Die E-Mail Automatisierung für Jubiläums-Szenarien ist da!

Die E-Mail Automatisierung ist neben der Segmentierung eine der am häufigsten verwendeten Funktionen im E-Mail Marketing. Diese unterstützt Sie dabei, mit Ihren Kunden in Kontakt zu bleiben und eine zielgerichtete und genaue Kommunikation zu ermöglichen.

Gleichzeitig erhöhen Sie Ihre Öffnungsraten, optimieren Ihre Zustellbarkeit und Ihre Absender-Reputation. Damit Sie das Beste aus Ihren E-Mails herausholen, haben wir unser Portfolio um ein Szenario erweitert: Mailjet’s Jubiläums-Workflow ist endlich da!

Wie Sie dieses einrichten, erfahren Sie in diesem Blogartikel.

Die E-Mail Automatisierung: Was gibt es Neues?

Senden Sie Ihren Kunden ab sofort automatisierte E-Mails, wenn sie eine Aktion ausführen oder eine wichtige Prozessphase erreichen.

Eine erfolgreiche E-Mail Strategie kombiniert viele zielgerichtete Aktionen.

Wenn Sie dank E-Mail Automatisierung kundenorientierte Erlebnisse erstellen, bauen Sie eine bessere Beziehung zu Ihren Kunden auf.

Da Sie diese zum dem idealen Zeitpunkt kontaktieren, erhöhen Sie ebenfalls nicht nur Ihren ROI, sondern auch das Engagement Ihrer Empfänger.

Die E-Mail Automatisierung für das Jubiläums-Szenario ist einfach und schnell einzurichten.

Unabhängig davon, ob Sie ein neuer Benutzer oder ein Automatisierungsexperte sind, können Sie eines unserer Szenarien mit vordefinierten Ereignissen verwenden, die wichtige Anwendungsfälle abdecken:

  • Willkommens-E-Mail/Onboarding für neue Benutzer:
    Erreichen und begrüßen Sie neue Kunden, die Ihrer Kontaktliste beigetreten sind, mit einer oder mehreren kundenspezifischen, personalisierten E-Mail(s).
  • Datumsbasierter Workflow: Planen Sie Ihren Workflow anhand eines von Ihnen ausgewählten Datums und einer ausgewählten Uhrzeit. Dieser ist nützlich für spezielle oder regelmäßige Angebote wie eine Reihe von E-Mails, um den Sommerschlussverkauf zu bewerben.
  • Aktualisierung der Kontakteigenschaften: Senden Sie für ein kontinuierliches Engagement automatisierte E-Mails auf Basis der Kundeninteraktionen (letzter Kauf, Loyalitätsstatus, usw.).

 
Um unseren Anforderungen gerecht zu werden, haben wir unser Automatisierungsmodul kürzlich um ein neues Szenario erweitert: das Jubiläums-Szenario.

E-Mail Automatisierung

Das Jubiläums-Szenario: Vorteile und Möglichkeiten

Ein Jubiläum ist viel mehr als nur eine Feier der Meilensteine. Es kann (und sollte) eine Belohnung für jedes Jahr sein, das Ihre Benutzer mit Ihnen verbringen. Ob Neukunden oder langjährige Kunden, sie verdienen etwas Anerkennung.

Das Feiern von Meilensteinen kann eine großartige Möglichkeit sein, Ihre Kundenbeziehung zu stärken. Hier sind zwei Möglichkeiten, wie das Jubiläums-Szenario Sie dabei unterstützen kann.

  • E-Mails zu Geburtstagen: Wenn Sie Ihren Kontakten eine E-Mail senden, um ihren Geburtstag zu feiern, zeigen Sie Ihren Kunden, dass Sie sich für diese interessieren und stärken Ihre Reputation. Fügen Sie der E-Mail ein Gratisgeschenk oder ein Sonderangebot hinzu, um sie zu animieren, mit Ihnen zu feiern.
  • Jahrestag der Mitgliedschaft: Wenn Sie nachverfolgen, wann ein Benutzer Ihrem Treueprogramm beigetreten ist oder Ihren Newsletter abonniert hat, können Sie sich an diesem besonderen Tag für ein weiteres gemeinsames Jahr bedanken. Senden Sie ihnen einen Gutschein zu oder zeigen Sie Ihre Wertschätzung, indem Sie ihnen demonstrieren, wie ihr Vertrauen und ihre Unterstützung Ihrem Unternehmen im letzten Jahr geholfen haben.

 
Das automatisierte Jubiläums-Szenario ist eine großartige Gelegenheit, Ihren Umsatz zu steigern, indem Sie ein Angebot mit ihren Empfängern zu teilen oder Ihre neuesten Produkte präsentieren.

So richten Sie einen Jubiläums-Workflow ein

Ein Workflow kann durch ein Ereignis oder eine Aktion ausgelöst werden. In diesem Fall ist der Auslöser das Jubiläums-Datum. Dafür sind nur drei einfache Schritte erforderlich:

1. Schritt: Um einen Workflow zu erstellen, klicken Sie in der Hauptmenüleiste auf „Automatisierung“ und dann auf „Meine Prozesse“.

Dieser Bildschirm wird angezeigt, wenn Sie noch keinen Ablauf erstellt haben:

In-App für automatisierte Abläufe2. Schritt: Um den Jubiläums-Ablauf einzurichten, klicken Sie auf „Meinen ersten Ablauf erstellen“ und wählen dann das Jubiläums-Szenario im Optionsfeld „ Ein Automatisierungsszenario auswählen“ aus.

Automatisierungsszenario auswählen3. Schritt: Um diesen Ablauf auslösen zu können, muss das Jubiläums-Datum jedes Ihrer Benutzer als Kontakteigenschaft gespeichert werden.

Stellen Sie daher sicher, dass Sie diese Informationen von ihnen erfassen.

Dies kann ihr tatsächlicher Geburtstag sein, wenn Sie Geburtstags-E-Mails senden möchten, oder das Datum, an dem sie Ihrer E-Mail Kontaktliste beigetreten sind.

Geben Sie alle Details in die Felder ein und wählen Sie aus, ob Sie eine bestimmte Liste oder alle Kontakte hinzufügen möchten, zielgerichtet dank Segmenten.

In unserem Beispiel senden wir unseren Kunden eine Geburtstags-E-Mail in einer bestimmten Liste:

Automatisierungs-Szenario erstellen4. Schritt: Sobald Sie alle Basisinformationen eingegeben und eine Liste definiert haben, können Sie die Auslöser für Ihren Jubiläums-Workflow festlegen.

Dies funktioniert für jedes wichtige Datum oder jeden wichtigen Zyklus, den Sie definieren möchten: Geburtstage Ihrer Kunden, Abonnement- oder Vertragsverlängerungen, Ablauf der Probezeit usw.

E-Mail Automatisierungs Ablauf personalisierenWenn Sie eine Reihe von E-Mails anstelle nur einer E-Mail senden möchten, können Sie dem Ablauf zusätzliche E-Mails hinzufügen.

Für jede E-Mail im Workflow können Sie entscheiden, ob Sie eine Verzögerung wünschen (sofort, Minuten, Stunden, Tage, Monate):Eine E-Mail zum Ablauf hinzufügen5. Schritt: Sobald alle Informationen zum Automatisierungs Ablauf eingerichtet sind, ist es Zeit, Ihre eigentliche E-Mail zu erstellen.

Sie können Ihre Kampagne in unserem E-Mail Editor Passport mit einer unserer vordefinierten Vorlagen gestalten oder Ihre eigene von Grund auf neu erstellen.E-Mail zum Workflow speichern und hinzufügen

Denken Sie daran, die Absender-Details zu definieren, einschließlich eines eindeutigen „Absenders“ und einer eingängigen E-Mail Betreffzeile, die Ihre E-Mail im Posteingang Ihres Kontakts herausstechen lässt:
E-Mail und Absender-Details überprüfen6. Schritt: Vergessen Sie nicht, Ihren Ablauf zu überprüfen, bevor Sie ihn speichern! Sobald dieser eingerichtet ist, sendet Mailjet die E-Mails automatisch an Ihre Kunden, überprüfen Sie Ihren Workflow daher also ruhig mehrmals.

Jedes Jahr am oder um das Jubiläums-Datum (je nachdem, wie Sie es eingerichtet haben) wird der Ablauf für Ihre Kontakte aktiviert und sie erhalten Ihre E-Mails.

Die E-Mail Segmentierung für optimale Ergebnisse

Nachrichten zum Jubiläum sollten sich einzigartig und persönlich anfühlen.

Dank segmentierter Jubiläums-E-Mails sind maßgeschneiderte Erlebnisse möglich und sie zeigen Ihren Kontakten, dass diese Ihnen wirklich wichtig sind.

Bei der E-Mail Automatisierung geht es darum, Ihre Kundenbeziehungen zu stärken.

Verfeinern Sie daher Ihre Ausrichtung mittels Segmenten, die auf dem Profil, dem Standort oder dem Verhalten Ihrer Kontakte basieren, um ihnen die bestmögliche Erfahrung zu bieten.Kontaktiere definieren für Jubiläums-Szenarien

Und jetzt?

Durch die Automatisierung Ihrer E-Mails können Sie während Ihres gesamten Kundenlebenszyklus involviert bleiben und die Kommunikation mit Ihrem Publikum zu stärken.

Neben Inspiration und kreatives Denken hinsichtlich Ihrer verkaufsfördernden Strategie ist es empfehlenswert, personalisierte E-Mails und interessante Angebote zu erstellen, um Ihren Jubiläums-Workflow optimal zu nutzen.

Die E-Mail Automatisierung von Mailjet, einschließlich des Jubiläums-Workflows, ist für Nutzer mit Premium Abonnement verfügbar. Melden Sie sich einfach an oder wechseln Sie Ihren Plan in Ihrem Mailjet-Konto. Für eine schrittweise Einarbeitung, finden Sie weitere Informationen in unserem Benutzerhandbuch

Anmelde Banner Blo Mailjet

Muttertags-Newsletter erstellen: die besten Tipps

Am 10.05.2020 ist es wieder soweit: Der Muttertag steht vor der Tür! Und genau jetzt kommt Ihr Unternehmen mit dem passendem E-Mail Marketing zum Muttertag ins Spiel.

Mit einer gut gemachten Newsletter Kampagne lenken Sie die Aufmerksamkeit auf Ihre Produkte, gewinnen Neukunden, stärken die Kundenbindung und kurbeln Ihre Verkaufszahlen an.

Erfahren Sie, wie Sie strategisch bei einer erfolgreichen E-Mail Kampagne speziell für den Muttertag vorgehen und diese in die Tat umsetzen.

So erstellen Sie Ihre Newsletter Kampagne zum Muttertag: Schritt-für-Schritt Anleitung

Damit Ihre Muttertags-E-Mail Marketing Kampagne ein Erfolg wird, gilt es einige Dinge zu beachten.

Sehen wir uns im Folgendem an, welche inhaltlichen, aber auch technischen Aspekte Sie bei der Planung Ihrer E-Mail Kampagnen berücksichtigen sollten, damit diese der Hingucker in den Posteingängen Ihrer Empfänger sind.

Mit unseren Best Practices werden Sie optimal auf diesen besonderen Tag vorbereitet sein.;)

1. Entwickeln Sie eine E-Mail Strategie

Beginnen wir von vorne: Wenn Sie eine E-Mail Kampagne zu bestimmten Marketing-Ereignissen wie dem Muttertag zu erstellen, dann hilft in der Regel die Beantwortung der sogenannten W-Fragen, damit Sie richtig vorgehen und so Ihre Umsätze steigern.

Fragen Sie sich daher Folgendes:

  • Was genau wollen Sie erreichen (Verkauf von Produkt x, Buchen einer speziellen Dienstleistung etc.)?
  • Was sind die dazu zu realisierenden KPIs?
  • Wie erstellen Sie passenden E-Mail Inhalt und Design?
  • Wann ist der beste Versandzeitpunkt Ihrer Muttertags-E-Mails?

 
So können zum Beispiel die KPIs Ihrer Muttertags-Newsletter wie folgt aussehen:

Unternehmensziel Ziel KPI Zielwert
Verkauf von Produkt X Mehr Verkäufe über Newsletter Conversion Rate 2.000 € pro Monat
Mehr einzelne Webseitenbesucher Klickrate 2.000 Personen pro Monat
Mehr Gewinn Gewinnspanne 10 %
Effektiveres Marketing Mehr Newsletter Anmeldungen Anmeldungen 100 pro Woche
Kundenbindung stärken Kundenwünsche nachkommen Öffnungsrate 40%
Nachgefragte Produkte bereitstellen Klickrate 20%

Tabelle: Beispiel für ein E-Mail Marketing KPI Framework

Im Nachhinein lässt sich somit Ihr Erfolg messen und die Strategie ganz einfach anpassen.

2. Erstellen Sie den passenden Muttertags-E-Mail Inhalt

Weiter geht es mit dem passenden E-Mail Inhalt Ihrer Muttertags-Kampagnen.

Vor allem der Muttertag bietet sich für viele Unternehmen an, ihre Produkte oder auch ihren Service zu vermarkten:

So erstellen Sie Muttertags-Newsletter

Beispiel E-Mail Kampagne zum Muttertag von Thalia

Achten Sie hierbei darauf, dass Ihre Muttertags-E-Mail Kampagnen den roten Faden beibehält und sich Ihre Botschaft anhand Ihres Tons von anderen Unternehmen abhebt und hervorsticht.

Versuchen Sie entweder inspirierend, informativ oder humorvoll zu schreiben.

Auf diese Weise erhalten Sie die Aufmerksamkeit Ihrer Newsletter Abonnenten.

Damit Ihr E-Mail Inhalt in erster Stelle von Ihren Newsletter-Abonnenten gelesen wird und diese zu einem der festgelegten Ziele animiert werden, sollte die Muttertags-E-Mail im Postfach auffallen.

Dies gelingt Ihnen mit der passenden E-Mail Betreffzeile.

3. Finden Sie die optimale Betreffzeile

Ihre E-Mail Betreffzeile ist einer der wichtigsten Bestandteile Ihres Newsletters.

Bei Ihrem Muttertags-Newsletter sollten Sie natürlich bereits in der E-Mail Betreffzeile auf dieses Ereignis aufmerksam machen.

Neben einem guten Wording eignen sich auch Emojis. Ob in schwarz oder in Farbe – auf jeden Fall stechen Sie hervor.

Passende E-Mail Betreffzeilen sind zum Beispiel:

  • 🎁 Haben Sie schon ein Muttertagsgeschenk?
  • Nicht vergessen: Bald ist Muttertag!
  • Am 12. Mai ist Muttertag: Sagen Sie DANKE!
  • 👩‍👦‍👦 Herr Müller, haben Sie an den Muttertag gedacht?
  • Mama ist die Beste 🤗! Die schönsten 🎁  zum Muttertag.
  • Ihr persönlicher 15% Muttertagsrabatt
  • Wir wissen, was Mütter lieben! ❤
  • Es ist noch nicht zu spät, um deiner Mutter zu danken.
  • Wir ❤ Mütter.

 
E-Mail Betreffzeilen wie diese erinnern Ihre Kunden an den Muttertag und lösen Emotionen aus.

Sie bringen außerdem Vergänglichkeit und Dringlichkeit zum Ausdruck.

Auf diese Weise stärken Sie die Kaufkraft Ihrer Kunden.

Vermeiden Sie jedoch spezielle Spam-Wörter wie “Schnäppchen”, “Preisknüller” oder “jetzt zuschlagen”. Sonst laufen Sie Gefahr, im Spam-Ordner zu landen.

PS: Laden Sie doch einfach hier in unsere kostenlose Content-Bibliothek herunter, in der wir zahlreiche Ideen für E-Mail Betreffzeilen für Sie hinzugefügt haben:

4. Der richtige Versandzeitpunkt für Ihren Muttertags-Newsletter

Bereiten Sie Ihre Kunden und Newsletter Abonnenten rechtzeitig auf den Tag vor.

Tag der Arbeit, Christi Himmelfahrt, Muttertag, Pfingsten – Mai 2020 ist ein Monat voller Feiertage. Da kann der Muttertag schnell vergessen werden.

2-3 Wochen sind perfekt, um ein erstes “Save the date” Mailing zu versenden.

So haben die E-Mail Empfänger ausreichend Zeit, um auf Ihre Kampagne zu reagieren.

Versenden Sie eine weitere E-Mail am Montag vor dem Muttertag (6. Mai 2020) speziell an die Empfänger, die Ihre erste Muttertags E-Mail zwar geöffnet und angeklickt, jedoch nichts gekauft haben.

Erinnern Sie daran, wann der letzte Tag für eine Bestellungen sein wird, um sie so eventuell doch noch zu einem Kauf zu animieren.

Sofern Sie einen 24 Stunden Lieferservice anbieten oder einen Ladengeschäft unterhalten, dann versenden Sie am Freitag, 10. Mai 2020 ein sogenanntes “Last Call” Mailing.

Viele werden diese Last-Minute-Optionen zu schätzen wissen, um an diesem großen Tag nicht mit leeren Händen dazustehen.

Der ideale E-Mail Versandzeitpunkt an den Versandtagen richtet sich nach Ihrer Zielgruppe und danach, ob Sie im B2B oder B2C Umfeld aktiv sind (ja, auch im B2B Bereich kann eine Muttertags-Kampagne unter Umständen sinnvoll sein).

Wann B2B E-Mails versenden Wann B2C E-Mails versenden
Montag: 14 – 17 Uhr Montag: 7 – 9 Uhr und 17 – 22 Uhr
Dienstag: 10 – 12 Uhr und 14 – 17 Uhr Dienstag: 7 – 9 Uhr und 17 – 22 Uhr
Mittwoch: 10 – 12 Uhr und 14 – 17 Uhr Mittwoch: 7 – 9 Uhr und 17 – 22 Uhr
Donnerstag: 10 – 12 Uhr und 14 – 17 Uhr> Donnerstag: 7 – 9 Uhr und 17 – 22 Uhr
Freitag: 10 – 12 Uhr Freitag: 7 – 9 Uhr und 17 – 20 Uhr
Samstag: Nicht zu empfehlen Samstag: 13 – 20 Uhr
Samstag: Nicht zu empfehlen Sonntag: 13 – 20 Uhr

Übersicht: Der beste E-Mail Versandzeitpunkt im B2B und B2C

PS: Wenn Sie wöchentlich Tipps und Tricks zum Thema E-Mail Marketing erhalten möchten, melden Sie sich einfach für unseren Newsletter an:

Anmeldung zum Newsletter

5. Gestalten Sie Ihre E-Mail im Muttertags-Design

Für eine erfolgreiche E-Mail Marketing Kampagne sollte Ihre E-Mail diesen Tag auch optisch im Design widerspiegeln.

Doch gehen Sie hier mit Bedacht vor.

Wichtig bei der Gestaltung Ihrer Muttertag Kampagne ist, dass Sie die richtige Balance zwischen thematisch relevanten Motiven, klaren Strukturen und Ihrer Markenidentität finden.

Apropos: Mit unserem Drag-and-Drop E-Mail Editor setzen Sie Ihre Ideen zum Muttertag im Handumdrehen selber um:

Mit dem Drag-and-Drop E-Mail Editor erstellen Sie im Handumdrehen E-Mail Kampagnen zum Muttertag

Die richtige Motivauswahl zum Muttertag

Integrieren Sie in Ihren Muttertags-Newsletter Blumen- oder Herz-Motive.

Diese spiegeln nicht nur den Frühling, sondern auch die Liebe und Freude wieder, die viele mit dem Muttertag in Verbindung bringen.

Auch Bilder von einer Mutter mit ihrem Kind oder Familienbilder eignen sich hier gut.

Herzen im Muttertag Mailings

Der Grund: Solche Bilder in E-Mails wecken Erinnerungen an die eigene Kindheit und stellen sofort eine emotionale Bindung her.

Der Vorteil für Sie: Befindet sich der E-Mail Empfänger psychologisch in einem positiven Zustand, dann ist er eher gewillt, (sofort) etwas zu kaufen.

Die passenden Farben zum Muttertag

Farben haben im E-Mail Marketing eine zentrale Bedeutung und besitzen weit mehr als nur eine design-technische Funktion.

Setzen Sie bei Ihren Muttertags Mailing auf zarte Pastellfarben und warme Rottöne, um auch hier die Themen Frühling und Liebe aufzugreifen.

Achten Sie jedoch darauf, dass Sie Ihren Newsletter nicht zu bunt gestalten.

Ihre Produkte sollten eindeutig im Mittelpunkt stehen und auffallen.

Ein klarer Call-to-Action und eine Kernbotschaft sind ideal, um das höchste Engagement zu generieren.

Ihre Farben sollten gleichzeitig mit Ihrem CI aufeinander abgestimmt sein.

Pastellfarben im Muttertag und Vatertag Newsletter

Apropos E-Mail Design: Sie suchen Inspiration für eine E-Mail Vorlage? Dann schauen Sie doch mal in unsere Vorlagenbibliothek;)

Umfangreiche fertige und kostenlose E-Mail Vorlagen von Mailjet

Die E-Mail Vorlagenbibliothek von Mailjet

6. Personalisieren und segmentieren Sie Ihrer Muttertags-Kampagne

Wie bei jeder anderen Marketing Kampagne ergibt es durchaus Sinn, auch Ihren Muttertags-Newsletter zu personalisieren.

Auf diese Weise erhöhen Sie die Relevanz und letztendlich die Klick- und Conversion Rate.

Nutzen Sie für die Personalisierung diejenigen Nutzerinformationen, die Sie speziell benötigen.

Personalisierte E-Mail Inhalte mit Mailjet erstellen und versenden

Die E-Mail Personalisierung von Mailjet

Clustern Sie hierbei die Empfänger in verschiedene Gruppe (Segmentierung).

Erstellen Sie dann anschließend für jede Gruppe eine individuelle E-Mail, die speziell auf diese Interessensgruppe zugeschnitten ist.

E-Mail Kampagnen personalisieren mit Empfänger Segmentierung

Die E-Mail Segmentierung von Mailjet

Testen Sie mit Mailjets Funktionen schnell und unkompliziert, an welchen Inhalten Ihre Kontakte wirklich interessiert sind

Keine Sorge, mittels der A/B Testing Funktion von Mailjet geht das Erstellen von verschiedenen Kampagnen in Handumdrehen.

Performance A/B Test E-Mail analysieren

A/B Testing auf Mailjet

Ideen für Ihren Muttertags-Newsletter

Eine Newsletter Kampagne zum Muttertag ergibt natürlich nur dann Sinn, wenn Sie etwas passendes anzubieten haben.

Überlegen Sie sich daher, welche Ihrer Produkte passen könnten.

Je nach Unternehmen und Branche kann es leichter oder schwerer fallen den passenden Newsletter Inhalt zu finden.

Egal an welchem Ende Sie sich wiederfinden, wir haben verschiedene Ideen für Sie zusammengestellt, die jeder Newsletter zum Muttertag zum Erfolg führen.

Tourismus & Wellness

Touristiker und Wellness-Studios haben es zum Muttertag leicht.

Denn: Das schönste Geschenk für eine Mutter ist noch immer, gemeinsam mit ihrem Kind Zeit zu verbringen.

Präsentieren Sie Ihren Kunden passende Kurz-Städtereisen, eintägige Ausflugsziele in der Natur oder ein Spa-Angebot an.

Reise zum Muttertag von Condor

Fügen Sie dazu Produktzusammenstellungen oder spezielle Rabatte in Ihrer Muttertags-E-Mail Kampagne ein.

So wecken Sie das Interesse Ihrer Kunden und steigern Ihre Umsätze.

Blumenhändler & Gartenfachhandel/Baumarkt

Auch Floristen müssen sich kein Kopfzerbrechen für mögliche Angebote machen.

Der Blumenstrauß ist das Muttertagsgeschenk schlechthin, denn Blumen sagen mehr aus tausend Worte.

Bieten Sie spezielle Blumensträuße oder einen kostenlosen bzw. reduzierten Blumenkurier.

Besonders der Service mit einem Blumenkurier kann sich als wahrer Gewinner herausstellen.

Newsletter Kampagne zum Muttertag

Ihre Kunden sparen dadurch Zeit sowie Mühen und müssen sich keine Sorgen über bereits halb verwelkte Blumen machen.

Sie sind kreativ veranlagt oder haben Kinder?

Leichte Do-it-yourself Bastelanleitungen helfen vielen Vätern und Kindern, ein persönliches Geschenk zu basteln, worüber sich sicherlich jede Mutter freut.

Mode, Schmuck & Kosmetik

Mode, Schmuck oder Kosmetik – die Auswahl an möglichen Geschenken ist auch hier groß.

Präsentieren Sie in Ihrem Newsletter ausgewählte Produkte passend zum Muttertag: ein kleines Armband oder Kette, einen neuen Lippenstift oder Lidschatten, ein Mutter-Tochter-Outfit – es gibt viele Möglichkeiten.

Kostenlose Versandkosten oder ein kleines Geschenk zu jedem Einkauf sind hier sehr wirksam und lassen Ihre Kunden das eine oder andere Mal öfter zugreifen.

Eine weitere Idee ist es, berühmte Mütter in Ihrem Newsletter zu ehren und deren Styles mithilfe Ihrer Produkte aufzugreifen.

Schmuck ist ein tolles Muttertagsgeschenk

Lebensmittelbranche

Süßigkeiten gehen bekanntlich immer.

Besonders zum Muttertag sind Pralinen, kleine Törtchen und Co. sehr beliebt.

Stellen Sie in Ihrer E-Mail ein feine Auswahl an leckeren Pralinen oder passende Rezeptvorschläge vor.

Jede Mutter freut sich über Schokolade

Die Mütter werden kulinarisch überrascht sein und sicherlich auch das eine oder andere Rezept übernehmen.

Fotografie & IT

Auch die Technologie- und IT Branche, die im ersten Moment nicht viel mit dem Muttertag zu tun hat, kann von diesem Tag profitieren.

Blumen und Pralinen sind naheliegende Geschenke.

Wirklich überraschen kann man mit ausgefallenen Geschenken.

Mit Gewinnspielen wie “Senden Sie uns Ihr schönstes Selfie mit Ihrer Mutter und gewinnen Sie ein Fotoshooting” schaffen Sie Aufmerksamkeit.

Individuell bedruckte Tassen und Kissen zum Muttertag

Aber auch das Präsentieren von Geschenkideen wie bedruckte Tassen oder Erinnerungsbücher mag sich als Glücksgriff erweisen.

Falls Ihre Dienstleistungen und Produkte nun so wirklich gar nicht zum Muttertag passen, dann drehen Sie doch den Spieß herum.

Eine Liste mit Produkten, die auf keinen Fall zu diesem Anlass verschenkt werden sollten, kann eine lustige Alternative sein, um Ihre Produkte zu vermarkten und Ihre Umsätze zu steigern.

Und jetzt?

Sie wissen jetzt alles, um 2020 einen erfolgreichen Muttertags-Newsletter zu erstellen.

Beginnen Sie doch bereits jetzt, Ihre E-Mail Kampagnen zu gestalten! Loggen Sie sich einfach in Ihr Mailjet Konto ein und setzen Sie Ihr neues Wissen um. Sie haben noch kein Konto?

Loggen Sie sich jetzt ein oder erstellen Sie kostenlos ein Konto:

Anmelde Banner Blo Mailjet

E-Mail Marketing für NGOs: Tipps und Tricks

Das Ziel von Wohltätigkeits- & Non-Profit-Organisationen ist es, in den Posteingängen Ihrer Empfänger diese von Ihren Projekten zu überzeugen und zur gewünschten Reaktion zu animieren.

Um dies zu erreichen, benötigen Sie emotionale Botschaften und eine beeindruckende Geschichte, die für die richtige Art von Unterstützern attraktiv ist: Diejenigen, die Ihre Botschaft vermitteln.

Erfahren Sie daher in diesem Artikel, wie die Grundlagen des E-Mail Marketings für NonProfit- und Wohltätigkeitsorganisationen aussehen, welche nützlichen Funktionen Ihnen helfen und welche E-Mail Kampagnen sich am besten anbieten.

Die Grundlagen des E-Mail Versandes für NGOs

Bei der Erstellung ansprechender E-Mail Kampagnen für Non-Profit-Oragnisationen gibt es verschiedene Elemente zu berücksichtigen, darunter ein sorgfältiges Design, ansprechende Betreffzeilen und das Vermeiden von Spam-Wörtern.

Die Beherrschung dieser Grundlagen kann den Unterschied ausmachen, ob jemand Ihre E-Mail öffnet oder nicht.

Sehen wir uns im Folgendem an, welche Aspekte für die Zustellbarkeit und die Öffnungsrate besonders wichtig sind:

Haben Sie eine klare E-Mail Strategie

Mit der Erstellung einer E-Mail Strategie sind Unternehmen grundsätzlich auf der sicheren Seite Ihre Ziele zu realisieren.

Als Non-Profit-Organisation sollten Sie sich daher folgende Fragen stellen:

  • Was sind die Ziele Ihrer NGO Newsletter?
  • Welche E-Mail Inhalte sollten Sie versenden?
  • Wann ist der beste Zeitpunkt für den Versand?

1. Listen Sie die KPIs Ihrer E-Mail Kampagne auf

Von großer Bedeutung bei der Planung Ihrer E-Mail Kampagnen, ist das Festlegen von spezifischen KPI’s.

Diese sind Kennzahlen, die Ihnen helfen den Erfolg Ihrer E-Mail Kampagnen zu messen und von Ihren bereits festgelegten Marketing Zielen abhängig sind.

Die Festlegung konkreter Zahlen ermöglicht Ihnen die Überprüfung, ob Sie diese Ziele später auch erreichen.

Hierzu das folgende Beispiel

Unternehmensziel Ziel KPI Zielwert
Verkauf von Produkt X Mehr Verkäufe über Newsletter Conversion Rate 2.000 € pro Monat
Mehr einzelne Webseitenbesucher Klickrate 2.000 Personen pro Monat
Mehr Gewinn Gewinnspanne 10 %
Effektiveres Marketing Mehr Newsletter Anmeldungen Anmeldungen 100 pro Woche
Kundenbindung stärken Kundenwünsche nachkommen Öffnungsrate 40%
Nachgefragte Produkte bereitstellen Klickrate 20%

Tabelle: Beispiel für ein E-Mail Marketing KPI Framework

Mithilfe eines KPI Frameworks, können Sie

  1. den Erfolg Ihrer E-Mail Kampagnen messen
  2. Ihre E-Mail Strategie nachträglich anpassen

2. Finden Sie den richtigen E-Mail Inhalt für Ihre Non-Profit Organisation

Bieten Sie Inhalte an, die eine Geschichte erzählen und Ihre Ziele Ihrer Arbeit übermitteln.

Mit nützlichen Inhalten gewinnen Sie Vertrauen und lassen Ihre Marke von der Masse abheben.

Der Schlüssel für eine geöffnete E-Mail liegt im Anbieten von Wert und Anreizen für den Leser.

NGO Story E-Mail

Die Organisation “British Red Cross” gibt in Ihrem Newsletter Einblick in Ihre Arbeit und aktuelle Missionen

Das Bereitstellen von Geschichten und Einsichten in das, was Sie unterstützen, kann das Interesse erhöhen und Ihre E-Mails in etwas verwandeln, auf das Ihre Leser berührt und zu einer weiteren Aktion motivieren kann.

Persönlich zu sein kann die Ergebnisse der Kampagnenleistung verbessern.

3. Wählen Sie den besten Versandzeitpunkt aus

Damit Ihre E-Mail Kampagnen von Ihren Empfängern gelesen werden, sollten diese zur richtigen Zeit von diesen im Posteingang auffallen:

Statistik der E-Mail Öffnungszeiten

Statistik der E-Mail Öffnungszeiten

Für die B2B-Branche und B2C-Branche gibt es grobe Richtlinien für den Versandzeitpunkt, die zur Orientierung dienen:

Wann B2B E-Mails versenden Wann B2C E-Mails versenden
Montag: 14 – 17 Uhr Montag: 7 – 9 Uhr und 17 – 22 Uhr
Dienstag: 10 – 12 Uhr und 14 – 17 Uhr Dienstag: 7 – 9 Uhr und 17 – 22 Uhr
Mittwoch: 10 – 12 Uhr und 14 – 17 Uhr Mittwoch: 7 – 9 Uhr und 17 – 22 Uhr
Donnerstag: 10 – 12 Uhr und 14 – 17 Uhr> Donnerstag: 7 – 9 Uhr und 17 – 22 Uhr
Freitag: 10 – 12 Uhr Freitag: 7 – 9 Uhr und 17 – 20 Uhr
Samstag: Nicht zu empfehlen Samstag: 13 – 20 Uhr
Samstag: Nicht zu empfehlen Sonntag: 13 – 20 Uhr

Übersicht: Der beste E-Mail Versandzeitpunkt im B2B und B2C

Von der Notwendigkeit eine DSGVO-konforme Kontaktliste aufzubauen

Das Herz und die Seele Ihres E-Mail Marketings besteht aus Ihrer Kontaktliste.

Hier sammeln Sie die E-Mail Adressen und Informationen der Leute, die sich für Ihre Organisation, für Ihre Inhalte und Ihr Anliegen interessieren.

Auch heute tendieren immer noch viele Unternehmen dazu, Kontakte zu kaufen und so Ihre E-Mail Listen wachsen zu lassen.

Wir bei Mailjet können von diesem nur abraten, da:

  • Ihre E-Mail Zustellbarkeit einbricht
  • E-Mail Listenkauf reine Geldverschwendung ist
  • Sie gegen die DSGVO handeln
  • Viele E-Mail Anbieter keinen Adressenkauf erlauben

 

Besonders für NGOs und gemeinnützige Institutionen ist die Absender-Reputation von großer Wichtigkeit, um Ihre E-Mail Ziele zu realisieren.

Bei einer Absender-Reputation handelt es sich um das Verhalten einer IP Adresse, der Domain und den Content einer jeden E-Mail und ist als komplexe Metrik zu verstehen und die Qualität des E-Mail Versands eines Absenders anhand seines E-Mail Verlaufs bewertet.

Achten Sie daher besonders darauf, dass Ihr E-Mail Marketing nur diejenigen Personen erreicht, die Ihnen die Einwilligung gegeben haben, ihnen E-Mails zu schicken
Auch rechtlich sind Sie auf der sicheren Seite, da Sie mit Erstellung eines DSGVO-konformen Anmeldeformulars die Einwilligung Ihrer Empfänger jederzeit nachweisen können:
Mit Mailjet DSGVO konforme Newsletter Anmeldeformulare erstellenDSGVO-konforme Anmeldeformulare auf Mailjet erstellen

Ein weiterer Grund, Ihre E-Mails nur an interessierte Kontakte zu senden ist das Budget.

Das Geld, das Sie für E-Mail Adressen und für den Versand ausgeben würden, können Sie sicherlich effektiver investieren.

Im Folgenden geben wir Ihnen einige Vorschläge, wie Sie Ihre Kontaktliste als NGO stattdessen aufbauen können:

Ihre Webseite: Eine der einfachsten Möglichkeiten für das Sammeln von E-Mail Adressen ist das Hinzufügen eines Anmeldeformulares zu Ihrer Internetseite

Newsletter Anmeldeformular erstellen

Erstellen Sie mit Mailjet Ihr ganz persönliches Anmelde-Widget per Drag&Drop Editor

Passende Orte auf Ihrer Webseite könnten sein:

  • Blogstartseite
  • Blogartikel (Formular im Text oder in der Seitenleiste)
  • 404-Fehlerseiten
  • Menü
  • Seitenleiste
  • Footer
  • Newsletter-Anmeldung Lading Page

Anmeldeformular für NGOs auf Webseite

Beispiel einesAnmeldeformulars einer NGO Webseite

Social Media: Die neuen sozialen Medien haben heute einen zentralen Stellenwert, wenn es um das Erreichen von vielen verschiedenen Zielgruppen geht.

Die Präsenz Facebook, Instagram, etc. sind auch für NGOs und gemeinnützige Verbände heute ein Muss, um die Öffentlichkeit zu erreichen.

Mailjet Facebook

Beispiel einer kostenlosen Werbung für Ihren Newsletter

Klicken Sie dazu auf Ihrer Unternehmensseite auf den blauen Button unterhalb Ihres Titelbildes und wählen Sie dann einen gewünschten CTA aus (“Kontakt”, “Jetzt einkaufen”, “Mehr erfahren”, um nur ein paar zu nennen).

Ebenso ist bezahlte Facebook Werbung in Form von Ads eine weitere Möglichkeit, neue Abonnenten für Ihre NGO Newsletter zu sammeln:

Facebook Ads

Beispiele von Werbeanzeigen im Facebook Newsfeed. Quelle: newsroom.fb.com

Denn besonders in diesen Bereichen ist die Reichweite das A und O.

Stellen Sie also sicher, dass Ihre Inhalte auf Social Media geteilt werden und Sie dabei auf Ihren Newsletter aufmerksam machen.

In der Öffentlichkeit: Besonders Institutionen und Vereine, die auf Spenden angewiesen sind, suchen den direkten Kontakt zu potentiellen Interessenten, etwa durch Informationsstände in Fußgängerzonen, Flyeraktionen und persönliche Ansprache.

Nutzen Sie diese Situationen, um auf Ihren Newsletter aufmerksam zu machen.

So überzeugen Sie Interessenten sich in Ihren E-Mail Verteiler einzutragen

Erläutern Sie die Vorteile und die wichtigsten Gründe, warum dieser abonniert werden sollte, sowie die Versandhäufigkeit und geben Sie einen Themenüberblick.

Allianze stellt Vorteile für Newsletter-Anmeldungen heraus

Beispiel einer Erläuterung der Vorteile von der Allianz

Andere mögliche Vorteile, ein neuer Newsletter Abonnent zu werden, können so aussehen:

  • Gutscheine und Rabatte
  • Freebies
  • Personalisierte Aktionen an Geburtstage
  • Exklusive Inhalte und Veranstaltungen für Abonnenten
  • Vorab-Informationen
  • Sonderangebote
  • Wichtige Brancheninformationen

 

Wie Sie sehen: Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, wie Sie Ihre Empfänger zu einer Anmeldung überzeugen.

Haben Sie Ihre E-Mail Kontaktliste erweitert, geht es im nächsten Schritt darum, Ihre E-Mail Kampagnen als NGO zu erstellen.

Damit diese überhaupt in den Posteingängen Ihrer E-Mail Empfänger auffallen, erstellen Sie einen E-Mail Betreff, der auffällt.

Welchen E-Mail Betreff wählen?

Lassen Sie Ihre E-Mail im Posteingang herausstechen.

Passen Sie Ton und Sprache dem Stil Ihrer Marke an, aber zeigen Sie auch Mut, indem Sie andere Ansätze ausprobieren.

Lustige Texte, Fragen oder sogar Emojis können Ihre Betreffzeilen optimieren und die Aufmerksamkeit auf Ihre E-Mail lenken.

Hauptthema und Nebenthemen in der E-Mail Betreffzeile und Kopfzeile angeordnet

Beispiele von E-Mail Betreffzeilen, die auffallen

Wörter wie “Spenden” zu verwenden ist in Ordnung, wenn Ihre Abonnenten Nachrichten dieser Art von Ihnen erwarten.

Dosieren Sie aber die Häufigkeit und achten Sie darauf, dass Sie solche Wörter nicht komplett in Großbuchstaben schreiben.

Gerade Wörter der Kategorie “Finanziell” – und dazu gehört auch das Wort “Spenden” – werden gerne von Spammern und Betrügern verwendet.

E-Mail Clients sortieren daher E-Mails mit solchen Wörtern gerne aus.

Welchen Absendername nutzen?

Durchschnittlich erhalten wir täglich 124+ E-Mails im Posteingang.

Wenn diese also nicht auf Anhieb wissen, wer Sie sind, werden Sie keine zweite Chance erhalten.

Stellen Sie sicher, dass Ihr Absendername leicht erkennbar ist, indem Sie den Namen Ihrer Organisation verwenden.

Besonders bewährt hat sich die Mischung aus Vorname und Institution, etwa petra@organisationxyz.de.

So können Sie zum Beispiel für verschiedene Themen und Newsletter auch verschiedene Absendernamen verwenden, die thematisch angepasst sind und die Aufmerksamkeit Ihrer Leser erwecken:

Beispiele für Absendernamen

Absender-Adressen auf Mailjet erstellen und verwalten

Welche Call-to-Action Buttons bauen Sie ein?

Animieren Sie die Leser zu einer Konvertierung und zu Maßnahmen, die ihre Sache unterstützen.

Denn: Die best designte E-Mail mit den wichtigsten Inhalten nützt nichts, wenn Sie den Leser nicht zur gewünschten Handlung bewegen könne.

Mit CTAs sind Sie in der Lage auf Seiten mit Petitionen, Spendenformularen oder Ähnlichem zu verlinken.

Handelt es sich bei Ihren Inhalten um etwas, das Ihre Abonnenten interessiert, werden sie neugierig.

Stellen Sie sicher, dass Ihre CTAs klar und einfach navigierbar sind, um so die Besucherzahlen auf Ihren Webseiten oder sozialen Netzwerken zu erhöhen.CTA Spendenaufruf im E-Mail Marketing für NGOs

Beispiele für verschiedene CTAs

Farblich sollten diese Buttons sich vom Rest der E-Mail Abheben und dem Leser direkt auffallen.

CTAs sind eine hervorragende Möglichkeit, um Traffic auf Ihre Webseite zu leiten.

Passende E-Mail Funktionen für NGOs

Zu verstehen, warum Kunden Ihre Webseite besuchen sowie die Interessen Ihrer Zielgruppen zu kennen, ist ein wesentlicher Bestandteil bei der Erstellung von E-Mails:

Diese sollen nicht nur relevant, sondern auch an jeden einzelnen dieser Kunden persönlich gerichtet sein.

Durch das Hinzufügen von zusätzlichen Fragen bei Ihrem Anmeldeprozess erhalten Sie wertvolle Einsichten darüber, an welchen Inhalten Ihre Empfänger wirklich interessiert sind.

Heutzutage steht den E-Mail Vermarktern meistens eine große Menge von Daten zur Verfügung, auch wenn wir diese nicht immer optimal zu nutzen wissen.

All die Ihnen zur Verfügung stehenden Informationen zu analysieren und daraus zu lernen, wird Sie bei der Erstellung von Kampagnen unterstützen.

Die E-Mail Segmentierung

Durch die richtige Verwendung von Kontaktdaten, Informationen über Nutzerverhalten (Webseitenbesuch, Download, Spende, Kauf, etc.) und den angegebenen Daten bei Ihrem Anmeldeformular des Newsletters können Sie persönliche und inhaltliche zugeschnittene E-Mails an die richtigen Personen versenden.

Die Aufteilung Ihrer Listen nach Geschlecht, Wohnort, Verhaltensmuster oder Spendensumme sorgt für zusätzlichen Kontext und Ihre Abonnenten fühlen sich und Ihre Interessen angesprochen.

E-Mail Kampagnen personalisieren mit Empfänger Segmentierung

Erstellen Sie ganz einfach Ihre Segmente mit Mailjets Funktionen

Bei Mailjet können Sie all diese Daten so einsetzen, dass Sie Ihre Kontaktlisten nach bestimmten Vorgaben untergliedern und so spezifische E-Mails an die richtige Gruppe senden werden.

So können Ihre Kontakte sich etwa bei der Anmeldung für Ihren Newsletter entscheiden, ob sie E-Mails zum Thema erneuerbare Energien, Menschenrechte oder Ähnliches interessieren.

Beispiele für verschiedene Newsletter

Beispiel für verschiedene Newsletter Anmeldungen

Auf diese Weise werden Sie im Anschluss nur E-Mails zu dem Thema empfangen, dass sie auch interessiert.

Dies wiederum wird sich auf die Öffnungs- und Klickrate in Ihren Statistiken auswirken, Ihren Traffic erhöhen und schließlich Ihren Retourn Of Investment steigern.

Etwas so einfaches wie das Erstellen einzelner Segmente auf der Grundlage von Standort, Alter, vorherigen Spenden oder ihrer Interessen kann eine großartige Wirkung erzielen.

Die E-Mail Personalisierung

Den erste Schritt zum Versenden von personalisierten E-Mails haben Sie nun bereits kennengelernt.

Vervollständigt werden personalisierte E-Mails, in dem der Empfänger mit seinem Namen in der Betreffzeile, bzw. auch in der E-Mail angesprochen wird.

NGO Persönliche Ansprache

Bei Barnado´s: Belive in children werden die Empfänger des Newsletters persönlich angesprochen

Durch diese Vorgehensweise erhöhen Sie Wahrscheinlichkeit, dass Ihre E-Mails geöffnet und gelesen werden.

Aber auch die Kundenbindung wird gestärkt und Ihre E-Mail hebt sich von der übrigen Masse an E-Mails im Postfach deutlich ab.

E-Mail Personalisierung mit Mailjet

Personalisieren Sie ganz einfach Ihre E-Mail Kampagnen mit der Funktion von Mailjet

Die E-Mail Automatisierung

Arbeiten Sie klüger, nicht länger. Die E-Mail Automatisierung sorgt für ein Versenden der richtigen E-Mail an den richtigen Kontakt zum richtigen Zeitpunkt.

Das stärkt nicht nur Ihre Beziehung zu den Kunden, sondern erhöht auch die Kundenbindung, baut Vertrauen auf und was am wichtigsten ist, auch Ihr ROI wird verbessert.

Erstellen Sie automatisierte E-Mail Workflows mit persönlichem Bezug, die sich am Kundenlebenszyklus orientieren.

Durch die Einrichtung vordefinierter Szenarien für das Auslösen automatisierter E-Mails sparen Sie viel Zeit, sodass Sie sich auf den Entwurf Ihrer nächsten Kampagnen oder auf das Wachstum Ihrer Kontaktliste konzentrieren können.

So können Abläufe eingerichtet werden, die eine automatische Dankes-E-Mail an Kontakte versendet, die z.B. eine Spende getätigt haben.

A/B Tests

A/B-Tests (oder noch besser A/X-Tests) ermöglichen den Versendern von E-Mails den Vergleich der Performance verschiedener Versionen der gleichen E-Mails.

Die Möglichkeiten sind dabei grenzenlos – von den Grundlagen (Absendername, Betreffzeile, CTA) bis hin zu Dingen wie Personalisierung, Inhalt, Design, Sendehäufigkeit und sogar Versandtage und Uhrzeiten.

A/B Testing mit Mailjet

Eine weitere gute Methode für die Bewertung der Leistung Ihrer E-Mails ist der Vergleich von verschiedenen Kampagnen miteinander.

Dieser ermöglicht Ihnen außerdem einen Blick auf das Gesamtbild, die Identifizierung von Trends und das Festlegen von Benchmarks für zukünftige Sendungen.

Welche Arten von E-Mail Kampagnen versenden NGOs?

Jetzt ist es an der Zeit, einen Blick auf die Marketing E-Mails zu werfen, die am besten zu Non-Profit Organisationen passen.

Beginnen wir mit einigen der am häufigsten anzutreffenden Kampagnentypen, die in der Regel all neuen Abonnenten Ihrer E-Mail Kontaktliste erhalten.

Die Willkommens-E-Mails

Eine Reihe von Begrüßungen gibt Ihnen die Möglichkeit, Ihre Kunden nach der Anmeldung bei Ihrem Newsletter zu begrüßen und ihnen wichtige Informationen anzubieten.

Beispiel einer Willkommens-E-Mail von Mailjet

Indem Sie Ihre Kontakte wissen lassen, welche Art von Kommunikation von Ihrer Seite zu erwarten ist und es ihnen gestatten, zwischen den verschiedenen Optionen zu wählen, sind zielgerichtete E-Mails an die Kunden möglich, die sie dann auch interessieren werden.

Teilen Sie Ihre Willkommensnachricht auf eine Reihe von E-Mails auf, um so Ihre Leser nicht mit einer Vielzahl von Informationen zu überfordern.

Setzen wir mit einigen der am häufigsten anzutreffenden Kampagnentypen, die im Allgemeinen regelmäßig an Ihre gesamte Liste versendet werden fort.

Der herkömmliche Newsletter

Das regelmäßige Versenden eines Newsletters an alle Ihre Abonnenten ist eine großartige Möglichkeit der Kontaktbindung.

Durch regelmäßige Inhalte wird Ihre Sache beworben und die Mitglieder bleiben bezüglich Ihrer Aktivitäten immer auf dem neuesten Stand.

Geben Sie Ihrem Newsletter einen ansprechenden Namen, damit die Leser diesen im Posteingang leichter erkennen können.

NGO Newsletter

Der Newsletter von Medicins Sans Frontieres informiert ausführlich über die aktuelle Arbeit der Organisation

Apropos: Erstellen Sie ganz einfach Ihre NGO Newsletter mit unserem Drag-and-Drop Editor:

E-Mail Editor von Mailjet

Saisonveranstaltungen

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie Saisonveranstaltungen dazu eingesetzt
werden können, das Interesse für Ihre E-Mail Kampagnen zu erhöhen.

Gesetzliche Feiertage sind immer eine gute Gelegenheit, Ihre Sache und Events zu bewerben und anzubieten.

Es könnte sein, dass jemand überhaupt nicht auf die Idee kommt, für eine Sache zu spenden oder diese zu unterstützen, bis er Ihre E-Mail in seinem Postfach findet.

Es gibt zudem bestimmte Anlässe, durch die Orte oder Anliegen attraktiver werden, wie z. B. Halloween oder Weihnachten.

NGO Saison E-Mails

WTT informiert in ihrer E-Mail Kampagne über die aktuellen Angebote im Sommer

Sich auf Veranstaltungen zu stützen, die an einem bestimmten Ort stattfinden, kann für Sie eine gute Möglichkeit sein, die Menschen zu einer Spende zu animieren.

Selbst die Gestaltung kreativer Kampagnen rund um bestimmte Marketing-Momente kann sich äußerst positiv auf Ihre Konversion auswirken.

Spendenaufrufe/-Kampagnen

Informieren Sie Ihre Kunden über Neuigkeiten und animieren Sie sie dazu, Ihnen durch Spenden, das Teilen in sozialen Netzwerken oder durch ihr Feedback den Rücken zu stärken.

NGO Spende E-Mail

WorldVision berichtet über aktuelle Krisengebiete und bittet um Spenden im Newsletter

Sie haben Ihren Spendenaufruf jetzt gestartet, aber das reicht noch nicht: Sie müssen eine kontinuierliche Unterstützung sicherstellen.

Der beste Weg dafür, Unterstützung zu erhalten, ist Transparenz und das Benennen von wichtigen Gründen.

Geschenke/Waren

Um potenzielle Unterstützer dazu zu bewegen, sich Ihrer Sache anzuschließen, eignet sich dieser Kampagnentyp besonders.

Bieten Sie diese Geschenke und Waren an, die sie für ihre Lieben kaufen können.

Indem Sie Saisonveranstaltungen für sich nutzen, könnte das Ihre Konversionsrate erhöhen.

NGO E-Mail

We believe in children bietet Geschenke an, deren Erlös einem guten Zweck zukommt

Sonstige Kampagnen

Anstatt Ihren Mitgliedern materielle Geschenke zu machen, senden Sie ihnen doch einfach exklusive Inhalte zu, um sich so für die Unterstützung Ihrer Organisation zu bedanken und Ihren Unterstützern die Arbeit zu erleichtern.

Oft engagieren sich private Personen für gemeinnützige Zwecke – helfen Sie ihnen dabei, indem Sie Ihnen Materialien zur Verfügung stellen.

E-Mails NGOs

Die Alzheimer Society unterstützt engagierte Einzelpersonen bei der Umsetzung wohltätiger

Dankschreiben

Nachdem ein Abonnent Ihre Sache durch Spenden, freiwillige Tätigkeiten oder auf andere Weise unterstützt hat, muss diesem unbedingt für seine Hilfe gedankt werden.

Das ist eine großartige Möglichkeit, ihn um sein Feedback zu bitten und ihn zu animieren, seine Erfahrungen online mitzuteilen, indem der Kunde direkt zu den Kanälen der sozialen Netzwerke weitergeleitet wird.

Reaktivierungs-Kampagnen

In den meisten Fällen ist die Unterstützung einer Wohltätigkeits- oder Non-Profit-Organisation eine einmalige Sache.

Viele Unternehmen jedoch sind auf den Aufbau einer dauerhaften Beziehung mit den Lesern angewiesen.

Hat ein Unterstützer Ihre Sache für einen bestimmten Zeitraum verfolgt, hat während dieser Zeit aber nicht konvertiert, gewinnen Sie ihn doch mit einer Reaktivierungskampagne zurück.

Erinnern Sie sie an Ihre Mission und versuchen Sie ihn mit einer beeindruckenden Geschichte von der Sache zu überzeugen.

Umfrage/Feedback E-Mails

Als Non-Profit- oder Wohltätigkeitsorganisation wissen Sie wie wichtig es ist, Ihre Unterstützer mit auf die Reise zu nehmen, um ihre Zustimmung zu erhalten.

Sie um ihre Meinung zu bitten, kann das Interesse erhöhen und was wäre dafür besser geeignet, als eine Umfrage-E-Mail.

automatisierte Feedback-E-Mail

Beispiel einer Feedback E-Mail

Und jetzt?

Richtig eingesetzt, sind E-Mails ein leistungsstarker Kanal, der Sie bei Ihrer Arbeit tatkräftig unterstützt. Die richtige Balance zwischen Massenkommunikation und eher persönlichen Nachrichten zu finden, ist der Schlüssel für eine maximale Effektivität Ihrer E-Mail Strategie.

Wir haben nun die Grundlagen des E-Mail Marketings behandelt, die entscheidenden Erfolgsfaktoren genannt sowie einige passende Szenarios und E-Mail Typen speziell für Non-Profit- und Wohltätigkeitsorganisation vorgestellt.

Erhalten Sie weiterhin Tipps und Tricks rund um das Thema E-Mail Marketing. Melden Sie sich dazu einfach für unsren Newsletter an.

Anmeldung zum Newsletter

Dies ist eine Überarbeitung eines Artikels, der ursprünglich von Jan Bernecke verfasst wurde.

Massen-E-Mails richtig versenden [Guide]

Der Versand einer E-Mail Kampagne an eine Vielzahl an Empfängern, hat neben zahlreichen Möglichkeiten auch einige Risiken. Die Größte besteht hier im Einbrechen der Absender-Reputation und damit einhergehend eine schlechte E-Mail Zustellbarkeit.

Die E-Mails landen dann statt im Posteingang im Spam-Ordner oder werden von den ISPs vorab blockiert – im schlimmsten Fall sogar dauerhaft.

Um dies zu vermeiden, gilt es den Versand von Massen E-Mails strategisch zu gestalten. In diesem Artikel erfahren Sie wie.

 

Was sind Massen-E-Mails?

Massen-E-Mails auch Bulk E-Mails genannt beschreibt eine E-Mail oder E-Mail Kampagne, die an sehr viele Empfänger gleichzeitig versendet wird.

Wir bei Mailjet besprechen von Massen-E-Mails, wenn eine Kampagne an mindestens 150.000 Empfänger versendet wird.

Bulk E-Mails können enthalten:

  • Versenden von Angeboten und sonstige Werbung
  • Informationen an alle Kunden
  • Präsentation neuer Produkte, etc.

 

Notwendige Voraussetzungen

Versand von hohem Versandvolumen

Die Möglichkeit, eine sehr hohe Anzahl an E-Mails in kürzester Zeit versenden zu können, ist natürlich die Grundvoraussetzung.

Daher gilt es im ersten Schritt einen E-Mail Marketing Anbieter zu suchen, der diese hohe Versandvolumina auch bewerkstelligen kann.

Damit dies gelingt, benötigt der E-Mail Anbieter wiederum eine leistungsstarke und skalierbare Infrastruktur, die es ermöglicht die gewünschte Anzahl an E-Mails innerhalb eines kurzen Zeitrahmens abzuwickeln.

Mailjets E-Mail Infrastruktur ist skalierbar

 

Verteilte Architektur für eine stetige Verfügbarkeit

Um auf Nummer sicher zu gehen, ist es empfehlenswert, wenn der E-Mail Anbieter verschiedene Serverstandorte hat. Auf diese Weise stellt er sicher, dass ein zuverlässiger E-Mail Versand zu jeder Zeit sichergestellt wird.

Idealerweise verteilen sich diese auf verschiedene Regionen. Gerade Unternehmen, die auf internationaler operieren und E-Mail Kampagnen an Empfänger in unterschiedlichen Regionen und Länder versenden, profitieren von dieser Nähe zum Serverstandort.

Dedizierte IP-Adresse

Wenn Sie planen, Bulk E-Mails zu versenden, dann sollten Sie dies über eine eigene IP-Adresse tun (dedizierte IP-Adresse), die Sie nicht mit anderen teilen (shared IP-Adresse).

Unterschied Shared IP und dedizierte IP

Unterschied Shared IP und dedizierte IP

Der Vorteil einer solchen dedizierten IP-Adressen liegt darin, dass diese vor dem ersten Versenden eine neutrale Absender-Reputation besitzt, da Internet Service Provider und Webmails bislang noch keine Nachrichten von dieser IP-Adresse erhalten haben.

Aus Sicht vieler ISP sind alle E-Mails, die von einer unbekannten IP-Adresse versendet werden, zunächst verdächtig. Dies betrifft vor allem auf Bulk E-Mails zu.

Es liegt in der eigenen Verantwortung des Absenders, sich eine positive Versand-Reputation aufzubauen und von den ISPs als vertrauensvoller Absender angesehen zu werden. Damit ist er von den Versandpraktiken anderer Bulk E-Mail Versender unabhängig.

Vorteile Nachteile
Bessere Kontrolle der Absender-Reputation Initialisierungsprozess für neue IP-Adresse notwendig
Bessere Skalierbarkeit Höhere Kosten
Möglichkeit verschiedene Arten von E-Mails zu trennen

Tabelle: Vorteile und Nachteile einer dedizierten IP-Adresse.

E-Mail Tracking in Echtzeit

Nicht nur die spätere Auswertung der E-Mail Perfomance ist für Versender wichtig. Gerade bei einer großen Massen Kampagne ist es wichtig, dass Sie sofort informiert werden, sollte beim Versand etwas schiefgehen.

Dies geht natürlich nur dann, wenn Ihr E-Mail Anbieter ein Echtzeit Tracking mit ggf. Benachrichtigungsfunktion anbieten kann.

Dieser Anbieter sollte Ihnen alle wichtigen E-Mail Kennzahlen aufzeigen zu können – und hier vor allem die Zustellbarkeits-Metriken wie versendet, zugestellt, Bounce, Blockierungen, Spam-Markierungen.

Die wichtigsten E-Mail Marketing Statistiken

Gerade bei Transaktions-E-Mails ist das sofortige Benachrichtigt werden besonders wichtig, da diese anders als Marketing Kampagnen, vom Empfänger stets erwartet werden. Denn, wer von uns wurde nicht schon mal nervös, als eine wichtige E-Mail wie die Bestätigung über Flugbuchungen, Zahlungsbestätigung etc. nicht binnen weniger Minuten in unserem Posteingang eingegangen ist.

DE-Monitoring-Alerts

Die Echtzeit-Monitoring mit Benachrichtigungs-Funktion von Mailjet

E-Mail Consulting bei Bedarf

Die Erstellung und der Versand von Bulk E-Mails kann schnell einige Fragen aufwerfen, die das eigene Team nur schwer beantworten kann. Gerade bei Fragen, die die technische Infrastruktur betrifft, ist ein direkter Ansprechpartner beim E-Mail Anbieter nicht nur hilfreich, sondern oftmals auch notwendig.

Dieser persönliche Kundenbetreuer hilft Ihnen nicht nur dabei, Ihr E-Mail Konto ordentlich aufzusetzen und alles für den Versand von Massen E-Mails einzurichten. Auch kann dieser Ihnen hinsichtlich Versandzeitpunkt und Menge etc. beraten sowie eine Vorprüfung und eine regelmäßige Prüfung Ihrer Kampagnen vornehmen.

Beratungsgespräch vereinbaren
Geben Sie Ihren E-Mails die beste Chance, im Posteingang zu landen. Unsere E-Mail Experten entwickeln und verwalten eine auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene E-Mail und Zustell-Strategie. Fordern Sie jetzt ein individuelles Angebot ein.

Sales kontaktieren

Massen-E-Mails richtig versenden

Wie schnell kann ich Bulk E-Mails versenden?

Viele Versender machen den Kardinalfehler: Sie wählen einen E-Mail Anbieter oder wechseln zu einer anderen E-Mail Software, richten das Konto ein dann beginnen dann sofort mit dem Versand von Massen-E-Mails.

Die Folgen reichen von Bounces über Spam-Beschwerden und Spam-Ordner bis hin zum ISP-Blacklisting und Kontosperrungen beim E-Mail Anbieter.

Planen Sie den E-Mail Marketing Anbieter Wechsel sowie den Massen E-Mail Versand strategisch, indem Sie eine dedizierte IP wählen und diese gezielt vorstellen.

Eine dedizierte IP-Adresse, ist wie bereits erwähnt “neu”. Dies hat aber auch zur Folge, dass E-Mail Clients noch nicht einschätzen, können ob Sie als Versender gewünschte oder unerwünschte E-Mails versenden.

Gerade wenn Sie planen, große Mengen an E-Mails zu verschicken, gilt es Ihre IP-Adresse bei den verschiedenen E-Mail Clients zunächst bekannt gemacht werden.

Dies geschieht am besten, indem Sie das E-Mail Volumen über diese IP-Adresse Schritt-für-Schritt erhöhen. Diese Phase nennt man IP-Adressen Aufwärmphase bzw. wird als Aufwärmen der IP-Adresse oder IP-Warmup bezeichnet.

Im Folgenden sehen Sie ein Beispiel für einen IP-Aufwärmplan, den unsere Customer Success Manager für einen unserer Kunden erarbeitet hat:

Beispiel für einen IP-Adressen Aufwärm-Plan

Wir empfehlen eine Steigerung um den Faktor 1,25. Je nach Fall kann eine geringere oder auch höhere Steigerungsrate sinnvoll sein. Fragen Sie hier am besten Ihren persönlichen Kundenbetreuer oder E-Mail Consultant.

Wann kann ich Massen-E-Mail versenden?

Beim Versand von Bulk Mailings gilt das gleiche wie bei allen anderen Marketing Kampagnen: Die Kampagne dann versenden, wenn die Empfänger am ehesten offen dafür sind.

Dies richtet sich zum einem nach dem Thema und zum anderen nach dem Zeitpunkt, an dem er die E-Mail erhalten hat. Beides finden Sie mittels einer genauen Zielgruppenanalyse heraus.

Ihre E-Mail Statistiken, Webanalyse-Tools sowie eine einfache Kundenbefragungen gibt Ihnen hier nähere Auskünfte. Darüber hinaus gibt es gewisse “Richtzeiten” an denen Sie sich orientieren können.

Wann B2B E-Mails versenden Wann B2C E-Mails versenden
Montag: 14 – 17 Uhr Montag: 7 – 9 Uhr und 17 – 22 Uhr
Dienstag: 10 – 12 Uhr und 14 – 17 Uhr Dienstag: 7 – 9 Uhr und 17 – 22 Uhr
Mittwoch: 10 – 12 Uhr und 14 – 17 Uhr Mittwoch: 7 – 9 Uhr und 17 – 22 Uhr
Donnerstag: 10 – 12 Uhr und 14 – 17 Uhr> Donnerstag: 7 – 9 Uhr und 17 – 22 Uhr
Freitag: 10 – 12 Uhr Freitag: 7 – 9 Uhr und 17 – 20 Uhr
Samstag: Nicht zu empfehlen Samstag: 13 – 20 Uhr
Samstag: Nicht zu empfehlen Sonntag: 13 – 20 Uhr

Übersicht: Der beste E-Mail Versandzeitpunkt im B2B und B2C

An wen kann ich Bulk E-Mails versenden?

Grundsätzlich gilt: Versenden Sie Ihre Bulk Kampagnen nur an diejenigen, die Ihre E-Mails auch wirklich erhalten möchten.

Der Erwerb von gekauften E-Mail Adressen ist nach wie vor eine Beliebte Praxis. Doch gerade, wenn Sie solche Adressen für den Versand von Massen-Mails verwenden, kann Ihnen dies “den Hals brechen”.

Kaufen Sie daher niemals E-Mail Adressen von Dritten ein.

Nicht nur verstößt das gegen die Versandrichtlinien von fast allen E-Mail Anbietern, auch sind Ihnen eine hohe Blockierungs-, Spam- und Blacklisting-Rate ziemlich sicher. Statt Umsatz zu erwirtschaften, verschwenden Sie Geld. Genauso gut können Sie das Geld auch einfach so Ihrem E-Mail Anbieter überweisen, nur laufen Sie hier nicht Gefahr, dass Ihre Zustellbarkeit einbricht und das Ihr Konto gesperrt wird ;).

Denn:

Die auf einer solchen E-Mail Liste gelisteten Empfänger möchten in der Regelnichts von Ihnen hören und wissen bis zum Erhalt der ersten E-Mails wahrscheinlich auch gar nicht, dass Sie deren E-Mail Adresse erworben haben. Die Wahrscheinlichkeit, dass diese Personen Ihre E-Mail öffnen, ist ziemlich gering.

E-Mail direkt in Gmail als Spam markieren

Möglichkeit bei Gmail, E-Mails als Spam zu markieren

Die von Ihnen angeschriebenen Kontakte, sollten Sie stattdessen selbst mittels einem Double Opt-In Verfahren erworben haben.

Mit Mailjet DSGVO konforme Newsletter Anmeldeformulare erstellen

Bestätigungs-E-Mail, um die E-Mail Anmeldung zu bestätigen

Auch wissen diese im Idealfall bereits, welche Art E-Mail Inhalte sie von Ihnen erwarten können.

Soll ich den Versand der Bulk E-Mail aufteilen oder nicht?

Sofern Sie mit einem E-Mail Anbieter versenden, der die von Ihnen gewünschte Versandhöhe mit einem Mal abwickeln können und Sie die anderen Empfehlungen folgen, brauchen Sie Ihre Bulk E-Mail Kampagne nicht auf verschiedene Sendungen aufteilen.

Ausnahme davon ist, wenn Sie vor dem “eigentlichen” Versand einen Testdurchlauf mit einer bestimmten Stichprobengröße machen möchten.

Mailjet erlaubt es Ihnen die A/B Stichprobengröße beliebig zu wählen

Beispiel für eine Stichprobengröße beim A/B Testing bei Mailjet

Generell sind solche A/B Tests bei Massen E-Mails stets zu empfehlen. Auf diese Weise sehen Sie bereits wie erfolgsversprechend Ihre Kampagne ist und ob etwaige Hürden (schlechte Zustellbarkeit, geringe Öffnungsrate, schlechte Interaktionsrate etc.) auftreten.

Wie erreiche ich, dass Bulk E-Mails geöffnet werden?

Massen E-Mails müssen nicht unpersönlich sein. Je vertrauenserweckender die E-Mail erscheint und je mehr sich die Empfänger bereits im Posteingang angesprochen fühlen, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass sie Ihre Massen E-Mail öffnen statt löschen.

Im Folgenden geben wir Ihnen ein paar Tipps.

Absender E-Mail Adresse und Absender-Name

Wählen Sie Ihre Absender E-Mail Adresse und -Name mit Bedacht. Verwenden Sie nach den @ Ihren Unternehmensnamen und keine Free E-Mail Adressen wie Gmail, GMX oder Web.de. Diese Praxis wirkt sowohl bei den ISPs als auch bei Ihren Empfängern unprofessionell und nicht vertrauenserweckend.

Hinsichtlich der Information vor dem @ gilt:

Wählen Sie hier entweder

  • einen nicht personengebundenen Absendernamen wie marketing@, newsletter@, team@, info@,
  • die Kombination aus Ihren Eigen- und Unternehmensnamen oder
  • wenn Sie als persönliche Brand auftreten, ist auch nur ihr eigener Name denkbar

Verschiedene Varianten für E-Mail Absendernamen

Beispiel für verschiedene Absender-Namen

Meiden Sie dagegen noreply E-Mail Adressen (noreply@unternehmen.de). Noreply E-Mails werden mit dem Ziel verschickt, den Empfänger zu informieren, ohne eine Antwort auf diese Nachricht erhalten zu wollen.

In vielen Fällen möchten Ihre Kunden und Zielgruppen mit Ihnen persönlich Kontakt aufnehmen. Dabei kann es sich um Rückfragen, Beschwerden, Lob oder anderes Feedback handeln. Doch Noreply E-Mails hingegen verhindern dies.

Bild einfügen

Nennen des Empfängernamens in der Betreffzeile

Die E-Mail Betreffzeile entscheidet neben der Absender Adresse und Namen, ob Ihr Massen E-Mail geöffnet wird oder nicht.

Frage: Bei welcher E-Mail Betreffzeile fühlen Sie sich eher angesprochen?

  • Unsere Mai-Empfehlungen speziell an dich
  • Juliane, unsere Mai-Empfehlungen speziell an dich (denken Sie hier einfach Ihren Vornamen)

Vermutlich die Zweitere. Obwohl beide Formulierungen an für sich gleich sind, nämlich welche Produkte Sie im Monat Mai bevorzugt kaufen sollen, wirkt die zweite Variante weitaus persönlicher.

Der Trick ist hier, den Namen des Empfängers direkt in der Betreffzeile zu nennen. Hierzu setzen Sie einfach die [firstname] Variable ein. Einige E-Mail Marketing Software wie Mailjet bieten diese Funktion an, die Betreffzeile ohne Programmierkenntnisse zu personalisieren.

 

Personalisierung von E-Mail Betreffzeilen

 

Was jetzt?

Die Erstellung und der Versand von Bulk E-Mails ist nicht schwierig, wenn man sich an ein paar Regeln hält. Die wichtigsten Empfehlungen haben wir Ihnen in diesem Artikel gegeben.

Doch gerade bei Bulk E-Mails macht es durchaus Sinn einen Spezialisten an der Seite zu haben, der Sie beim Versand unterstützt, denn: Je mehr E-Mails Sie versenden, desto teurer ist der Versand für Sie. Hier sicherzustellen, dass alles funktioniert spart am Ende nicht nur Zeit, Nerven und Geld, sondern vor allem auch Ihr Ansehen bei Ihren Empfängern.

Beratungsgespräch vereinbaren
Geben Sie Ihren E-Mails die beste Chance, im Posteingang zu landen. Unsere E-Mail Experten entwickeln und verwalten eine auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene E-Mail und Zustell-Strategie. Fordern Sie jetzt ein individuelles Angebot ein.

Sales kontaktieren

E-Mail Marketing Strategie erstellen: Schritt-für-Schritt Anleitung

Wenn Sie mit dem E-Mail Marketing beginnen, kann das zunächst wie eine niemals endende Prüfliste von Aufgaben erscheinen: die Planung Ihrer Strategie, der Aufbau Ihrer E-Mail Kontaktliste und das Lernen aus den Ergebnissen. Es gibt zahlreiche Aspekte zu beachten.

Dies stellt oft eine Herausforderung dar. Doch gerade eine gut durchdachte E-Mail Strategie zahlt sich langfristig aus. Wichtig ist, dass Sie strukturiert vorgehen und einen Schritt nach den anderen gehen.

Die richtige E-Mail Marketing Praxis kann den Unterschied ausmachen. In diesem Artikel lernen Sie, wie Sie eine durchdachte E-Mail Marketing Strategie erstellen.

E-Mail Marketing Strategie erstellen: Schritt für Schritt

Schritt 1: Das “Warum” oder: E-Mail Marketing Ziele definieren

Grundlegende E-Mail Marketing Ziele festlegen

Der erste Schritt bei der Entwicklung Ihrer E-Mail Marketing Strategie sollte immer die Definition Ihrer Ziele sein. Hierbei hilft es sich vorab Ihre Unternehmensziele, Ihre Versionen und Unternehmenswerte vor Augen zu führen. Denn:

Welche Ziele Sie in Ihrer E-Mail Marketing Strategie fokussieren, hängt von Ihrem Unternehmen ab. Je nach Branche und Firma fallen die festgelegten Ziele sehr unterschiedlich aus. Liegen keine eindeutigen Geschäftsziele vor, wird es schwierig E-Mail Marketing Ziele zu definieren.

Die Ziele richten sich nach:

  • Vision
  • Mission
  • Handlungen

 

Erstellen Sie daher im ersten Schritt Ihre eigene Visions-Mission-Handlungen Matrix. Als kleine Hilfestellung zeigen wir Ihnen die von Mailjet.

Vision Unternehmen dabei zu unterstützen, Ihre Geschäftsziele zu erreichen, indem Sie Ihren Kunden einen echten Mehrwert bieten.
Mission Unser Auftrag ist die Vereinfachung der E-Mail Zustellung und Zusammenarbeit, damit sich unsere Kunden auf das Wachstum ihres Unternehmens konzentrieren können. Wir erleichtern KMUs und Großfirmen gleichermaßen die Förderung, das Engagement und den Aufbau von langfristigen Beziehungen mit ihren Kunden per E-Mail und SMS.
Handlungen Entwicklung eines Produkt, dass 1. Marketer und Entwickler auf einer Plattform zusammenbringt, 2. Selbsterklärend und leicht bedienbar ist, 3. Eine Multi-Channel-Lösung bietet (E-Mail, SMS …). Education: 1. Nützlichen Content (Blogartikel, Webinare, Seminare, Guides, Newsletter etc.), 2. Onboarding Training, 3. Persönlicher technischer Kundenbetreuer

Tabelle: Mailjet’s Visions-Mission-Handlungen Matrix

Auf diese Weise erhalten Sie einen guten Überblick über Ihr Unternehmen und über Ihre übergeordneten Ziele, auf die Ihr E-Mail Marketing hinauslaufen soll.

Als nächstes überlegen Sie sich, wie das E-Mail Marketing Sie bei der Erreichung dieser Unternehmensziele unterstützen kann. Beispiele dafür sind:

  • Traffic generieren
  • Kundenbeziehungen stärken
  • Expertenstatus aufbauen
  • Mehr Verkäufe von Produkt x
  • Erfüllung der Kundenansprüche
  • Aufbau einer Kundendatenbank für das Marketing

KPI’s entwickeln

Von großer Bedeutung bei der Planung Ihrer E-Mail Kampagnen, ist das Festlegen von spezifischen KPI’s. KPI’s sind Kennzahlen, die Ihnen helfen den Erfolg Ihrer E-Mail Kampagnen zu messen.

Diese unterstützen Sie bei qualifizierten Entscheidungen und bei der Identifizierung von Aktivitäten, die eventuell neu überdacht werden müssen.

Beachten Sie, dass die KPI’s von Ihren bereits festgelegten Marketing Zielen abhängig sind. Die Festlegung konkreter Zahlen ermöglicht Ihnen die Überprüfung, ob Sie diese Ziele später auch erreichen.

Erheben Sie daher KPI’s, die für das Erreichen Ihrer E-Mail Ziele ausschlaggebend sind. Im Folgenden finden Sie ein Beispiel.

Unternehmensziel Ziel KPI Zielwert
Verkauf von Produkt X Mehr Verkäufe über Newsletter Conversion Rate 10.000 € pro Monat
Mehr einzelne Webseitenbesucher Klickrate 5.000 Personen pro Monat
Mehr Gewinn Gewinnspanne 20 %
Effektiveres Marketing Mehr Newsletter Anmeldungen Anmeldungen 250 pro Woche
Kundenbindung stärken Kundenwünsche nachkommen Öffnungsrate 40%
Nachgefragte Produkte bereitstellen Klickrate 20%

Tabelle: Beispiel für ein E-Mail Marketing KPI Framework

Mithilfe eines KPI Frameworks, können Sie

  1. den Erfolg Ihrer E-Mail Kampagnen messen
  2. Ihre E-Mail Strategie nachträglich anpassen

Schritt 2: Das “Was” oder: E-Mail Inhalte finden

Grundlegende E-Mail Inhalte festlegen

Auch die Planung Ihrer E-Mail Inhalte gehört zu der Entwicklung Ihrer E-Mail Marketing Strategie. Das Aufsetzen eines inhaltlichen Leitfadens ist eng mit den von Ihnen definierten Zielen verbunden. Der Inhalt Ihrer Kampagnen ist wesentlicher Bestandteil für die Einhaltung Ihrer Ziele.

Überlegen Sie sich welche Inhalte Sie benötigen, um Ihre Ziele zu erreichen und Ihre Empfänger am besten anzusprechen. Im Folgenden geben wir Ihnen ein paar Ideen:

Traffic generieren Kundenbeziehungen stärken Expertenstatus aufbauen
Bewerben der neuesten Blogartikel Persönliche Grüße zu Weihnachten, Neujahr, Geburtstag, Frauentag etc. Hintergrundberichte bei Teilnahme an Veranstaltungen, Messen etc.
Bewerben von Gated Content wie Guides, Whitepaper, Kurse, Case Stories etc. Bestehenden Content speziell für die Abonnenten aufbereiten Besprechen von neuen Branchen-Trends, Technologien, Bücher und Studienergebnissen
Einladungen und Aufzeichnungen von Seminaren, Webinaren und sonstigen Veranstaltungen E-Mail Blogging: Exklusive Inhalte speziell für die Newsletter-Liste schreiben Resultate teilen von Marktforschungen und Marktanalysen
Bewerben von Produkt X, Y, Z Das Teilen von unternehmensinternen Informationen (Einblicke in die tägliche Arbeitspraxis, Zeigen, wie ein Produkt konkret entsteht, Resultate von Kundenumfragen etc.) Teilen von Expertenmeinungen zu aktuellen Themen
Allgemeine Tipps rund ums Produkt
Exklusive Einblicke zu kommenden Produkten oder Dienstleistungen
Teilen von Produkt-Roadmaps

Tabelle: E-Mail Kampagnen Ideen

Wenn Ihnen die Inspiration für mögliche Themen fehlt, empfehlen wir Ihnen die E-Mail Kampagnen Ihrer Mitbewerber als auch erfolgreiche Newsletter anderer Unternehmen einmal genauer unter die Lupe zu nehmen. Natürlich sollten Sie diese nicht eins zu eins kopieren.

Dies ist eine gute Möglichkeit, neue Impulse zu bekommen und Ideen für neue potenzielle Content-Themen, Produkte, Veranstaltungen zu erhalten.

Eine weitere empfohlene Methode sind vorab durchgeführte Umfragen. Fragen Sie Ihre Zielgruppe und Kunden, welche Inhalte Sie sich wünschen und welche Erwartungen diese an Ihre Kampagnen haben. Mit einer Zielgruppenbefragung erhalten Sie ebenfalls neue Impulse und Ideen. Geben Sie mit einem Freebie etc. Anreize diese auszufüllen.

Beispiel für Newsletter Inhalte Umfarge

Beispiel für Newsletter Inhalte Umfrage

Aufteilung der E-Mail Inhalte

Nachdem Sie nun Ihre Inhalte für Ihre Kampagnen definiert haben, gilt es im nächsten Schritt diese strategisch aufzuteilen.

Grundsätzlich gilt: Pro E-Mail ein Ziel! Doch was tun, wenn Sie mehrere E-Mail Ziele haben? In diesem Fall richten Sie verschiedene Marketing E-Mails ein.

Folgende Arten von Marketing E-Mails gibt es u.a.:

  1. Klassischer Newsletter (genereller oder aufgeteilt in verschiedene Themen-Newsletter)
  2. E-Mail Kurse
  3. E-Mail Series (Willkommens-E-Mails etc.)
  4. Wichtige Unternehmensinfos (Änderungen der Geschäftsbedingungen etc.)
  5. Trigger E-Mails (Upgrade, Downgrade, Sendelimit erreicht etc.)

Aufteilung von unterschiedlichen Themen auf verschiedene Newsletter

Beispiel für verschiedene Themen-Newsletter

Schritt 3: Das “An wen” oder: Zielgruppen definieren

Verschiedene Empfängergruppen definieren

Wen genau möchten Sie mit Ihren E-Mails erreichen? Marketing Kampagnen bedienen in der Regel folgende zwei Zielgruppen:

  1. Bestehende Kunden
  2. Interessenten, die mehr über das Unternehmen erfahren möchten, aber noch nicht bereit sind Geld zu investieren und Kunde zu werden

 

Analysieren Sie hierfür Ihre Zielgruppe. Nutzen Sie dazu Analyse-Tools. Diese zeigen Ihnen, wann Ihre Zielgruppe auf Ihrer Webseite, Social Media Kanäle etc. aktiv sind und wann diese welche Aktion ausüben (Produkte anschauen, Produkte kaufen, Content lesen, an Umfragen teilnehmen, Kontaktformulare ausfüllen etc.).

 

Neue Empfänger gewinnen

Setzen Sie beim Aufbau Ihrer E-Mail Liste auf ein responsives Anmelde-Widget, das an einem Double Opt-in Verfahren angeschlossen ist. Mithilfe des Double Opt-in Verfahren stellen Sie sicher, dass sich keine gefälschten E-Mail IDs in Ihre Datenbank einschleichen und damit Ihrer Reputation und Zustellbarkeit schaden.

Sie minimieren das Risiko von Ihren Empfängern und von den ISPs als Spammer eingestuft zu werden.

Integriertes Anmeldeformular oder Pop-Up Widget mit Mailjet erstellen

Beispiel für ein integriertes Anmeldeformular auf der Blog-Startseite.

Fügen Sie das Anmelde-Widget auf Ihrer Webseite hinzu. Besonders eignen sich hierfür die Homepage, der Blog, der Footer, Landing Pages und Seiten auf denen Sie Ihre Guides, Whitepapers und Co. anbieten. Bieten Sie spezielle Anreize und benennen Sie die Vorteile.

P.S. Haben Sie bereits den Mailjet Newsletter abonniert? Wenn nicht, dann können Sie dies jetzt tun:

Das Newsletter-Anmeldeformular von Mailjet.

Tipp: Fragen Sie bei der Anmeldung nur so wenig Informationen wie möglich ab. Die Abfrage von vielen Daten wird oft als abschreckend erfunden.

Schritt 4: Das “Wann” oder: Versandzeitpunkte planen

Wenn Sie Ihren E-Mail Kampagnen planen, ist es nicht nur wichtig sich über die Ziele und KPI’s Gedanken zu machen. Auch gilt es, den besten Versandzeitpunkt zu ermitteln. Besonders der Zeitpunkt an dem Sie Ihre Kampagnen versenden, ist ausschlaggebend für den Erfolg Ihres E-Mail Marketings.

Auch wenn es so scheint, als würden wir in einer Zeit leben, in der jeder zu jeder Minute erreichbar ist, gibt es immer noch Zeitpunkte an denen Sie Ihre Zielgruppe besser erreichen als zu anderen.

Denn: Der falsche Zeitpunkt wirkt sich negativ auf Ihre Öffnungsraten und somit natürlich auch auf Ihre Klick- und Conversion-Raten aus. Demzufolge bringt auch ein tolles Newsletter Marketing mit interessanten Inhalten nicht viel, wenn Sie zum falschen Zeitpunkt versendet wird.

Überlegen Sie sich daher:

  • Wann ist der Empfänger offen für Ihre Themen?
  • Und wo möchten Sie diese erreichen, im Büro, zu Hause, unterwegs (Freizeit), unterwegs (auf den Weg ins Büro)?

Für die B2B-Branche und B2C-Branche gibt es grobe Richtlinien für den Versandzeitpunkt, die zur Orientierung dienen.

Wann B2B E-Mails versenden Wann B2C E-Mails versenden
Montag: 14 – 17 Uhr Montag: 7 – 9 Uhr und 17 – 22 Uhr
Dienstag: 10 – 12 Uhr und 14 – 17 Uhr Dienstag: 7 – 9 Uhr und 17 – 22 Uhr
Mittwoch: 10 – 12 Uhr und 14 – 17 Uhr Mittwoch: 7 – 9 Uhr und 17 – 22 Uhr
Donnerstag: 10 – 12 Uhr und 14 – 17 Uhr> Donnerstag: 7 – 9 Uhr und 17 – 22 Uhr
Freitag: 10 – 12 Uhr Freitag: 7 – 9 Uhr und 17 – 20 Uhr
Samstag: Nicht zu empfehlen Samstag: 13 – 20 Uhr
Samstag: Nicht zu empfehlen Sonntag: 13 – 20 Uhr

Übersicht: Der beste E-Mail Versandzeitpunkt im B2B und B2C

Machen Sie sich jedoch bewusst, dass diese Richtlinien nicht für jedes Unternehmen effektiv sind. Zu diesen Zeiten werden nämlich besonders viele E-Mails verschickt. Aus diesem Grund ist es umso schwieriger im Posteingang aufzufallen.

Hier gilt es, sich zunächst einen Plan zu machen und dann die Performance zu überprüfen.

 

Schritt 5: Das “Wie” oder: Die geeignete E-Mail Marketing Software finden

Ihre E-Mail Marketing Strategie steht. Sie wissen genau, wo Sie mit Ihren E-Mail Kampagnen hin wollen und welche Ressourcen Sie dafür benötigen. Jetzt müssen Sie sicherstellen, dass Sie eine entsprechende technische Infrastruktur vorliegen haben, die Ihren Anforderungen entspricht.

Natürlich gibt es viele verschiedene kostenlose Wege mit denen Sie Ihren Newsletter erstellen und versenden können. Hiervon raten wir Ihnen jedoch ab. Die Gefahr ist hier groß, dass Ihre Zustellbarkeit und Reputation geschädigt wird.

Ebenfalls fehlen notwendige Funktionalitäten. Der vermeintliche Vorsatz, Newsletter kostenlos zu erstellen, läuft damit ins Leere.

Umso wichtiger ist es, einen professionellen E- Mail Marketing Anbieter auszuwählen, der Ihren Anforderungen entspricht und eine hohe Zustellbarkeit und auch die Sicherheit Ihrer Daten gewährleisten kann.

Es existiert ein Große Auswahl an E-Mail Service Anbietern auf dem Markt gibt. Hier die richtige Wahl zu treffen, ist nicht leicht.

Machen Sie sich zunächst Gedanken über, welche Funktionen Sie benötigen, um Ihre geplanten E-Mail Kampagnen erfolgreich umsetzen zu können und auf welche Leistungen Sie besonderen Wert legen. Sie erhalten einen guten Überblick, indem Sie eine Liste erstellen und die verschiedene Newsletter Tools darin miteinander vergleichen.

Um Ihnen die Entscheidung etwas leichter zu machen, haben wir Ihnen einige Punkte aufgelistet, die ein professioneller E-Mail Service Anbieter beinhalten sollte:

  • Drag-and-Drop E-Mail Editor, um Newsletter unkompliziert in wenigen Minuten zu erstellen,
  • Eine gewisse Auswahl an vorgefertigten und anpassbaren responsiven Newsletter Vorlagen,/li>
  • Personalisierung für die Erstellung von individuellen E-Mail Inhalten,
  • Segmentierung, um die Kontaktlisten beliebig aufzuteilen,
  • Integrierte Bildbearbeitung für das problemlose Anpassen von Bildern in E-Mails
  • Responsives Anmelde-Widget, um rechtssicher Newsletter Abonnenten aufzubauen<
  • Intelligente Kontaktverwaltung für eine effiziente Kontaktverwaltung
  • A/B Testing, um Ihre Kampagnen zu testen>
  • Ausführlicher Statistikbereich, um die versendeten Newsletter optimal auszuwerten
  • Kostenloser Testzeitraum, um zu schauen, ob die Newsletter Software alle notwendigen Anforderungen erfüllt
  • Integrationsmöglichkeiten zu anderen Systemen und Diensten wie WordPress, Shopsystem etc.
  • DSGVO konform und andere Zertifizierungen

 

So erstellen Sie erfolgreiche Oster-Newsletter in 2020 [Tipps+Tricks]

Der Frühling ist im Anmarsch und somit auch Ostern. Egal ob Kosmetik, Kleidung, Elektrogeräte, Softwarelösungen, kleine Leckereien oder Dekoartikel – mit etwas Geschick lässt sich fast alles vermarkten.

Mit dem passenden E-Mail Marketing schaffen Sie es daher nicht nur Ihre E-Mail Empfänger über Ihre speziellen Osterprodukte zu informieren. Sie schaffen auch eine emotionale Bindung zwischen Ihnen und Ihren Kunden zu schaffen und steigern Ihre Umsätze.

Wie Sie eine erfolgreiche E-Mail Marketing Kampagne für die Ostertage gestalten und Ideen für die verschiedensten Branchen aussehen, erfahren Sie in unserem Blogartikel.

Eine erfolgreiche Oster-Kampagne erstellen: Die Anleitung

Beginnen wir vorne: Erfolgreiche E-Mail Kampagnen beginnen mit einer gut durchdachten E-Mail Strategie.

Neben dem zu Ihrem Unternehmen passendem E-Mail Design spielen ebenfalls individuelle E-Mail Inhalte eine Rolle, die Ihre E-Mail

Empfänger von den Socken hauen und in osterliche Stimmungen abtauchen lassen.

Doch wie genau sehen die notwendigen Schritte aus, um dies zu erreichen?

Folgende Schritte für die Planung erfolgreicher E-Mail Kampagnen zu Ostern sind empfehlenswert:

Schritte
1 Entwickeln Sie eine E-Mail Strategie für Ihr E-Mail Marketing zu Ostern.
2 Legen Sie wert auf ein passendes und effektives E-Mail Design.
3 Arbeiten Sie mit personalisierten und segmentierten Inhalten.
4 Optimieren Sie Ihre E-Mail Kampagnen zu Ostern und führen Sie A/B Tests durch.

Schauen wir uns nun jeden Schritt genauer an

1. E-Mail Strategie definieren und Zielgruppe festlegen

Oster-Newsletter zu versenden lohnt sich. Doch bevor Sie mit der Gestaltung und Erstellung Ihrer E-Mail beginnen, überlegen Sie sich,

welches Ziel Sie mit Ihrer E-Mail Kampagne zu Ostern erreichen möchten.

Denn je nach Ziel unterscheidet sich auch die Strategie, der Inhalt und das Design Ihrer Oster-Newsletter.

Leiten Sie das Ziel Ihrer Oster-Kampagne von Ihren Unternehmenszielen ab.

Folgende Ziele könnten Sie verfolgen:

Unternehmensziele
1 Neue Produkte vorstellen
2 Umsätze erhöhen
3 Social Media Abonnenten gewinnen und Interaktionen steigern
4 Kundenbindung stärken
5 Neukunden gewinnen
6 Veranstaltung bewerben

Diese und viele andere Ziele könnte Ihr E-Mail Marketing zu Ostern verfolgen.

Darauf ableitend können Sie nun ganz einfach Ihre konkreten Zielwerte bestimmen:

Unternehmensziel Ziel KPI Zielwert
Neue Produkte vorstellen Simple Mail Transfer Protocol Port Klickrate 250 pro Woche
Umsätze erhöhen Mehr Verkäufe über Newsletter Conversion Rate 10.000 € pro Monat
Social Media Abonnenten gewinnen und Interaktionen steigern Mehr Newsletteranmeldungen Anmeldungen 150 pro Woche
Kundenbindung stärken Kundenwünsche nachkommen Öffnungsrate 40%
Neukunden gewinnen Authenticated SMTP over SSL Port Anmeldungen 250 pro Woche
Veranstaltung bewerben Mehr Newsletteranmeldungen Klickrate 20%

Nachdem Sie nun Ihre Ziele und Zielwerte für Ihre Oster E-Mail Kampagne identifiziert haben, geht es zu weiteren Aspekten, die Ihnen dabei helfen, Ihre Ziele zu erreichen.

Lassen Sie in Ihre E-Mail Strategie außerdem unbedingt Ihre Zielgruppe mit einfließen.

Denn der Erfolg Ihres Oster-Newsletter hängt auch davon ab, ob Sie Ostergrüße geschäftlich versenden möchten, sprich im B2B-Bereich tätig sind oder Sie ein B2C-Geschäftsmodell führen.

2. Welche E-Mail Versandzeit sollten Sie wählen?

Ostern hat im deutschsprachigen Raum einen hohen Stellenwert. Gleich zwei Feiertage, Karfreitag und Ostermontag, machen das

Osterfest besonders. Daher sollten Sie Ihre E-Mail Kampagne auch dementsprechend planen und versenden.

Eine einzige E-Mail im Vorlauf des langen Wochenendes wird vermutlich des Öfteren im Posteingang Ihrer Leser untergehen – denn

Sie versenden zu Ostern nicht als einziger Sender.

Planen Sie daher früh genug, damit Ihre Kunden Ihre Angebote mit genügend Vorlaufzeit ansehen und bestellen können.

Hier sollte außerdem die Lieferzeit der bestellten Produkte berücksichtigt werden.

Folgendes Schema hat sich für den Versand von E-Mail Kampagnen daher bewährt:

Wann Produkte mit Versand Produkte ohne Versand
2 Wochen vor Ankündigungs E-Mail Ankündigungs E-Mail
5 Tage vor Hauptkampagne mit Angeboten Hauptkampagne mit Angeboten
3 Tage vor 1. Erinnerungs-Kampagne
Gründonnerstag 2. Erinnerungs-Kampagne, wenn Expresslieferung möglich 1. Erinnerungs-Kampagne
An einem Osterfeiertag Frohe Osterwünsche Frohe Osterwünsche

Tabelle: Beispiel für eine E-Mail Serie an Ostern mit Versandtag

3. Erstellen Sie ein osterliches E-Mail Design, das überzeugt

Nachdem Sie nun wissen, welche Inhalte Sie an welche Zielgruppe senden möchten, werfen wir einen Blick auf die Gestaltung der einzelnen E-Mail Kampagnen.

Verpassen Sie Ihrer E-Mail Kampagne zu Ostern ein thematisches E-Mail Design.

Damit wecken Sie Frühlingsgefühle und tolle Erinnerung an das Osterfest. Denn gerade das Thema Ostern lädt zu einem buntem und fröhlichem Design ein.

Arbeiten Sie mit typischen Osterbildern von Küken, Ostereiern oder Hasen um Ihrer E-Mail Ausdruck zu verleihen und das österliche Thema aufzugreifen.

Auch helle, fröhliche Farben stimmen den Leser auf das Osterfest ein und helfen Ihnen in Ihrem Newsletter Kontraste zu setzen.

Oster-E-Mail Kampagne von Kaufland

Wir empfehlen Ihnen bei der Erstellung Ihrer Oster-NewsletterOster Newsletter mit einem responsiven E-Mail Editor, wie Passport zu arbeiten.

So stellen Sie sicher, dass Ihre E-Mail Kampagne zu Ostern auch auf dem Smartphone angezeigt und lesbar ist.

Erstellen Sie responsive E-Mail Vorlagen mit Mailjet

Innerhalb eines solchen E-Mail Bearbeitungsprogramm haben Sie oft die Möglichkeit zwischen diversen bereits bestehenden E-Mail Vorlagen zu wählen oder eine neue E-Mail Vorlage nach Ihren Wünschen zu gestalten.

Entscheiden Sie sich für eine dieser Varianten und schon können Sie mit der Erstellung Ihrer Vorlagen beginnen. Die folgenden Tipps helfen Ihnen dabei:

  • Nutzen Sie nicht mehr als zwei unterschiedliche Farben pro E-Mail.
  • Achten Sie auf das Zusammenspiel Ihrer ausgewählten Farben.
  • Arbeiten Sie mit einer prägnanten Betreffzeile und ausdrucksstarken CTA`s.
  • Implementieren Sie passende visuelle Inhalte.
  • Schaffen Sie ein ausgeglichenes Text:Bild Verhältnis.
  • Setzen Sie auf ein einheitliches Design und eine klare Struktur.
  • Verwenden Sie ein responsives E-Mail Design.

 
Wichtig ist, dass Ihre Oster-Newsletter Ihre Markenidentität widerspiegeln und Ihr Wiedererkennungswert bestehen bleibt.

Hier gilt, weniger ist mehr. Eine Überflutung an Motiven und Farben führt bei Ihren Kunden zu Verwirrung und Überforderung und steigert die Abbruchraten.

Sie haben noch keine Vorlage für Ihre Oster-Kampagne ausgewählt? Das ist absolut kein Problem!

Mailjets E-Mail Editor unterstützt Sie bei der Erstellung Ihrer Oster-Newsletter mit seiner einfachen Bedienung, vielen verschiedenen Drag&Drop Elementen und einer bereits vorgefertigten Auswahl an E-Mail Vorlagen, die Sie ganz nach Ihren Wünschen anpassen können

E-Mail Vorlagen Galerie
Mailjets umfassende E-Mail Vorlagen Galerie

Tipp: Egal für welche Art von Oster-Newsletter Sie sich am Ende entscheiden, achten Sie darauf, dass es je nach Land oder Region einige traditionelle und religiöse Unterschiede gibt.

Probieren Sie es unsere E-Mail Vorlagen doch gleich aus! Melden Sie sich dazu in Ihrem Konto an oder registrieren Sie sich kostenlos:

Anmelde Banner Blo Mailjet

4. Fügen Sie Ihre E-Mail Inhalte in Ihre Oster-Kampagne ein

Überlegen Sie sich, mit welchen Inhalten Sie Ihre Oster-Newsletter füllen möchten.

Natürlich richten sich Ihre Inhalte an Ihre E-Mail Marketing zu Ostern Strategie, die Sie im ersten Schritt erstellt haben.

Mailjet Drag and Drop Editor Passport

Erstellen Sie ansprechende E-Mail Inhalte mit Passport

Überlegen Sie dann, wie Sie Ihre Empfänger dazu bekommen, diese Aktionen auszuführen.

Nehmen Sie sich für diesen Schritt besonders viel Zeit. Dieser bildet nicht nur die Grundlage Ihrer Oster E-Mails. Auch stellt es einen der wichtigsten Erfolgsfaktoren im E-Mail Marketing dar.

Konkrete Oster-Kampagnen Ideen für verschiedene Branchen finden Sie weiter unten.

4. Ostergrüße personalisieren

Geben Sie Ihren Lesern so das Gefühl, persönlich angesprochen zu werden und dies unabhängig davon, ob Sie Ostergrüße geschäftlich, an Ihre Businesspartner oder an Ihre B2C-Kunden versenden möchten.

In beiden Fällen sollten Sie mit personalisierten Inhalten arbeiten.

So bieten Sie Ihren Empfängern einen Mehrwert und schaffen eine langfristige Bindung zu Ihrem Unternehmen.

Dies erreichen Sie, indem Sie Ihre E-Mail Empfänger mittels Segmentierung nach bestimmtenKriterien wie demographische, geographische, inhaltliche oder andere Merkmale aufteilen.

Personalisierte E-Mail Inhalte mit Mailjet erstellen und versenden

E-Mail Personalisierung von Mailjet

Tipp: Erwähnen Sie den Namens Ihres Empfängers in der Betreffzeile. Dies erhöht die Öffnungsrate im Durchschnitt um 20%, die Verkaufszahlen um 31% und die Abmeldungen um 17% senkt.Variable einfügen

Fügen Sie mit Mailjet ganz einfach Variablen, wie etwa Vornamen, in die Betreffzeile ein.

Das trägt dazu bei, dass Ihre Empfänger nicht eine weitere unpersönliche Massen-E-Mail im Postfach vorfinden und Ihre Nachricht sich noch deutlicher vom Rest abheben wird.

5. E-Mail Kontaktliste zu Ostern segmentieren

Neben den bereits angesprochenen Möglichkeiten der Personalisierung in Form von direkter Anrede, ist auch ein auf die Interessen der Leser zugeschnittener Inhalt von großem Vorteil.

Senden Sie Ihren Kunden genau jene Oster-Newsletter, die diese auch tatsächlich interessieren.

Grundlage dafür bietet die Segmentierung Ihrer E-Mail Kontaktliste. Dabei teilen Sie Ihre gesamte

Liste nach einzelnen Kriterien in verschiedene kleinere Listen ein und senden so sehr viel spezifische Inhalte an die richtigen Kontakte.

Nutzen Sie die Informationen, die Sie von Ihren Nutzern besitzen.

Sortieren Sie Empfänger mit ähnlichen Interessen in dieselbe Gruppe ein und entwerfen Sie dann individuelle Inhalte, die auf die unterschiedlichen Interessengruppen zugeschnitten sind:E-Mail Kampagnen personalisieren mit Empfänger Segmentierung

E-Mail Segmentierung von Mailjet

Mit Mailjet können Sie Ihre Listen im Handumdrehen nach den gewünschten Kriterien segmentieren.

Je detaillierter Sie Ihre E-Mail Liste für Ihre E-Mail Kampagne zu Ostern segmentieren, desto besser können Sie auf die individuellen Bedürfnisse Ihrer Empfänger eingehen und den Erfolg Ihrer Oster-Newsletter vorantreiben.

Apropos E-Mail Segmentierung:  Besonders zu Versandspitzenzeiten – und dazu zählt vor allem die Zeit rum um Feiertage – , empfehlen wir besonders auf die eigene Zustellbarkeit und dazugehörige Faktoren zu achten.

In unserem großen E-Mail Zustellbarkeits Guide erfahren Sie, was dies konkret für Sie bedeutet und für Sie für eine optimale Zustellbarkeit Ihrer Oster E-Mail Kampagnen sorgen

Banner Die optimale Zustellbarkeit Ihrer E-Mails

6. A/B Tests durchführen

Zu guter letzt können Sie eine weitere Funktion nutzen, um die Erfolge Ihrer Oster-Newsletter zu erhöhen.

Betreffzeilen, Inhalte und Designs werden von Kunden unterschiedlich aufgenommen.

Um eine möglichst breite Masse an Kunden optimal anzusprechen, sollten Sie verschiedene Variationen Ihrer E-Mail Osterkampagne testen.

Mit A/B Tests erstellen Sie verschiedene E-Mails und ändern etwa die Betreffzeile, benutzen verschiedene Emojis, Bilder, Video oder Texte.

Einfach zu bedienende A/B Tests bei Mailjet

Versenden Sie die E-Mail Kampagnen im Folgendem an verschiedene Gruppen Ihrer Kontaktliste, können Sie anhand der Statistiken ablesen, welche Inhalte Ihren Lesern am besten gefallen haben.

Dies ist eine hervorragende Möglichkeit, um verschiedene Elemente Ihres Oster-Newsletters zu testen.

Speziell für Ostern bieten sich hier verschiedene Möglichkeiten an. Beliebte und funktionierende Sätze in der Betreffzeile sind etwa:

  • Heute im Osternest: 20% Rabatt auf…
  • Noch keine Ostergeschenke? Wir helfen!
  • Mit dem Osterhasen auf Prozentejagd
  • Alles rund ums Osterfest
  • Hasenstarke Angebote für ein perfektes Ostern

 
Nutzen Sie diese Möglichkeit besonders für die erste E-Mail in Ihrer Osterkampagne.

Auf diese Weise erfahren Sie für die nächsten Oster E-Mails, was wirklich bei Ihren Zielgruppen funktioniert und was nicht.

Aber auch bei späteren Mailings lohnen sich diese A/B Test, um Erfahrungswerte für die nächste Kampagne zu sammeln.

Erhalten Sie wöchentlich weitere Tipps und Tricks rund um das E-Mail Marketing und erstellen Sie ansprechende E-Mail Kampagnen.

Melden Sie sich dazu einfach für unseren Newsletter an!

Oster-Kampagnen Ideen für verschiedene Empfängergruppen und Branchen

Je nachdem in welchen geschäftlichen Bereich sich Ihr Unternehmen bewegt, ist es ratsam, das Design und den Inhalt Ihrer E-Mail Kampagnen zu Ostern anzupassen.

Im Folgendem geben wir Ihnen daher einen Überblick über Ideen wie das E-Mail Marketing zu Ostern in den einzelnen Branchen aussieht.

Versenden Sie Ostergrüße an Geschäftspartner

Ihre E-Mail Strategie, Inhalt und Design sind branchen- als auch zielgruppenabhängig und variieren je nach Unternehmen.

Sie möchten Ostergrüße geschäftlich versenden und Ihren B2B- Kunden in Osterstimmung bringen? Dann lassen Sie sich von den folgenden Beispielen inspirieren.

Ostergrüße geschäftlich zu versenden, bedeutet nicht eine E-Mail mit vielen österlichen Elementen zu entwickeln und einen schönen Ostergruß einzufügen.:Beispiel Dankes-E-Mail zu Ostern geschäftlich

Anders als im B2C Bereich sollten Sie sich bei der Gestaltung Ihrer Oster-Newsletter etwas zurückhalten und nur minimale Akzente setzen, die mit dem Thema Ostern in Verbindung stehen.

Eine Möglichkeit Ostergrüße geschäftlich zu versenden, ist das Erstellen eines Oster-Newsletters, der als Dankeschön-E-Mail dient.

Ostern ist die perfekte Gelegenheit sich bei Ihren Geschäftspartner für die gute Zusammenarbeit zu bedanken.

Gestalten Sie Ihre Oster E-Mail schlicht und setzen Sie nur einzelne frühlingshafte Elemente ein.

Als kleines Geschenk können Sie beispielsweise eine kostenlose Studie oder einen anderen Download zur Verfügung stellen, der die Interessen Ihrer B2B-Kunden abdeckt.

Lebensmittelbranche

Es scheint vielleicht weit hergeholt, doch auch Großmärkte, Bäckereien sowie Obst-, Gemüse-, Fleisch- und Fischhändler haben die Möglichkeit Ostergrüße geschäftlich zu versenden.

Bieten Sie Ihren B2B-Kunden wie Restaurants, Hotels oder Lebensmittelgeschäften spezielle Produkte der Saison an.

Denn zu Ostern gehören nunmal gefärbte Eier, frühlingshafte Gemüsesorten wie Spinat, Spargel oder Zuccini aber auch das Osterlamm, Osterschokolade und der Hefezopf dürfen zum Osterfest nicht fehlen.

Damit der Endverbraucher alle diese Leckereien in den Geschäften, Restaurants und Hotels findet, sind Sie dafür verantwortlich diese Produkte an Ihre Kunden zu verkaufen.

Oster-Newsletter von Edeka

Und was eignet sich dafür besser als ein thematisierter Newsletter?

Hier haben Sie die Möglichkeit, Ihre Produktpalette zu Ostern vorzustellen und mit hilfreichen Tipps Ihren Verkauf zusätzlich zu steigern und das Interesse Ihrer B2B-Kunden zu wecken.

Wussten Sie zum Beispiel, dass traditionell am Karfreitag frischer Fisch auf den Teller kommt und somit der letzte Tag des Fastens eingeläutet wird?

Viele Ihrer Kunden wissen dies sicher nicht. Sammeln Sie solche hilfreichen Informationen und präsentieren Sie diese zusammen mit den richtigen Produkten in Ihren B2B Oster-Newsletter.

Mode- und Kosmetikbranche

Auch wenn Mode und Styling auf den ersten Blick nicht viel mit Ostern zu tun haben, sollten Sie darüber nachdenken bei der Vermarktung Ihrer Produkte über einen Newsletter das osterliche Thema aufzugreifen.

Immer öfter werden Outfits speziell für den Osterbrunch oder das Osterfeuer gekauft.

Integrieren Sie Stylingideen in Ihren Newsletter. Sie erreichen damit Ihre Kunden bevor diese den nächsten Laden aufsuchen, um Ihr Osteroutfit zu shoppen:

Oster-Newsletter in der Modebranche

Überlegen Sie sich, welche Outfits Sie passenderweise anbieten. Führen Sie süße Kleider in Pastellfarben? Oder andere passende Kleidungsstücke?

Wenn ja, dann stellen Sie diese Produkte ins Zentrum und komplementieren Sie das Outfit mit stilgerechten Schuhen, Strümpfen und Schmuck.

Aber auch durch Rabattaktionen und Gewinnspiele zu Ostern erreichen Sie Ihre Kunden und erhöhen Ihre Umsätze und Conversion.

Anhand eines System generierten Gutscheins oder auch Gutscheincodes können Sie nicht nur personenbezogene, sondern auch personalisierte Gutscheine mithilfe einer dynamisierten Einspielung mit dem Inhouse HTML-Editor Ihrer E-Mail Marketing Kampagne zu Ostern hinzufügen:

Wie Sie via Mailjet einen HTML-Code hinzufügen

Mode- und Kosmetikhändler punkten bei Ihren Kunden vor allem mit einer integrierten Eiersuche direkt in Ihrer Oster E-Mail oder während des Einkaufs.

Dies greift den traditionellen Osterbrauch auf, macht Spaß und motiviert die Kunden zum Stöbern und Einkaufen.

Den gleichen Effekt haben im Newsletter eingebaute Wimmelbilder. Stellen Sie Ihren Kunden attraktive Preise zur Verfügung ist der Erfolg Ihrer E-Mail Kampagne garantiert.

Auch die Vermarktung von freien Versandkosten und Rabattaktionen während der Osterfeiertage steigert Ihre Klickrate, Conversion Rate und erhöht Ihren Gewinn.

Ostern steht in Verbindung mit dem Frühling, Blumen, Hasen und bunten Eiern.

Achten Sie bei der Erstellung Ihres Newsletters darauf, einige dieser Themen aufzugreifen, um einen erkennbaren Bezug zum Fest herzustellen:Oster-Newsletter Kosmetikbranche von Babor

Ostern macht Spaß, ist leicht, bunt und hell. Nutzen Sie Pastelltöne und setzen Sie Akzente mit Blumen- oder Hasenmotiven.

Greifen Sie das Thema Ostern mit spielerischen Wörtern auf wie zum Beispiel “Werden Sie zum Ei-Catcher beim Osterbrunch” oder “Gesucht und Gefunden – unsere aktuellen Angebote“.

Durch Wortspiele wie diese, schaffen Sie nicht nur den Bezug zum Osterfest, sondern erhöhen gleichzeitig die Aufmerksamkeit und das Interesse Ihrer Kunden.

Software- und Elektrobranche

Es ist kein Geheimnis, dass die Software- und Elektrobranche in der Osterzeit keine Hochsaison genießt.

Dies heißt aber nicht, dass Sie keinen Oster E-Mail für Ihre Kunden entwerfen können.

Osterrabatte sind nicht nur in der Modebranche beliebt, sondern eignen sich optimal für die österliche E-Mail Kampagne Ihres Software- oder Elektrounternehmens.

Durch die Integration von Gutscheinen und Rabatten in Ihrer Oster E-Mail verschaffen Sie Ihrem Verkauf einen kleinen Boost.Beispiel Oster-Newsletter Elektrofachhandel

Überlegen Sie, welche Produkte Sie gezielt anbieten können.

Dies könnte beispielsweise ein bestimmter Flachbildfernseher sein, mit dem Ihre Kunden die Oster Blockbuster in HD genießen.

Es kann aber auch ein Würfelwecker sein, der dafür sorgt, dass Ihre Kunden die Eiersuche mit der Familie nicht verschlafen.

Haben Sie keine Scheu ein österliches Teaserbild zu verwenden.

So übermitteln Sie Ihren Kunden eine festliche Stimmung und bauen eine emotionale Bindung auf.

Auch die einfache Geste “Ich wünsche Ihnen frohe Ostern” bewirkt sehr viel in Ihrem Newsletter. Denke Sie daran, diesen gut zu positionieren.

Neben österlichen Wünschen, werden auch lustige und informative Fakten rund um das Thema Ostern gern gelesen.

Mit dieser Praxis generieren eine lange Verweildauer sowie eine erhöhte Klickrate.

Dekoartikelbranche

Eier färben, einen Osterkranz backen, die Wohnung dekorieren, Osterkörbchen basteln und dann auch noch alles für den Osterbrunch vorbereiten kann sehr stressig sein.

Diese Aktivitäten gehört jedoch für Viele zu Ostern dazu. Greifen Sie demnach diese Aktivitäten auf.

Nutzen Sie das Osterfest, um Ihre Produkte in den Vordergrund zu stellen, aber gleichzeitig auch Ihre Kunden vom Osterstress zu befreien.Oster-Newsletter für Deko Accessoires

Entwerfen Sie eine Oster E-Mail, die Rezept-, Deko-, oder Bastelideen enthält, welche mit Hilfe Ihrer Produkte umgesetzt werden können.

Solche Oster Ideen bieten einen großen Mehrwert für Ihre Kunden und werden dankend angenommen.

So stärken Sie die emotionale Bindung. Es zeigt auch Ihren Kunden, dass Sie sich Gedanken machen und auf Ihre Bedürfnisse eingehen.

In kürzester Zeit werden ihre Klickraten ansteigen und Ihre Verkaufszahlen erhöht.

Und jetzt?

Sie wissen nun, auf welche Aspekte im E-Mail Marketing zu Ostern zu achten und wie Sie dieses gekonnt in die Tat umsetzen.

Von der Planung über das Versenden bis zur Auswertung Ihrer Statistiken mit Ihren E-Mail Kampagnen zu Ostern – Nichts steht Ihnen im Weg. Probieren Sie es doch gleich aus!

Melden Sie sich dazu in Ihrem Konto an oder registrieren Sie sich kostenlos:

Anmelde Banner Blo Mailjet