilla Marketing Kanäle

Kanäle, über die Sie Ihre Guerilla Marketing Kampagnen, gibt es zahlreiche. Vom SEO, Social Media bis hin zum E-Mail Marketing – Welche eignet sich für Ihr Unternehmen am besten?

SEO

Bei SEO, Search Engine Optimization oder auch Suchmaschinenoptimierung

Zitat IP-Adresse aufwärmen mit Mailjet

“wird versucht, eine Webseite inhaltlich bzw. technisch so anzupassen, dass sie ein besseres Ranking in den Ergebnissen bekannter Suchmaschinen erzielt. SEO bzw. Suchmaschinenoptimierung wird in Onpage Optimierung, d.h. webseitenbezogene, sowie Offpage Optimierung, d.h. webseitenunabhängige Maßnahmen unterteilt.” – seo-united.de 

So wird Ihre Zielgruppe mittels SEO organisch auf Ihre Webseite geleitet, die Sie dann anhand eines Sales Funnels gekonnt auf eine Seite, gefüllt mit Guerilla Marketing Kampagnen, leiten.

Ebenso bieten sich Landing Pages an, auf die wir später genauer eingehen werden.

Weiter geht es mit dem Kanal Social Media, den Marketer für die Verbreitung von Werbeaktionen nutzen können.

Social Media

​Teilen Sie Ihre Guerilla Marketing Kampagne auf Facebook, Twitter und Co. und sehen Sie zu, wie Ihre Abonnenten Ihre Inhalte Teilen, kommentieren.

Somit erhalten Sie nicht nur einen Überblick, wie Ihre Zielgruppe mit Ihren Werbebotschaften agiert, Sie wissen ebenfalls, wie diese darauf reagiert.

Ihre Guerilla Marketing Strategie lässt sich anhand dieser Daten optimieren und lässt Spielraum für weitere Guerilla Marketing Ideen.

E-Mail Marketing

E-Mail Marketing gehört zu den bekanntesten Online Marketing Kanälen, um mit Ihrer Zielgruppe zu kommunizieren und sich über die neuesten Produkte, Services oder auch Trends auszutauschen.

Wie E-Mail Marketing in Kombination mit Guerilla Marketing am besten funktioniert, schauen wir uns im nächsten Abschnitt genauer an.

E-Mail Marketing und Guerilla Marketing kombinieren

Um unser E-Mail Expertise mit Ihnen zu teilen, zeigen wir ihnen nun, wie Sie die bestmöglichen Ergebnisse für Ihren Newsletter-Versand in Kombination mit Guerilla Marketing erzielen.

Weitere Vorteile, die für den Newsletter Versand sprechen, sehen aus wie folgt:

Geringe Kosten
Eine intensive Kommunikation mit Zielgruppen und Kunden ist möglich
E-Mails lassen sich kostengünstig individuell anpassen
Wenig technisches Verständnis nötig
Sind binnen Sekunden beim Empfänger
Relativ unabhängig von Drittanbietern. Die personenbezogene Kundendaten sind problemlos exportierbar
Performance lässt sich einfach messen
Leadgenerierung

Tabelle: Vorteile des E-Mail Marketings

Leadgenerierung

Sowohl für B2C-Unternehmen als auch im B2B-Bereich ist die Leadgenerierung unerlässlich für das Unternehmenswachstum.

Die Leadgenerierung beschreibt im Bereich des Vertriebsmarketing die erfolgreiche Kontaktaufnahme zwischen einem Produkt- oder Dienstleistungsanbieters und potenziellen Interessenten.

Es existieren zahlreiche Möglichkeiten im E-Mail Marketing, Leads durch Werbeformen des Guerilla Marketings zu generieren und diese zu verbreiten. Zu den bekanntesten Formen zählen:

  • Landing Pages
  • Blogartikel

 

Implementieren Sie auf Ihrer Webseite sogenannt Landing Pages, auf denen Ihre Besucher entweder mit den Werbeaktionen Ihres Ambusch Marketings oder Ambient Marketings konfrontiert werden.

Dies können Screenshots von Social Media Posts Ihrer Zielgruppe sein oder ein Bild oder Video einer Guerilla Marketing Kampagne.Mailjet

Beispiel einer Landing Page im E-Mail Marketing

Genauso können Sie solche Marketing-Aktionen in Ihren Blogartikeln teilen und Ihre Zielgruppe direkt konfrontieren.

Erfahrungen Sie in unsererm Blogartikel ausführlich, wie die Leadgenerierung im E-Mail Marketing erfolgreich funktioniert.

Kundenbeziehungen stärken

Kundenbeziehungen für langfristigen Erfolg Ihrer E-Mail Marketing Strategie zu stärken, ist unerlässlich.

Zu guter letzt lassen sich Marketing E-Mails oder auch Transaktion-E-Mails bestens nutzen, um Ihre Newsletter-Abonnenten über die neusten Guerilla Marketing Ideen oder auch Aktionen in Kenntnis zu setzen.

Beispiel einer Marketing E-Mail

Die E-Mail Segmentierung und E-Mail Personalisierung ermöglichen es Ihnen sogar, Ihre Zielgruppe individuell und zielgerichtet anzusprechen und anhand E-Mail Statistiken durch Merkmale zu segmentieren.

Doch keine Panik: Wie Sie mit dem E-Mail Marketing richtig starten, haben wir hier für Sie zusammengefasst.

Und jetzt?

Sie wissen, nun, wie die Vor- und Nachteile des Guerilla Marketings aussehen, wie Sie eine Strategie erstellen und dieses mit E-Mail Marketing verknüpfen.

Versuchen Sie es doch gleich und optimieren Sie Ihre E-Mail Versand, stärken Sie Ihre Kundenbeziehungen und generieren Sie mehr Leads.

Erstellen Sie dazu einfach ein kostenloses Konto oder melden Sich sich in Ihrem Konto an:Anmelde Banner Blo Mailjet

Noreply E-Mail Adressen verwenden: Ja oder nein?

Unternehmen jeglicher Größe greifen für Ihre Kundenkommunikation per E-Mail gerne auf “Noreply” E-Mails zurück. Der vermeintliche Vorteil für die Absender: Die

Antwort der Kunden verstopft nicht den Posteingang und muss nicht manuell bearbeitet werden. Verwenden auch Sie Noreply E-Mails – oder planen es zu tun – und fragen sich, ob diese E-Mail Praxis wirklich sinnvoll ist?

In diesem Artikel erfahren Sie alles über Noreply E-Mails, mögliche Gründe, was dagegen spricht und welche Alternativen sich anbieten.

Was sind Noreply E-Mails?

Der englische Ausdruck “no reply” bedeutet übersetzt so viel wie “keine Antwort”.

Im Rahmen des E-Mail Marketings handelt es sich um automatische Nachrichten oder auch automatisierte E-Mails. Noreply E-Mails werden mit dem Ziel verschickt, den Empfänger zu informieren, ohne eine Antwort auf diese Nachricht erhalten zu wollen.

Der Einsatz von Noreply E-Mails ist vielfältig. Besonders nach Transaktionen wie einem Kauf in Onlineshops oder Bestellbestätigungen bei Reiseunternehmen wird Ihnen diese Art von E-Mails häufig begegnen.

Beispiel einer Bestellbestätigung im E-Mail Marketing

Obwohl Noreply E-Mails ursprünglich als Transaktionale E-Mail konzipiert worden sind, finden solche Nachrichten auch bei Marketing E-Mails wie etwa dem Newsletter Anwendung.

noreply Allianz

Beispielbild einer Noreply E-Mail

Darum sollten Sie keine Noreply E-Mails Adressen verwenden

Gründe, weshalb Sie nicht auf Noreply E-Mails zurückgreifen sollten, gibt es zahlreiche.

Zum Einen können sich Ihre Empfänger als Kunde weniger wertgeschätzt fühlen, sobald diese merken, nicht auf Ihre Noreply E-Mail Adresse antworten zu können und zum anderen wirkt sich dies negativ auf Ihre Absender-Reputation aus.

Schauen wir uns nun genauer an, wie sich Noreply E-Mails auf Ihren Erfolg im E-Mail Marketing auswirken.

1. Der Empfänger fühlt sich nicht wertgeschätzt

In vielen Fällen möchten Ihre Kunden und Zielgruppen mit Ihnen persönlich Kontakt aufnehmen. Dabei kann es sich um Rückfragen, Beschwerden, Lob oder anderes Feedback handeln.

Doch Noreply E-Mails hingegen verhindern dies.

Versetzen Sie sich zuvor für einen Moment in die Rolle des Empfängers:

Sie erhalten eine automatische Nachricht, die von Anfang an darauf ausgelegt ist, nicht weiter mit Ihnen kommunizieren zu wollen.

noreply t3n

Beispiel einer Noreply E-Mail bei einer Marketing E-Mail

Zwar kann der Empfänger technisch gesehen auf diese E-Mail antworten. Doch gibt diese E-Mail Adresse eindeutig zu verstehen, dass der Versender ausdrücklich keine Antwort haben möchte.

Die Noreply E-Mail Adresse schreit förmlich: “Bitte nehmen Sie unsere Nachricht zur Kenntnis, aber belästigen Sie uns nicht mit Ihrer Antwort.”

Statt mit ihm in Dialog treten zu wollen, vermitteln Sie eher den Eindruck, dass es Ihnen egal ist. Und genau diesen Eindruck sollten Sie als Unternehmen unbedingt vermeiden.

So verschlechtert die Noreply E-Mail die Erfahrung Ihrer Kunden mit Ihrem Ihrem Service und langfristig auf den Ruf Ihrer Marke.

2. Ihre E-Mail Zustellbarkeit bricht ein

Viele verschiedene Faktoren entscheiden darüber, ob Ihre E-Mail letztendlich im Posteingang landet oder als unerwünschter Spam aussortiert wird und im Spam-Ordner landet.

Ihre E-Mail Mail muss bestimmte Rahmenbedingungen erfüllen, um vom ISP (Internet Service Provider) des Empfängers als vertrauenswürdig angesehen zu werden.

Der ISP prüft dabei verschiedene Aspekte der E-Mail wie die Noreply E-Mail Adresse und darunter auch die Reaktion des Nutzers auf vorangegangen E-Mails des gleichen Senders.

Hat Ihr Kontakt keine Möglichkeit auf Ihre E-Mail zu reagieren, bekommen das auch die ISPs mit. Diese fragen sich dann: “Ist irgendwas faul an der E-Mail, dass der Absender keine Antwort erhalten möchte?”

Im Zweifelsfall lassen diese Ihre E-Mails nicht durch. Die Folge sind schlechte Zustellbarkeits-Raten.

Was genau bedeutet Noreply nun für Ihre Zustellbarkeits-Raten?

3. Empfänger markieren E-Mails als Spam

Insbesondere, wenn Sie Newsletter versenden, sind Sie gut beraten, auf Noreply E-Mails und Online Marketing zu kombinieren.

Denn:

Auch wenn Sie in jeder Ihrer E-Mails einen Link zur Abmeldung bereitstellen, nicht jeder Empfänger Ihrer E-Mail Kampagnen wird den von Ihnen bereitgestellten Link zur Abmeldung finden und nutzen.
Newsletter Abmeldelink

Bild: Abemeldelink bei Mailjet
 

Und viele Empfänger werden auch von Gmails  intelligenten Abmeldefunktion nicht erfahren haben.

Google Feature Austragen aus Newsletter

Beispiel von Gmails Abmeldefunktion

Stattdessen werden einige Abonnenten auf Ihre Mail antworten und um eine Abmeldung bitten.

Mit einer Noreply E-Mail Adresse laufen diese Versuche jedoch ins Leere und Sie werden dem Kontakt weiterhin Ihren Newsletter senden. Dieser wird daraufhin Ihre Mails an Spam markieren und damit Ihre Absender-Reputation dauerhaft schädigen.E-Mail direkt in Gmail als Spam markieren

 

Die richtige E-Mail Marketing Praxis kann den Unterschied ausmachen. Um zukünftig keine E-Mail Marketing Tipps und Tricks zu verpassen, abonnieren Sie unseren Newsletter.

So besteht ebenfalls die Möglichkeit auf einer E-Mail Blacklist zu landen – ISP-Blacklisting ist das schlimmste Worst-Case-Szenario eines E-Mail Marketers.

Weiter geht es daher mit den Wegen aus der Noreply Falle ;) 

Wege aus der Noreply Falle

Noreply E-Mails sind also die Einbahnstraßen der digitalen Kommunikation. Doch was bietet sich stattdessen an?

Schauen wir uns zwei Noreply E-Mail Adressen Alternativen genauer an, die sich positiv auf Ihren Erfolg auswirken.

Richten Sie persönliche Absender-Adressen ein

Okay, Noreply E-Mail Adressen sind also keine Option. Doch welche E-Mail Adressen sollen Sie stattdessen verwenden?

Die Antwort:

Es kommt darauf an, ob es sich dabei grundsätzlich um eine Transaktions-E-Mail oder Marketing E-Mail handelt und was der Zweck der Nachricht ist. Folgende Alternativen bieten sich an:

Transaktions-E-Mail Marketing E-Mail
shop@ newsletter@
bestellung@ marketing@
kundenservice@ team@
kundensupport vorname@
info@
hallo@

Tabelle: Beispiel für kundenfreundliche Absenderadresse
 

Auf diese Weise zeigen Sie Ihren Empfängern, dass Sie ihn respektieren und an seiner Meinung sowie Rückfragen interessiert sind.

Nicht nur das Vertrauen in Sie als seriöses Unternehmen wird so gestärkt, auch die Kundenbeziehung wird gefestigt.Beispiele für Absendernamen

Wie Sie eine neue Absender-Adresse bei Mailjet einrichten, lesen Sie hier.

Richten Sie ein eigenes E-Mail Postfach ein

Richten Sie zudem ein eigenes E-Mail Konto ein, dass von einem oder mehreren Mitarbeitern betreut wird.

Auf diese Weise sind Ihre Nutzer in der Lage, auch auf Newsletter oder Transaktions-E-Mails zu antworten und so mit Ihnen und Ihrem Unternehmen in Kontakt zu treten.

Sollten Ihre Empfänger diese Möglichkeit wahrnehmen, wirkt sich dies positiv auf Ihre E-Mail Zustellbarkeit aus.

Ein eigener Posteingang speziell für Antworten Ihrer Kunden hat den zusätzlichen Vorteil, dass Sie Anfragen schnell überblicken und beantworten können, ohne dass diese in ihrem geschäftlichen E-Mail Konto Gefahr laufen übersehen zu werden.

Setzen Sie auf Kundenkontakt um die Zufriedenheit Ihrer E-Mail Empfänger hoch zu halten. Das Ergebnis werden geringe Abmelderaten und wenige Spam-Markierungen sein.

Beantworten Sie Anfragen nach Newsletter-Abbestellungen zeitnah und freundlich. Tragen Sie anschließend den entsprechenden Kontakt händisch aus Ihrer Kontaktliste aus.

Möglichkeit Empfänger von Kontaktliste zu entfernen
Austragen von Empfängern in Mailjets Kontaktverwaltung

 

Auf diese Weise vermeiden Sie Spam-Markierungen und erhalten eine saubere Liste mit interessierten Kontakten. Dies wird sich positiv auf Ihre Öffnungsrate auswirken.

Weitere Tipps und Tricks, wie Sie den Abmeldeprozess von Ihrem Newsletter optimal gestalten, finden Sie in diesem Blogartikel.

Und jetzt?

Sie wissen nun, welche Auswirkungen Noreply E-Mails für Ihren Erfolg im E-Mail Marketing haben und Ihre Reputation als Absender.

Setzen Sie Ihr Wissen gleich für Ihren E-Mail Versand um, passen Sie Ihre Absender-Adresse an und wissen Sie den Spam-Ordner gekonnt zu umgehen.

Erhalten Sie wöchentlich weitere Tipps und Tricks rund um das Thema E-Mail Marketing. Melden Sie sich dafür einfach für unseren Newsletter an:
Anmeldung zum Newsletter

Dies ist eine Überarbeitung eines Artikels, der ursprünglich von Jan Bernecke verfasst wurde.

Growth Marketing 101: Definition und Strategie

Arbeiten Sie im Online Marketing, dürfen die Komponenten des Growth Marketing nicht fehlen, um Umsätze für Ihr Unternehmen zu erzielen.

So lassen sich im Rahmen einer Growth Marketing-Strategie zahlreiche Experimente und Tests umsetzen, die Ihnen Auskunft darüber geben, welche Kampagnen für Ihr Unternehmen funktionieren.

Erfahren Sie daher, wie Growth Marketing genau definiert wird und wie Sie Schritt für Schritt eine Growth Marketing-Strategie in die Tat umsetzen.

Was ist Growth Marketing?

Beim Growth Marketing, oder auch Growth Hacking genannt, dreht sich alles um schnelles und iteratives Experimentieren mit dem Endziel, Verkäufe, Umsatz und Gewinn eines Unternehmens zu steigern.

Es geht weitaus über Funnel-Metriken wie Bekanntheit, Webseiten-Besuche und Markenimage hinaus – die Hauptschwerpunkte des traditionellen Marketings – und versucht stattdessen, die Daten zu verstehen, die hinter dem Endergebnis des Geschäfts stehen.

Das traditionelle Marketing konzentriert sich oft auf kurzfristige Gewinne (wie beispielsweise ein Sonderverkauf am 4. Juli), auf Radiowerbung mit der Hoffnung, den Website-Verkehr zu erhöhen, oder darauf, eine Werbetafel am Straßenrand anzubringen.

Das Growth Marketing nimmt seit 2010 zu und fällt mit dem Wachstum der Tech-Start-ups nach der globalen Rezession von 2008 zusammen:Grundlagen des Growth Marketings

Das Growth Marketing wendet eine datengestützte Denkweise auf die gleichen Konzepte an. Dies ist nicht der einzige Grund, Growth Marketing-Strategien zu entwickeln und in die Tat umzusetzen.

Warum sollten Sie Growth Marketing betreiben?

Es gibt keine einheitliche Definition für das Growth Marketing. Die Techniken für eine Growth Marketing-Strategie, die einem Unternehmen hilft, funktioniert nicht automatisch für jedes andere Unternehmen. 

Wenn das Motto eines Sales Teams „Erreichen Sie immer Ihr Ziel“ lautet, ist das Motto eines Growth Marketers „Kontinuierlich Tests durchführen“.

Growth Marketer experimentieren und probiere neue Dinge aus, bis sie etwas finden, das funktioniert. Jedes Jahr den gleichen Sonderverkauf am 4. Juli durchzuführen reicht da nicht aus.

Stattdessen testen sie kreative Werbung – Marketing-Jargon für die visuellen Elemente in einer Werbung – um festzustellen, ob ihre Zielgruppe ein männliches oder ein weibliches Image bevorzugt. Oder ein männliches oder weibliches Voice-Over in einem YouTube Werbespot.

Für SaaS-Unternehmen wie Mailgun und Mailjet ist es üblich, Benutzern eine kostenlose Testversion anzubieten, um Benutzern ein Gefühl für das Produkt zu geben. Kostenlose Testversionen sind ein großartiges Werkzeug, um Ihr Produkt dem Markt zugänglich zu machen, bringen langfristig gesehen jedoch keinen Umsatz.

Hier kommt das Growth Marketing ins Spiel: Sie brauchen zahlende Benutzer und Sie brauchen diese zahlenden Benutzer, um Ihr Unternehmen am Laufen zu halten.

Schauen wir uns daher im nächsten Schritt genauer an, welche Optionen Ihnen dabei unter die Arme greifen.

Growth Marketing-Strategie umsetzen: Schritt-für-Schritt Anleitung

Nachdem Sie nun wissen, was das bedeutet, können wir die einzelnen Phasen des Growth Marketing anhand des Growth Marketing Funnel Schritt für Schritt durchgehen. Dazu gehören die Punkte:

  • Kundenakquise,
  • Onboarding und Aktivierung,
  • Kundenbindung, Empfehlungen

 

und letztendlich das Ertragswachstum.

Um zahlende Benutzer zu erhalten, sollten Sie die Leute davon überzeugen, für Ihr Produkt zu bezahlen. Benutzer sind dann bereit sich für Ihr Produkt zu entscheiden, wenn Sie ihnen bei der Lösung eines Problems helfen. In Bezug auf die Marketingstrategie wird dies Kundenakquise genannt.

1. Schritt: Kundenakquise

Growth Marketer haben heute einige gemeinsame Bereiche, um Kunden durch den oberen Teil des Funnels  zu bringen:

  • Organische Suche. Dieser Datenverkehr ist kostenlos, aber es gibt eine ganze Untergruppe von Marketing mit dem Namen Suchmaschinenoptimierung (SEO) mit dem alleinigen Zweck, möglichst viel Datenverkehr zu generieren.
  • Paid Search (Bezahlte Suche). Dies wird auch als Suchmaschinenmarketing bezeichnet und ist das Bezahlen von Keyword-Platzierungen auf der Suchergebnisseite von (normalerweise) Google.
  • Paid Social. Dies besteht aus Werbung in sozialen Netzwerken wie Facebook, Instagram, Twitter und LinkedIn.

 

Wenn Sie in kurzer Zeit Kunden gewinnen möchten, müssen Sie dafür bezahlen. Die organische Suche ist ein großartiges Tool, aber es dauert eine Weile, bis die Autorität für ein bestimmtes Thema aufgebaut ist, wohingegen Paid Search und Paid Social schneller Ergebnisse erzielen.

Start-ups messen ihre Fähigkeit, Kunden zu gewinnen, in einer Metrik namens Kundenakquisitionskosten oder CAC. Die Metrik CAC stellt den Dollarwert dar, der erforderlich ist, um neue Benutzer zu gewinnen und Growth Marketer sind (zu Recht) von CAC besessen.

Nehmen wir folgendes Beispiel:

Ihre Kosten liegen im Monat durchschnittlich bei 10.000 US-Dollar und Sie gewinnen 1.000 Kunden. Ihr CAC beträgt 10 US-Dollar. Um Gewinnziele zu erreichen, sollen nun die CAC auf 7 US-Dollar gesenkt werden. Wie können Sie das erreichen?

Hier kommt die experimentelle Seite des Growth Marketing ins Spiel. Der einfachste Weg, Ihre Akquisitionskosten zu senken, besteht darin, die Konversionsrate zu erhöhen, mit der Sie Interessierte in Käufer konvertieren. In Bezug auf digitales Marketing ist das die Konversionsrate Ihrer Website.

A/B-Tests sind eine gängige Praxis für erfolgreiche Growth Marketer. Nehmen Sie die aktuelle Version Ihrer Webseite. Ändern Sie etwas daran und testen Sie die beiden Versionen mit einer statistisch signifikanten Stichprobe des Webseiten-Traffic, um festzustellen, welche Ihre Besucher mit einer höheren Rate in Kunden konvertiert.

Es gibt viele Möglichkeiten, A/B-Tests durchzuführen, und Sie können sogar mit mehr als einer Variante gleichzeitig experimentieren und zwar durch Multivariate-Tests. Letztendlich ist es die Aufgabe des Growth Marketer, zu entscheiden, welche Elemente einer Website optimiert und getestet werden sollen.

Es kann so einfach sein, wie die Farbe eines CTAs von Rot nach Grün zu ändern, bis hin zur vollständigen Neugestaltung Ihrer Homepage.

Kommen wir auf das obige Beispiel zurück: Eine experimentelle Version der Angebotsseite wurde entworfen, die die CAC auf 7 US-Dollar nach einem A/B Test gesenkt hat.

Da Sie diese Kunden gewonnen haben, sollten Sie Ihr Produkt dem Kunden näher bringen. Was bedeutet dies nun für Sie?

2. Schritt: Onboarding & Aktivierung der Benutzer

Es ist großartig, wenn sich zahlende Nutzer für Ihr Produkt entschieden haben, Sie können diese jedoch nicht alleine lassen, nachdem sie Ihnen ihr Geld gegeben haben. Sie sollten ihnen beibringen, wie sie Ihr Produkt verwenden und Probleme damit lösen, da sich die Kunden sonst von Ihnen abwenden könnten.

Der Kundenverlust oder auch Churn Rate genannt, ist eine Metrik, die die Rate angibt, mit der Kunden Ihr Produkt nicht mehr nutzen und dafür bezahlen. All die Zeit und das Geld für die Gewinnung neuer Kunden sind wertlos, wenn Sie die Kunden nicht dazu bringen können, Ihnen treu zu bleiben.

Doch auch hierfür gibt es folgende Punkte in Ihre Growth Marketing-Strategie miteinzubeziehen: Onboarding und Aktivierung Ihrer Benutzer.

Das Onboarding ist der Prozess der Vorstellung Ihres Produkts und seiner Funktionen für einen Kunden. Dies kann durch eine anwendungsinterne Erläuterung Ihrer Hauptfunktionen erfolgen, die den Benutzern zeigt, wo sie klicken müssen, um auf die benötigten Tools zuzugreifen, oder durch eine einführende E-Mail Kampagne.

Eine gute Onboarding-Erfahrung führt Ihren neuen Benutzer durch die ersten Phasen der Nutzung Ihres Produkts.

Ein erfolgreiches Onboarding führt zur Aktivierung des Benutzers. Dies bedeutet, dass der Benutzer alle Schritte ausgeführt hat, die er zur tatsächlichen Verwendung Ihres Produkts benötigt. Nehmen wir als Beispiel Mailjet:

Beispiel einer Onboarding E-Mail von Mailjet

John meldet sich bei Mailjet an, weil er einen Newsletter mit Fakten zu Katzen erstellen möchte. Dies ist die Phase der Kundenakquise.

Bevor John seinen Newsletter versenden kann, muss er zunächst einige Schritte ausführen. Er muss seine Domain JohnsCatFacts.com hinzufügen und verifizieren. Das kann kompliziert sein. Deshalb haben wir unser Bestes getan, um Anleitungen zu erstellen und den Vorgang so einfach wie möglich zu gestalten.

In den nächsten Tagen erhält John eine Reihe von E-Mails von uns, die ihn genau durch die Schritte führen, die er ausführen muss, um mit Mailjet diese Fakten zu Katzen mit dem Newsletter seiner Träume zu versenden. Sobald John diesen Schritt abgeschlossen hat, ist er an Bord.

Beispiel einer Willkommens-E-Mail von Mailjet

Dann kann John seine erste E-Mail mit Fakten zu Katzen versenden! Nachdem sein erster Newsletter verschickt wurde, hat John die Aktivierungsphase abgeschlossen.

Die spezifischen Ziele für Onboarding & Aktivierung sind für jedes Unternehmen unterschiedlich.

Fragen Sie sich: Was sind die wichtigsten Schritte, die ein Benutzer unternehmen muss, bevor dieser Ihr Produkt tatsächlich verwenden kann?

3. Schritt: Kundenbindung

Folgendes Szenario: Die neuen Benutzer, die Sie gewonnen haben, abonnieren Ihr Produkt nur für einen Monat und kündigen dann ihr Konto.

Es gibt viele Gründe, warum dies auftreten kann:

  • Manchmal entspricht das Produkt nicht ihren Erwartungen,
  • oder sie haben einen besseren Weg gefunden, um ihr ursprüngliches Problem zu lösen,
  • oder sie hatten schlechte Erfahrungen mit Ihrem Support-Team,
  •  oder sie mochten Ihr Produkt einfach nicht.

 

Was auch immer der Grund sein mag, Growth Marketeer sollten die Gründe für den Kundenverlust kennen.

Eine Möglichkeit dafür ist das Anbieten einer Umfrage, wenn ein Benutzer sein Konto kündigt.

Stellen Sie ihnen eine einfache Frage: „Warum kündigen Sie Ihr Konto?“ Mit ein paar vorab angegebenen Optionen zur Auswahl ist dies eine gute Möglichkeit, mehr über die Motive hinter dem Verlust zu erfahren.

Eine Umfrage kann unterstützt Sie dabei, zu verstehen, warum sich die Benutzer für eine Kündigung entschieden haben.

Beispiel einer Feedback E-Mail

Was ist, wenn Sie den Kundenverlust vorhersagen möchten, bevor dieser auftritt, und verhindern möchten, dass dieser Ihre Kundenbindungsrate beeinträchtigt?

Ein führender Indikator für den Kundenverlust ist die Kundenzufriedenheit oder der CSAT-Score. Der Score ist ein einfaches Maß dafür, wie zufrieden die Kunden mit Ihrem Produkt sind.

Eine weitere Kennzahl ist der NPS oder Net Promoter Score (Promoterüberhang). Jedes Mal, wenn ein Unternehmen Sie gefragt hat, wie Ihre Kundenerfahrung auf einer Skala von 0 bis 10 war, handelt es sich um eine NPS-Umfrage.

Die Kundenzufriedenheit regelmäßig zu messen ist wichtig, um zukünftigen Kundenverlust zu vermeiden. Geben Sie den Benutzern die Möglichkeit, Feedback zu Ihrem Produkt zu geben, damit sie Verbesserungen an diesem vornehmen können, um jeden Monat mehr Kunden zu binden und eine bessere Benutzererfahrung zu erzielen.

4. Schritt: Empfehlungen

Dropbox revolutionierte die Strategie der Empfehlungsprogramme durch die 2-Weg-Empfehlung. Laden Sie jemanden zu Dropbox ein und die Person erhält zusätzlichen Cloud-Speicherplatz. Die Person, die diese Person weiterempfiehlt, erhält ebenfalls zusätzlichen Speicherplatz.

Das war ein Gewinn für beide Seiten und hat dazu beigetragen, Dropbox zum führenden Anbieter von Cloud-Speicherplatz für Privatpersonen zu machen.

Die wichtige Lehre für Growth Marketer ist die, dass Anreize ein starker Motivator für das Wachstum Ihres Unternehmens sein können.

Im Fall von Dropbox wurden Benutzer dazu angeregt, ihre Freunde einzuladen, da sie so mehr Speicherplatz kostenlos erhielten. Jede Empfehlung kostete Dropbox Geld, auch wenn der zusätzliche Speicher für den Endbenutzer letztendlich kostenlos ist.

Dropbox muss den Speicher dennoch selbst bezahlen, aber eventuell waren diese Kosten viel niedriger als bei der Akquise von Benutzern über andere Kanäle.

Ebenso ist Mundpropaganda oft eine überzeugendere Art von Marketingkampagne. Wem würden Sie mehr vertrauen, einer großen Unternehmenswerbung auf Facebook oder einem engen Freund, der sagt, dass Sie unbedingt ein neues Produkt ausprobieren sollten?

Empfehlungen müssen Sie nichts kosten. Eigentlich ist es so: Wenn Sie ein wirklich großartiges Produkt anbieten, werden Benutzer auch über Sie sprechen. Benutzer schreiben Blog-Beiträge, Anleitungen und erstellen Youtube-Videos, wenn sie Ihr Produkt lieben.

Diese werden häufig von bekannten Influencern erstellt, die ihre Meinung zu Ihrem Produkt von den Dächern schreien. Growth Marketer können diese Personen identifizieren und Beziehungen zu ihnen aufbauen.

Und jetzt?

Growth Marketer spielen in den schnell wachsenden Unternehmen von heute eine wichtige Rolle, indem sie jeden Schritt des Marketing Funnels durch eine Strategie für das Growth Marketing optimieren.

Beginnend mit der Kundenakquise, dem Onboarding und der Aktivierung von Benutzern, der Kundenbindung und den Empfehlungen verfolgen sie einen breiten Marketingansatz.

Erhalten Sie wöchentlich weitere Informationen rund um das Online und E-Mail Marketing und abonnieren Sie unseren Newsletter:

Anmeldung zum Newsletter